Der Solar-Thread

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 1026
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mino » Mi 3. Aug 2022, 07:54

Habe mich dann doch gegen Holz entschieden. Was ganz gut aussieht ist "Montageschiene 27/18"...kommt wohl aus der Hausinstallation.

Werde mir das Material mal beim Horni anschauen....ich berichte


Mino

MSG
Beiträge: 1692
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von MSG » Mi 3. Aug 2022, 08:48

Mino hat geschrieben:
Mi 3. Aug 2022, 07:54
"Montageschiene 27/18"...kommt wohl aus der Hausinstallation
Die Schienen sind sehr praktisch und stabil. Leider nur dünn galvanisch verzinkt. Im Haus hätte ich da keine Bedenken aber auf dem Dach sehe ich da mittelfristig Rost.

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 1026
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mino » Mi 3. Aug 2022, 09:33

MSG hat geschrieben:
Mi 3. Aug 2022, 08:48
Mino hat geschrieben:
Mi 3. Aug 2022, 07:54
"Montageschiene 27/18"...kommt wohl aus der Hausinstallation
Die Schienen sind sehr praktisch und stabil. Leider nur dünn galvanisch verzinkt. Im Haus hätte ich da keine Bedenken aber auf dem Dach sehe ich da mittelfristig Rost.
Naja, ich hoffe, da der größte Teil ja unter den Modulen liegt, das Wasser nicht soooo die große Rolle spielt....und wenn bissel Zink drauf ist....hm.
Ein paar Roststellen können ja immer noch mit Zinkspray nachbehandelt werden wenn´s sein muss.


Mino

Gary
Beiträge: 3864
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Gary » Mi 3. Aug 2022, 09:45

Ich habe über Ebay-Kleinanzeigen einen Solateur gefunden der Module inseriert hat und im Text schreibt das er auch Montagematerial da hat.

Nur weil nicht immer überall alles da ist - es gibt Material, nur nicht mehr an jeder Ecke.

dom
Beiträge: 48
Registriert: Do 15. Okt 2015, 19:28

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von dom » Mi 3. Aug 2022, 23:01

viewtopic.php?f=14&t=118&start=900#p412311

Anlage ist mittlerweile offiziell angemeldet. Ich habe lange nach einem Elektriker suchen müssen und habe dann eine mittelständische Firma gefunden die es für viel €€€ eingetragen hat.

Der Termin vor Ort hat 45 min gedauert, 5min die Installation begutachtet und 40min Firmware Updates. Keine weitere Prüfung notwendig, ein Log gibt's ja direkt vom Wechselrichter. Eingestellt hatte ich im Vorfeld schon alles, also haben wir uns nett unterhalten können.

Mein Glück im Unglück, durch die späte Anmeldung fällt die Anlage jetzt unter die Vorzüge des Osterpakets. Laut Email nach der Anmeldung, höhere Einspeisevergütung ab sofort und keine 70% mehr ab Januar 2023.

Ich drücke daher allen mit dem gleichen Problem die Daumen!

dom
Beiträge: 48
Registriert: Do 15. Okt 2015, 19:28

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von dom » Mi 3. Aug 2022, 23:10

Kennt jemand aus dem Stehgreif ein Schütz etc. nennen, der 600v 10a DC schalten kann?

Die Idee ist es, zwischen einem String in Ostrichtung und einem String in Südrichtung umzuschalten. Die Kür wäre dann, den Südstring parallel auf einen zweiten Südstring zu schalten.

Bin mir nicht sicher ob es am Ende des Tages einfacher ist einen zweiten Wechselrichter zu besorgen oder auch nicht...

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10357
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Bastelbruder » Do 4. Aug 2022, 08:21

Kennt jemand aus dem Stehgreif ein Schütz etc. nennen, der 600v 10a DC abschalten kann?

Im Ammiland sind geeignete Vakuumschütze durchaus üblich und die sind überraschend klein und nichtmal soo teuer. Einfach die Findmaschine des Vertrauens mit "vacuum relay" füttern.

Alternativ einen "Eisenbahnschütz" (paßt nicht in Schuhkarton) ...

https://www.vacuum-relay.com/sale-11388 ... relay.html

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8641
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von ferdimh » Do 4. Aug 2022, 08:29

Die Siemens 3TC-Serie wäre die Serie meiner Wahl. 3TC4417 wäre z.B. ein möglicher Typ.
Alternativ kann das fast jedes Drehsaftschütz, wenn man alle 3 Kontakte in Reihe klemmt - das GARANTIERT natürlich keiner...

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 2256
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von sukram » Do 4. Aug 2022, 09:04

dom hat geschrieben:
Mi 3. Aug 2022, 23:10
Bin mir nicht sicher ob es am Ende des Tages einfacher ist einen zweiten Wechselrichter zu besorgen oder auch nicht...
Oder einen WR mit mehreren getrennten String-Eingängen...

Online
Jesaiah
Beiträge: 150
Registriert: Do 17. Nov 2016, 10:16

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Jesaiah » Do 4. Aug 2022, 16:24

ferdimh hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 08:29
Die Siemens 3TC-Serie wäre die Serie meiner Wahl. 3TC4417 wäre z.B. ein möglicher Typ.
Alternativ kann das fast jedes Drehsaftschütz, wenn man alle 3 Kontakte in Reihe klemmt - das GARANTIERT natürlich keiner...
in REIHE? echt?

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 2256
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von sukram » Do 4. Aug 2022, 17:45

Jesaiah hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 16:24
ferdimh hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 08:29
Die Siemens 3TC-Serie wäre die Serie meiner Wahl. 3TC4417 wäre z.B. ein möglicher Typ.
Alternativ kann das fast jedes Drehsaftschütz, wenn man alle 3 Kontakte in Reihe klemmt - das GARANTIERT natürlich keiner...
in REIHE? echt?
Ja, weil bei DC der Lichtbogen nicht durch den Polwechsel gelöscht wird und deshalb mehr Kontaktabstand zum Trennen notwendig ist. Und/Oder eine Polaritätsabhängige Magnetführung mit Löschkammer, wie bei DC fähigen Schutzschaltern. Tyco (TE) baut soweit ich richtig erinnere Batterietrennschütze für E-Autos, die liegen in dem Spannungsbereich.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8641
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von ferdimh » Do 4. Aug 2022, 21:38

Ein Zusatztrick zum Thema Reihenschaltung ist, dass nicht nur die Strecke erhöht wird, sondern auch die Strecke unterteilt wird. Bei jedem Übergang Metall-Luft muss zum einen ein Kathodenfall überwunden werden, als auch überhaupt die notwendige Temperatur erreicht werden, wobei mehr Kontakte mehr Wärme entziehen.
Eine Funkenlöschkammer funktioniert im Prinzip genauso.

Eine Parallelschaltung bringt genau gar nichts, denn ein Kontakt WIRD als letzter öffnen und dieser Kontakt muss dann den vollen Lichtbogen löschen können.

Online
Jesaiah
Beiträge: 150
Registriert: Do 17. Nov 2016, 10:16

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Jesaiah » Sa 6. Aug 2022, 06:02

Arg. Meine Milchmädchenrechnung wäre gewesen parallel, weil dann nur x/3 A pro Kontakt anfallen …


Echt fein, was man hier alles lernt !

setiherz
Beiträge: 372
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:02
Wohnort: Epfendorf

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von setiherz » So 7. Aug 2022, 12:58

Kurze Frage , kennt jemand ein externes Heizelemt in der Größe 0-9 kW um einen Heizungspuffer zu laden ? Heizstab geht nur bis 3 kW rein. Demontiere dann meine thermische Solaranlage gegen Photovoltaik .

Grüsse Steffen

sirell
Beiträge: 542
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 13:38
Wohnort: DE/Herzogenaurach

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von sirell » So 7. Aug 2022, 13:41

setiherz hat geschrieben:
So 7. Aug 2022, 12:58
Kurze Frage , kennt jemand ein externes Heizelemt in der Größe 0-9 kW um einen Heizungspuffer zu laden ? Heizstab geht nur bis 3 kW rein. Demontiere dann meine thermische Solaranlage gegen Photovoltaik .

