Der Solar-Thread

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 625
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mino » Mo 3. Jun 2019, 07:58

Sieht gut aus! Das sollte halten für die nächste Zeit. Berichte bitte mal wie sich die Temperatur im Vergleich zu dem Glas langfristig verhält.
Ich bin den Doppelstegplatten immer noch skeptisch gegenüber eingestellt. Vielleicht belehrst Du mich ja eines Besseren.

Bei mir läuft der Badespaß seit ein paar Tagen auf Hochtouren :mrgreen:


Mino


PS: Heaterman, dein neuer Avatar verwirrt mich :lol:

Benutzeravatar
Lore
Beiträge: 502
Registriert: So 2. Nov 2014, 21:02

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Lore » Mo 3. Jun 2019, 09:35

Hallo Mino,
zu Deiner Anlage erstmal herzlichen Glückwunsch, da ist man doch dann auch irgendwie stolz drauf oder nicht?
Bild

kleine Anmerkung von mir für alle Nachbauer:
bei Dir sieht es so aus als würden Vor- und Rücklauf jeweils auf der gleichen Seite der Kollektoren sein.
Besser/effektiver wäre es evtl. die einzelnen Kollektoren diagonal durchfließen zu lassen - links unten rein - oben rechts wieder raus
(steht auch so in den gelben Heften "Einfälle statt Abfälle-Sonnenheft")

hier ein Bild meines Kollektors:
Bild

es gibt Scharniere an der Wand, damit kann ich ihn noch schräg stellen. Zum öffnen der "Kollektor-Tür" stelle ich ihn gerade.
Die Schwerkraftanlage aus Schrott funktioniert seit vielen Jahren fast störungsfrei :D

Gruß
Lore

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 625
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Mino » Mo 3. Jun 2019, 09:51

Das Ganze ist so aufgebaut:
Bild

Beide Kollektoren sind parallel geschalten und werden diagonal von unten nach oben durchflossen.



Mino

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3211
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Heaterman » Mo 3. Jun 2019, 22:08

Mino hat geschrieben:

PS: Heaterman, dein neuer Avatar verwirrt mich :lol:

Wieso? Ich weiß es doch auch nicht. Keiner stellt die richtigen Fragen ...

Außerdem passen PLZ und Hausnummer dazu

Benutzeravatar
Sterne
Beiträge: 877
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:30
Wohnort: Frickelkommando Nordwest

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Sterne » Di 4. Jun 2019, 11:00

Mino hat geschrieben:Sieht gut aus! Das sollte halten für die nächste Zeit. Berichte bitte mal wie sich die Temperatur im Vergleich zu dem Glas langfristig verhält.
Ich bin den Doppelstegplatten immer noch skeptisch gegenüber eingestellt. Vielleicht belehrst Du mich ja eines Besseren.
Also bei hoher Einstrahlung und hohen Außentemperaturen sollte Solarglas etwas "besser" sein. Wobei der unbedeckte Kollektor immer noch "Sommersieger" ist. In der für mich wichtigen Übergangszeit oder im Winter - mit kälteren Außentemperaturen - ist die Doppelstegplatte im Vorteil. Übers Jahr gesehen, sollte Heaterman die richtige Entscheidung getroffen haben. Und kein GLASBRUCH mehr. :)

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 635
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von m3rt0n » Mo 10. Jun 2019, 10:51

Mahlzeit.
Ich bin hier in einem der entfernten verwandschaft gehörendem ferienhäuschen mit autarkem solarstrom, erst ein paar jahre alt. Bei ankunft stand der laderegler im fehler und die 8x6v=48v 200ah batterien waren bei 35v systemspannung. Nach zwei tagen knallsonne ist das system nach 3x wasserkocher und zwei mal kaffeekochen leer. Haben die batterien einen weggekriegt? Bessert sich das wieder wenn wir bei abreise die wechselrichter abschalten und die solaranlage sich voll auf die batterien fokussieren kann? Laderegler ist ein steca tarom mppt 6000.

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1475
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von reutron » Mo 10. Jun 2019, 11:33

Er Akku braucht halt fast 10KW bis er wieder voll ist, ihr habt ca 4kW/h verbraucht. Da hätten die Solarpaneel also mindestens 14 kW in die Anlage Pumpen müssen, können die das?

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 635
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von m3rt0n » Mo 10. Jun 2019, 11:41

Nee das sind 2x5 module, die bringen bei vollsonne ca 2kw, da aufgrund des dachs die module nach osten ausgerichtet sind.
Laut datenlogger im lademodul sind in den 2 tagen ca. 180Ah reingegangen, was ich aber irgendwie nicht so ganz glauben mag.

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1475
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von reutron » Mo 10. Jun 2019, 12:26

Ein Multimeter bringt vielleicht erhellende Einblicke. ;)

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 635
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von m3rt0n » Mo 10. Jun 2019, 13:20

Ja und was mess ich dann? Batteriespannung? Das sagt ja leider nichts über die kapazität aus...

