Heizung für Dummies?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Heizung für Dummies?

Beitragvon Hansele » So 4. Mär 2018, 12:39

Hallo zusammen,

hier werden ein paar wichtige Heizkörper nicht warm,
der WAF leidet deutlich, bzw. ist vor lauter Teppichen kaum zu sehen :-).


Jedenfalls ist hier auf der Etage ein Heizkreisverteiler, dort wird
ein Strang garnicht warm, die anderen zwei Kreisläufe werden heiß.

Es ist ein 2 Rohrsystem, also je Heizkörper enden zwei Leitungen,
welche an einem Hahnblock enden, dieser ist von unten am Heizkörper angeschlossen.

Im Erdgeschoss und 2OG geht die Heizung Einwandfrei, auch bei uns im 1OG
gehen ja teilweise die Heizköper wie sie sollen.

Bisher haben wir mal alles entlüftet und und die Thermostatstifte auf leichtgängigkeit kontrolliert.
Alle Stifte waren leichtgänig, aus allen (auch den kalten) kommt Wasser als klarer Strahl.
Der Heizungsdruck im Keller passt, und ist mit ca. 1,75 Bar im unteren grünen Bereich.


Was kann mir denn einen von 3 Strängen dermaßen versauen, dass einfach garnichts geht?


Die Hahnblöcke sehen so aus:

https://www.hesola.de/images/product_im ... s/ehda.jpg


Zur Vorgeschichte, ein Heizköper wurde beim Umbau entfernt und vom Heizungsbauer "gebrückt"?
Sehen tut man das leider nicht mehr, da liegt nun Estrich und Parkett darüber.


Großartig machen möchte ich eigentlich nichts, aber ich hätte halt gerne etwas Background,
wenn der Heizungsmann zweimal klingelt.

Habt ihr noch Ideen?

Danke und Gruß
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1604
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Joschie » So 4. Mär 2018, 13:25

Hallo Pascal,

such mal nach Hydraulischen Abgleich.
Ich vermute das hier der Hund begraben liegt.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 4. Mär 2018, 13:26

Wurde mal ein Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage gemacht?
Ansonsten können einzelne Heizkörper über versorgt werden, während andere nur lauwarm werden.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon unlock » So 4. Mär 2018, 13:35

Hansele hat geschrieben:
Zur Vorgeschichte, ein Heizköper wurde beim Umbau entfernt und vom Heizungsbauer "gebrückt"?
Sehen tut man das leider nicht mehr, da liegt nun Estrich und Parkett darüber.

Aufmachen,und Brücke,wenn nicht Frostgefahr besteht entfernen.Ansonste ein Ventil zwischenschalten,und so einstellen,das minimal Durchfluss besteht!

Wie schon erwähnt,ist das Problem hier der Hydraulische Abgleich,und der wurde durch die Brücke verändert!

Natürlich muss nach so einer Veränderung erneut ein Hydraulischer Abgleich gemacht werden!
unlock
 
Beiträge: 78
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon gafu » So 4. Mär 2018, 14:00

Es gibt das wohl, das man mehrere heizkörper "in reihe" schaltet, und nur in diesem ausnahmefall wäre die brücke richtig.

Wenn du von dem heizkreis, an dem der gebrückte heizkörper hängt auf dem rücklauf nahezu die gleiche temperatur hast wie im vorlauf, dann nimmt das wasser von heizungspumpe einfach den weg des geringsten widerstandes wie beim elektrischen kurzschluss.

Vielleicht kannst du bei dem erwähnten heizkreisverteiler den strang stark drosseln oder abstellen um die anderen erstmal wieder warm zu bekommen. Das verlinkte Bild bringt error 403.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2937
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Hansele » So 4. Mär 2018, 15:39

Hallo zusammen,

nein ein hydraulischer Abgleich wurde nicht mehr gemacht,
der Umbau war im Sommer und die Heizanlage aus.

Hier das Bild von meinem Hahnblock:

Bild

Das heißt die 6-Kantabdeckung in der Mitte öffnen und mit der dahinterliegenden
Innensechskantschraube den Durchfluss anpassen?

Ist das Gefühlsache oder gibt es dort irgendwelche Regularieren?

Ich gehe mal davon aus, dass der Heizungsbauer das richtige montiert hat,
leider habe ich davon kein Bild geschossen wie das Teil aussieht.


Hier der Heizungsverteiler auf meiner Etage, diesen gibt es bei uns in Summe 3mal,
je Geschoss einmal:

Bild


Grüßle
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1604
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon gafu » So 4. Mär 2018, 17:16

Den abgleich am ventilblock unter dem heizkörper zu machen ist eigentlich nur ne notlösung und wird direkt über die kugelventile vom vor- oder rücklauf gemacht, die sich aber nur schwer feinfühlig regeln lassen.
Es gibt thermostatventile die zusätzlich zum thermostatstift noch ein drosselventil eingebaut haben (das könnte durch eine nummerierung an einem ring sichtbar sein), wenns das gibt dann stellt man dort ein.
ansonsten wenn vom heizkreisverteiler die zimmer einzeln angefahren werden, kann man auch an den ventilen rechts unten am vorlauf einstellen.

Das ziel ist im grunde erreicht, wenn du den durchfluss an jedem heizkörper so drosselst, das bei geöffnetem thermostat alle heizkörper genauso lange brauchen, bis der rücklauf heiß wird.
Du willst die fördermenge, die die umlaufpumpe bringt, so auf die heizkörper aufteilen das jeder gleichmäßig durchflossen wird. kleine etwas weniger, größere etwas mehr.
Das heißt, das heizkörper mit kurzen leitungswegen zur heizung hin stärker gedrosselt werden müssen, als die entfernten.

Der effekt ist nicht nur, das jeder heizkörper warm wird, sondern auch das die rücklauftemperatur wenn alle heizkörper so mit schön langsamen durchfluss laufen (das ist dann der betriebsfall später wenn das thermostat die heizleistung zurückregelt) ordentlich absinkt und deutlich unter der vorlauftemperatur liegt. Wenn es nicht gerade bitterkalt ist, sollte das nicht viel über raumtemperatur sein. Das ist wichtig für den wirkungsgrad des wärmetauschers wenn man eine brennwerttherme hat.
Und das macht man sich mit der nachtabsenkung kaputt, weil dann die therme dann früh auf max läuft und beim aufheizen der abgekühlten wohnung alle thermostaten offen sind und die rücklauftemperatur dann ansteigt.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2937
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Botanicman2000 » So 4. Mär 2018, 17:51

Hallo

drehe doch einfach die Verschraubung am Verteiler des betroffenen Kreises zu.

Hydraulischer Abgleich wird auch nicht am Hahnblock gemacht sondern am Ventiloberteil

Der hahnblock dient nur zur Absperrung
Die Ventileinstellung muss für den Abgleich auch berechnet werden

Gruß Uwe
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1542
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon basti1 » So 4. Mär 2018, 17:55

Eine umwalzpumpe für alle Etagen???

Dann hingehen. Beide anderen Etagen schließen und Pumpe auf vollgas. Und nur den einen Kreis auf drehen. Luft kann ärgerlich sein.


Für jede Etage eine Pumpe??? Dann kontrollieren ob diese noch richtig läuft und nicht eventuell das Flügelrad lose oder zerstört ist.




Wir haben hier den Dachboden ausgebaut. Die Luft drückt sich hier auch leider nicht in der kleinen Stufe raus. Ab und An dreh ich die Pumpe hoch und lass die Luft aus dem Heizkörper.

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 228
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon uiffi » So 4. Mär 2018, 17:57

Und erstmal alle funktionietenden Heizkörper abdrehen zum gucken ob das Problem überhaupt da liegt?
uiffi
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 22. Jan 2015, 19:49

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon basti1 » So 4. Mär 2018, 18:11

uiffi hat geschrieben:Und erstmal alle funktionietenden Heizkörper abdrehen zum gucken ob das Problem überhaupt da liegt?



Da ist das Problem. Das fussventil hat einen bypass drin. Es sind zwei Heizkörper so gesehen in Reihe geschaltet. Dreht man nur einen los. Fließt das Wasser an dem geschlossenen vorbei. Sind beide auf, fließt das Wasser durch beide.


MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 228
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Hansele » So 4. Mär 2018, 18:25

Hallo zusammen,

ja es ist eine Pumpe für das ganze Haus,
dass mit den anderen Kreisläufen abdrehen kann ich mal noch versuchen.

Sollte sich die Luft aber nicht eher im oberen OG sammeln?

Kann Luft denn grundsätzlich solche Probleme in dieser Dimension erzeugen?