Grüsse Steffen
Schau mal zu den Poolbauern. Die haben sowas in groß und auch mehrphasig.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 12758
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von uxlaxel » Mo 8. Aug 2022, 10:37

hast du vorne am speicher eine wartungsluke? da gibts einsätze mit bis zu 24kW. da wird halt die ganze platte dann ersetzt.

berferd
Beiträge: 1084
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von berferd » Di 9. Aug 2022, 08:56

Hier endlich auch mal ein erstes Solarprojekt von mir: eine portable 10Ah-LiFePo4-Solar-Powerbank.

Hier war es noch im Bau, mal grob alles zusammengesteckt um zu sehen wie es ins Gehäuse passt:
IMG_8630.jpg
IMG_8631.jpg
Hier im Betrieb:
IMG_8877.jpg
IMG_8876.jpg
Basis ist ein 50W-Panel, ein fertiges 3A-DCDC-MPPT-Solar-Laderegler-Platinchen für Bleiakkus (sowas hier: https://de.aliexpress.com/item/1005004377275992.html) und ein 12V-10Ah-LiFePo4-Akku im Blei-Gel-Akku-Format mit integriertem BMS.
Das Ganze habe ich mit einem Batterietrennschalter, einem Amperemeter mit Mittelstellung (für die Ladestrombilanz des Akkus), einem zuschaltbaren Voltmeter-Modul, einer 12V-KFZ-Buchse und ein paar Polklemmen versehen. KFZ-Buchse, weil es dafür genügend Ladeadapter für Handys, Laptops etc etc gibt. Solarpanelseitig wurden es dank eines MItforenten Solar-DC-Stecker - eine saubere und verpolungssichere Standard-Lösung, hier leider immer noch etwas überdimensioniert und für häufiges Stecken etwas pfriemelig, als Schnittstelle sauberer als XLR und Co aber auf jeden Fall.

Mein Smartphone habe ich damit schon mal geladen, mit einem KFZ-Ladeadapter. Ziel ist, mit dem Ding etwas Beleuchtung, ein Funkgerät, ein Radio etc betreiben zu können.
Abgesichert ist das Gerät aktuell mit 6A, bis zu 10A kann der Akku liefern. Für höhere Entladeströme als 3A kann man das Amperemeter kurzschließen, damit da der Zeiger nicht am Anschlag klebt - der Kurzschluss entspricht allerdings (wenig überraschend) in der Praxis mehr einem parallelen Shunt, d.h. der anzeigte Ladestrom viertelt sich ca - für meine Zwecke perfekt, dann reicht das 3A-Instrument theorethisch bis 12A.

Insgesamt ein schönes kleines Gerät, macht Spaß. Vor allem die +/- Ladestromanzeige macht es recht greifbar, was da jeweils grade genau passiert.

setiherz
Beiträge: 372
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:02
Wohnort: Epfendorf

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von setiherz » Mi 10. Aug 2022, 10:18

DAnke fuers Feedback. Bin gerade im Urlaub und werde nach der Rueckkehr alles pruefen. Solvis Max hat aber keine Luke aber Einsaetze fuer Heizpatronen .

Gruesse Steffen

winnman
Beiträge: 999
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von winnman » Mi 10. Aug 2022, 19:23

Für mobile PV Module mit nur sehr geringer Wirkungsgradeinbuße:

Vernünftigen Stecker wählen, kann auch verpolbar sein (ev. sogar 4mm Buchsen oder irgendwelche offenen Klemmen)
Innen dann einfach eine Grätz Gleichrichter, dann ist es komplett egal wer da was wie anschließt solange nur die Spannung/Strom/Leistung des Ladereglers nicht überschritten wird.

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 1026
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mino » Fr 12. Aug 2022, 14:19

So...jetzt...jetzt...jetzt!!! bin ich aber fertig mit Solar :lol:

Da ich "leider" nochmal an 4x 405W gekommen bin, mussten die auch irgendwo untergebracht werden.

