Rollerverkleidung bearbeiten

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon bulle » Mi 20. Jun 2018, 19:23

Hallo,
ich möchte an meinem Roller die Frontlampe ersetzen. Das Problem: die Originallampe ist in die Frontblende integriert. Ich würde die Lampe ausbauen und das Loch verschliessen wollen, doch womit ? Das soll wohl aus Policarbonat sein, das originale Frontend. Was nimmt man da zum kleben und spachteln?

MfG
Klaus
bulle
 
Beiträge: 676
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon Phyro » Mi 20. Jun 2018, 22:43

Bei echtem Polycarbonat: Epoxy, auch als Spachtelmasse.
Oft ist der verkleidungskram aber ABS. Da kann man sich aus ABS-Schnipseln und Aceton ne schöne Mumpe für zusammenrühren
Phyro
 
Beiträge: 334
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon berlinerbaer » Do 21. Jun 2018, 01:32

Ergänzend zum Vorredner: Eventuell mit Glasfasermatte verstärken, um das Ganze besser formen zu können.

Alternativ: Passenden Einsatz 3D-drucken (ABS oder PET, PLA ist nix für draußen).
berlinerbaer
 
Beiträge: 634
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon Weisskeinen » Do 21. Jun 2018, 12:42

berlinerbaer hat geschrieben:...PLA ist nix für draußen).

Wobei meine Rolladenanschläge jetzt schon ein paar Jahre durchhalten...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2171
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Aw: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon PowerAM » Fr 22. Jun 2018, 15:41

Von welchem Rollermodell sprechen wir? Oftmals lohnt die Recherche, was sich beim Vorgänger- oder Nachfolgermodell geändert hatte und ob ggf. ein Facelift die gewünschte Änderung mitbrachte. Falls ja, dann würde sich der Gebrauchtkauf des benötigten Verkleidungsteils lohnen. Dazu in ebay oder den -Kleinanzeigen schauen und ggf. Geduld haben.

Hintergrund: Die Rahmen von Rollern werden oft über Generationen nicht oder nur marginal verändert. Um Marktakzeptanz zu erreichen und ab und an auch mal Neufahrzeuge verkaufen zu können sind die Hersteller genötigt, ihre Modelle regelmäßig aufzufrischen. Dem steht entgegen, dass man die Entwicklungsarbeit gering halten will. Bleiben also nur Änderungen an Verkleidungsteilen, Leuchten und Spiegeln, um mit wenig Aufwand die Illusion eines Modellwechsels zu erzeugen.

Allein von meinem Rollerich gibt es zwei Generationen mit je einem Facelift über einen Bauzeitraum von sechs Jahren. Geändert hatte sich die Form der Front sowie der verbaute Scheinwerfer. Mit jeder Überarbeitung gab es auch neue Farben. Die Verkleidungsteile kann man wild über Generationen und Facelift tauschen. Die zwei Scheinwerfer haben unterschiedliche Stecker, was aber für uns Bastler kein Hemmnis ist. Allerdings bedeutete der Wechsel vom 35/35 W Einzelscheinwerfer zum Doppelscheinwerfer des jüngeren Modells zugleich den Entfall des Fernlichts. Das verbleibende Licht nannte man nobel "Stadtlicht", was auch zur Lichtstärke und Reichweite der zwei 15 W-Funzeln passte. Einspareffekt aus Herstellersicht: Der Umschalter für Abblend- und Fernlicht entfiel und um nochmal richtig zu sparen ging das Licht auch bereits mit dem Einschalten der Zündung (ohne laufenden Motor) an. Man konnte somit nämlich auch den Lichtschalter einsparen. Alternativ könnte man sich auch noch bei einem Schwestermodell bedienen, müsste dann aber bis auf wenige Teile im Heckbereich alle Verkleidungsteile von diesem zusammenkaufen und komplett verbauen. Hier blieb also wieder einmal der Rahmen mit seinen Befestigungspunkten gleich, das Schwestermodell sollte aber optisch eigenständig wirken.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2075
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon bulle » Fr 22. Jun 2018, 19:03

Danke für eure Tips.
Das mit dem Aceton werde ich mal probieren.
Mein Roller ist ein Kymco Heroism 125 von ´97 Da gibt es keine Auswahl an Teilen mehr.
Ich habe ein wenig Respekt vor meinem Vorhaben, eine andere Lösung wäre mir lieber.
LED Ersatzbirnchen habe ich schon besorgt. Schaun wir mal.
MfG
Klaus
bulle
 
Beiträge: 676
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon Bastelbruder » Fr 22. Jun 2018, 19:12

Vielleicht mal die Seite durcharbeiten.
https://www.klebeprofi.net/klebe-anleit ... at-kleben/
Bastelbruder
 
Beiträge: 4672
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon berlinerbaer » Fr 22. Jun 2018, 20:16

Was willst Du denn genau umbauen und wo soll der neue Scheinwerfer hin?

