Telepräsenzroboter

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Telepräsenzroboter

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 12:21

Es ist ja schon immer so, das Telepräsenzroboter vom Finger-Treffen ausgeschlossen sind.

Nun gibt es neuerdings Fernseher auf Rollen oder Tablets mit Rollen, die als Telepräsenzroboter verkauft werden.
https://www.youtube.com/watch?v=c1ckxkzPmF0
Das sind doch keine Telepräsenzroboter !

Welche Eigenschaften müsste ein echter Telepräsenzroboter haben, um diesen Namen tragen zu dürfen ?
Das er Manipulatoren hat und einen Lötkolben bedienen können muss ist klar, wie sieht es mit so sachen aus wie,
mitsaufen, ungefragt Antworten, furzen ?

Ein rollendes grinsendes Bild ist keine Innovation.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Nello » Di 27. Feb 2018, 12:33

Frauen in den Hintern kneifen ...

Ähm. Worauf willst Du hinaus? Sind das ernsthafte Vorüberlegungen zu einem Projekt? Was die Maschine können soll, ist doch klar: Möglichst alles, was Du selber auch kannst. Dein soziales Ich wird sie trotzdem nicht bieten können, die Präsenz wird nie wahrhaftig sein. Spannend trotzdem die Frage, wie so ein Roboter wahrgenommen wird. Aber das ist nur die eine Hälfte.

Die andere Seite, die an der Du zu Hause sitzt, ist allemal genau so wichtig. Wie soll da die Hardware aussehen, welche Sinne sollen bedient werden? Taktiles Fühlen? Temperatur? Geschmack, ohje. Alle Immersion hat auch ihre Grenzen.
Nello
 
Beiträge: 537
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Wurstblinker » Di 27. Feb 2018, 12:40

Im ersten Moment, dachte ich jetzt an die Moderatoren bei den Öffentlich rechtlichen :lol:
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 12:54

Da ist dann noch die Frage, soll die Telepräsenz autark funktionieren, wäre ja schon sehr sinnvoll !
Denn ich sitze sicher nicht auf der anderen Seite und drücke auf nem Smartphone rum und grinse in die Kamera, wie 90er ist das denn ?

Wenn, dann volle Immersion.
Das Bier kann über einen lokalen Proxy kommen, Geruch von verbrannter Elektronik auch.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 12:55

Nello hat geschrieben: Worauf willst Du hinaus?

Weltherrschaft, wie immer.
Und ich bin krank und habe Langeweile.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Treckergott » Di 27. Feb 2018, 12:57

Hantieren mit Hochspannung und Gasflaschen umdrehen? Hätte dann sogar einen sicherheitstechnischen Nutzen
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 855
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 12:58

Treckergott hat geschrieben:Hantieren mit Hochspannung und Gasflaschen umdrehen? Hätte dann sogar einen sicherheitstechnischen Nutzen

Und dann passiert was und der 100.000E Roboter ist kaputt ???
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Telepräsenzroboter TPR oder TaR

Beitragvon Kuddel » Di 27. Feb 2018, 13:04

Hallo Hightech,

sehr gut, dass Du dieses heikle Thema ansprichst.

Hightech hat geschrieben:Es ist ja schon immer so, das Telepräsenzroboter vom Finger-Treffen ausgeschlossen sind.

Zwar habe ich irgendwie das Gefühl, dass diese Aussage von mir kommt, aber wir sollten darüber nachdenken. Ist aber wohl wegen des üblen Internets dort eh nicht möglich.

Für mich ist der Unterschied zwischen rollendem Tablett und einem guten TPR (TelePräsenzRoboter) an einem Beispiel definierbar: Stell Dir vor, wir haben Stammtisch, und Du bist nicht dabei. Oder Du bist dabei, aber ich nicht, Oder... also jemand ist nicht da. Wir sitzen also in der Werkstatt, und jemand soll aus der Ferne dran teilhaben. So wie mit den Bastlercams. Funzt kein Stück, abgehackte Bilder aus einer entfernten Ecke. Kein Rückkanal. Dagegen ist das Tablet auf Rädern (TaR) schon echt klasse. Es muss aber folgende gegeben sein: schnelle, leise (!) Kopfbewegung in allen Richtungen möglich. Kamera deutlich über dem Kopf/Monitor, damit man sieht, ob gerade geguckt wird. Sonst wirkt es wie eine Überwachungskamera. Für den Nutzer muss es natürlich in 3d mit VR-Brille sein.

Das Ganze bleibt aber immer eine Notlösung. Denn echte Gemeinschaft fängt beim bereits geschriebenen gemeinsamen Verzehr von Getränken etc. an. Da sind Manipulatoren eher unwichtig, eher ein nettes Gimmick.