Die Unterkonstruktion wollte ich eigentlich aus diesen verzinkten Montageschienen machen...war aber alles bissel labberig und so richtig kompatibel zu dem Haltern ist das auch nicht.
Okay....wenn dann, dann richtig. Bin auf der Bucht auf Solarschiene (4x Nut) für ca. 11€ gestossen...da überlegt man nicht lange (okay....ich hab jetzt noch 4x 2m über...aber das kommt schon weg)
Problem war eher, dass das Schuppendach eine Neigung hat, die Stockschrauben waren natürlich zu kurz um alles auszugleichen. Also mit 6Kant Mutter und Gewindestift verlängern...mist....soll ja alles VA....habbisch net da...wieder bestellt....wieder gewartet...geht aber net, weil die Stockschrauben eine langen 6-kant Aussenantrieb haben. Dann passten Die Halter nicht für 30mm Module....alle absägen, dann wurden manche Halter ohne Schrauben geliefert-> 1h tauchen im Keller....und...und...und.... :roll: War alles bissel...schwierig. Aaaaaaaber! die Fläche is nun topfeben :D

An den vier Platten werkeln 2 Hoymill, jedes Modul hat somit seinen eigenen Tracker.
Ein Hoymill war schon da...also noch nen zweiten dazugeklatscht. Da ich nicht weiß wie die Module im Winter evtl. einzeln verschattet werden, sind die 2x2 Tracker ganz praktisch.

Derzeit macht die Fläche kanpp 1,5 Kw...das passt...

Verdrahtung is grad noch bissel unschön....das wird dann noch gemacht.

Bild

Bild

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11734
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Fritzler » Fr 12. Aug 2022, 16:44

Woher bekommt ihr denn günstig solche Panele?
Ich überleg mir ja was ins Fenster zu klemmen.
Die Maße wären: 900mm x 2270mm

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 1072
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Torpert » Fr 12. Aug 2022, 17:23

Ich habe bisher bei diesen beiden Händlern bestellt, hat beides gut funktioniert:

https://www.inutec-int.com
https://www.alpha-solar.info

Ich weiss nicht, ob die Module in deiner Wunschgröße haben - und auch liefern können.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11734
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Fritzler » Fr 12. Aug 2022, 17:29

Das wäre wirklich nen großer Zufall wenns Panele in der Größe der Balkontür geben würde :lol:
Irgendein Gestell wirds schon brauchen und dann 2-3 Panele Quer oder so.

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 2256
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von sukram » Fr 12. Aug 2022, 17:36

lubilaeum.png
*Pflopp* 1MWh Eigenverbrauch auf der Insel. Durchaus früher erreicht als erwartet. Derzeit kommt der Akku selten unter 75% über die Nacht. Dafür sieht man aber in den Leistungsgraphen schön, dass die Sonne jetzt wieder später aufgeht - erst um 6 kommen die ersten Watt um die Ecke, vor 4 Wochen war das noch 4:30 :o

@Fritzler: deine Tür ist zu schmal. Standardmaß wäre eher 1m x 1,7m (370W) bis 1m x 2m (>400W)

Mechanix
Beiträge: 189
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 16:08
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mechanix » Sa 13. Aug 2022, 10:49

Gibt es irgendwo ne Übersicht der verschiedenen am Markt befindlichen Panele?

Wir haben hier so ne hippe Aluterrasendachkonstruktion. Da wären ramenlose Module mit ner gewissen Lichtdurchlässigkeit praktisch. Zu allem Überfluss ist das lichte Sparrenmaß bei ca 70cm, so das die Standartbreite von 100cm nicht passt.
Ich hab bei meiner Suche nur einen Paneltyp gefunden der passen könnte. Leider ist der nicht mehr in der Produktion, und eine schnelle Suche hat keine Händler mit Vorrat zu Tage gebracht.

Der Vermieter hat zwar sein OK gegeben das da die Scheiben raus könnten gegen was das Strom liefert, aber ich glaube die Sparrenkonstruktion umsetzen fordert mein Glück über Gebühr. Zumal das Dingen erst 3 Jahre alt ist.

Antworten