Ratten Verscheucher

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Wulfcat » Do 7. Feb 2019, 00:29

Alsi ich beim Bund war(SAZ) hatten wir in unser Luftwaffen Radarstellung ein andauerndes Ratten Problem.
Fallen, Gift, führten zu nix ausser das es dauernd ein einer neuen Ecke der der Gebäude zu stinken begann..... Die Giftopfer verkrochen sich in Kabelschächten und Fehlböden um dort zu gammeln... :roll:

Ich hatte dann eine blöde Idee als ich in der Radar altteile Ecke einen Haufen HV Isolatoren sah....
1m²Blechplatte, zentrisch nen Isolator draufgeschraubt. Oben Ne schraube mit nem dicken angepitzten Draht. OBIT mit einem Anschluss an Blechplatte, dem Anderen an die "Nadel". BW Salami Scheibe drauf gespiesst. Das Konstruckt in die Zentralhalle gestellt, mit absperrung drum herum.
Angesaftet...... leise Brumm :twisted:
Schon nach der ersten nacht lagen dort 7!!! Ratten :shock:
Wohl Schnüffel, Haps ZAPP schnell genug, das die nicht mehr bescheid sagen konnten...
Nach 2 Monaten und etwas über 100!!!!! Ratten war schluss..... Waren wohl alle....alle... :twisted: :lol:
Kein Rattenfras mehr irgendwo :mrgreen:
Benutzeravatar
Wulfcat
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Weisskeinen » Do 7. Feb 2019, 16:06

Hier gibt es noch ein paar Ideen: https://youtu.be/lRRDSXs8s6A
Am besten ist die Ratte bei 1:50, die aus Solidarität in die Falle springt... :lol:
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2730
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon RMK » Mo 11. Feb 2019, 11:46

Wulfcat hat geschrieben:Ich hatte dann eine blöde Idee als ich in der Radar altteile Ecke einen Haufen HV Isolatoren sah....


ich hab mal eine Biographie von Edison gelesen, der hatte eine ähnliche Idee gegen eine Kakerlakenplage.
hat auf dem Boden zwei kreisförmige Streifen Stanniol angebracht mit nem Zentimeter Abstand und aus dem
Batterieraum 250V Gleichspannung draufgeschaltet.. und einen Teller mit Essen in die Mitte.

nachts kamen dann die Kakerlaken und man konnte immer wieder eine bläuliche Entladung sehen und ein Knacken
hören wenn sich wieder eine elektrokutiert hat.

die mussten die Viecher wohl lt. Beschreibung im Buch mit einem Handfeger wegkehren, wegen der Anzahl...
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1862
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon ando » Do 21. Feb 2019, 22:56

Moin,

oh mann ich hatte ja gehofft, das Vieh loszusein. Keine Falle war fängig und auch der Shclag mit dem Besen scheint nix genutzt- denn:

Gestern Abend hörte ich seltsame Geräsuche aus Richtung Garage.
Als ich in den Hof ging, wurde es deutlicher, es kam vom hölzerenen Schiebe- Garagentor.

Ichhab dann mal aufgemacht udn was sehe ich: einen Haufen abgenagter Späne! Wollte sich das blöde Vieh doch tatsächlcih ein Loch in mein Tor fressen! Hats auch fast geschafft!

Ich hab dann mal ne Schlagfalle im Eingangsspalt hingestellt- fehlanzeige.

Heute hab ich mit 4 Fallen aufgerüstet, bestückt mit der Schokolade aus Litauen. Die hat die Ratte nämlich ziemlich gerne, denn die Packung aus der Holzwerkstatt is nun halb leer.

Die elektrische Version der Falle muss noch reifen. Ich glaube so nen HV Wandler aus ner Fliegenklatsche hat zu wenig Power. Bei nem Mod hab ich Angst, das die Ratte da nachts vorsichhin kokelt und die Garage in Brand setzt. Was könnte ich denn noch nehmen, was HV macht, nicht allzuviel Power hat und im Fricklerhaushalt zu finden ist?


