Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

doofi
Beiträge: 2768
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von doofi » Mi 24. Okt 2018, 09:40

Gerade habe ich Linoleum drinnen. So hyperteures Nobelzeugs das mal auf einer Messe "übrigblieb". Nova Silencio oder so ähnlich heißt das. 4mm dick und kostet theoretisch 50 Euro der Quadratmeter (sorry falls das angeberisch klingt; kommt ja aus dem Müll). Drunter ist Siebdruck und nochmal drunter ist der originale >35 jahre alte Holzboden (Esche ist das glaub ich). Isoliert ist von Unten. Im Eingangsbereich ist ein Stück abgesetzt und mit Edelstahlblech ausgelegt; wegen der verschlammten Stiefel im Winter/Regen.
Vorher hatte ich altes Eichenparkett aus einem alten Schulgebäude. Das war eigentlich das ultimativ optimale aber musste raus weil da ein 30l-Abwasserkanister drauf ausgelaufen ist und das mehrere Wochen keiner gemerkt hat...

Benutzeravatar
topmech
Beiträge: 1404
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Schwäbische Alb 72587

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von topmech » Mi 24. Okt 2018, 18:05

Gerade was die Isolierung angeht, würde ich alles soweit möglich und eben mit Styrodur dämmen. Ist billiger als Styropor und speichert kein Wasser.

doofi
Beiträge: 2768
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von doofi » Mi 24. Okt 2018, 18:34

Styrodur sowieso. Styropor geht gar nicht.

itchy
Beiträge: 82
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 14:57

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von itchy » Do 25. Okt 2018, 01:43

Danke, ich denke ich probiere erstmal ein günstiges Linoleum.
Parkett ist mir laut google mit 8 - 15Kg/qm etwas schwer und ich bin mir nicht sicher wie es mit beheiztem Zwischenboden zurecht kommt.
Abgesetzter Einstieg ist auch geplant, Isolierung mit Styrodur ist im Boden bereits integriert.

VG,
Holger

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2099
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Propeller » Do 25. Okt 2018, 13:03

Eben kam Post:

Bild

Gleich mal testen gehen. :)

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2099
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Propeller » Fr 26. Okt 2018, 14:32

Bild

Naja, man merkt dem Teil seinen geringen Preis schon ziemlich an. Man muß auch ziemlich viel Kraft aufwenden und die Backen des Staucheinsatzes gehen von selbst nicht so richtig auseinander. Mal sehen, was der Verkäufer dazu sagt.
Ich habe als Probestück mal eine Fensterecke gebastelt. Dafür reicht's.

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2099
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Propeller » Sa 27. Okt 2018, 13:33

Es ist immer noch zu windig, um draußen zu schweißen. Daher beschäftige ich mich zunächst drinnen mit transportablen Teilen.
Im Armaturenbrett befindet sich ein unförmiges Loch mit einem noch unförmigeren Aufsatz:

Bild

Das Ganze diente mal als Einbauort für das Radio. Dahinter befindet sich der Heizluftverteiler, so daß ein normales Radio sich nicht bündig einbauen läßt. Ich überlege, ob ich das Loch zumache und eine bündig mit dem Armaturenbrett abschließende Öffnung mache. Es gibt ja heute Autoradios, die erheblich kürzer sind als bisher und ein CD-Laufwerk brauche ich nicht. Oder baue ich lieber einen neuen, ordentlicheren Aufsatz und habe dann eine größere Auswahl an Radios?

Ich habe mich mal ein wenig umgesehen. Es ist gar nicht so einfach, ein Autoradio mit halbwegs "klassischem" Design und einigermaßenem Funktionsumfang zu finden. Die neu erhältlichen "Vintage" :roll: -Radios können fast überhaupt nichts und sind völlig indiskutabel teuer. Wenn man was sucht, was USB, Bluetooth- Freisprechanlage, UKW und DAB+ kann, dann scheint es nur Geräte im zappelnden Kampfstern-Galaktika-Design zu geben.
Gibt es keinen Markt für Radios mit wenigen Knöpfen, etwas edlerem Erscheinungsbild und dezentem Display oder bin ich zu doof zum Suchen?

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5941
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 27. Okt 2018, 14:35

Schau mal auf Ebay nach "Retro Autoradio"
Das die gibt es ab 15€-25€ (Versand aus China oder Deutschland) und machten zumindest diese Woche beim Kurztest mit vier Regalboxen gut Rabatz
https://www.ebay.de/itm/Car-Radio-Playe ... :rk:5:pf:0

Die Teile können MP3 über USB oder SD Karte ( meine 32GB SD Karte mit 2000 Titeln hat er ohne Probleme gelesen) inkl. ID3 Tag und Ordnername.
UKW Empfang war mit einer Messtrippe auch schon sehr gut ( zumindest die 5 Ortssender die ich getestet haben (aber scheinbar kein Stationsname!).
Die Bluetooth Freisprecheinrichtung hatte ich auf die Schnelle nicht getestet.

