Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Hansele » Mi 23. Aug 2017, 16:15

Aktuell vielleicht so 40 Kilo?

Es es kommt aber laufend was dazu, zwar nur in 0,5 Grammschritten,
aber das läppert sich.

Grüßle
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1572
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon RMK » Mi 23. Aug 2017, 16:22

wenn wir so einmal im Jahr ausräumen, sinds immer gute 350 Kilo... allerdings mit Tombak usw "verunreinigt" :)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1314
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Mechanix » Do 24. Aug 2017, 01:12

Hansele hat geschrieben:
Es es kommt aber laufend was dazu, zwar nur in 0,5 Grammschritten

Wie sammelt man den drei Bleiatome zusammen? :D
Mechanix
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 16:08
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Hansele » Do 24. Aug 2017, 07:46

Das sammeln übernimmt ein Blechtrichter,
dazu muss man nur sowas beschleunigen:

Bild

@Robert, ja das sind andere Mengen, bei uns findet man zukünftig auch
fast kein Papier mehr im Blei. ;)
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1572
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Roehricht » Fr 25. Aug 2017, 22:23

Hallo,
da ich für ein spezielles Vorhaben etwas netzunabhängiges Licht brauche und mich L.E.D.s nicht sonders anperlen vom Spektrum habe ich mir mal einen Royer äh Baxandall Leuchtstoffröhrenwandler gehäkelt. Und zwar was amtliches. Ne 36W Leuchtröhre macht ja ordentlich was Licht. 24V deswegen weil mein portables Power-Pack 24 V raustut und meine Zusatz Bordbeleuchtung im Sprinter ebenfalls 24V hat.

Der Plan:
Bild->zoom



Edith:
So, ich hab den Plan nun neu eingestellt. Nicht das jemand denkt ich hab ne Nachbauverhinderung mit eingebaut. ;)

Aufgemalt und ein wenig rumgerechnet.
Bild->zoom

Trafo gewickelt.
Bild->zoom

Trafo zusammengebaut
Bild->zoom


Bild->zoom

Alle Teile auf ne Veroboard Platte gespaxt.
Bild->zoom

Probelauf
Bild->zoom


Leistungsaufnahme passt.
Bild->zoom

Oszillogramme
Bild->zoom


Bild->zoom

Den hab ich für 30kHz berechnet, ondulieren tut er auf 40 kHz. C4 ist ursprünglich mit 5600nF berechnet. Da dabei ein zu hoher Lampenstrom floss hab ich solange verkleinert bis der Strom stimmte (ca 440mA). deswegen ist die Frequenz etwas nach oben gedriftet, :mrgreen:
Der Wandler tut wie er soll. Alle Teile aus der Bastelkiste , 100% Altteile!!!

Nun kann er in die portable Arbeitsleuchte implantiert werden, Das ist ne ex DRK/THW. Das ist dann ne andere Baustelle. :mrgreen:

73
Wolfgang
Zuletzt geändert von Roehricht am Sa 26. Aug 2017, 13:47, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2978
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Bastelbruder » Fr 25. Aug 2017, 22:31

Wenn man den RaubkopierNachbaubastlern noch etwas helfen will, dann korrigiert man den Schaltplan und schließt den Widerstand R3 nicht am Kolektor sondern an der Basis an.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4530
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Roehricht » Fr 25. Aug 2017, 22:42

Hallo,

Wenn man den RaubkopierNachbaubastlern noch etwas helfen will, dann korrigiert man den Schaltplan und schließt den Widerstand R3 nicht am Kolektor sondern an der Basis an.


Ist an der Basis angeschlossen. Ist beim Zeichnen einfach so passiert. :mrgreen: Kann ja mal vorkommen, ich hab heute noch kein Motivationswasser getrunken. :)

In der Tat erschwert so ein Zeichenfehler den Nachbau....

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2978
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon tschäikäi » Fr 25. Aug 2017, 23:17

Moin,
In der Tat erschwert so ein Zeichenfehler den Nachbau....