Ando
ando
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Wulfcat » Do 21. Feb 2019, 23:38

>>>>>Die elektrische Version der Falle muss noch reifen. Ich glaube so nen HV Wandler aus ner Fliegenklatsche hat zu wenig Power. Bei nem Mod hab ich Angst, das die Ratte da nachts vorsichhin kokelt und die Garage in Brand setzt. Was könnte ich denn noch nehmen, was HV macht, nicht allzuviel Power hat und im Fricklerhaushalt zu finden ist?<<<<<

Ich würd sagen Mod ist schon nicht schlecht....... Leistung und wirkung dürften ausreichend sein gegen deinen Persönlichen "Nacktschwänzigen" Quälgeist...... Aber Mimik Vorschalten, die den Mot nach 2 Sec dauerhaft abschaltet, nach Stromspitze. 2Sec mit 2KV müssten für Dauerhafte
leblosigkeit sorgen, aber nicht fürs entflammen.

Andere Variante, die ich mit VERKLEINERTEM Kondensator(nur noch 47nF/ Mörder Elko entfernt) zur Hundeerziehung genutzt hatte:
Blitz aus Wegwerfkamera!
Versorgt mit Handynetzteil und ner 5er Kette von 400X dioden. Blitzladetaste festgelötet. Dauerbetrieb des Wandlers der damit den Kondi konstant auf ca 300V hielt----> Der Mülltonnenzerleger hatte aus den 47nF einen auf die Nase bekommen, Ohne das nen 2Beiner da war........ Mülltonne ab da uninterressant.... Tonne beisst!...:mrgreen:

Für deinen Zweck: Weitere Mörder Elkos Zuschalten(Hatte mal zur Probe ca 2mF dran........ Das hinterlies sogar Löcher in 1,5er Blech... :twisted: )
Der Wandler brauch halt lang um wider auf Leerlauf zu gehen(Kondi aufüber 300V)
Die Energie müsste dann doch auch für deinen Nackschwanz final reichen... :twisted:

Noch ne bescheuerte variante: 30-50 alte 9V Blöcke aus den Batteriesammelbüchsen in Serie (können auch die sein, die zwar noch ordentlich Spannung haben, aber kaum noch belastbar sind.
Wider Elkos nachschalten....2mF.....
Läd sich langsam auf und hält etliche Monate die Spannung(Das hatte ich mal(ohne Rattenproblem) ausprobiert mit PC Netzteil elkos Paralell zugeschaltet. (Müssen natürlich gute Elkos mit ordentlichem Isolationswiderstand sein, sonst kommt die Spannung nicht hoch/Killt das "Restleben" der Müllbatterien.
Auch da müsste die Energie müsste für deinen Nackschwanz final reichen... ohne Netzanschluss, ohne Brandgefahr...... :twisted:
Benutzeravatar
Wulfcat
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Virtex7 » Fr 22. Feb 2019, 00:22

Ich hab für einen Zaun mal einen Mikrowellenkondensator und eine passende Quelle mit sowas von 100k Ohm Vorwiderstand verbunden und hinter den Zaun Drähte gespannt.
Irgendwann Nachts gab es einen bestialischen Schrei und danach wurden nie mehr Bretter vom Zaun abgerissen...

Nuja. gegen Brand gibts Blech würde ich sagen. so ein Kondensator und >1kV Spannung geht auch sicher durch das Fell durch und grillt das Viech nachhaltig.
Ich bin bei sowas immer ein rechter Freund von viel Spannung (aka. min. 1kV), damit auch anständig Strom fließen kann wenn der Kontakt nicht so gut ist.

Lieber 10kV und nur ein paar µF als 400V und ein paar 100 bis 1000µ... Die Spannung geht quadratisch in die Energie ein, nie vergessen.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1967
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon ando » Fr 22. Feb 2019, 09:15

Moin,

also, die beköderung wirkt. Allerdings schafft es das Tier, den Köder sanft aus der Falle zu lösen. Schokolade weg, Falle noch da und gespannt.

Also kommt da jetzt der Plan B: Vor die Falle kommt ne Drahtmatrix, wo das Vieh drüber muss.

