Der Solar-Thread

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
flatterband
Beiträge: 113
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 19:06

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von flatterband » So 8. Sep 2019, 15:47

Hallo,
TDI hat geschrieben:Gibt es Erfahrungen mit "Steckdosenwechselrichtern" die einfach rückwärts in die Steckdose einspeisen?
Von rechtlichen Bedenken mal abgesehen, gibt der Markt brauchbare Technik her, die auch mindestens die Amortisationszeit durchhält?
Envertech EVT300 habe ich hier im Einsatz. 15 Jahre Garantie, wenn es die Firma noch solange gibt :-)

An der Uni Paderborn gab es einen Test mit Microwechselrichtern.

Hier https://www.researchgate.net/publicatio ... -inverters

Bis vor einem Monat hatte der Support auch die parallele Belegung mit mehr als einem Modul pro Wechselrichter erlaubt, das habe ich mit 2 bzw. 3 Modulen pro Wechselrichter auch ausgenutzt. Leider wurde die Freigabe vor ein paar Wochen zurückgezogen.

Wenn man rechtlich auf der sicheren Seiten sein will, die Geräte haben die aktuelle VDE-AR-N 4105:2018-11. Zwei EVT300 parallel ergeben 600VA und man kann diese damit per Brief beim Stromverbindungsnetzbetreiber anmelden, der baut einem dann einen modernen Stromzähler ein der nicht rückwärts läuft. Einbau des Zählers kostet nichts und die monatlichen/jährlichen Grundgebühren ändern sich auch nicht.

[EDIT: Link auf die Publikation]
Zuletzt geändert von flatterband am Mo 9. Sep 2019, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

Till
Beiträge: 913
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Till » So 8. Sep 2019, 21:34

Ich hatte eine Zeit lang so einen 100€ 500W China Böller im Einsatz,
hat ca. 2 Jahre gehalten, mittlerweile habe ich stattdessen einen gebrauchten Sunny Boy von SMA verbaut,
der Unterschied im Ertrag war beachtlich, grob geschätzt liefert die Anlage jetzt 20-30% mehr als vorher.
Demnach muss der Wirkungsgrad echt unterirdisch gewesen sein.

Der SMA hat mich jetzt 120€ gekostet, also echt noch gut zu verschmerzen.

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3198
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Heaterman » Mo 30. Sep 2019, 17:00

RIP, alter Heizkörperkollektor! Naja, nicht ganz.

Nachdem mich nun wochenlang diese lästige Beschäftigung, Arbeit genannt, abgehalten hat, ist mein neuer alter Röhrenkollektor seit Sonnabend auf dem Dach. Hat also auch schon den Sturm heute nacht klaglos überstanden.

Das Teil ist ein Vitosol 200 TM von Viessmann, das ich meinem Heizungs-Dealer aus der Ausstellung rausgequatscht habe, nachdem es drei Jahre da mit einer angeknackten Röhre im Foyer verstaubt ist. Kostet neu mit allem Zubehör sowas um 1300 €, ich habs für ein schlappes Drittel inkl. Abbau und Anlieferung gekriegt. Schön geputzt, neue Haltegummis, und an die vorhandenen Leitungen vom alten Heizkörperkollektor angeschlossen. Steht auf den selben Steinplatten wie die alte Kiste.

Der alte Heizkörperkollektor wird aufgearbeitet und soll ab nächstem Frühjahr Warmwasser für den Außenbereich (Planschbecken und Außendusche) liefern. Dazu hab ich mir den Speicher meiner alten Heizung samt Umwälzpumpe in den Schuppen gestellt.

Der Umbau wurde nötig, da ich gezwungen war, diesen Sommer eine neue Heizung einzubauen, natürlich gleich mit Solarkreislauf. Pumpenbaugruppe hatte ich ja schon, also nur den Solarkreislauf der neuen Heizung erstmal an den Wärmetauscher gespaxt. Der kommt mittelfristig raus, um die Verluste zu senken. Jedenfalls konnte der Heizkörper den Solarkreislauf da nur bei sehr starker Sonneneinstrahlung einigermaßen bedienen - im Endeffekt zu ineffizient. Der Röhrenkollektor liefert schon bei bedecktem Himmel 50 Grad ab. Übrigens ist die fast plane Lage richtig so, das ist ein spezieller Kollektor für Flachdachmontage.