@Botanicman2000:
Das klingt spannend, kannst du das genauer erklären oder hast einen guten Link
wo ich das mal nachlesen könnte?

Machen will ich das zwar nicht, aber schaden etwas im Hinterkopf zu haben kann es auch nicht.

Bisher landetete ich immer, bei rufen sie einen Fachmann, wenn es um dieses Thema ging.


Grüßle
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1604
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon basti1 » So 4. Mär 2018, 18:40

Normalerweise sammelt sich die Luft an der höchsten stelle. Wenn die höchste stelle nun irgendwo in dem heizkreis liegt kann die Luft nicht entweichen.


Hydraulischer Abgleich ist relativ einfach. Alle Heizkörper sollen gleichzeitig, gleichmäßig warm werden. Also nicht einer sofort kochendheiß und einer nur lau warm. So hab ich das verstanden.


MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 228
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Botanicman2000 » So 4. Mär 2018, 20:23

Hallo


wer einen Hydraulischen abgleich als einfach bezeichnet kennt sich mal garnicht aus.

Erstens brauchst du für jeden Raum eine Heizlastberechnung.
Je nach Bj und Dämmung gibt es da unterschiedliche Werte.
Dann Grösse des Raumes wieviel fenster wieviel aussenfasade und so weiter

Danach richtet sich dann wie gross der HK wird.
Diesem wird dann mitgeteilt wieviel Wasser er durchlassen soll.
Diese Einstellung erfolgt am Ventil in der Voreinstellung.
Nicht zu verwechseln mit der Stellung des Thermostatkopfes

zur berechnung gibt es passende Software heimeier und Oventrop eignen sich gut
sind aber eher für die einfache berechnung
es gibt auch eine genauere aber dafür muss man auch das Hydraulische Schema kennen

hier wird es gut erklärt
https://www.haustechnikverstehen.de/hyd ... rundlagen/


vorraussetzung sind voreinstellbare Ventile und Regelbare Pumpen
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1542
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon unlock » So 4. Mär 2018, 20:57

Hier der Heizungsverteiler auf meiner Etage, diesen gibt es bei uns in Summe 3mal,
je Geschoss einmal:

Bild

Hast du mal geschaut,ob die "Stockwerkverteiler"warm werden?
Evtl.reicht der Vörderdruck der Pumpe nicht aus,um,wenn alle 3 Verteiler ähnlich gebaut sind,alle Heizkörper mitzuversorgen!

Der Verteiler ist hier quasi als Hydraulische Weiche misbraucht,und deswegen wird es eher sinvoll sei einen"Hydraulischen"Abgleich mit der Stockwerkabsperrung vorzunehmen,um den Vörderdruck,wenn der Haupstrang nicht nach Tichelmann verrohrt,in den oberen Stockwerken zu erhöhen.
unlock
 
Beiträge: 78
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Bastelbruder » So 4. Mär 2018, 21:40

Weil ich zu dem Thema überhaupt keineAhnungErfahrung habe: Kann es sein daß sich da irgendeine Sparwütigkeit bitterböse rächt?
Außer daß ein paar Meter Rohr durch einen Sack voll teurer und kompliziert* einzustellender Nebenschlußventile und ständige Durchströmung ersetzt wurden?
OkOk, da kann niemand sein Rohr einfrieren lassen, es friert bloß der Heizkörper ein. Und es müssen nicht erst zehn Meter Leitung aufgewärmt werden bis der Heizkörper eine Minute später warm wird.

Nochmal: Wo liegt der Nutzen dieser offenbar mit wachsender Begeisterung verbauten Shice?
Bastelbruder
 
Beiträge: 4601
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Sir_Death » So 4. Mär 2018, 23:02

Also Jungs,

alles was hier steht ist richtig, aber auch falsch.

Als allererstes benötigen wir einen genauen Plan der Verrohrung.
Warum? - Weil im Eingangspost eventuell der große Fehler schon beschrieben wurde.
Wenn es, wie angenommen ein zwei-Rohr System ist - sprich jeder Heizkörper hat einen Anschluss am zentralen Vorlauf und am zentralen Rücklauf, und niemals wird der Rücklauf des einen zum Vorlauf des anderen, dann darf da keine Brücke sein :!: :!: :!: :!: - Das ist nämlich nix anderes als ein Kurzschluss.

