Datencaos in den Griff bekommen.....

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon reutron » So 11. Feb 2018, 19:40

Ihr kennt das bestimmt alle man speichert hier ein Datenblatt und da ein Schaltplan und hier eine Beschreibung.....und wenn man das 3Monate später braucht such man erstmal überall bis es einen Einfällt wo man es hin gespeichert hat. :x
Mit anderen Worten ich brauche ein fricklertaugliches DMS das wenn möglich seinen Dienst unbemerkt auf einen Raspberry Pi3 und einen 2,5Zoll 1TB Festplatte versieht.(ein Online DMS kann ich nicht benutzen da meinen Breitbandanschluß die Bandbreite fehlt :( )
Hat vielleicht irgend jemand so was am Start?
Das einzige was ich im Netz gefunden hab muss man per Hand über die Konsole Installieren und einrichten :shock: dazu bin ich zu doof. :(
Benutzeravatar
reutron
 
Beiträge: 1117
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Fritzler » So 11. Feb 2018, 19:48

Brauch man das denn wirklich?
Eine ordentliche Ordnerstruktur reicht eigentlich.
Datenblätter (Logik, µC, Opamps, DAC, ADC, FETs, usw)
Schaltpläne (Geräteklassen als Unterordner)
Betriebsanleitungen (Geräteklassen als Unterordner)
Appnotes
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5358
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Chaoskreator » So 11. Feb 2018, 20:02

Ich denke auch, dass ein aufwändiges (komplizertes) Softwaresystem nicht zielführend ist.
Datenblätter speichere ich unter "Datenblätter". Darin gibt es Verzeichnisse "Operationsverstärker", "Bipolare Transistoren NPN", "Bipolare Transistoren PNP", usw.
Dann habe ich ein Verzeichnis Projekte. Darin werden mit Datum im Namen eben Projekte gespeichert (Simulationen, CAD, Tabellenkalk...). Was nicht fertig wird, kommt ins Unterverzeichnis "Konzepte".
Beim Arbeiten mit dem PC ist Disziplin genauso wichtig wie bei physischen Teilen. In meinem Teilelager habe ich z.B. als Standard, dass kein Karton ohne Beschriftung in den Regalen stehen soll.
Benutzeravatar
Chaoskreator
 
Beiträge: 803
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:58
Wohnort: 92xxx

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon reutron » So 11. Feb 2018, 20:28

So hab ich meine Daten sortiert aber bei ca. 500GB hat dieses System so seine Grenzen.
Querverweise wehren sehr sinnvoll und hilfreich...genauso kurz Infonotizen sowie eine sinnvolle Stichwortsuche.
Wenn das auch noch so einfach wie möglich ginge wehre es fricklerfreundlich. ;)
Benutzeravatar
reutron
 
Beiträge: 1117
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon TDI » So 11. Feb 2018, 21:20

Also quasi ein eigenes kleines Wiki, in dem die Infos konserviert und die Dokumente zum eigenen Laufwerk verlinkt sind.
TDI
 
Beiträge: 1652
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon reutron » So 11. Feb 2018, 21:46

Ja Quasi nur ein Wiki ist mit recht viel Arbeit verbunden, die einen das DMS ja abnimmt. ;)
Benutzeravatar
reutron
 
Beiträge: 1117
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Frickelfreddy » So 11. Feb 2018, 21:50

Vor einem ähnlichen Problem stehe ich auch.
Tausende BDAs, Schaltbilder, Detailbilder verschiedener Eigentümer und Prospekte.
Ich hatte auch zuerst nach Art der Datei gespeichert, aber später festgestellt, daß man z.B. Fotos, Schaltpläne und BDAs von einer Musiktruhe besser zusammen in einen Ordner packt.
Sonst findet man nie mehr was wieder.

Deshalb hatte ich mir schon eine Exel-Tabelle überlegt, in der man mithilfe von bestimmten Suchwörten arbeiten kann.
Natürlich muß man die beim Einsortieren vorher mit in dem Ordner ablegen.

Hat einer eine bessere Idee?
Frickelfreddy
 
Beiträge: 127
Registriert: Do 24. Aug 2017, 18:21

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon bm02 » So 11. Feb 2018, 21:52

Ich werfe mal ecoDMS in den raum,
für Privat kostenlos.
nutze ich selber für meine Unterlagen, läuft bei mir in nem Docker fürs NAS.

Habe da drinne Anleitungen, Datenblätter, Kontoauszüge, Rechnungen, einfach alles.
Wenn man PDFs reinwirft werden die mit OCR behandelt, Volltextsuche.