Soll ja Leute geben, die so was absichtlich machen.
Um zu verhindern, dass die dummen Noobs (unerleuchtete arme Sünder halt)
was davon haben. Was auch immer das dem Zeichner bringen soll. Wankfactor?
Die unerleuchteten Armleuchter (beispielsweise ich) sitzen dann vorm Schaltplan, zermartern sich das Hirn,
denken selbst sie wären blöd und hängen bei wiederholtem Auftreten des Phänomens die Elektronik an den Nagel.


Damit will ich keinesfalls behaupten, dass diesmal absichtlich gemogelt wurde.
Nur falls es der Fall sein sollte...

Das Phänomen kommt halt öfter mal vor, vielleicht nicht grade hier im Forum, eher sonst wo im Netz.


Also nicht als Angriff sehen, es sei denn er sei berechtigt. :)

Also um das noch weiter zu entschärfen: Ich denke nicht, dass es absichtlich falsch gezeichnet wurde.
Die Diskussion hat mich grade nur an oben beschriebenes erinnert.
Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Anse » Fr 25. Aug 2017, 23:30

@Roehricht, hast Du dir auch schon mal Royer-Converter mit Mosfets angesehen? da kann man sich das getue mit der Steuerwicklung sparen. Aber man braucht eine Induktivität mehr. Bei mir wollten die mit bipolar Transistor nie so gut laufen bis ich auf Mosfet umgestiegen bin. Die Probleme hast Du aber offensichtlich nicht.
Anse
 
Beiträge: 1060
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon tom » Sa 26. Aug 2017, 00:46

Hallo Roehricht,
kannst Du mir erklären, wie Du die Windung N2 bifilar ausgeführt hast ?
M.f.G.
tom
tom
 
Beiträge: 317
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Roehricht » Sa 26. Aug 2017, 04:54

Hallo,
kannst Du mir erklären, wie Du die Windung N2 bifilar ausgeführt hast ?


Die Schaltung ist aus einer anderen Schaltung umgezeichnet worden. Da gabs ne Steuerwicklung mit Mittelzapf. Hab einfach nur vergessen das Wort bifilar zu streichen. Ich hab im Laufe der Zeit mehrere Wandler gebaut. Die Pläne dazu natürlich nie komplett neu gemacht. Immer schön nur verändert und abgespeichert. Und dann passiert sowas.
Ist sowieso schwierig nur eine einzige Windung bifilar zu wickeln. :mrgreen: :mrgreen:

Jedenfalls rennt der Aufbau aus dieser resultierenden Schaltung .

@Roehricht, hast Du dir auch schon mal Royer-Converter mit Mosfets angesehen? da kann man sich das getue mit der Steuerwicklung sparen. Aber man braucht eine Induktivität mehr. Bei mir wollten die mit bipolar Transistor nie so gut laufen bis ich auf Mosfet umgestiegen bin. Die Probleme hast Du aber offensichtlich nicht.


Dummerweise braucht man da deutlich mehr Kleinkram in der Schaltung. Passende Zenerdioden sind auch grad nicht greifbar, ich müsste die zumindest suchen.
Und eine Windung mehr Draht wenn man sowieso am wickeln ist macht den Kohl auch nicht fett. Und die ollen Bipolar Transen müssen ja auch noch sinnvoll verwurstet werden. :)

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2978
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon tom » Sa 26. Aug 2017, 09:51

Hallo Roehricht,
wenn das so ist, bin ich natürlich beruhigt.
Ich dachte nur, ich hätte eine falsche Vorstellung von "Bifilar".
Danke für die Aufklärung.

M.F.G.
tom
tom
 
Beiträge: 317
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Bastelbruder » Sa 26. Aug 2017, 10:23

Bittebitte - nicht Royer. :(

Die Schaltung mit MOSFETs und ohne Rückkopplungswicklung ist nicht soo kompliziert, es gibt da allerdings unendlich aufwendige Mimiken. Und einen Herrn der die Namen Royer und Baxandall mit keiner Silbe erwähnt und so tut als hätte er auf diese Schaltung
Bild
ein Patent angemeldet. Ich an seiner Stelle hätte die Patentschrift zumindest verlinkt. