Antenne -Frage-

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Antenne -Frage-

Beitragvon ultimate » So 14. Jan 2018, 16:34

Auf der Suche nach einer Magnetfussantenne für 70cm bin in meinem Fundus auf dieses in der Abbildung gezeigt Teil gestoßen.
Keine Ahnung, wo das Ding als Beigabe mal dabei war.
Mich interessiert auch nicht die Resonanzfrequenz dieser Antenne.
Meine Frage bezieht sich auf die "Luftspule".
Dient die nur der Verkürzung der Antennenbaulänge oder bewirkt die noch was anderes?
Dateianhänge
Antenne.JPG
ultimate
 
Beiträge: 71
Registriert: So 18. Aug 2013, 17:03
Wohnort: Artland

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon Bastelbruder » So 14. Jan 2018, 18:17

Ich tippe auf 866..900 MHz.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4536
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon uxlaxel » So 14. Jan 2018, 19:02

es ist möglich, dass mit der spule erreicht wird, dass die antenne 2 "arbeitsfrequenzen" hat.
da du ja offensichtlich auf 70cm willst, miss einfach mal das stehwellenverhältnis und wenn das so leidlich passt, nimm sie dafür ;)
alte c-netz-antennen sahen zum teil so aus.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon ferdimh » So 14. Jan 2018, 21:50

Ich kenne dieses Gebilde als Beigabe zu DVB-T-Sticks. Die Antennenform ist "Kunst" und hat keine technische Bewandtnis. ähnliche Antennen mit Spule gibt es aber auch für 70cm.
Der Magnetfuß ist aber definitiv nicht ansatzweise ausreichend um das sicher auf einem Autodach zu befesetigen! Bei den mir bekannten Exemplaren hält der Magnet noch so leidlich, aber die Klebung dahinter ist ein Desaster, so dass der Magnet auch gerne mal abfällt.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5914
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon uxlaxel » So 14. Jan 2018, 23:33

eindeutig gegen DVBT- oder sonstige rundfunkantennen neuerer art spricht bei dieser antenne eindeutig der BNC-stecker. der fiel mir jetzt erst auf. ich denke, dass da in richtung betriebsfunk (2m / 70cm) oder c-netz die ursprüngliche verwendung zu suchen war.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon Harry02 » Mo 15. Jan 2018, 00:15

Ich würde sagen, dass das keine "Kunst" ist, sondern eine kollineare Antenne für die von Bastelbruder postulierte Frequenz bestehend aus 1/4-lamda Groundplane, einer elektrisch 1/2 lamda langen Spule als Verzögerungsleitung (phasing stub) und einem Halbwellenstrahler.

Mit etwas Glück ist das Ding bei 145MHz resonant, die kapazitive Kopplung des Magnetfußes wird da aber zu wünschen übrig lassen.

Für 70cm würde ich den Strahler vor der Spule abschneiden und mittels Lüsterklemme und Draht auf 16-17cm verlängern. Wie schon erwähnt ist der Magnetfuß wahrscheinlich nicht zum Fahren gedacht. Ob der Magnet taugt, wirst du selber abschätzen müssen - ich würde das Ding in jedem Fall zusätzlich festbinden bei Geschwindigkeitstests.
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 582
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon Durango » Mo 15. Jan 2018, 02:02

Da hat Harry recht, das ist eine colineare Antenne. Die gab es mal günstig zu kaufen, als das C-Netz nicht mehr war.

Diese Antennen auf 70 cm umzubauen ist nicht einfach.

Am Besten ist es, den Strahler zu tauschen.

73 Manfred
Durango
 
Beiträge: 391
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon Roehricht » Mo 15. Jan 2018, 14:12

Hallo,

Diese Antennen auf 70 cm umzubauen ist nicht einfach.


C-Netz arbeitete im 70cm Band, welches von 400-470MHz reicht. Das C-Netz sendete fahrzeugseitig auf 450Mhz (Unterband) und 460Mhz (Oberband) furmseitig.

Ich besitze einige Antennen in der Machart. Eine davon, die Allgon ist ohne Einschränkugen im 70cm Amateurband zu gbrauchen, eine weiter die zu einer Bosch Anlage gehörte geht im Amateurband zwar auch weist aber ein schlechtes SWR aus.

Bei einer anderen habe ich den Strahler abgebaut und mit einem Fahrzeugfuss verheiratet. Die spielt ebenfalls ufb im AFu Band. Es passte mit Anpassung durch Bohrmaschine und Gewindschneider auf einen Kathrein Fuss. Die befindet sich auf dem Dach meiner Dose. Sie hat im unteren Teil unter der Spule noch eine Scheibe die man verschieben kann um das SWR fein zu tunen. Die gabs mal mit ner Kiste C-Netz Geräten auf dem Schrott.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2987
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon uxlaxel » Mo 15. Jan 2018, 23:49

es gab mal umbauanleitungen, wo über die spule einfach etwas schrumpfschlauch kam als feinabstimmung, um c-netz_antennen etwas in der frequenz zu senken. die andere permabilität (?) des schrumpfschlauches reichte wohl aus. in den umbauanleitungen der C5-telefone wird es für die gummiantennen beschrieben, das dürfte aber bei der antenne auch (bedingt) zum erfolg führen.
eine bosch-autoantenne (mit 8cm großem magnetfuß) hatte sogar einen abstimmring drauf, den man auf dem unterem teil des strahlers umher schieben konnte. das konnte ich die antenne ganz sauber auf 435 abstimmen und die spielt ebenfalls UFB.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon Bastelbruder » Di 16. Jan 2018, 00:44

Ein Schrumpfschlauch auf der Antenne erhöht dank seiner Permittivität den kapazitiv wirksamen Drahtdurchmesser. Demzufolge geht die Frequenz etwas nach unten. Egal ob am Antennenende oder über der Lambda/Halbe-Spule. Bei der 60 cm kurzen (11m-)Firestik macht allein die Plastik-Endkappe fast 400 kHz aus.

Ich hab mal bei wimo und beim örtlichen Schrottfunkhöker das Angebot durchforstet, dieses Design ist nicht annähernd dabei. Für 866..900 paßt λ/2 über λ/4, 70 cm ist mit knapp λ/2 mechanischer Länge trotz dieser Spule nur im Spannungsmaximum erregbar, aber dann fehlt ein Anpaßglied im Fuß und die Strahlungscharakteristik ist irgendwas in Richtung himmelhoch.
Auch wenn die meist überbewertete Stehwelle tatsächlich 1:1 sein sollte, wird dieses Gebilde von jedem gestockten Reißnagel locker abgehängt. Mein Dummy hat auch 1:1.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4536
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Antenne -Frage-

Beitragvon ultimate » Mi 17. Jan 2018, 07:42

Besten Dank für eure Tips.

Ich habe mit meinem Baofeng UV-5R (Sendebereiche 137-174 MHz u. 400-500 MHz) kein akzeptables SWR messen können.
Dann den Strahler dank Gewinde am Magnetfuss durch einen ca. 17,5 cm langen Draht ersetzt und was soll ich sagen: geht super auf 430 MHz.

Was den Strahler mit der Spule angeht, könnte es sich um einen für den 800 MHz-Bereich handeln oder irgendwas anderes.
C-Netz habe ich nie besessen!
ultimate
 
Beiträge: 71
Registriert: So 18. Aug 2013, 17:03
Wohnort: Artland


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: audi, Google [Bot], lanivada, MiataMuc, Sir_Death und 63 Gäste

span