Offenbar geht Dein Vorhaben ja über den Tausch des Leuchtmittels hinaus.

Denk dabei auch an notorische Bedenkenträger wie den Dampfkesselprüfverein.
berlinerbaer
 
Beiträge: 634
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Aw: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon PowerAM » Fr 22. Jun 2018, 20:23

Respekt! Den habe ich nämlich auch. Baujahr 1996, als die GY6-Motoren noch von Honda zugekauft wurden. Auf meinen Gussteilen steht überall Honda.

Bild

Welchen Scheinwerfer willst du denn statt dem originalen verbauen? Falls deiner übrig ist, dann nehme ich ihn gern. Meiner ist stark vergilbt. Hatte irgendein 50er Kymco aus der Zeit nicht eine Lenkerverkleidung mit Scheinwerfer? Ansonsten könntest du versuchen, die Front mit dem Doppelscheinwerfer zu verbauen. Macht weniger Licht, schrieb ich.

B. t. w.: Welchen Auspuff fährst du daran?

Mach' die Tachobeleuchtung mit LEDs, es lohnt sich.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2075
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon bulle » Sa 23. Jun 2018, 12:23

Hallo,
ich habe vom Aprila Scarabeo die Frontlampe hier liegen, das ist son richtig runder Motorrad Scheinwerfer in rundem Gehäuser. Der ist mit Halogenbirne 55/50 Wat ausgestattet und macht gutes Licht. Dafür würde ich mir eine seitliche Halterung zurecht tüddeln und die vor das Frontend schrauben.

@ PowerAM
Mein Moppett sieht genauso aus, nur ist die Lenkerverkleidung auch in Blau.
Weisst du denn aus welchem Material die Verkleidung ist?
Ich fahre mit dem Standartauspuff durch die Lande.
bulle
 
Beiträge: 676
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon berlinerbaer » Sa 23. Jun 2018, 12:56

Nachdem Du den alten Scheinwerfer ausgebaut hast, könntest Du das Loch, falls notwendig, passend für den Neuen erweitern.

Den lässt Du in ein Alu/Inox-Blech ein, daß Du passend schneidest und biegst, um sich der Karosserieform anzupassen.

Das Blech befestigst Du entweder mit Sikaflex (dran denken, daß das Leuchtmittel gelegentlich gewechselt werden muss, das Blech kriegst Du nie wieder schadlos ab) oder Du schraubst es an die Karosserie. Wenn das Material zu dünn sein sollte, Nietmuttern verwenden.

Dann hast Du kein rätselraten, was für Plastekram das jetzt ist, kein rumkleistern mit Aceton und es sieht trotzdem prima aus.
berlinerbaer
 
Beiträge: 634
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Aww: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon PowerAM » Sa 23. Jun 2018, 15:19

Wo willst du denn den runden Scheinwerfer anbringen? :o Das sieht doch alles nicht aus...

Okay, dein Projekt und dein Geschmack. Du weißt schon, was die Lichtmaschine leistet? Und der Strom für das Licht geht vom Zündschloss über den Lichtschalter und den Umschalter für Abblend-/Fernlicht zum Scheinwerfer. Da gehört dann statt einer H4 mit 60/55 W eine HS1 mit 35/35 W rein. Das wäre dann vom Strombedarf her nicht mehr als das, was original drin ist. Über die ganzen Schalterchen und vor allem auch das Zündschloss den nahezu doppelten Strom für H4-Licht zu zerren, das würde ich mir verkneifen.

Das (lackierte) Verkleidungsmaterial des Rollerichs besteht aus ABS-Spritzkunststoff. Nicht nur angesichs des Alters bedenke bitte die Sprödigkeit des Materials bei deinen Umbauten.

Meine roten Teile, also Lenkerverkleidung und Spiegel, spendete ein 50er Modell dieses Rollers. Trotz über 20 Jahren Alter waren diese Teile besser erhalten als meine bereits mehrfach geflickten Teile. Die Farbzusammenstellung ist schon daher einzigartig. :lol: Den unteren Teil des Bugs hatte ich selbst hellsilber lackiert. Auch hier war mein Teil bereits mehr Harz und Matte. Das hellsilber lackierte Teil war ein ebay-Glückskauf aus Frankreich. Verkratzt - dafür ohne Risse, Löcher und abgebrochene Kanten. Original wäre es so ein dunkleres Grau gewesen. Ich finde, der Rollerich ist mit diesen auffälligeren Farben auch besser zu sehen.