Wenn das mal geklärt ist, benötigst du die exakte Anleitung deiner Hahnblöcke.
Warum? - Die können eingestellt werden als Einrohrsystem oder als Zweirohrsystem - zusätzlich zum Absperren --> jede Menge Verstellmöglichkeiten (und ich habe letzten Herbst erst bei einer Arbeitskollegin, bei der 3 Profis gescheitert sind einen falsch eingestellten Hanhblock gefunden - die Arme hat im Schlafzimmer 4 Jahre lang gefroren...)

Wenn
-) auf allen Heizkörpern Thermostatventile verbaut sind,
-) keine Nachtabsenkung gefahren wird (ist Aufgrund der Kondensation der Luftfeuchtigkeit sowieso Blödsinn) und
-) die Heizleistung der Heizung gleich oder größer der Heizlast ist, benötigt NIEMAND mehr einen hydralischen Abgleich - der ergibt sich von selbst.
Wenn es in einem Raum warm genug ist, macht das Heizkörperventil zu, und die anderen bekommen mehr Warmwasser, erwärmen sich schneller, machen auch irgendwann zu.
Und wenn alle Ventile zu sind, kapiert das eine intelligente Heizungspumpe, und schaltet ab. - Mein Haus läuft genau so. --> wurden niemals Leitungsquerschnitte berechnet, es gibt keine Verjüngungen und keine Drosselventile, und trotzdem wird mit 8kW Heizleistung bei -15°C draußen die ganze Bude schön warm.

Also Bitte wie in der Elektronik:
-) Schaltplan abzeichnen (Rohrleitungsplan)
-) kontrollieren ob alle Schalter richtig stehen (Ventile)
-) Auf Kurzschluss prüfen (die ominöse Brücke?!?!)
und dann wird das schon.


EDIT: Ist das der da?
https://www.hesola.de/product_info.php? ... il-HK.html
dann zweifle ich gerade daran, ob du tatsächlich ein Zweirohrsystem hast....

Eventuell hat der Heizungsmensch - damit er nicht die gesamte Anlage entleeren muss, beim davor und danach liegenden Heizkörper den Bypass zugedreht - entweder ist das der Sechskant in der Mitte, oder eine Einstellung an der linken Seite...
Sir_Death
 
Beiträge: 1529
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Hightech » Mo 5. Mär 2018, 07:37

1,75Bar sind für 2Stockwerke zu wenig,
man kann (sollte) das System ruhig auf 2,5 Bar laufen lassen. Ich halte es möglichst immer bei 2.5.

Nachtabsenkung macht immer Sinn, nut sollte das "Bedarfsabsenkung" heißen.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Botanicman2000 » Mo 5. Mär 2018, 08:13

Hallo

den Anlagendruck auf 2,5 Bar zu fahren halte ich für deutlich zuviel.
Erstens belastet der Druck alles deutlich mehr. Dann ist zum Sicherheitsventil welches bei 3 Bar abbläst zuwenig Differenz.

Statische Anlagenhöhe plus 0,3 Bar sind die Faustformel.
Wir füllen immer bei normalen Wohnhäusern bis 1,6 Bar auf.
Zu wenig Druck ist auch verkehrt weil Moderne ANlagen unter 0,8 Bar den Dienst wegen Wassermangel einstellen.

Was ganz wichtig ist ist das man bei Membranausdehnungsgefässen passend den Vordruck zum Anlagendruck einstellt


Gruß Uwe
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1542
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon radixdelta » Mo 5. Mär 2018, 11:47

Sir_Death hat geschrieben:... die Heizleistung der Heizung gleich oder größer der Heizlast ist, benötigt NIEMAND mehr einen hydralischen Abgleich - der ergibt sich von selbst.
Wenn es in einem Raum warm genug ist, macht das Heizkörperventil zu, und die anderen bekommen mehr Warmwasser, erwärmen sich schneller, machen auch irgendwann zu.
Und wenn alle Ventile zu sind, kapiert das eine intelligente Heizungspumpe, und schaltet ab. - Mein Haus läuft genau so. --> wurden niemals Leitungsquerschnitte berechnet, es gibt keine Verjüngungen und keine Drosselventile, und trotzdem wird mit 8kW Heizleistung bei -15°C draußen die ganze Bude schön warm.


