Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Antworten
Benutzeravatar
einstein2000
Beiträge: 371
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:01
Wohnort: D:/Schleswig-Holstein/Henstedt-Ulzburg
Kontaktdaten:

Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von einstein2000 » Mo 3. Sep 2018, 00:49

Moin!

Ich habe gerade die Lager an einer Fein-Bohrmaschine getauscht.
Zwar sieht das Fett im Getriebe noch ganz gut aus (nicht harzig, frei von Spänen und... ja, fettig halt), aber es stellte sich mir die Frage, ob ein Tausch nicht vielleicht Sinn macht. Sprich alles zerlegen, mit Bremsenreiniger o.ä. entfetten und gut geschmiert wieder zusammensetzen.
Doch was nimmt man da für ein Fett? Und wie viel?
In der Werkstatt verwende ich so gut wie immer Graphit- oder Lithiumfett, aber ist das auch für Getriebe geeignet? Zumindest dem Graphitfett würde ich diese Eigung wegen seines Zusatzes absprechen, und benötigt wird es dort eigentlich auch nicht, denn das Fett ist ja eingeschlossen und bleibt, wo es ist.

Vielleicht (ganz sicher) hat dazu ja jemand einen klugen Rat (oder einen blöden Spruch) übrig. ;)


Liebe Grüße,
Dominic

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10826
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von uxlaxel » Mo 3. Sep 2018, 05:16

also auswaschen (mit bremenreinuger) würde ich dringend abraten, aber wenn man geeignetes fett hat, kann man das ruhig tauschen. was man da allerdings reinmachen sollte, ist mir nicht bekannt. normales maschinenfett kommt da raus gelaufen, wenn die maschine warm wird.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5405
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 3. Sep 2018, 05:34

Es gibt von Fein Schmierfett in der Tube (Teile Nr. 32160003217. )

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5927
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Hightech » Mo 3. Sep 2018, 06:55

Wenn das Fett in ausreichender Menge da ist und sauber ist, so lassen.
Der Hersteller nimmt in der Regel ein für seine Zwecke abgestimmtes Fett. Oder das billigste, je nach dem.
Ich würde es so lassen wie es ist.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1525
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Julez » Mo 3. Sep 2018, 09:03

Ich nehme LM 50 für Wälzlager und LM 47 für Getriebe. Bis jetzt ist nix kaputtgegangen.

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1550
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Joschie » Mo 3. Sep 2018, 14:23

Hallo,

ich habe die Feststellung gemacht das das was die meisten Hersteller in die Getriebe geben einfach gesagt zu zäh ist.
Das hängt nach dem ersten Einschalten in allen Ecken und die Getriebe werden nicht mehr geschmiert.

Meine Mischung für solche Elektrogeräte ist einfach:
50% Molykote BR2 Plus
25% Getriebefließfett
15% Normales Fett
10% Eukalub Kettenöl

Ja, die Mischung ist etwas dünnflüssiger als Orginal, und ja es kann vorkommen das die Maschine an ungedichteten Stellen mit der Zeit etwas sabbert.
Aber ich habe bisher keinen Getriebekopf mehr erlebt der heiß wurde. Winkelschleiferköpfe kann ich auch nach 30 Minuten schwerer Schrupparbeit noch anfassen ohne mich zu verbrennen. Ebenfalls ist das z.B. bei der Stichsäge so, wo die blaue Pfusch davor heiß wurde wie ein Brandeisen ist sie seit sie mit meiner Fettmischung geschmiert wurde nur noch knapp handwarm.

Grüße
Josef

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1525
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Julez » Mo 3. Sep 2018, 15:22

Das widerspricht zwar der allgemeinen Auffassung, dass man verschiedene Schmierstoffe nicht mischen soll, andererseits geht nichts über evidenzbasierte Forschung.
Beschreib doch mal bitte das Fließverhalten deiner Mischung. Ich denke, dass man das grob auf "Maschinenfett + Maschinenöl" reduzieren kann. Dann passend gemischt, so dass es gerade noch von selbst fließt, oder?
Würde KFZ-Getriebeöl auch funktionieren? Davon hab ich noch was da.

Pi²
Beiträge: 99
Registriert: Do 19. Okt 2017, 16:26

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Pi² » Mo 3. Sep 2018, 16:36

Ich hatte mal einen Akkuschrauber-Bohrfutter, das durch exzessive Nutzung durch MDF-Bohrmehl zugesetzt war.
Nach Komplettreinigung in einer alten Spülmaschine habe ich es mit Teflonfett (gibts im Fahrradzubehör) neu gefettet - das Futter läuft bis heute (ca 6 Jahre) hervorragend leicht.

radixdelta
Beiträge: 1505
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von radixdelta » Mo 3. Sep 2018, 17:06

Entmischt sich die Mischung nach einiger Zeit zu einer öligen und einer fettigen Phase?

sysconsol
Beiträge: 2316
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von sysconsol » Mo 3. Sep 2018, 18:03

Das widerspricht zwar der allgemeinen Auffassung, dass man verschiedene Schmierstoffe nicht mischen soll, andererseits geht nichts über evidenzbasierte Forschung.
Die Allgemeinheit, welche diese Auffassung vertritt, kennt sich auch nicht ausreichend gut mit Physik und Chemie aus ;)

Es muss zusammenpassen, was man da vermischt.

Und grob gesagt ist Schmierfett nur Öl mit Trägerpartikeln.

Solange das noch streichfähig ist und schmiert, bleibt das, wo es ist.
Es gibt keinen Grund, das zu tauschen.
Es sei denn, die Konsistenz im Arbeitspunkt des Antriebes stimmt wirklich nicht.
Vorsicht bei zu dünnem Fett, das kann auch lebensdauergeschmierte Kugellager auswaschen.

