Aqua-LED Lampe Umbau

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon Towarisch » Fr 23. Feb 2018, 23:18

N'Abend.
Mein kleines Süsswasseraquarium zeigt etwas Lichthunger. Es braucht wohl etwas mehr als meine bisherige Lampe liefert.
Aus Meerwasserzeiten hab ich noch nen richtigen Brüller. 2 * 18 LED a 3W. Einmal weiß, einmal blau. Das war für die Salzpfütze gut, nun sollte das Blau eher Rot sein. Also der Plan ist ein simpler Austausch von 14 blauen LED gegen rote + Warmweisse. Da man die Kanäle einzeln steuern kann, sollte die spätere farbliche Anpassung kein Problem sein.

Also flugs die Lampe gestrippt. Die Linsen sind geklebt, drunter wartet je ein quadratischer LED Chip mit 3,5mm Kantenlänge. Die Platine ist hübsch weiß lackiert und besteht aus 2mm Alu ? Hmm hab ich so noch nicht gesehen.
Auf dem Alu sind die Leiterzüge, darüber dann weißer Lack. Das ganze ist dann auf nen Rippenkühlkörper mit Wärmeleitpampe geschraubt.

Nun meine Frage: nen 80W Lötkolben von unten ans Alu dürfte doch die beste Entlötmethode sein oder?
Irgendwas dielektrisches muss ja noch zwischen Alu und den Leiterzügen sein, fällt das dann vllt mit ab?
Ist die Farbe obendrauf nur kosmetisch oder hat die mit dem Aufbau was zu tun?
Vielleicht doch Hitze von oben? Heissluft oder die Halogenmethode?
Wenn die LED kaputtgehn wäre schade aber zu verschmerzen. Aber irgendwie sollen die neuen auch wieder drauf.

Die LED scheinen Cree XP-E zu sein. Gemessen hab ich bei Vollast 3,05V . Also 1A Type.
Aus dem Datenblatt werde ich nicht schlau, ist der Vorwärtsstrom gleich dem Nennstrom?
Ich würde gerne ein paar Blaue im selben Kanal belassen, aber das wäre wohl nicht gut wenn sich die Roten in den Parametern zu sehr unterscheiden.
Was muss ich beachten wenn ich z.B. rot und amber mischen will?
Hier das Datenblatt (sofern es zutrifft) und einige Fotos:

http://www.cree.com/led-components/media/documents/XLampXPE2.pdf

DSC_1132.JPG


DSC_1131.JPG


DSC_1130.JPG


Danke
Tom
Towarisch
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:29

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon sysconsol » Sa 24. Feb 2018, 12:05

Du hast da eine Metallkernplatine.
Das ist gar nicht unüblich, leitet man damit doch die Wärme wesentlich besser ab als mit FR4.

Ich würde die Platine vom Kühlkörper nehmen, damit nicht so viel Wärme von der Lötstelle weggeleitet wird.
Der 80W-Löterich braucht eine große Spitze, damit er die Wärme auf die Lötstellen übertragen kann.
Die Anpassung der Konturen der Lötspitze an die LED übernimmt reichlich Lötzinn.

Die abzulötenden LED sind hinterher wohl Schrott.

Alternative:
Hast du eine geregelte Heizplatte? (Magnetrührer z.B.)
Alukernplatine drauflegen, entsprechend durchwärmen, LED absammeln.
Brauchst eventuell Flussmittel zum Unterspritzen.
Neue vorgewärmte (!) LED gleich drauflegen (vorher Anschlüsse verzinnen).
Da können aber auch die LED kaputt gehen, die draufbleiben sollen.
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon sysconsol » Sa 24. Feb 2018, 12:16

Zu den LED-Daten:

Aus dem Datenblatt werde ich nicht schlau, ist der Vorwärtsstrom gleich dem Nennstrom?

Jein. Der Nennstrom ist der Strom, womit die LED üblicherweise betrieben wird.
Auf diesem Strom basieren diverse andere Werte im Datenblatt.
Der Vorwärtsstrom (= der Strom, der praktisch durch die LED geschickt wird) kann dem Nennstrom entsprechen,
er kann aber auch kleiner oder größer sein.
Den Maximalstrom sollte man nicht unnötig überschreiten.

Ich würde gerne ein paar Blaue im selben Kanal belassen, aber das wäre wohl nicht gut wenn sich die Roten in den Parametern zu sehr unterscheiden.
Was muss ich beachten wenn ich z.B. rot und amber mischen will?

Zuerst auf die Verschaltung der LED.
Ist es eine reine Reihen- oder Parallelschaltung? Oder beides gemischt?

In einer Reihenschaltung fließt an jeder Stelle gleich viel Strom.
Der Spannungsfall (Vorwärtsspannung) ist dann abhängig von deiner LED.