Sehr Praktisch
bm02
 
Beiträge: 85
Registriert: Do 17. Apr 2014, 12:46
Wohnort: Fredenbeck

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon caprivi » Mo 12. Feb 2018, 10:56

Ich organisiere mich seit ein paar Jahren mit HelpNDoc. Quasi ein eigenes Wiki zum Selberschreiben. Eigentlich ist es dazu gedacht, Onlinehilfen zu erstellen, ich beschränke mich aber meist auf das Autorensystem und mache mir nur ab und zu einen (browsebaren) HTML-Export. Der Vorteil gegenüber allen Ordnerstrukturen (digital oder Papier) ist die sozusagen selbstsprechende Navigation. Nachteilig ist, dass man alle paar Monate mal durchkämmen sollte, damit die Gesamtstruktur immer möglichst gut die „Gehirnerweiterung“ widerspiegelt.
caprivi
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 14:44
Wohnort: Am ehemaligen Schorbaer Berg.

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon b0n3 » Mo 12. Feb 2018, 12:13

Also ich nutze Partkeepr dafür,
Ist eigentlich eine Lagerverwaltung, man kann alerdings für jedes Teil Beliebige Daten hochladen.
Man kann dami alle seine Teile überwachen auch die die in irgendwelchen Projekten stecken.
nutze das mitllerweile auch für alte mainboards und Biose.
Kostet nix.
https://partkeepr.org/

Hier gibts ne demo
https://demo.partkeepr.org/

Wenns nur ein DMS sein soll kann ich Agorum Core empfehlen
https://mein-dms.agorum.com/downloads-uebersicht
Ist aber meiner Meinung nicht was du Suchst.

Gruß Andi
b0n3
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:15

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon sub » Mo 12. Feb 2018, 12:21

Fritzler hat geschrieben:Brauch man das denn wirklich?
Eine ordentliche Ordnerstruktur reicht eigentlich.
Datenblätter (Logik, µC, Opamps, DAC, ADC, FETs, usw)
Schaltpläne (Geräteklassen als Unterordner)
Betriebsanleitungen (Geräteklassen als Unterordner)
Appnotes

Exakt so habe ich es auch.
Fehlt nur noch der Ordner für ROM-Dumps von älteren Geräten (angeblich fallen EPROMs ja irgendwann mal aus - noch nie erlebt, aber sicher ist sicher!)
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Desinfector » Di 13. Feb 2018, 08:27

jedes gängige Betriebssystem hat Suchfunktionen.
Da man die DaBlä, z.B. von "alldatasheets" eh beim Speichern umbenennen muss,
findet man die dann. Idealerweise nenn man die DB dann auch wie das Bauteil heisst.
als Voreinstellung kommt von den Seiten ja eh immer nur "datasheet.pdf" als Dateiname.

-wir sind ja sooo 'ne smarte Welt geworden... :evil:

Das Web ist aber schon bald so präsent, dass man solche Datenblätter nicht mehr eigens downloaden,
besser gesagt archivieren muss.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3645
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon sub » Di 13. Feb 2018, 09:04

Desinfector hat geschrieben:Das Web ist aber schon bald so präsent, dass man solche Datenblätter nicht mehr eigens downloaden,
besser gesagt archivieren muss.

Genau DAS ist eben nicht der Fall!

Ich habe teils schon Stunden verbracht, Informationen über nicht so bekannte Bauteile und Geräte zu besorgen.
Wer mal Service Manuals gesucht hat, die nicht bei den üblichen Verdächtigen lagen, kennt das Problem.
Es ist immer besser, den Kram lokal nochmal zu sichern.
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Mino » Di 13. Feb 2018, 09:15

b0n3 hat geschrieben:Wenns nur ein DMS sein soll kann ich Agorum Core empfehlen
https://mein-dms.agorum.com/downloads-uebersicht
Ist aber meiner Meinung nicht was du Suchst.

Gruß Andi


Die sind 3 Strassen weiter von mir :shock:


Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 316
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Desinfector » Di 13. Feb 2018, 09:47

sub hat geschrieben:
Desinfector hat geschrieben:Das Web ist aber schon bald so präsent, dass man solche Datenblätter nicht mehr eigens downloaden,
besser gesagt archivieren muss.

Genau DAS ist eben nicht der Fall!

Ich habe teils schon Stunden verbracht, Informationen über nicht so bekannte Bauteile und Geräte zu besorgen.
Wer mal Service Manuals gesucht hat, die nicht bei den üblichen Verdächtigen lagen, kennt das Problem.
Es ist immer besser, den Kram lokal nochmal zu sichern.



gut für diese Fälle bin ich natürlich auch am speichern.
nur wie oft hast' das dann? Da wird man ja wohl noch durchblicken was man dann hat.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3645
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon sysconsol » Di 13. Feb 2018, 11:42

jedes gängige Betriebssystem hat Suchfunktionen.