PS: Hast Du Skype? Sollten wir mal testweise mit rumspielen. Oder so´n Tüdelkram wie diesen Video-Life-Übertragungen (mit fällt der Name dazu leider gerade nicht ein)

Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2960
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon ESDKittel » Di 27. Feb 2018, 13:14

Der muß einen Laborkittel tragen!
Und die für den repräsentierten typischen Verhaltensweisen/Gesten/Mimiken nachahmen können (z.B. das unnachahmliche Umdrehen einer Profanflasche mit konzentriertem Blick)

>>Und dann passiert was und der 100.000E Roboter ist kaputt ???
Einen autark agierenden TPR lässt man doch eh während des Fingertreffens zuhause oder schickt den auf Arbeit.
Das Treffen ist direkt vor Ort immer noch am besten :D
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1898
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 13:37

Achja!
er TPR bleibt ja Zuhause/Arbeit, dann reichen ja 10-20% künstliche Intelligenz.
Der TPR muss nur wissen, wann es brenzlig wird mit dem WAF oder dem AAF und dann anrufen oder so.

Eine weitere alte Naive wäre es einen Stammtischteilnehmer mit einer Kamera und einem Stöpsel im Ohr auszustatten .
Nun oder einen RTL-Zuschauer oder ähnliches, welcher auf einfache Weise mittels Opto-Akustiker Signale zu steuern ist.
Denn der hört immer auf alle Signale von RTL ohne zu fragen.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Kuddel » Di 27. Feb 2018, 14:16

ESDKittel hat geschrieben:Einen autark agierenden TPR lässt man doch eh während des Fingertreffens zuhause oder schickt den auf Arbeit.
Das Treffen ist direkt vor Ort immer noch am besten :D

Also ich beim Stammtisch, und meine Frau mit dem Laptop im Restaurant? Klingt nicht nach grünem WAF.
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2960
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Geistesblitz » Di 27. Feb 2018, 14:17

Wenn Manipulatoren etc. sein sollen, dann wäre sicherlich was mit modernen VR Headsets interessant, die dann mit zwei Handcontrollern kommen (mir fallen da Windows VR, Oculus Rift und HTC Vive ein). Momentan sind VR-Spiele auch schon so weit, dass das mit Online Multiplayergames funktioniert, da spart man sich den Umweg über Roboter und bleibt komplett in der virtuellen Welt. Hatte mich mit VR bisher nur wenig beschäftigt, aber langsam fang ich an das interessant zu finden. Wie man die ganzen Positionsdaten und Controllerinputs ausliest ist dann aber auch wieder eine Sache, da müsste man wohl mal gucken, ob es da irgendwelche Tools für Spielentwickler gibt, die man zweckentfremden könnte.

Eine weitere Alternative wäre auch mittels Smartphone in so einer Pappbrille, allerdings weiß ich nicht, ob man von da aus auch was steuern kann. Hatte mir ein Kumpel mal gezeigt, da konnte man dann aber nur gucken und nix machen.

Eine der größten Hürden werden denk ich mal die großen Totzeiten sein, die durch die Kommunikation resultieren. Bei VR-Onlinespielen können die ganzen Eigenbewegungen ja lokal berechnet werden, da ist das kein Problem, wenn nur die anderen Spieler etwas langsam reagieren. Wenn aber die eigenen Bewegungen betroffen sind wirds schnell mal unangenehm. Selbst bei VR Spielen gibts viele, die quasi schnell "Seekrank" werden, schließlich merkt der Körper die Bewegungen nicht, die die Augen und Ohren wahrnehmen.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1929
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Desinfector » Di 27. Feb 2018, 14:59

mitsaufen, ungefragt Antworten, furzen


dann aber auch rülpsen, Doppelbilder sehen und 'ne Bierdose zerknüllen.
...andere Leute dichtlabern... :lol:
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3646
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon sysconsol » Di 27. Feb 2018, 15:01

Eine der größten Hürden werden denk ich mal die großen Totzeiten sein, die durch die Kommunikation resultieren.

Wie macht denn das das Militär bei unbemannten Luftfahrzeugen?


Selbst bei VR Spielen gibts viele, die quasi schnell "Seekrank" werden, schließlich merkt der Körper die Bewegungen nicht, die die Augen und Ohren wahrnehmen.

Dann weiterentwickeln. 4D. Das Gehirn lässt sich damit super verarschen.

Und dann passiert was und der 100.000E Roboter ist kaputt ???

Dann ist der falsch konstruiert.
Der muss das abkönnen ;)
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Geistesblitz » Di 27. Feb 2018, 15:05

sysconsol hat geschrieben:
Eine der größten Hürden werden denk ich mal die großen Totzeiten sein, die durch die Kommunikation resultieren.

Wie macht denn das das Militär bei unbemannten Luftfahrzeugen?


Wahrscheinlich nicht über Internet ;)
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1929
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Kuddel » Di 27. Feb 2018, 15:31

sysconsol hat geschrieben:
Eine der größten Hürden werden denk ich mal die großen Totzeiten sein, die durch die Kommunikation resultieren.

Wie macht denn das das Militär bei unbemannten Luftfahrzeugen?