Oder schau mal bei Conrad
https://www.conrad.de/de/renkforce-ruda ... 20644.html

doofi
Beiträge: 2768
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von doofi » Sa 27. Okt 2018, 15:06

Die Haptik ist bei diesen Retroradios allerdings absolut furchtbar.

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2099
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Propeller » Sa 27. Okt 2018, 15:47

Das mit der Haptik glaube ich sofort. Man sieht das ja schon auf den Bildern, sozusagen. Bei dem Radio aus dem Beispiellink vermisse ich auch das DAB. Vom Design her wäre das Conradteil noch akzeptabel. Die Frage ist auch, wie der Klang ist. Da lege ich großen Wert drauf, weniger auf große Lautstärke. Ich muß mir ohnehin noch Gedanken machen, wie ich die Lautsprecher plaziere. So richtig paßt da nirgendwo ein richtiger Einbaulautsprecher hin und Aufbauboxen sehen nicht besonders toll aus und ich habe auch noch keine gehört, die einen guten Klang hätte.
Wahrscheinlich wird es auf eine Subwoofer/Satellitenlösung hinauslaufen. Aus meiner Sturm- und Drangzeit liegt noch ein riesiger Pioneer- Subwoofer herum, den ich dann nach 25 Jahren endlich wieder verbauen kann. :D Platz wäre in Schränken, unter dem Bett usw. ja genug.

PS: Wenn man >hier< das Gezappel ausschalten kann, dann ginge es auch, obwohl meine Vorstellungen vom Design her eher in Richtung 60er/70er gehen.

sysconsol
Beiträge: 3024
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von sysconsol » Sa 27. Okt 2018, 16:17

Ein altes Radio besorgen, leerräumen nur und die Bedienelemente elektronisch abgreifen.
Damit kannst du dir dann ein vom Funktionsumfang her genehmes beliebiges anderes Radio fernsteuern.

Anders gesagt: Das alte Radio zur Fernbedienung umbauen.


Was wurde denn zu DDR-Zeiten im Robur-Bus für ein Radio eingebaut?

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3403
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Gobi » Sa 27. Okt 2018, 16:31

Diese Streck und Stauch Gerät habe ich auch, für den Preis kann man mehr nicht erwarten, ich finds ganz ok. Das Problem ist halt, das es nur diesen schmalen Rand kann, aber immerhin. Mach mal etwas Fett zwischen die Gleitstücke der Backen

Für mehr brächte man einen Eckold, unbezahlbar.
https://www.ecosia.org/images?q=eckold+kraftformer

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2099
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Propeller » Sa 27. Okt 2018, 18:47

Also original ist nirgendwo Platz für ein Radio vorgesehen. Oben im Himmel gibt es in der Mitte zwischen Fahrer und Beifahrer sowie ganz hinten ein kleines Gitter, hinter dem man einen einzelnen Lautsprecher verbauen kann. Ich vermute aber eher, daß das eher für irgendwelche Durchsagen gedacht ist.
Meist wurden irgendwelche DDR- Radios mehr schlecht als recht oben auf das Armaturenbrett gespaxt.
Um ein altes Radio zu entkernen und daraus eine Fernbedienung für ein modernes zu basteln fehlt mir das Know-how. Ich weiß gerade einmal, wie man 'Drehencoder' schreibt...
Gobi, ein "Eckold" wäre ja was Feines, aber das sprengt preislich wirklich jeden Rahmen. Im Grunde braucht man ja nur die Backen. Das dazugehörige Gestell und eine vernünftige Hebelmimik ist ja nicht so schwer zu basteln. Habe darüber ernsthaft nachgedacht, aber wie oft werde ich das brauchen? Wenn der Bus fertig ist kommt vielleicht noch eine "Dobro" dran und ansonsten vielleicht mal eine kleinere Flickaktion am Alltagsauto.

sysconsol
Beiträge: 3024
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von sysconsol » So 28. Okt 2018, 09:15

Wenn man ein Radio mit (Lenkrad-)Fernbedienung findet, muss man nur noch elektrisch und mechanisch adaptieren.
Sprich: Die Taster / Drehgeber der Fernbedienung an die Bedienelemente der Radiofrontplatte.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3403
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Gobi » So 28. Okt 2018, 12:17

geht mir auch so, einerseits eine traumhafte Maschine, andererseits - wann braucht man die schon? Für eine Dobro brauchst du ihn schon mal nicht! Die Amis nehmen immer ein "English Wheel", bei uns ziemlich unbekannt.

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2099
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Propeller » So 28. Okt 2018, 12:26

Gobi hat geschrieben:Für eine Dobro brauchst du ihn schon mal nicht! Die Amis nehmen immer ein "English Wheel", bei uns ziemlich unbekannt.
Doch, ich will den Korpus auch komplett aus Metall machen. :)
Eine Rollenstreckmaschine kann man ja relativ einfach selber bauen. Rollen, Einzelteile usw. gibt es zum Beispiel hier: www.heliotech.pl Wenn ich öfter mit sowas zu tun hätte würde ich das sogar machen.