Gary
Beiträge: 2054
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Gary » Mo 10. Jun 2019, 14:03

Vielleicht denkt der Regler das ist eine 36V Batterie ?

Der hat doch ein Display oder ?

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1475
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von reutron » Mo 10. Jun 2019, 14:07

oder er ist defekt......

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4107
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Roehricht » Mo 10. Jun 2019, 14:48

Hallo,
du kannst doch jeden 6V Block einzeln messen. Bei 35V scheint was def zu sein. Zellenschluss, Batterie tot geladen weil Regler falsch eingestellt? Oder Regler tot Mit der Glaskugel ist das sone Sache....
Den WR lässt man bei Abwesenheit auch nicht durchlaufen. Ein paar Tage schlechtes Wetter und die Batterien sind tiefentladen

73
Wolfgang

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 635
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von m3rt0n » Mo 10. Jun 2019, 16:27

Also beim aktuellen ladestand von ca 55v liegen alle batterien bei 6,7 bis 6,9v, das schwankt gerade ein bisschen weil es leicht bewölkt ist. Laderegler kann ja eigentlich nicht kaputt sein wenn er noch lädt? Die 48v sind korrekt eingestellt, die anlage läuft ja auch seit september 2013 mehr oder weniger störungsfrei. Wechselrichter soll anbleiben damit der kühlschrank kalt bleibt ;) die hatten bei unterspannung aber auch störungsbedingt abgeschaltet. Trotzdem verbraucht die elektronik von wr und laderegler weiter strom...

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4107
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Roehricht » Do 13. Jun 2019, 22:44

hallo,
Wechselrichter soll anbleiben damit der kühlschrank kalt bleibt ;) die hatten bei unterspannung aber auch störungsbedingt abgeschaltet. Trotzdem verbraucht die elektronik von wr und laderegler weiter strom...
Ist natürlich vom Wirkungsgrad schlecht. Ein Kompressor für 48 fürn kühlschrank ist schwer bis gar nicht zu bekommen. Eine Sonderanfertigung bei Danfoss kostet ein kleines Vermögen. Aber evtl. ein Step down Wandler und einen 24V Kühlschrank besorgen. Die gibts gelegentlich in der Bucht. Die stammen meist aus Fernreisebussen.

Eine andere Möglichkeit ist das du ein paar Solarpanels nachlegst um den schlechten Wirkungsgrad wegzukompensieren.
Mach dir mit Tiefentladen bloss nicht die Batterien kaputt, das wäre super ärgerlich und teuer.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
flatterband
Beiträge: 113
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 19:06

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von flatterband » Sa 15. Jun 2019, 23:05

Hallo,

ich habe ein Gartenhaus - das Dachteil zum Haus hin hat die Maße 1,7m senkrecht und 3,1m breit. Also eigentlich perfekt für 3 PV Module mit den Maßen 1,6m x 1m mit 240-280Wp.

Habe aber ewig auf Secondsol, in der Bucht und den Kleinanzeigen nach etwas passendem in der Nähe gesucht. Entweder keine Antwort, oder extra Gebühren wenn man nur einstellige Anzahl kauft, Auslagerungsgebühren, Mindermengeaufschlag, oder nur teurer Versand keine Abholung.

Letztes Wochenende sah ich dann ein Inserat mit neuen Modulen 1,99m x 1m und 330Wp. Bin dann hingefahren und habe statt drei Modulen dann auch ein viertes Modul (für wenig Geld) mitgenommen. Jetzt habe ich vier Module die etwas zu lang und zu breit für das Gartenhaus sind.

Hier mal das Dach:
Gartenhausdach_Maße.JPG
Ich hatte schon länger Z-Winkel 3x7x8 cm und 5,5cm breit gekauft:
zwinkel.JPG
Was Huhn ?

Der alte Plan war mit den Z-Winkeln drei Module auf das Dach schrauben. Befestigung der Module jeweils an den langen Seiten.
Nach WAF dürfen die Module aber nicht tiefer als die Regenrinne. Auch wenn ich die Regenrinne nach unten verlängere.

Kann ich die Module 40cm über den Dachfirst ragen lassen ? Ich habe Bedenken dass mir der nächste Orkan dann die Module kaputt macht ?

Würde es helfen die Module zu unterstützen, in dem ich an jedem Modul an der beiden langen Seiten je ein 2m Alu Profil unterschraube und damit das Modul bzw. den Rahmen unterstütze ?

Welches Material dann wäre günstig und langlebig ? Alu Quadratprofil 40x40 ? Welche Wandstärke oder Gewicht ?

schon mal danke für eure Tipps ...

Plan B wäre die Module wieder abzustossen und auf drei Module 1,6m x 1m zu warten ...

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4107
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Roehricht » So 16. Jun 2019, 12:55

Hallo,
müssen die unbedingt aufs Dach?