Ich nehm nen Mot!
Ähm, mal nomma kurz- Wie muss ich den schalten, damit möglichst viel Säft rauskommt? Hab auch noch die original Kondis aus der Mw.

Als Branschutz entferne ich brennbare Sachen und mach nen Funk Rauchmelder drüber. Oder ich mach die Nacht durch und bewache!

Das nervt mich nämlcih langsam, denn obwohl ich das Garagentor extra! einen Spalt offen stehen hatte, war das dem Vieh noch nciht genug und es hat sich eine Ecke rausgenagt!
Ausserdem hab ich nicht mehr so viele von den Litau'ischen Ködern!

Ando
ando
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon manuel » Fr 22. Feb 2019, 09:50

Nimm diese schwarzen plastefallen aus dem Baumarkt, dort muss die Maus nen Deckel anheben um an den Köder zu kommen und das klappt immer. Bei den Holzfallen hatte ich das auch schon oft das die Schoko rausgeschleckt war und die Falle nicht ausgelöst hatte.

Außerdem sind die plastefallen ungefährlich für Katzen und co.
manuel
 
Beiträge: 404
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:14

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Virtex7 » Fr 22. Feb 2019, 10:52

Ich würde das nicht mit den kauf-Fallen machen.
Strom :D

Einen MOT würde ich allerdings auch nicht oder zumindest nicht ohne Stelltrafo davor und dann HV Verdopplergleichrichter danach betreiben, damit der Trafo effizienter läuft (MOTs werden sehr schnell zu warm..) Davor noch einen Motorschutzschalter, damit der Trafo bei ausgangsseitigem Kurzschluss (Ratte grillt etwas länger) nicht abbrennt.

für Ideal würde ich einen Neontrafo einschätzen, viel Spannung, Dauerlauffest, nicht so viel Strom wie ein MOT. und meist galv. getrennter Ausgang.
Beim MOT-Aufbau das liegende Blech erden und die Elektrode mit der Salami oder der Schokolade auf HV.

Ich würde noch den Schaltausgang vom Motorschutzschalter an eine Lampe verkabeln und das Kabel in die Küche oder so legen, dass man gleich beim Aufstehen einen Erfolg sehen kann (grünes Licht -> Motorschutz geflogen, Ratte tot.)
Katzen, Mitbewohner usw. würde ich durch fast geschlossenes Garagentor aussperren und evtl. ein Schild aufstellen.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1967
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon ando » Fr 22. Feb 2019, 17:52

Oh! Neontrafo! Das klingt gut!

Davon sind in meinem Fricklerhaushalt SELBSTVERSTÄNDLICH 2 Stück vorhanden!

Sonstige Haustiere gibt es nicht.

Die Idee mit dem Motorschutz is sehr gut!

Ich werd dann mal Basteln!

Ando
ando
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Julez » Fr 22. Feb 2019, 18:32

Wulfcat hat geschrieben:Alsi ich beim Bund war(SAZ) []
1m²Blechplatte, zentrisch nen Isolator draufgeschraubt. Oben Ne schraube mit nem dicken angepitzten Draht. OBIT mit einem Anschluss an Blechplatte, dem Anderen an die "Nadel". BW Salami Scheibe drauf gespiesst. Das Konstruckt in die Zentralhalle gestellt, mit absperrung drum herum.
[]

Interessant. Würde das auch so gehen:
Neontrafo der gelben Gefahr:
https://www.ebay.de/itm/6KV-30mA-60W-Tr ... 2914203105
Igors Kondensator:
https://www.ebay.de/itm/4700pF-10kV-Ker ... 2947421823

Letzteren unten auf Blechplatte verschrauben, oben Schraube mit Köder, mit Trafo ansaften?
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 946
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Toddybaer » Fr 22. Feb 2019, 18:35

Also ich denke dein Haustierchen kenn die Klappfallen und weis damit umzugehen.

was da hilft, die schokolade da ordentlich fest reindrücken. Und der Mechanismus muss "Auf Kannte" sein. Wenn die Falle zuschnappt, wenn du die unvorsichtig hinlegst, dann ist gut.
Manchmal muss man dazu die Stange etwas abflachen. Vielleicht auch was öliges auf die Stange aber das könnte auch nach hinten losgehen, wegen Fremdgeruch.
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 2454
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon ando » Sa 23. Feb 2019, 21:17

Moin,

hab gestern die Shclagfalle nomma beködert. Die war den Tipps hier befolgend sehr kritisch eingestellt. Der Köder war mit Draht festgebunden.