Benutzeravatar
Nicki
Beiträge: 2993
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: wo Mosel und Rhein sich treffen

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Nicki » So 28. Okt 2018, 12:30

Ich habe mir im 190 einmal den Riss gegeben, ein zeitgenössisches Radio in Benutz zu haben und mir dafür einen Bluetooth-Wechsleremulator gebaut. War im Ergebnis genausowenig den Aufwand wert wie die pseudoalten Radios. Im T3 (dort ist der Schacht auch nicht sonderlich tief) habe ich ein Kenwood für etwa 80€ vom ich-bin-doch-nicht-geil, das hat mich bis jetzt nie so genervt, dass ich über ein anderes nachgedacht hätte. Wenn man die Augen auf der Straße hat, ist die Optik auch egal.
Allerdings: Der technische Aufwand bei den Displays ist bei 1Din-Radios seit etwa 2000...2005 erheblich zurückgegangen, die Absatzmenge gibt wohl kaum noch Entwicklungsbudget her.

bastelbjoern
Beiträge: 474
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von bastelbjoern » So 28. Okt 2018, 14:50

Soll ich meinen Massagesessel für dich schlachten ?
http://www.fingers-welt.de/imghost/up/2 ... 134448.jpg

ich hab eh kaum noch Kassetten. Könnte darin was mit USB gebrauchen.
Wenn ich was passendes hab ist das eh über.

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2099
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Propeller » Mi 31. Okt 2018, 16:09

Danke für das Angebot, aber alte Radios mit Kassettenlaufwerk habe ich noch da. Ich habe mich entschieden, vorsichtshalber wieder eine Schachtverlängerung in das Armaturenbrett zu machen, so daß ich flexibel bin, wenn es soweit ist, daß ich mich um die Audiofragen kümmere.

Heute habe ich erstmal mein Folienzelt abgebaut und mit verlängerten Füßen über den Bus gestülpt. Das sieht zwar ziemlich blöd aus, aber ich habe so zumindest einen gewissen Wetterschutz.

Bild


Bild

Benutzeravatar
queck
Beiträge: 317
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 17:41

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von queck » Mi 31. Okt 2018, 20:36

Nur weil ich letztens auch ein Radio im klassischen Design, aber mit DAB&Co. gesucht habe:
Die Einzigen (man korrigiere mich) die alles können, bei denen aber nix blinkt sind von VDO. Baugleich gibts die auch von Continental, der Unterschied liegt nur in der Beleuchtungsfarbe ;)
Das ist natürlich eher 90er Design (und mein Geschmack ;))
Bild
Bild

Wenn Du auf DAB verzichtest gibt es viel mehr Auswahl. Becker Mexico würde bestimmt gut aussehen ;)

sysconsol
Beiträge: 3024
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von sysconsol » Do 1. Nov 2018, 08:40

Wenn der silberne Ring nicht hochglänzend wäre (das sieht sooo billig aus!) - schön!! :D

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2099
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Propeller » Do 1. Nov 2018, 10:48

Jo, mir gefällt das Radio auch ganz gut. Zwar passt es vom Design her auch nicht in die Epoche, aber ist schon ok. vielleicht nehme ich's.
Sehr schön und passend wäre die Neuauflage des Becker Mexico, aber fast 5 k€ sind dann doch indiskutabel. :lol:

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3403
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Gobi » Do 1. Nov 2018, 10:55

ich habe meinen MD Player einfach hinter einer sowieso vorhandenen Blende versteckt. Zwei Scharniere, 2 Magnete - fertig
Bild
Bild

inse
Beiträge: 561
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von inse » Do 1. Nov 2018, 11:07

Propeller hat geschrieben:Jo, mir gefällt das Radio auch ganz gut. Zwar passt es vom Design her auch nicht in die Epoche, aber ist schon ok. vielleicht nehme ich's.
Sehr schön und passend wäre die Neuauflage des Becker Mexico, aber fast 5 k€ sind dann doch indiskutabel. :lol:
Waaas??
Wird das dann von Hand vor Ort in Dein Auto eingelötet?

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2099
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitrag von Propeller » Fr 2. Nov 2018, 10:26

Ich weiß auch nicht, aber scheinbar gibt es ja Kunden für sowas.

Gobi, wenn ich so eine Möglichkeit hätte, dann würde ich es auch so machen. Aber die Hütte ist absolut spartanisch aufgebaut. Da ist nirgendwo eine Verkleidung und eigentlich auch kein Platz für ein Radio. Auch nicht unter dem Armaturenbrett. Eine kurze Zeit habe ich darüber nachgedacht, das ohnehin winzige Handschuhfach zu opfern, aber da komme ich während der Fahrt gar nicht ran, da ein riesiger Mitteltunnel im Wege ist.
Der ursprüngliche Zustand sah so aus:

Bild

Der Überstand ist nötig, damit das Radio reinpasst. Dahinter ist der Heizluftverteiler.
Unter dem Schacht hat jemand ein riesiges Loch gewühlt:

Bild

Ich habe gestern dann dieses Teil hier gebastelt:

Bild

Bild

Das ist nicht sehr elegant, aber zumindest entspricht es ungefähr den zeitgenössischen Einbauten und ist wirklich der einzige sinnvolle Einbauort. :?

Antworten