Der Typ Röhrenkollektor war für mich vor allem interessant, weil ich ja erstmal nur den Wärmetauscher dran hab, keine Wärmesenke für das Abfangen überschüssiger Wärme. Der schaltet bei 90 bis 100 Grad die Heatpipes ab und bei unter 90 Grad wieder zu. So kann der Kreislauf nicht überhitzen.
Kollektor.jpg
Heatpipes.jpg
Wetterstation.jpg

ando
Beiträge: 1458
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von ando » Mo 30. Sep 2019, 17:34

Seiht schon schick aus, so nen Röhrenkollektor.
Was macht der theoretisch für ne Leistung?

Hast du beim Umzug der Wetterstation an die Verschattung gedacht? Ich kann es auf dem Foto nicht so gut erkenne, aber du weißt ja, selbst ne Handfläche lässt nen PV String schon in den Keller gehen.

73

Ando

duese
Beiträge: 3841
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von duese » Di 8. Okt 2019, 15:01

ando hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 22:36
Bei der Wama will ich ne Einhebelbatterie nehmen und mit 2 Magnetventilen zw Warmwasser und Kaltwasser schalten.
Das Warmwasser wird in der Temperatur am Heblmischervorgewählt. Über ein Zeitrelais bekommt die Maschine dann sagen wir mal 15 minuten Warmes Wasser, bei Bedarf. Dann sollte genug Wasser für die Hauptwäsche vorhanden sein. Die Spülvorgänge werden dann mit Kaltwasser gemacht.
Wenn Du dauerhaft die Temperatur am Einhebelmischer einstellen willst und dann per Magnetventil schalten, würde ich zwei Magnetventile vor den Mischer setzen. Auf die Weise kannst Du Dir auch den weiteren Anschluss für nur kalt sparen. Alternativ Rückschlagventile vor dem Einhebelmischer. Grund: Ein Einhebelmischer der offen ist, aber am Ausgang agesperrt wird, bildet eine Verbindung von Warm- und Kaltwasser. Je nachdem, wie sich die Druckverhältnisse in Deinem Rohrnetz einstellen wenn jemand wo anders Wasser abnimmt, kann es Dir Kaltwasser in die Warmwasserleitung drücken oder umgekehrt. Von Zirkulation im Naturumlauf noch gar nicht gesprochen.

Ich glaube, ich habe solche Effekt schon erlebt. Wenn auch eher in Hotels. Man wartet am Waschbecken bis warmes Wasser kommt, macht kurz drauf wieder zu. Und wenn man eine Minute später nochmal Wasser haben will, ist es wieder eiskalt. Oder auch, dass das Kaltwasser kommt plötzlich kurz warm kommt. (Ich vermute viele Einhebelmischer gleichzeitig in Betrieb bei vielleicht gleichzeigt knapper Auslegung der Anlage?)

ando
Beiträge: 1458
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von ando » Di 8. Okt 2019, 16:38

Toll!

Grade befasste ich mich gedanklich damit! Und dann lese ich deinen beitrag!

Vielen dank, das erscheint mir eine sehr gute Lösung!!

Dann brauch ich jetzt nur noch 2 Magnetventile in öh, 3/4 Zoll.
Hat jemand sowas rumliegen?

Ando

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2052
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von RMK » Di 8. Okt 2019, 16:56

Waschmaschinenventile? gibts imho bei Pollin... :)

ando
Beiträge: 1458
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von ando » Di 8. Okt 2019, 20:09

Ich dachte auch an Waschmaschinen Ventile.

Bei Maxxens hab ich nix gefunden.

Deshalb dachte ich an die " Schlachter" hier, da vllt sowas rumoxidiert.

Beim Prime Laden vom Cheff Bösos gibts welche billich, aber laut Bewertung werten sie Spulen sehr heiß nach ein paar Minuten Betrieb und brummen. Dat geht nicht!

