Windrad, schon wieder

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Windrad, schon wieder

Beitragvon Hightech » Do 21. Jun 2018, 18:28

Ich hab mal einen neuen Versuch gestartet:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3570
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon sysconsol » Do 21. Jun 2018, 18:34

Nach welchem Ansatz bestimmt man Drehmoment und Drehzahl für so einen Rotor?

Ich meine, man muss doch so ein Konstrukt an die durchschnittliche Windgeschwindigkeit vor Ort anpassen,
um möglichst viel Zeit pro Jahr Energie nutzen zu können.

Oder sehe ich das falsch?
sysconsol
 
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon SchuesselTech » Do 21. Jun 2018, 21:16

bau mal von innenseite der flügelprofile zur nabenbefestigung des flügels dahinter noch eine zugstrebe ein, die aktuellen stangen werden das alleine nicht lange mit machen

sind ja derbst auf biegung belastet und am aufnahmepunkt anscheinend noch durch ein loch geschwächt
SchuesselTech
 
Beiträge: 460
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Hightech » Fr 22. Jun 2018, 23:52

Mal wieder grandios gescheitert!
Die Mühle dreht... aber so langsam, da kann ich auch ein Uhrwerk dran bauen.
Dabei hatte ich beim Aufbau schon echt Probleme die Flügel fest zu halten.

Mal sehen, morgen besorg ich größeres Rohr. Dann kommen größere Flügel dran, schlimmer kanns nicht werden.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3570
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon andreas6 » Sa 23. Jun 2018, 06:46

So ein simples Vertikalwindrad ist meist langsamer als der Wind. Konstruktionen wie der C-Rotor sind etwas besser. Für gute Drehzahlen nimmt man eine horizontale Welle und Repellerblätter, die eine gewisse Schnelllaufzahl bringen. Schau Dich mal auf kleinwindanlagen.de um, da findest Du einige Hinweise und auch gelungene Eigenbauten.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1936
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon radixdelta » Sa 23. Jun 2018, 07:59

Vertikalwindräder kommen dafür mit Küselwind klar, der Bodennah oft auftritt.
Allerdings ist ein Halbschalen-Anemometer nicht das Gelbe vom Ei, ich würde da auch mal in Richtung C-Rotor basteln.
radixdelta
 
Beiträge: 938
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Kuddel » Sa 23. Jun 2018, 09:09

Kannst Du vorher mal testen, ob es was bringt, die Rohre etwas schräger zu setzen? Also zum einen in der Vertikalen schräg, zum andern den Anstellwinkel etwas nach innen verändern?
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 3069
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Andreas_P » Sa 23. Jun 2018, 10:09

Wenn ich mich noch richtig erinnern tu, steht in der Umgebung
von Wittmund Harelesiel ein grün weißer Savonius Rotor auf einer Weide.
Benutzeravatar
Andreas_P
 
Beiträge: 1170
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:35
Wohnort: Gemünden am Main

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon TDI » So 24. Jun 2018, 11:51

Beim Gasthof zum güldenen M in Achim bei Bremen an der Autobahn steht auch son Ding. Ist dreiblätterig, wenn ich mich richtig erinnere...
TDI
 
Beiträge: 1710
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Julez » So 24. Jun 2018, 12:23

Also ich glaube wir befinden uns hier gerade ganz am Anfang einer Lernkurve, die andere schon lange hinter sich haben. An solchen Leuten würde ich mich dann orientieren:

Bild

http://www.daswindrad.de/forum/viewforum.php?f=2
http://www.daswindrad.de/forum/viewtopi ... 4&start=30
https://apollo.open-resource.org/lab:zephyr:rotors
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 674
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon ferdimh » So 24. Jun 2018, 13:33

Für die Drehzahl des Borisschen Halbscheißhausrohrrotors (kurz B.H.) haben wir ja erstmal eine Obergrenze für die Drehzahl: Nämlich die Windgeschwindigkeit am Umfang.
Ich nehme jetzt einfach mal dreist den Durchmesser des Gebildes (Gemessen an der Mitte der Halbscheißhausrohre) zu 1m an. Dann macht das Ding am Umfang pro Umdrehung 3m (Wir überschlagen hier, Pi ist genau 3!) , und würde damit bei Wind zu 3m/s einmal in der Sekunde umlaufen. Das sind schon fast 10 km/h Windgeschwindigkeit. Effektiv kriegt das Ding also 60-300 Umdrehungen hin, je nach anliegender Windgeschwindigkeit (Über 50 km/h sind dann doch eher selten).
Unter Last wird die Drehzahl noch etwas einbrechen.