Das Problem mit dem richtigen Fett hat man auch in der Industrie.
Diverse Antriebe haben auch Getriebe verbaut.
Die Motoren halten durchaus 20.000h - die Getriebe oft nichteinmal die Hälfte.
(Das Ergebnis vom Dauerversuch widerspricht hier durchaus den Herstellerangaben)
Das Fett ist das Problem.

Teflonfett - das klingt interessant. Muss ich mal drüber nachdenken.

Über Getriebeöl (PKW) habe ich auch schon nachgedacht.
Und dann grob gerechnet.
So ein durchschnittliches PKW-Getriebe erfährt in 10 Jahren keinen Ölwechsel (so war das zumindest viele Jahre ;) ).
Ich bin dann aber auch nur auf 3000 Betriebsstunden gekommen :shock:

Das ist - für industrielle Maßstäbe - nichts.
Und dazu kommt noch das Problem der Abdichtung.

urmel
Beiträge: 915
Registriert: Di 22. Apr 2014, 13:47
Wohnort: Karlsruhe & Wittlingen

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von urmel » Di 4. Sep 2018, 11:46

Ich erinnere mich an ein altes Handbuch für eine Drehmaschine, da stand "das Fett nicht mit flüchtigen Lösungsmitteln entfernen, sondern mit Petroleum auswaschen"

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2933
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Robby_DG0ROB » Di 4. Sep 2018, 21:10

Das ist ja auch von Rollenketten (z.B. von Zweirädern) her bekannt, die einige Zeitgenossen die Dinger in Vergaserkraftstoff baden oder mit Bremsenreiniger auswaschen. Leider bekommt man den dann fehlenden Schmierstoff nicht mehr in die Läger, auch wenn man die Ketten noch so lange in kochendes Fett tunkt.

sysconsol
Beiträge: 2316
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von sysconsol » Do 6. Sep 2018, 17:13

Fett hat an einer Kette, die ungeschützt läuft, auch nichts verloren.
Das klebt nur Schmutz fest und führt damit zu unnötigem Verschleiß.

Ketten gehören geölt und dann möglichst abgewischt - ohne Lösemittel natürlich.
Das Öl darf nicht zu dünn sein, muss aber eine entsprechende Schmierwirkung haben.

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1550
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Joschie » Fr 7. Sep 2018, 21:36

Hallo,
Julez hat geschrieben:Beschreib doch mal bitte das Fließverhalten deiner Mischung.
Rein das Fließverhalten zu beschreiben ist schwer, stell dir Honig vor der relativ kalt ist bzw ganz kurz vor der kristallation, also sehr sehr zähflüssig.
Die Fettmischung ist jedoch super weich aber hald noch etwas sehr zähflüssig.

Das Molykotte Fett ist meiner Meinug nach das beste was man i Lager geben kann und zusätzlich noch mit MOS2 Feststoffen versetzt ist.
Das Betriebefließfett macht das ganze schön geschmeidig und eher Fließbar.
Das normale Fett dient bei ir als Füllstoff.
Und das Eukalub Kettenöl als sehr scheerstabiler und druckfester Schmierstoff, hier muss ,an jedoch spielen da das Eukalub zum einen sehr bappig ist und zum anderen extremst zähflüssig ist (durch ne Perfusorspritze geht das nicht mehr durch, da ist Getriebefließfett weit flüssiger).

Grüße
Josef

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1525
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Julez » Sa 8. Sep 2018, 11:31

Interessant, vielen Dank für die Infos! Muss es unbedingt Elkalub sein, das ist irgendwie nirgendwo zu finden, oder würde es auch sowas tun?

https://www.ebay.de/itm/4-Liter-Mannol- ... 1124957284

Benutzeravatar
einstein2000
Beiträge: 371
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:01
Wohnort: D:/Schleswig-Holstein/Henstedt-Ulzburg
Kontaktdaten:

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von einstein2000 » Sa 8. Sep 2018, 17:23

Moin!

Vielen dank für eure Beiträge! Ich werde das Fett einfach drin lassen. Dass es von Fein Ersatzfett gibt, war fast zu vermuten, aber auf die Idee bin ich nicht gekommen.
Die Spezialmischung finde ich sehr interessant, das wird bei Gelegenheit mal ausprobiert.

Liebe Grüße,
Dominic

Benutzeravatar
Taunusbär
Beiträge: 159
Registriert: So 4. Jan 2015, 23:40

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Taunusbär » Di 11. Sep 2018, 20:48

Julez hat geschrieben:Interessant, vielen Dank für die Infos! Muss es unbedingt Elkalub sein, das ist irgendwie nirgendwo zu finden, oder würde es auch sowas tun?

https://www.ebay.de/itm/4-Liter-Mannol- ... 1124957284
Kettenöl ist halt alles, nur kein hochwertiger dauerhafter Schmierstoff für ein Getriebe das noch ein paar Jahre funktionieren soll.
Falls es vom Hersteller nix gibt, einfach fertiges Getriebefließfett nehmen, für 8€ würde ich nix selber panschen :?

Gruß Martin

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1525
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Welches Fett fürs Bohrmaschinengetriebe verwenden?

Beitrag von Julez » Mo 17. Sep 2018, 21:21

So, ich habe mir jetz mal dieses Fett für meine Flex geholt:
https://www.ebay.de/itm/Getriebefließfe ... 2269625570

Viskositätsklasse 0/00, was ich ursprünglich verwendet hatte, war nicht flüssig genug um sich selbst zu verteilen, das neue mit 000 dagegen fließt langsam von selbst, wenn man das Getriebe schräg hält. So muss das, denke ich.

Antworten