Ando

duese
Beiträge: 3841
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von duese » Di 8. Okt 2019, 20:23

Ich hab eines vom Wertstoffhof geerntet. Da einfach mal ein bisschen in den Schrottcontainer gucken. Mit einem Messer ist das ratzfatz von der Maschine getrennt und nicht auffällig.

Bei uns darf man zwar offiziell nix mitnehmen. Der Metallschrottcontainer steht aber so, dass normal keiner vom Personal zufällig reingucken kann. Was auch hilft ist mit einer Kiste reingehen. Dann fällt auch nicht auf, wenn mehr Kleinzeug drin ist als vorher. Durch nettes Fragen hab ich hier aber auch schon Zeug bekommen. Und einmal den Hinweis, dass es heute schlecht ist, weil der Chef da ist. ;)

tom
Beiträge: 472
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von tom » Mi 9. Okt 2019, 07:03

ando hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 20:09

Beim Prime Laden vom Cheff Bösos gibts welche billich, aber laut Bewertung werten sie Spulen sehr heiß nach ein paar Minuten Betrieb und brummen. Dat geht nicht!
Was ist denn der"Prime Laden vom Cheff Bösos" ?

M.f.G.
tom

daruel
Beiträge: 599
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von daruel » Mi 9. Okt 2019, 07:48

Der amazon prime Laden von Jeff Bezos

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 609
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mino » Do 24. Okt 2019, 11:23

Hallo,

ich hätte mal eine Frage zur Entlüftung der Wasserleitung zu den Kollektoren. Bekanntlich sollte da ja keine Luft drin sein. Darum gibt es (Solar-)Entlüfter. Soweit verstanden…

Wenn ich jetzt aber so durch die Siedlung laufe, sehe ich keinen Einzigen auf dem Dach…haben die alle keinen oder ist der im Dachstuhl (an einer höheren Stelle) versteckt?




Mino

ando
Beiträge: 1458
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von ando » Do 24. Okt 2019, 11:56

Moin,

ich hab einiges zu diesen Entlüftern gelesen.

Fazit- kann funktionieren, muss aber nicht.

Ich habe in der Pumpengruppe einen Entlüfter. Der Sorgt dafür, das kleinere Luftmengen gesammelt werden. Im Prinzip kommt das dünne Rohr vom Kollektor, mündet in die "Bombe" sprich, ein dickeren Rohrabschnitt von ca 15 cm, und ann gehts dünn wieder weiter.
Durch die verminderung der FLiesgeschwindigkeit innerhalb dieses Rohrstücks scheiden sich die Luftblasen ab.
Die Luft kann mittels einer kleinen Rändelschraube abgelassen werden.

So, nun Entlüftung auf dem Dach: Bei der Erstbefüllung habe ich dort oben entlüftet. indem ich dort die Schraube rausgedreht habe. Die Tage danach nochmals wiederholt, keine große Luft mehr. Ein Schnüffelstück braucht es dort oben also nicht.

Ando

Loh! Guck: https://youtu.be/6bv1ELJ0le8?t=103

Nicht selbst gefrickelt, aber wäre möglich!
Zuletzt geändert von ando am Do 24. Okt 2019, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 609
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mino » Do 24. Okt 2019, 12:00

Interessant...ist das jetzt die abgeguggte Profivariante oder Ando-DIY ?


Mino

daruel
Beiträge: 599
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von daruel » Do 24. Okt 2019, 12:20

Hab auch letztens mit einem Anlagebesitzer der ersten Stunde gesprochen. Damals wurden gerne auf dem Dach die Entlüfter verbaut, waren aber so anfällig das die Anlage ständig leer, undicht usw war.

unlock
Beiträge: 229
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von unlock » Do 24. Okt 2019, 21:34

Mino hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 11:23
Hallo,

ich hätte mal eine Frage zur Entlüftung der Wasserleitung zu den Kollektoren. Bekanntlich sollte da ja keine Luft drin sein. Darum gibt es (Solar-)Entlüfter. Soweit verstanden…




Mino
Ob Luft drin sein darf, hängt von der Art der Anlage ab!
Somit gibt es Anlagen, die sogar mit Luft arbeiten!
Dieser Arbeitspunkt wird bei geladenem Pufferspeicher durch Stagnation erreicht.

ando
Beiträge: 1458
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von ando » Do 24. Okt 2019, 22:03

Nee, bei der Stagnation bildet sich Dampf. Der überträgt dann nicht mehr soviel Wärme wie das Wasser.
Deshalb gibt es ja ein Ausdehnungs Gefäß evtl sogar mit Vorschaltgefäß, das dann das gesteigerte Volumen aufnimmt.