Heute Morgen: Falle nicht ausgelöst, aber Köder weg, und Draht weg! als ich die Falle dann geborgen hab, isses ausgelöst. Verdammt!

So, nun hab ich aufgerüstet:

Bild

Die Neontrafos waren dann doch zu weit wech!

Hab ich das Richtig verschaltet? Der Kondi und die Diode in Reihe, kommen Paralell an den Ausgang vom MOT , also in diesem Fall einmal an die Sekundäre HV Wicklung und einmal ans Gehäuse vom MOT ? (steht mit einer Ecke auf der dem Anschluss der Diode)

Und dann paralell zum Kondensator die Spannung abgreifen?

Ich habs ausprobiert, Es spratzelt, aber früher war da mehr Lichtbogen!

So, nun mal auf die Lauer legen!
Ich bin daheim, und die Apparatur steht im freien. Da hab ich das Tier gut angefüttert. Sollte also nix brennen.

73

Ando


ahh, nee es muss so:

Bild

Dann is da Bestimmt auch mehr Strom dahinter!

Ich Klemm mal um!
ando
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon ando » Sa 23. Feb 2019, 21:28

Jap! Jetzt gibt es das gewohnt beliebte gespratzel mit ordentlich Lichtbogen.

Oh mann *kopfschüttel* ich muss echt nomma das "Finger- Grundstudium" wiederholen. :?

..is ja peinlich.. kaum wird man erwachsen und treibt nicht mehr soviel schabernack, vergisst man die Grundlagen..
ando
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon ando » So 24. Feb 2019, 01:15

Ok, diesmal hats funktioniert- eine Maus.

Die 2te Maus lungert aber noch rum, die hat sich von dem toten Kumpel nicht abschrecken lassen.
Allerdings hats diesmal mit der Schlagfalle geklappt. Igor hat den Strom kurz abgeschaltet, weil er aus dem Haus war.

Ando
ando
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Luftwatz » So 24. Feb 2019, 15:25

@ ando:
und wie stellst Du bei diesem Verhau sicher das keine Haustiere zu schaden kommen? Davon abgesehen, tötet Dein Gebastel die Tiere garantiert nicht schnell und schmerzarm. Eine Schlagfalle, korrekt aufgestellt bricht den Tierchen üblicherweise sofort das Genick => "direkt Lichter aus" bei Ratte und Maus.
Wenn Ratte oder Maus den Köder samt Sicherungsdraht mitnehmen, dann sind die Tierchen vermutlich schlauer als der Fallenaufsteller :mrgreen: !
Tut mir leid, aber für derartiges Tierquälgebastel gibts von mir nur ein "Daumen runter" :evil: !
Luftwatz
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 17:36

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Matt » So 24. Feb 2019, 15:43

Es gibt noch schlimmere Falle, ich sag nur Klebefalle.


Ich würde auch mit Hochspannung ne Falle basteln, am besten 6-20kV, 10-50µF Kapazität und kontrollierende Aufladen und Notabschaltung.
Das ist für Ratte und Maus garantiert auch schnelle Tod.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 3057
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Luftwatz » So 24. Feb 2019, 17:55

Hallo Matt,
Hochspannung/strom tötet nicht schnell und zuverlässig! Siehe elektrischer Stuhl oder die Hochspannungopfer die auf Eisenbahnwaggons rumgelaufen sind und dabei Kontakt zum Fahrdraht bekommen haben.
Gruß Luftwatz
Luftwatz
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 17:36

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Matt » So 24. Feb 2019, 18:24

Ok, Schlagfalle ist korrekte Lösung? Nachweislich hat der schwache Wirkung. Da ist Rattengift wirksamer. (ist in private Hand nicht zulässig, Landwirt dürfte aber das auslegen)

Katze auf ihm loslassen ist auch schon Tierquälerei, denn Katze spielt gerne mit Beute rum.
Asche auf meine Haupt, ich habe mindenst 10 Mäuse gefangen und an Katze verfüttert.
Das waren nicht schwer, da Maus oft eine Karton als Zuhause nutzt. Ich müsste nur Karton zumachen und Katze rufen. Sobald ein paar Tiger da ist, öffne ich Karton. Ich bin da wie restliche Familie in Heimat relativ wurscht, da Mäuse grosse Schaden an Getreide-Lager hinterlässt.