Den originalen Auspuff habe ich zum Schweißen gegeben. Der Schalldämpfer war nur noch ein Abgassieb. Hoffentlich findet der Schweißer noch tragfähiges Material!? Zur Zeit fahre ich einen chinesischen Auspuff aus dem freien Teilehandel. Krümmer und Schalldämpfer sind zerlegbar. Passte aber ohne Änderungen an die motorseitigen Aufnahmen. Klanglich etwas dumpfer, in meinen Ohren aber nicht lauter. Zwar hat das Teil eine ABE, nur steht unser ehrwürdiges Modell natürlich nicht drin. Theoretisch müsste man es abnehmen lassen. :?

Falls du deinen originalen Scheinwerfer verkaufen willst und er besser als mein vergilbtes Exemplar ist, dann würde ich mich darum reißen. Der Kesselprüfer hatte bei der HU im letzten Jahr nur Mitleid, da absolut nichts käuflich erwerbbar war. Ich hatte die Streuscheibe aufpoliert und neu versiegelt. Klar wurde sie wieder, vergilbt blieb sie trotzdem. Also falls... ;)
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2075
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon bulle » Sa 23. Jun 2018, 16:54

Hallo, PoweAM
was hast du für dein Licht getan bzw, was hast du gepimmpt, damit du mit deinem Licht gut siehst? Das original reicht doch nie. Vor allem bie Regen, Dunkelheit und Gegenverkehr bin ich jedesmal blind. Ich habe hier eine LED Lampe für den orig. Scheinwerfer liegen, kann aber nicht sagen, ob die besser wie die originale Lampe ist
bulle
 
Beiträge: 676
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon PowerAM » So 24. Jun 2018, 19:14

Sooo schlecht ist das Licht vom Heroism mit dem viereckigen Scheinwerfer auch nicht?! Ich hatte schon Roller mit erheblich weniger Licht. Insbesondere die Italo-Piaggio mit den Projektorscheinwerfern brachten kaum nutzbares Licht auf die Straße.

Von 'nem Kumpel konnte ich die Halogenversion der BA20D-Lampe (S2) ausprobieren. Lohnt sich, baue ich irgendwann auch ein! Das Licht ist bei gleicher Leistung sichtbar weißer als mein chinesisches Bilux-Gerümpel, allerdings geht bei meinem vergilbten Scheinwerfer bereits eine Menge Helligkeit verloren. Nach dem Ausprobieren musste ich das Halogenlämpchchen natürlich zurück geben.

Das Abblendlicht ist für mich durchaus brauchbar. Wenn du immer allein fährst, dann dreh' es ein wenig hoch. Bei meinem war es sehr tief eingestellt und hatte daher kaum Reichweite. Mit dem Fernlicht ist allerdings außer der Signalwirkung (Lichthupe) nichts zu reißen.

Dass damit auf nasser Fahrbahn kaum etwas zu sehen ist, das stimmt leider. Auf trockener Straße geht es, meine ich. Allerdings fahre ich nur im Sommerhalbjahr und abgesehen von den Morgenstunden recht wenig bei richtiger Dunkelheit. Bei angekündigten Regentagen bleibt mein Roller stehen. Mit dem Licht kann ich daher leben. Fährst du etwa das ganze Jahr hindurch?

Von den BA20D-Lampen ist jede Menge Schrott im Handel, in der Regel mit krummer Geometrie. Damit geht nutzbares Licht auf der Straße verloren bzw. es gibt unnötige Blendung. Ich hatte ein 10er Paket beim Chinamann bestellt, von dem inzwischen zwei Lampen ihre Glühfäden in den Glaskolben geworfen hatten. Ein Teil der Lieferung ist in der Geometrie grenzwertig bis Murks. Die besten Lampen hatte ich allerdings bereits ausgewählt. Nun verbrauche ich den Rest mit erträglicher Geometrie noch und irgendwann kommt Halogen rein. Hatte eben zu billig gekauft. :cry:
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2075
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon bulle » So 24. Jun 2018, 20:20

Hallo, Danke für deine Ausführungen.
ja ich fahre den Roller ganzjährig und das ausschlieslich.
MfG
Klaus
bulle
 
Beiträge: 676
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Aww: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon berlinerbaer » So 24. Jun 2018, 21:02

PowerAM hat geschrieben:Und der Strom für das Licht geht vom Zündschloss über den Lichtschalter und den Umschalter für Abblend-/Fernlicht zum Scheinwerfer. ... Über die ganzen Schalterchen und vor allem auch das Zündschloss den nahezu doppelten Strom für H4-Licht zu zerren, das würde ich mir verkneifen.

Das ließe sich mit zwei Relais problemfrei lösen.
berlinerbaer
 
Beiträge: 634
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon bulle » Di 26. Jun 2018, 15:16

Hallo, habe ich gerade auf Zabex Seite gefunden
http://www.zabex.de/frames/index.html und da fast unten
Aceton und Styropar ergibt nach dem aushärten eine Glasharte Masse.
Kann man das ausnutzen fürn Roller.