Die schießen denn halt daneben. Nennt sich "Kollateralschaden"

Ich könnte auf meinem Einachser ja auch ein Tablet ranspaxen. Büschen Lochband, ferddich. Muss ich nur noch WLAN auf die Weide bringen. Denn kann ich von drinnen aus die Weide mähen. Das ist dann wie ein "Landwirtschaftssimulator-Simulator".

Mal eine ganz andere Frage: Tablet mit Skye o.ä. ist klar. Aber wie steuere ich die Motoren übers Netz? Gibt´s ein Pythons-script? Eine Raspberry-Bastelanleitung?
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2960
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 15:46

Hmm, wir müssen JETZT das IoT-Netz hacken, damit, wenn das voll implementiert ist, wir unsere Daten im Bedarfsfall dadrüber schicken können.
Das wird gerade ausgebaut, Reichweite in der Stadt, in jeden Keller 12km.

Alternativ Fingersat oder wir bauen für FT18 einen LTE-Blimp, der die nächste Zelle in den Wald verlängert.
Hat jemand Hardware dafür ? denn über den Bäumen ist Telekom-LTE in brauchbar.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon BernhardS » Di 27. Feb 2018, 15:49

Hightech hat geschrieben:Es ist ja schon immer so, das Telepräsenzroboter vom Finger-Treffen ausgeschlossen sind.
.... einen Lötkolben bedienen können muss ist klar, wie sieht es mit so Sachen aus wie mitsaufen, ungefragt Antworten, furzen ?


Warum ausgeschlossen? Wenn er die genannten Mindestanforderungen erfüllen würde....
BernhardS
 
Beiträge: 442
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon BernhardS » Di 27. Feb 2018, 15:52

Kuddel hat geschrieben:Ich könnte auf meinem Einachser ja auch ein Tablet ranspaxen. Büschen Lochband, ferddich. Muss ich nur noch WLAN auf die Weide bringen. Denn kann ich von drinnen aus die Weide mähen. Das ist dann wie ein "Landwirtschaftssimulator-Simulator".


Bei uns war ein Symposium Zukunft der Landwirtschaft. Das wurde als Vision genannt [Orginalton Süd]: I schlof und da Bulldog oarbed.
Untertitel: Ich schlafe und der Traktor arbeitet.
BernhardS
 
Beiträge: 442
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 15:55

Das mit dem Einaxer geht nicht, der startet ja nicht.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon ferdimh » Di 27. Feb 2018, 16:39

Wie macht denn das das Militär bei unbemannten Luftfahrzeugen?

Beim Fliegen oberhalb ein paar 100m über dem Boden hat man überraschend viel Zeit zum handeln. Man ist zwar schnell unterwegs, hat aber vor sich nichts, neben sich nichts und sonst auch nichts...
Nur beim Zielen und Treffen wäre etwas weniger Latenz sinnvoll... Das kann man aber offensichtlich mit mehr Munitionseinsatz kompensieren. Quasi Igorismus für Waffennarren.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5958
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Nello » Di 27. Feb 2018, 16:59

Das Zielen kann man schon kilometerweit vorher beginnen. Außerdem können die Dinger das auch alleine, nehme ich an. Das ist dann der militärische Teil der KI.

Wenden wir uns wieder freundlicheren Dingen zu. Zum Beispiel der Frage des Klavierrepertoirs. Kreuzersonate? Oder "One Whiskey, one Bourbon, one Beer"?
Nello
 
Beiträge: 537
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 17:10

Nello hat geschrieben:Das Zielen kann man schon kilometerweit vorher beginnen. Außerdem können die Dinger das auch alleine, nehme ich an. Das ist dann der militärische Teil der KI.

Wenden wir uns wieder freundlicheren Dingen zu. Zum Beispiel der Frage des Klavierrepertoirs. Kreuzersonate? Oder "One Whiskey, one Bourbon, one Beer"?


Auf dem Treffen sind viele Kohlenstoffeinheiten, die das virtuos beherrschen, da brauchen wir keine Roboter für.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon sysconsol » Di 27. Feb 2018, 17:53

Aber wie steuere ich die Motoren übers Netz? Gibt´s ein Pythons-script? Eine Raspberry-Bastelanleitung?

Hm, irgendwie mit einer virtuellen seriellen Schnittstelle über SSH ?
Probiert hab ich es nicht, aber die Idee gefält mir.

Es soll sogar möglich sein, dass man das Grundsystem auf einem Rechner laufen lässt und den Fenstermanager auf einem anderen.
Dazwischen kann dann irgendwas in der Form von Netzwerk sein.
Ansonsten: Remote-Login.
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Telepräsenzroboter

Beitragvon Nello » Di 27. Feb 2018, 17:56

Okay, den Standpunkt kann man haben. Aber klingt das nicht nach Ausrede? Es gibt immer jemand anderes, der die Dinge für Dich tun kann - und obendrein womöglich besser.

Hm. Tuba?
Nello
 
Beiträge: 537
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

span