Du musst auf dein Netzteil achten.
Das sollte idealerweise Konstantstrom liefern.

Dann addierst du die Vorwärtsspannungen der LED in einer Reihe bei deinem Vorwärtsstrom (siehe Netzteil).
Nun gilt es zu prüfen, ob das Netzteil in diesem Spannungsbereich arbeiten kann.

Es gibt beispielsweise Netzteile, die können 700mA liefern bei einer Spannung von 15...36V.
Wenn man da nun eine LED mit einer Vorwärtsspannung von 3.5V bei 700mA Vorwärtsstrom betreiben will, ist das Netzteil nicht geeignet.
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon Towarisch » Sa 24. Feb 2018, 14:29

Vielen Dank.
Also handelt es sich bei der Platine um ein "festes", industriell übliches Produkt, welches ich gefahrlos mit dem Lötkolben bearbeiten kann. Ich hatte Angst das zb. die Leiterzüge mit einer Art Doppelklebe auf die Aluplatte gebappt sind und diese sich dann beim entlöten ablösen oder so.
Ich probiere dann mal.

Zum NT: Die Lampe hat eine Steuerung, die 36 LED der Lampe sind in 2 Kanäle a 18 LED eingeteilt, jeder Kanal kann abhängig von der Tageszeit die Leistung von 5 - 100% programmiert regeln. Ich nehme an die Steuerung arbeitet mit Konstantstrom, denn die zusammengehörigen LED sind in Reihe. Soweit ich das sehen kann sind aber nicht alle 18 LED eines "Kanals" in Reihe, sondern immer nur 2-5 Stück(unterschiedlich), wohl um die Spannungen unten zu halten. Das NT für die Lampe liefert max 24V 4,5A.
Die Crux ist wohl nun, die passenden LED zu finden. Offensichtlich gibt es keine roten 3W LED. Dann wird es nix mit
mischen.
Dann werd ich den ganzen Kanal mit 2W Typen bestücken. Den Rest macht die Regelung.
Falls jemand eine gutsortierte Bezugsquelle weiss, immer her damit.
Towarisch
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:29

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon Bastelbruder » Sa 24. Feb 2018, 14:52

Die Alu(kern)platte auf 150°C vorheizen und den "Rest" mit dem gewohnten Löteisen erledigen.

Plastik-LEDs gehen IMMER dann kaputt wenn man die Pins im lötwarmen Zustand mechanisch belastet. Nein, den LEDs tut das nichts, aber die Bonddrähte reißen ab.

Als temperaturgeregelte Heizplatte eignet sich ein Kühlkörper mit ein paar 78er Spannungsreglern die bei Nennstrom (ohmscher Widerstand - Keramik oder Dale-Gold) mit hoher Eingangsspannung betrieben werden. Die heizen auf genau 150°. Die Heizplatte wird am elegantesten in einem leicht zu bearbeitenden Schaumbetonklotz versenkt.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4601
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon reutron » Sa 24. Feb 2018, 15:03

Bastelbruder hat geschrieben:Als temperaturgeregelte Heizplatte eignet sich ein Kühlkörper mit ein paar 78er Spannungsreglern die bei Nennstrom (ohmscher Widerstand - Keramik oder Dale-Gold) mit hoher Eingangsspannung betrieben werden. Die heizen auf genau 150°. Die Heizplatte wird am elegantesten in einem leicht zu bearbeitenden Schaumbetonklotz versenkt.


Das hört sich so an als wenn du so etwas auf der Werkbank zu stehen hast......gibt es da auch Bilder von ?
Benutzeravatar
reutron
 
Beiträge: 1117
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon Towarisch » Sa 24. Feb 2018, 18:47

Mein Verständnisproblem fängt schon bei diesen Angaben an:

https://www.voelkner.de/products/906167/CREE-HighPower-LED-Rot-3.5W-54lm-130-2.1V-700mA-XPERED-L1-R250-00401.html


UF: 2.1 V
IF: 700 mA
Leistung: 3.5 W

Das ist keine Ausnahme, bei kaum einer angebotenen LED ist die Leistung ein Produkt aus den angegebenen Werten für Spannung und Strom. Was sind da nu die "harten" Parameter? Könnte ich diese LED dann bedenkenlos dauerhaft mit 1A und 3V betreiben? Ist Vorwärtsstrom & Spannung der Schwellwert AB dem das Ding Lichtet? Oder als sind die als "best efficiency" Wert zu verstehn???