Und ich sage: Ihr wird anders denken, sobald Mäusplage bzw. Ratteplage euch trifft.

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 3057
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Weisskeinen » So 24. Feb 2019, 18:32

Ich habe schon ein paar Schlagfallen mit Mäusen weggeräumt, bei denen der Bügel die Maus (Ratten waren noch nicht nötig zu fangen) am Hinterleib oder Schwanz eingeklemmt hat. Sonderlich schnell ist die Maus da drin wohl auch nicht umgekommen. Idealerweise tötet so eine Schlagfalle schnell, dafür muss das Tier die aber in genau definierter Position auslösen. Wenn es das nicht tut, weil sie beispielsweise die Bedienungsanleitung nicht gelesen hat, war's das mit der schnellen, schmerzfreien und zuverlässigen Tötung...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2730
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon ando » So 24. Feb 2019, 23:22

Hi,

ich glaube, das ich das selbst mit meinem ethischen Gewissen ausmachen muss und da keine weiteren Ratschläge dahingehend möchte.

Sonst würde ich auch gern über Nachtfalter zu reden, die völlig erschöpft sterben, weil sie 8 Stunden um eine Lampe geflogen sind statt sich zu paaren und unsere Pflanzen zu bestäuben.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/insektensterben-toedliches-schwirren/20908430.html

Ok, und nun BTT!

Ando

Edith:

Es gibt Verluste! Der MOT ist abgeraucht :(

Warum hat mir denn keiner gesagt, das ich da ne Strombegrenzung einbaue oder einen Motorschutz??? :shock:
Ich hab das nicht ernst genommen - Sicherungen sind Evolutionsbremsen!

Ein Glück- Diese Woche is Sperrmüll!
ando
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Virtex7 » Mo 25. Feb 2019, 00:50

Ich hab geschrieben, dass du vor den MOT einen Stelltrafo packen sollst, dass der nicht so schnell heiß wird.. :lol:

Luftwatz:
Und was das Getue angeht, einfach mehr Energie nehmen. Was verdampft ist, kann nicht mehr leiden.
Schlagfalle oder Gift, soll ich mal kurz lachen?

Matt: Hund und Katze sind grundsätzlich ausgenommen, das sind selbst Tiere, die müssen sich nicht an Dinge wie "Moral" halten. :twisted:
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1967
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Weisskeinen » Mo 25. Feb 2019, 16:57

ando hat geschrieben:Es gibt Verluste! Der MOT ist abgeraucht :(

Ich hätte jetzt eigentlich angenommen, dass MOT einigermaßen dauerfest sind. Schließlich kann ich meine Mikrowelle mindestens 30 Minuten am Stück betreiben (so weit geht die Zeitschaltuhr) und in der Anleitung habe ich, glaube ich, auch nicht gelesen, dass man die Kiste anschließend eine gewisse Zeit abkühlen lassen muss. Gut, die Kiste war so billig, dass wahrscheinlich auch da gespart wurde...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2730
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Matt » Mo 25. Feb 2019, 17:13

nö, der hat ED 30minute oder so, dazu wird der von Miefquirl belüftet.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 3057
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Ratten Verscheucher

Beitragvon Weisskeinen » Mo 25. Feb 2019, 17:54

Ach so, ok, der wir zwangsbelüftet. Das senkt die Temperatur natürlich immens, auch wenn keine extra Kühlrippen vorhanden sind.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2730
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelwastel, Botanicman2000, Google [Bot], Günne, PMA und 26 Gäste

span