Ando

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 1902
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Botanicman2000 » Do 24. Okt 2019, 22:45

Hallo


Schnellentlüfter setz man schon ewig nicht mehr oben an den Kollektoren.
Die Lecken früher oder später.

Die Anlage wird mittels Spülwagen gefüllt und gespült, so bekommt man die Luft raus

Gruß Uwe

Konsole
Beiträge: 73
Registriert: Fr 16. Aug 2019, 20:52

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Konsole » Do 24. Okt 2019, 23:12

Ja, das ist bei unserer Anlage auch so. Die hat zwar (unten am MAG im Rücklauf) einen Schnellentlüfter, aber mehr als ein kleines "Pft" ist da nie rausgekommen.
In der Anleitung steht auch sinngemäß: so lange spülen, bis keine Luftbläschen mehr am Auslauf kommen. Also quasi: "Blasenfrei zapfen" ;-)

Michael

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 4763
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Hightech » Fr 25. Okt 2019, 06:30

Ist ein wilder Mix aus Stahl, Kupfer, Messing in einem geschlossenen Solarkreislauf eigentlich problematisch?

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 609
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mino » Fr 25. Okt 2019, 07:15

Moin,

wie muss ich mir die Funktion so eines Spülwagens vorstellen? Ich hab grad mal nach Bilder gegoogelt….wird da auch nur so lange im Kreis gepumpt bis Ruhe ist, wobei das Fass als Beruhigungsstrecke dient?

Ich hab ja kein Problem solange Wasser aus dem Hahndurchzupumpen bis die Luft raus ist, aber wie bekomme ich dann das Frostschutzmittel noch rein?

Muss ich mir echt son Spülwagen bauen…???



Mino

daruel
Beiträge: 599
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von daruel » Fr 25. Okt 2019, 07:19

Mino hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 07:15
wie bekomme ich dann das Frostschutzmittel noch rein?
Da wird wohl dann der Frostschutz gleich im Kreis gepumpt und der Rest bleibt halt in dem Tank.

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 1902
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Botanicman2000 » Fr 25. Okt 2019, 07:21

Hallo


wir verwenden nur fertig Gemisch.
Also das wird mittels Pumpe solange im Kreis gepumpt bis keine Blasen mehr kommen
Also Oben TAnk darunter Pumpe oben im Tank geht da swieder rein und dann mmunter pumpen

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 609
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mino » Fr 25. Okt 2019, 07:47

…Mist. Warum müssen die einfachen Dinge am Ende immer kompliziert sein…

Da es doch schon recht herbstlich ist, werde ich meine Poolanlage kommende Woche winterfest machen. Näcchstes Frühjahr werde ich dann neue Kollektoren setzen.
Somit kann ich das alte Geraffel leerlaufen lassen. Mir ging es darum, wie ich die Anlahge kommende Saison befüllen soll.

Naja, bis dahin is ja noch ein bisschen Zeit sich Gedanken zu machen. Zur Not bastel ich mir son Füllwagen. BoMa Pumpe liegt rum, ein Fässchen wird sich auch finden lassen, der Rest wird improvisiert…


Mino

ando
Beiträge: 1458
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von ando » Fr 25. Okt 2019, 07:54

Moin,

keine Panik!

Ich hab doch die Pumpe gezeigt, mit der ich es gemacht habe. Die kostet nen schmalen Taler und drückt 6 Bar.
Bohrmaschinenpumpe geht nicht so gut.

Nimm nen 20 Liter Kanister , misch dir dein Frostschutz- theoretisch tuts auch Zeugs aus dem Automobilbereich.
Oder besorg dir halt nen Schluck Tyofur.
Ein bissl schlauch, einbissl draht, etwas klebeband...

Achso, du hast an deiner selbstbau Anlage keine Spülhähne dran? Is da das Problem?

Ando

Antworten