73
Wolfgang

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 635
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von m3rt0n » So 16. Jun 2019, 13:16

Roehricht hat geschrieben:hallo,
Wechselrichter soll anbleiben damit der kühlschrank kalt bleibt ;) die hatten bei unterspannung aber auch störungsbedingt abgeschaltet. Trotzdem verbraucht die elektronik von wr und laderegler weiter strom...
Ist natürlich vom Wirkungsgrad schlecht. Ein Kompressor für 48 fürn kühlschrank ist schwer bis gar nicht zu bekommen. Eine Sonderanfertigung bei Danfoss kostet ein kleines Vermögen. Aber evtl. ein Step down Wandler und einen 24V Kühlschrank besorgen. Die gibts gelegentlich in der Bucht. Die stammen meist aus Fernreisebussen.

Eine andere Möglichkeit ist das du ein paar Solarpanels nachlegst um den schlechten Wirkungsgrad wegzukompensieren.
Mach dir mit Tiefentladen bloss nicht die Batterien kaputt, das wäre super ärgerlich und teuer.

73
Wolfgang
wie gesagt, ist nicht meine anlage. ich hab bei abreise jetzt die wr ausgemacht, in der hoffnung dass die batterien sich erholen. das sind 8 stück hoppecke 6v 200ah von 2013, die kosten 260€ das stück :o
die anlage ist aber allgemein auch "dorfelektriker style". kein trennschalter für die pv, pv rack nicht geerdet (zumindest sehe ich keine), keine batteriesicherung, kein unterspannungsrelais zum verbraucher abtrennen, batterien stehen in einer blechkabeltrasse...

ich werd da erstmal die halogenbeleuchtung vernichten und led einrüsten, der kühlschrank ist schon so alt dass der kunststoff schon aged aussieht. :lol: der muss auch mal getauscht werden, ich hoffe dass der mal kautt geht...
IMG_20190612_114027.jpg

Benutzeravatar
flatterband
Beiträge: 113
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 19:06

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von flatterband » So 16. Jun 2019, 14:16

Hallo Wolfgang,
Roehricht hat geschrieben:Hallo,
müssen die unbedingt aufs Dach?
Frei im Garten aufstellen geht nich vom WAF, das Garagendach ist in einer "Schlucht" zwischen zwei Häusern verschattet und beim Hausdach brauche ich einen Dachdecker - ich habe fünf Dachfenster selber eingebaut, aber da brauchte ich nicht auf Dach sondern konnte alles von Innen machen.

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3211
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Heaterman » So 16. Jun 2019, 19:46

Klar, kannste die überstehen lassen, nur eben den Raum drunter ringsrum winddicht verschließen, dass der Wind nicht drunter greifen kann. Zusätzlich die Module auf der anderen Dachseite noch an das Dach anbinden, dann ist das OK. Diese Lösung hab ich schon bei etlichen Flachdachlösungen gesehen, die in Windrichtung zeigen. Wenn das genug am Gebäude verankert ist, bewegt sich da nichts.
Meine Module stehen frei auf dem Flachdach, nur auf Betonplatten und untereinander verschraubt.

Benutzeravatar
Sterne
Beiträge: 877
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:30
Wohnort: Frickelkommando Nordwest

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Sterne » So 16. Jun 2019, 19:52

Also bei dem flachen Dach hätte ich normalerweise empfohlen auf jede Dachhälfte 2 Module zu legen. Aber selbst dafür hast völlig unpassende Maße. :?:

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4107
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Roehricht » So 30. Jun 2019, 22:30

hallo,
gestern war bei mir die Dachdecker und haben die 28 Module aufs Dach gespaxt. Das war die gleichen Dachdecker die die 24 Stk schon vorhandenen Panels montiert hat. Es waren 4 Panels mehr und er war 2 h früher fertig als das letzte mal. Nun sich insgesamt 52 Module drauf. Nun kommen wieder Kabel verlegen und Kisten verdrahten an die Reihe.

Dachdecker bei der Arbeit...

Bild
Bild
Bild
Bild


73
Wolfgang

IPv6
Beiträge: 948
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von IPv6 » So 30. Jun 2019, 22:50

Ich glaub die haben dich über den Tisch gezogen, da sind nur 48 Stück auf dem Dach zu sehen :D

Was kommt da so insgesamt vom Dach? Ist ja schon einiges an stromerzeugender Fläche...

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7627
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von Fritzler » So 30. Jun 2019, 22:55

Guck mal aufs letzte Bild.
Hitze macht Blöd.

IPv6
Beiträge: 948
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Der Solar-Thread

Beitrag von IPv6 » Mo 1. Jul 2019, 00:07

Guck mal aufs letzte Bild.
Nein, der Trick ist, auf das vorletzte Bild zu schauen!
Das hatte mein aufgeweichtes Hirn übersehen. Es sind ja auch bloß 32°C in der Wohnung, trotz Fenster auf und Ventilator (solarbetrieben!) vor dem Fenster.

Ab morgen bin ich ein paar Tage in Berlin. Da gibts im Hotel zwar keine Klimaanlage, aber es ist immerhin im Schnitt 4-5 Grad kühler draußen als hier im tiefsten Südwesten.

Antworten