Der "normale" Rotor enthält eine Übersetzung, weil (ganz plump dargestellt), der Wind auf eine schiefe Ebene trifft. Langer Weg zur Seite ergibt kurzen Weg der Luft. Damit ergibt sich natürlich (durch die Massenträgheit der Luft) dass bei ausreichender Drehzahl der ganze Kreis wirkt, ohne dass ich den ganzen Kreis mit Material zustellen muss.
Diesen Vorteil hat der B.H. nicht, da brauchen die halbierten Scheißhausrohre mächtig Fläche.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 6116
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Bastel-Onkel » So 24. Jun 2018, 18:34

Bei dem Windrad-Aufbau könnte man doch auch leicht auf den einstufigen Spundfass-Savonius umkonfigurieren (zwei Fasshälften, etwa 1/3 überlappend montiert). Der dreht vermutlich auch nicht schneller, sollte aber etwas mehr Drehmoment bringen (dreht also unter Last vielleicht doch schneller, weil er nicht so stark einbricht ;) ).
Bastel-Onkel
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Hightech » So 24. Jun 2018, 19:10

Ich bau das Klorrohr gerade zu einem C-Rotor um,
das Schnittmuster gibt zufällig ein 150mm C.

Verf'+w#cfvs Käsefräse! Schon wieder 3 Fräser gekillt. Mehr Haltepunkte!

Das blöde LinuxCNC zickt auch herum, wenn das axis-Fenster auf ist, ruckeln die Schrittmotoren komisch rum, wenn das axis-Fenster zu ist, funktioniert alles normal.
Warum nur...
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3570
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon sysconsol » Di 26. Jun 2018, 19:15

Das Axis-Fenster zeigt in Echtzeit die Fräserbewegung an?

Solches Verhalten hatte ich mal bei einer Neuralynx-Anlage.
Da hat die Kurvenanzeige massiv Rechenzeit geschluckt.
Und ich mich gewundert, warum die Abtastrate so gering ist.
sysconsol
 
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Anse » Di 26. Jun 2018, 20:06

Hightech hat geschrieben:Das blöde LinuxCNC zickt auch herum, wenn das axis-Fenster auf ist, ruckeln die Schrittmotoren komisch rum, wenn das axis-Fenster zu ist, funktioniert alles normal.
Warum nur...
Kannst Du nachsehen wie schnell der Servo-thread läuft? Der sollte nicht zu schnell laufen wenn nicht nötig.
Anse
 
Beiträge: 1183
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Hightech » Di 26. Jun 2018, 21:03

Kannst Du nachsehen wie schnell der Servo-thread läuft?

Wo sehe ich das?

Zur Info zu dem alten Problem mit dem Homing was nicht funktionierte:
Es liegt wohl an der Hardware des PC, ich nutze jetzt wieder den alten PC, aber mit einem aktuellen linuxcnc.
Nur ruckelt die Fräse jetzt wenn das Axis-Fenster auf ist.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3570
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Anse » Di 26. Jun 2018, 22:20

Hightech hat geschrieben:
Kannst Du nachsehen wie schnell der Servo-thread läuft?

Wo sehe ich das?

Zur Info zu dem alten Problem mit dem Homing was nicht funktionierte:
Es liegt wohl an der Hardware des PC, ich nutze jetzt wieder den alten PC, aber mit einem aktuellen linuxcnc.
Nur ruckelt die Fräse jetzt wenn das Axis-Fenster auf ist.
Ich arbeite mich auch gerade in die Thematik ein. Darum eine eher unqualifizierte Antwort. Der Wert für den Servo-thread steht in der .ini oder .hal. Beim Einrichten müsstest Du auch mal an eine Stelle gekommen sein an der der Jitter des og. threads ermittelt wurde. Wenn der Jitter zu groß ist kann es auch zu Ruckeln kommen.
Anse
 
Beiträge: 1183
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Windrad, schon wieder

Beitragvon Hightech » Mi 27. Jun 2018, 07:25

Dann muss ich den Jitter mal messen, wenn das Axis-Fenster auf ist.
Mal schauen ob das geht.
An den Parametern in der .ini hab ich schon sehr viel herum gedreht, es tat sich zwar etwas, aber einen Erfolg hatte ich da nicht.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3570
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Basti, Kuehnetec, radixdelta und 24 Gäste

span