So mache ich das zur Zeit auch.
Und weil man nicht alle Dokumente durchsuchen kann, bekommen durchsuchenswerte Dokumente
eine Textdatei mit dem selben Dateinamen als Nachbar.
Darin ist die OCR-Version - durchsuchbar.

Ich habe das Problem, dass ich viel zu vielseitig Probleme löse, als dass ich mir alles Wissen merken kann.
Hätte ich das Problem nicht, wäre ich wohl studierfähig ;-)

Ob man immer Internet verfügbar haben muss (Kostenfaktor) muss jeder selbst entscheiden.
sysconsol
 
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Desinfector » Di 13. Feb 2018, 13:15

und wenn ich Bestandslisten mache.
Das geht, man mags kaum glauben auch mit OS-Bordmitteln.
eine Textdatei reicht. Die kann ich mit STRG-F durchsuchen.
Da brauche ich keine Software.

Und...
da ich mal 3 Monate in einer Vorgänger-Firma bis zu dessen Pleite nur Däumchen gedreht hatte,
konnte ich die Zeit nutzen, um mir die gängigsten Schaltzeichen selbst zu malen.
und zwar so dass die in pixelbasierten Editoren verarbeitbar waren.
als png verarbeitet verschwimmen die auch nicht wie z.B. bei jpg.
Und schon konnte ich Schaltpläne ohne extra-Programme "zeichnen"

Das ist auch heute noch mein Ziel, mit so wenig Progrämmchen wie möglich auszukommen.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3645
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon reutron » Di 13. Feb 2018, 22:08

Desinfector und Sysconsol ihr habt schon recht ich kann auch alles ausdrucken, abheften und Inhaltsverzeichnise schreiben....aber ist das Sinnvoll und wo stelle ich die 20 Bill-Regale hin.....Fragen über Fragen. ;)
Den Nutzen eines DMS oder WMS kann man nur einschätzen wenn man solche Systeme auch schon mal benutzt hast.
Vieles geht schneller und plötzlich fallen einen beim suchen Sachen auf die einen vorher nie in den Sinn gekommen wären. ;)

Und zum Thema Inet Webseite verschwinden sehr schnell aus den Netz, Firmen veröffentlichen Datenblätter nur so lange es der Gewinnmaximierung dient, bei Firmenübernahmen werden die Patente in die eigene Firma transferiert und die Archive entsorgt da der Unterhalt Geld kostet. :cry:

@bm02 ecoDMS gefällt mir gut Danke, teste es gerade..... aber da werden meine Bilder/ Schaltpläne/Datenblätter und sonstige Info wohl landen :D
Benutzeravatar
reutron
 
Beiträge: 1117
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon zauberkopf » Di 13. Feb 2018, 22:21

Patente.. da sagst Du was !
Ich hatte doch mal zusammen mit meinem Ex-Boss mal eine Recherchesoftware geschrieben...
Die war webbasierend.
Leider kann man die nicht 1:1 umbauen... weil z.B. die volltexte nicht durch OCR, sondern durch die Datenbank gefüttert wurden.
Aus den PDF-Dateien, haben wir aber zum teil die Bilder Extrahiert.
Kannst Du Dir vorstellen, wie geil es ist, wenn man z.B. Schaltwandler sucht, und dann in den Bildersuchmodus geht ?!
Das ganze verarbeiten der Daten wurde aber vorher im Batchbetrieb gemacht.
z.B. hat man erst eine Grobsuche in einer anderen Datebank durchgeführt, die ergebnisse.. z.B. 3000Patente, dann in das Recherchesystem eingespielt.
Das hat dann erst mal auf einer 6 Kern Maschine rund 10min lang herumgerödelt, bis dann Texte PDF und Bilder schön getrennt in der Datenbank abrufbar waren.
Dafür ging dann der Abruf auch extrem schnell. Auch dadurch, das ich bei der Webapplikation bei Java-Script extrem sparsam vorgegangen war.

Eigentlich wäre so eine Datenblatt, Projekte, Und Bauteildatenbank wirklich eine Hilfe..
z.B. wenn eine Idee hat, und dazu ein bestimmtes Bateil bräuchte.. z.B. einen Stepup Wandler, der bei 2,5V (Liion) automatisch ausschaltet, aber bis 12V 2A kann...
Dann hätte ich gerne eine Liste von Bauteilen von allen Herstellern..
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6381
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon b0n3 » Di 13. Feb 2018, 22:34

zauberkopf hat geschrieben:Eigentlich wäre so eine Datenblatt, Projekte, Und Bauteildatenbank wirklich eine Hilfe..
z.B. wenn eine Idee hat, und dazu ein bestimmtes Bateil bräuchte.. z.B. einen Stepup Wandler, der bei 2,5V (Liion) automatisch ausschaltet, aber bis 12V 2A kann...
Dann hätte ich gerne eine Liste von Bauteilen von allen Herstellern..