Es geht ja auch nicht nur darum das alles schön warm wird, sondern auch das die Rücklauftemperaturen schön gleichmäßig niedrig sind. Ein kleinerer Heizkörper macht bei gleichem Durchfluss eine höhere Rücklauftemperatur und dann vermischst du Wasser unterschiedlicher Temperatur und das ist immer ineffizient.
Am liebsten hätte ich an jedem Heizkörper ein RTL-Ventil.
radixdelta
 
Beiträge: 887
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Sir_Death » Mo 5. Mär 2018, 12:28

Wo ist das Problem der angeblichen Ineffizienz?

Ein kleiner Heizkörper hängt in einem kleinen Raum. Sobald der Raum warm ist, macht das Heizkörperventil zu. Und dann gibt es dort keinen Rücklauf mehr.
Und solange der um eine Nuance höher retour speist, hebt er halt das Temperaturniveau im Rücklauf minimal an. - Ich hatte letzte Woche bei -15°C außen, +23°C Raum, +60°C Vorlauf den Rücklauf auf +31 bis +33°C
Bei einer Spreizung VL RL von knapp 30°C juckt mich das überhaupt nicht.

Und die Leitungen führen durch Räume, die sowieso geheizt werden - dann gibt halt das Rücklauf-Rohr auch noch ein wenig Wärme ab. Na und?



Viel wichtiger ist in diesem Fall mal abzuklären, ob tatsächlich ein 2-Rohr-System oder doch ein 1-Rohr-System - oder im bösesten Fall eine Mischform vorliegt. Dementsprechend sind die Hahnblöcke komplett unterschiedlich einzustellen!
Sprich: Wir brauchen mal einen Schaltplan, um die Parallel- und eventuell Serienschaltung der Heizkörper tatsächlich zu kennen. Dann kann man auch die Diagnose korrekt machen.
Sir_Death
 
Beiträge: 1529
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon unlock » Mo 5. Mär 2018, 12:45

Bastelbruder hat geschrieben: Wo liegt der Nutzen dieser offenbar mit wachsender Begeisterung verbauten Shice?

Möglicherweise wollte man die Brennerlaufzeiten im Teillastbereich erhöhen,in dem man den den Inhalt der Rohrleitungen als "Speicher"nutzt.Da der Kessel doch recht Groß sein dürfte,wäre das eine Möglichkeit.
unlock
 
Beiträge: 78
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Harley » Mo 5. Mär 2018, 13:18

Die Beantwortung der Frage Ein oder Zweirohrsystem dürfte einfach sein:
Ich sehe im Verteiler drei Kreise. Sind in dem ganzen Stockwerk wirklich nur drei Heizkörper?
Wenn ja, Zweirohrsystem. Jeder Heizkörper hat seine eigene Vor und Rückleitung.
Wenn nein, Einrohrsystem. Mehrere Heizkörper sind zu Gruppen zusammengefasst.

Gruß, Harley
Benutzeravatar
Harley
 
Beiträge: 641
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Sir_Death » Mo 5. Mär 2018, 13:44

Harley hat geschrieben:Wenn nein, Einrohrsystem. Mehrere Heizkörper sind zu Gruppen zusammengefasst.

Gruß, Harley



Sorry, das ist so nicht korrekt.
es können mehrere Heizkörper pro Abgang parallel (=2 Rohr System) oder seriell (=1-Rohr System) angeschlossen sein. Die Frage wäre, ob in der Wand (oder im Boden) bei jedem Heizkörper T-Stücke verbaut sind.
Wenn ja, --> normalerweise 2-Rohr
Wenn nein, --> normalerweise 1-Rohr - ausgenommen beim letzten Heizkörper im 2-Rohr System.

EDIT: Bitte mal genau lesen, verstehen, und dann erst wieder Antworten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Einrohrheizung
https://www.haustechnikverstehen.de/einrohrheizung/

EDIT 2: Hier weiter unten im Gegensatz dazu ein 2-Rohr System.
https://www.haustechnikverstehen.de/wie ... e-heizung/

EDIT 3: Auch hier nochmal genauere Infos
http://www.bosy-online.de/Einrohrheizung.htm
Sir_Death
 
Beiträge: 1529
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Heizung für Dummies?

Beitragvon Bastelbruder » Mo 5. Mär 2018, 19:37

Ich denke daß sich das Einrohrsystem am einfachsten dadurch entlarven läßt daß der ominöse Ventilblock an einem zumindest halbwegs funktionierenden, abgestellten Heizkörper immer heiß ist.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4601
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GregorB, Hansele, inse, Kainit, Majestic-12 [Bot], soischswore und 26 Gäste

span