@ PowerAM
Deine Auspuffgeschichte interessiert mich. Kannst da keinen neuen kaufen, oder ist schweissen billiger.
Bei mir ist auch schon ne Menge Rost dran. Ich wollte da auch mal beigehen. Aber ein Konzept habe ich noch nicht wirklich.

MfG
Klaus
bulle
 
Beiträge: 676
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon Phyro » Di 26. Jun 2018, 15:25

bulle hat geschrieben:Hallo, habe ich gerade auf Zabex Seite gefunden
http://www.zabex.de/frames/index.html und da fast unten
Aceton und Styropar ergibt nach dem aushärten eine Glasharte Masse.
Kann man das ausnutzen fürn Roller.


Du verlinkst auf eine Seite mit Frames, das klappt so nicht.
Styropor ist Polystyrol. Das Zeug ist sehr spröde, ich würds nicht für Verkleidungsteile nutzen
Phyro
 
Beiträge: 334
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon RMK » Di 26. Jun 2018, 15:52

geht nicht eine Form abnehmen und in GFK bauen? kommt natürlich auf das Ursprungsteil drauf an,
aber wenn es nicht zu kompliziert wird...?
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1410
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Aw: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon PowerAM » Mi 27. Jun 2018, 14:07

Den originalen Auspuff kannst du beim Importeur noch immer kaufen, bezahlen möchte ich ihn nicht.
Es gibt Nachbauten mit ABE, nur steht da unser Fahrzeug nicht drin. Der z. Z. gefahrene China-Auspuff ist so einer. Klar kann man den auch abnehmen und eintragen lassen, nur möchte der hiesige Kesselprüfer eine Geräuschemissionsmessung machen. Ich lasse mir das originale Teil z. Z. restaurieren/nachbauen, um nichts abnehmen lassen zu müssen.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2075
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon bulle » Mi 27. Jun 2018, 14:17

Hallo PowerAM, hier https://www.quad-company.de/roller/ersa ... ff-hero125
findet man den Auspuff. Das ist ein originales Ersatzteil. Ist das zu teuer?
Wer restauriert dir denn den Auspuff und macht der das günstiger?
MfG
Klaus
bulle
 
Beiträge: 676
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon PowerAM » Mi 27. Jun 2018, 15:10

Das ginge ja noch, wenn der Pott tatsächlich lieferbar wäre. Man schreibt schließlich, dass man den auch selbst bestellen würde. Ich frage mich nur, wo der bestellt. Dort könnte ich ggf. ja auch ordern. Ich hatte im vergangenen Jahr beim lokalen Mehrmarken-Dealer gefragt, der auch Kymco vertickt. Sein Preis war ein Vielfaches.

Mein Schweißer verbrauchte nach eigener Aussage mehr Hasseröder als Gas. :lol: Ich bekam den Auspuff vorhin zurück. Die Löcher ließen sich alle noch schweißen. Material dafür war am Dämpfer auch nach dem Sandstrahlen noch ausreichend vorhanden. Für den Riss im Krümmer musste ein Stück Rohr als Ersatz eingeschweißt werden, dort soll das restliche Material nach dem Sandstrahlen wie Pergament gewesen sein. Die Anschraublöcher hatte er mir als Langlöcher gefertigt, falls das nicht mehr auf den Millimeter passt. Einbrennlack (650 Grad) ist drauf. Den Rest besorgen Zeit und Wärme. Gemessen an dem Häufchen Rost, das ich abgegeben hatte, bekam ich ein Kunstwerk zurück. Ich überlege mir allerdings, ob ich dieses Kunstwerk erst im kommenden Jahr anbaue und mit dem China-Pott noch das Jahr fahre.

Ach ja, ich musste die beiden Stehbolzen für den Auspuff bereits ersetzen und beide Sacklöcher neu schneiden. Den Halt brachten zwei Helicoils zurück. Darauf wollte ich dich mal vorbereiten.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2075
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Rollerverkleidung bearbeiten

Beitragvon gafu » Mi 27. Jun 2018, 19:25

helicoil sind doch gar nicht schlecht.

wegen rosten zwischen helicoil und dem teil worin mal diese einsetzt kann man da auch noch schraubensicherung reinmachen vor dem einschrauben. Dann rostet es da nicht.

beim tüv kann es behilflich sein, wenn man diesem bei so kniffeligen ABE sachen darlegen kann, das in einer der maschinen für die die ABE gültig ist, der gleiche motor eingebaut ist.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2949
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: crasbe, Google [Bot], vorhautfront und 12 Gäste

cron
span