Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon Mista X » Sa 3. Mär 2018, 12:52

Servus allerseits,

ich habe ja aktuell das Projekt "Anti Mief" in der Werkstatt laufen.
Nun ist es ja so, dass im Kreis quirlen per Umluft ziemlich sinnlos ist, da der Dunst ja trotzdem noch drin bleibt.
Abluft durch die Wand oder Dach ist im Moment nicht umsetzbar.

Also braucht es einen Filter, da dieser aber unter der Decke in einer Ecke sitzen wird, möchte ich aber ohne Turnübungen zu veranstalten wissen, wann dieser mit Dunstablagerungen usw. dicht ist und getauscht werden möchte.

Überlegung 1:
Differenzdruck vor und nach dem Filter messen und erfassen. Bei zu großem Differenzdruck geht ne LED an die mir Handlungsbedarf meldet.
Nachteile:
Differenzdruck fällt sehr gering aus, da der Lüfter eher Volumen schaufelt und weniger Druck erzeugt.
Passende Messzelle nicht griffbereit

Überlegung 2:
Strömung im Rohr messen
Überlegung: Wie umsetzen?

Und die Frage: WARUM? Gibt es nicht - Antwort: Weil ichs kann und Bock drauf habe!
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 3. Mär 2018, 12:57

evtl. einen kleinen 3V Modellbaumotor mit einem Propeller in das Rohr kleben und dann die Spannung mithilfe eines CMOS 4106 (Sechs invertierende Schmitt-Trigger ) invertieren und damit eine LED ansteuern?

Oder halt zwei solcher Sensoren an einen Arduino
https://www.ebay.de/itm/Luftdruck-Sensor-I2C-BMP280-Board-Modul-for-Arduino-Rasperry-Pi-Replace-BMP180/273025838399?hash=item3f919bad3f:g:htkAAOSwQcJaHNCz
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3312
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon Bastelbruder » Sa 3. Mär 2018, 13:03

Zwei Ultraschallsensoren in gewissem Abstand, wechselweise als Sender und Empfänger verwenden. Die Differenz der Schall-Laufzeit ist die Luftbewegung.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4601
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon Treckergott » Sa 3. Mär 2018, 13:12

Ein U-förmiges Glasrohr mit etwas Wasser (https://de.wikipedia.org/wiki/U-Rohr-Manometer) drin vor und nach dem Filter anschließen. Den Wasserstand könnte man dann auch optisch überwachen.
Müsste man nur mal ausrechnen, ob sich bei den geringen Drücken eine nenneswerte Höhendifferenz ergibt
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 855
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon Till » Sa 3. Mär 2018, 13:21

Das U-Rohr kann man auch schräg anbringen, dann hat man mehr "Anzeige bereich" für weniger Druckdifferenz.
Wird bei vielen käuflichen filtern so gemacht zur manuellen Kontrolle der Druckverhältnisse.

Wenn es elektrisch überwacht wird werden idr. Differenzdruckdosen eingesetzt.
Meist mit ein oder zwei Schaltkontakten.

Strömungsgeschwindigkeit wird, wenn sie gemessen wird auch mittels Pilotrohren und Differenzdruckdosen gemessen.
Absolutdrucksensoren sind für dein Vorhaben eher ungeeignet, der zu messende Druck ist einfach zu klein um dort dauerhaft
verlässliche Messergebnisse zu bekommen, zumindest wenn die Lösung bezahlbar bleiben soll.

Im Modellbau Bereich gibt es Pilotrohre zur Luftgeschwindigkeitsbestimmung bei Flugzeugen.
Die gibt es als BOB mit rohr und Schlauch, liefern ein einigermaßen ADC-taugliches Signal.

Edit:

So etwas meine ich:

https://www.dosch-gmbh.de/de/druck-und-fullstand/manometer-u-a/schragrohr-manometer/

Ist im Prinzip ein nahezu perfektes Manometer, langzeitstabil, extrem genau und mit ein paar Tricks auch komplett überdruck und Druckschalgfest.
Till
 
Beiträge: 821
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon sysconsol » Sa 3. Mär 2018, 14:46

Edit: Das Schrägrohrmanometer hat natürlich was! Sehr einfach, keine Spezialteile. :D

In besseren Videoprojektoren werden Filter (von der Art "dichtes Fliegengitter") per Differenzdrucksensor überwacht.
Das sollte gehen.

Den Strömungssensor kann man ähnlich dem Luftmassemesser im PKW realisieren: Einen Draht heizen und dessen Widerstand überwachen.
Das Prinzip dahinter nennt sich Thermische Anemometrie

Das muss wohl auch mit SMD-Kaltleitern funktionieren.
Einer wird im Luftstrom verbaut, einer vor dem Luftstrom geschützt.
In beide wird ein Strom eingeprägt und die Spannung überwacht.
Soetwas habe ich mal in einem Analysegerät gesehen, aber nicht näher untersuchen können.

Die mechanische Lösung (Flügelrad und Drehzahlmessung) dürfte jedoch einfacher zu realisieren sein.
Oder direkt die Drehzahl von Lüfter überwachen, dass sollte man aber vorher probieren.

Ein Sichtfenster zur optischen Kontrolle des Filters lässt sich nicht sinvoll verbauen?
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon basti1 » Sa 3. Mär 2018, 20:40

Ich hab auch schon einen mirkoschalter mit kleiner Pfanne gesehen. Im Luftstrom verbaut drückt er den Schalter. Keine Luftstrom mehr und er schaltet.


MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 228
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon nux » Sa 3. Mär 2018, 20:51

Oder kalorimetrisch mittels CPA oder CTA verfahren.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kalorim ... lussmesser
nux
 
Beiträge: 17
Registriert: So 31. Jul 2016, 12:53

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon Mista X » Sa 3. Mär 2018, 21:38

So Versuch 1 mit einer gut 15 Gramm schweren Scheibe aus Kunststoff hat ergeben, dass diese komplett eingesaugt wird und selbst beim senkrecht drehen des Rohres nicht mehr raus kommt. Stattdessen klappert diese munter im Luftstrom auf halber Höhe des 120er Rohres vor sich hin...

Denke mal da ist schon was machbar mit Mikroschalter und Prallplatte.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon Spike » Sa 3. Mär 2018, 22:10

Vielleicht eine Prallplatte mit DMS? Eine schöne Diskoorgel dran und bei ROT ist halt Filterwechsel...
Benutzeravatar
Spike
 
Beiträge: 566
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Differenzdruck / Strömung messen in Rohr

Beitragvon Mista X » Sa 3. Mär 2018, 22:42

So hat geklappt. Danke an alle, ihr seid echt die Besten!
Das Teil nuckelt sogar so viel Luft durch, dass es nicht mal auffällt, wenn ich den Wartungsdeckel am Rohr aufschraube, welcher sich erst kurz vor dem Lüfter befindet.

Bild->zoom

Bild->zoom
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

span