Genau das ist partkeepr.
Du kannst halt anstatt Bilder oder PDFs alles hochladen und zum jeweiligen Bauteil verlinken.
Das ganze hab ich als VM hier laufen. Ein geiles Teil.

Könnte bei bedarf ne nutzbare VM bauen. Sollte man dann halt nicht ins Internet stellen.
Die OVA von der Seite ist nur zum testen und muss erweitert werden vom Speicher her.
Für die Leute hier die keinen Bock auf solchen PC Kram haben.

Gruß Andi
b0n3
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:15

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Fritzler » Di 13. Feb 2018, 22:42

Naja ne, die parametrische Suche von partkeepr is Murks.
Man kann bei Bauteilen min/max Werte angeben, aber die Suche findet dann bei "NPN 10V" das nicht -> fail.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5358
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Joschie » Di 13. Feb 2018, 22:56

Desinfector hat geschrieben:... Das ist auch heute noch mein Ziel, mit so wenig Progrämmchen wie möglich auszukommen....


Ja, das sehe ich auch so.
Am liebsten sind mir klassische Bordmittel die so ziemlich jedes Betriebssystem mitbringt und ganz besonders Dateiformate die man so ziemlich überall aufbringt.
Eine TXT oder RTF Datei bekommt man mit jeder halbwegs funktionierenden Textverarbeitung auf, sogar mein altes Works für DOS bringt Dokumente auf die ich auf der WIN7 Kiste geschrieben habe.
Ähnlich sieht es mit PDF's aus.

Wichtig ist hald für alles das man halbwegs die Dokumente treffend bennennt bzw. verschlagwortet und wenn möglich nicht alles in einem Verzeichnis ablegt.


Ach ja, zu dem Thema DMS, das sind wunderbare Dokumentenfresser aber die wollen erstens gepflegt werden und zweitens stellt sich für mich immer die Frage wie lange die auf den Betriebssystemen laufen ohne das man ein Update kaufen darf.
Und ehrlich gesagt sind mir Datenbanken stets etwas suspekt, Archivsysteme sind robuster m.M.n.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Desinfector » Mi 14. Feb 2018, 00:41

Eine TXT oder RTF Datei bekommt man mit jeder halbwegs funktionierenden Textverarbeitung auf


seit ich win und Linux parallel nutze, kann ich .txt vergessen.
die Formatierung ist regelmässig weg, wenn ich was vom einen zum anderen OS übertrage.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3645
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon zauberkopf » Mi 14. Feb 2018, 03:17

Könnte bei bedarf ne nutzbare VM bauen. Sollte man dann halt nicht ins Internet stellen.

Ja ! Mach mal bitte ! Das ist wirklich der schnellste weg, um jemanden ein "Funktionierendes" System zu zeigen.

Und ehrlich gesagt sind mir Datenbanken stets etwas suspekt, Archivsysteme sind robuster m.M.n.

Bei Datenbanken muss man halbwegs wissen was man tut.
Naja ne, die parametrische Suche von partkeepr is Murks.
Man kann bei Bauteilen min/max Werte angeben, aber die Suche findet dann bei "NPN 10V" das nicht -> fail.

Nobody is perfekt ! ;-)
Wir brauchen halt eine KI namens IGOR, die nicht aus der VM heraus darf, weil sie sonst die Weltherrschaft übernehmen würde.. die aber dafür verdonnert wird, Datenblätter richtig einzusortieren.. ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6381
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Datencaos in den Griff bekommen.....

Beitragvon Wurstblinker » Mi 14. Feb 2018, 09:22

reutron hat geschrieben:
@bm02 ecoDMS gefällt mir gut Danke, teste es gerade..... aber da werden meine Bilder/ Schaltpläne/Datenblätter und sonstige Info wohl landen :D

Hi , würde mich freuen , wenn du deine Erfahrungen hier mit uns teilst. Suche auch so was , wo man einfach alles was ins Büro kommt auffen Scanner wirft Knopf drückt und das Papier dann vergessen kann.

Wenn das mit der OCR und dem späteren suchen wirklich klappt wäre das toll.

Was suchen wir ab und an nach Rechnungen,Lieferscheinen oder irgendwelchen Briefen,
die sich bei uns scheinbar selbstständig bewegen können :evil:
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 255.255.255.255, augustamars, Bastelbruder, grobschmied, Lukas, lüsterklemme2000, MIRAG, Obi, Till, Tobi, Towarisch und 29 Gäste

span