Tschüss Tom
Towarisch
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:29

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon Bastelbruder » Sa 24. Feb 2018, 19:00

Mit den letzten zehn Zeichen der Völkner-ID die Findmaschine des Vertrauens füttern und auf der Unradseite das (Familien-)Datenblatt zur Bestellnummer 1125971 absaugen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4601
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon sysconsol » Sa 24. Feb 2018, 19:15

Dienstlich haben wir immer Osram Oslon SSL 80 mit 700mA befeuert (Nennstrom 350mA).
Einzeln auf SK-189-50SA oder sechs Stück auf SK-44-100-SA.
Die Kühlkörper wurden dabei maximal handwarm.
Die LED sind eher mechanisch gestorben als elektrisch (Einsatz im Chemielabor).


Bei dem Preis für die Cree LED bei Völkner kann man die Oslon SSL 80 auf einer Star-Platine kaufen und
die Star-Platinen auf einen (vorhandenen?) großen Kühlkörper kleben/schrauben.

Das ist immerhin einfacher als Löten und die Leuchte bleibt auch heile.
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon sysconsol » Sa 24. Feb 2018, 19:20

Und Datenblätter (samt weiteren Informationen) gibt es meist beim Hersteller
unter der entsprechenden Serienbezeichnung: Cree Xlamp XP-E
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon Bastelbruder » Sa 24. Feb 2018, 19:37

Besonders hilfreich ist hier natürlich das Detail, daß der Anbieter diese Familienbezeichnung nicht nennt.
Deshalb geht man zum Onkel des Wieder- und Schundverkaufsladens der den ehemals guten Namen verschandelt hat.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4601
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon sysconsol » Sa 24. Feb 2018, 20:25

Dafür ist es dann besser, eine Suchmaschine zu nutzen.
Da findet man schneller was man will als über die Suchfunktion der Herstellerseite.
Deswegen habe ich es auch klickbar verlinkt.

Und mit den Oslon SSL 80 ist es noch viel schlimmer.
Irgendwie hat Osram da ein Chaos veranstaltet :(
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon Towarisch » Sa 24. Feb 2018, 23:26

Runtergelötet habbich nun, alles ganz geblieben.
Nun brauch ich nur noch neue. Die bekomme ich auch drauf.
Die Versender, die die Dinger im Programm haben wollen Kreditkarte. Bähhh. Hab ich net.
Bin für Tips über gutsortierte Versender, die an Ottonormal OHNE Kreditkarte verkaufen sehr dankbar.
C....., Vö....., Po......, RS......, Leds.de hab ich schon durch.
Danke
Thomas
Towarisch
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:29

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon grobschmied » Sa 24. Feb 2018, 23:30

http://www.led-tech.de

Sind die da dabei?
Benutzeravatar
grobschmied
 
Beiträge: 498
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon Towarisch » Sa 24. Feb 2018, 23:54

grobschmied hat geschrieben:http://www.led-tech.de

Sind die da dabei?


Ja, aber ich such immer noch nach dem Hinweis wieviel Stück das da für den Preis gibt...
Da isses mir echt zu teuer.
Bei RS kostet eineXP-E2 Amber 1,08 (ab 5 St.) und bei led-tech 4,99, auch bei 20 St.
Rot 0,81 - bei led-tech auch 4,99.
Towarisch
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:29

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon sysconsol » So 25. Feb 2018, 08:36

[...]bei led-tech 4,99, auch bei 20 St.

Ja, es gibt bei 20 Stk. keinen Mengenrabatt.
Legt man 20 Stk. in den Warenkorb, dann kommt man auf 99,80 Euro brutto.

Lumitronix ist da günstiger.
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon avion23 » So 25. Feb 2018, 18:42

Ich würde auf warm-weiß und kalt-weiß gemischt gehen. Die Chinesen haben gute (Fälschungen?) im Angebot:
https://www.aliexpress.com/item/10pcs-C ... 15715.html
https://www.aliexpress.com/item/Freeshi ... 75833.html

Nachteil: CRI ca. 70 und du musst überprüfen, ob das Gehäuse auf die Platine passt.
Vorteil: Lichtfarbe passt gut für Planzen und der Wirkungsgrad ist bombastisch.
avion23
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 13:10

Re: Aqua-LED Lampe Umbau

Beitragvon Towarisch » So 25. Feb 2018, 20:26

Hups, da ist wohl ne zwischenzeitliche Antwort von mir verschwunden.
Ich werd auf die Amber farbenen von Lumitronix zurückgreifen. 2,50 das Stück bei 80lm.
Bei RSonline privat gibts die allerdings für 1,81 ab 20St.
Muss vielleicht nen Freund mit Kreditkarte belasten.
Dieser Kanal der Lampe ist nur "fürs Auge",die Lichtleistung für die Blumen macht der andere mit 18*3W kaltweiss.
Amber hab ich ausprobiert, sieht echt besser aus als rot.
Besten Dank an alle!
Grüße Tom
Towarisch
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:29


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: xoexlepox und 17 Gäste

span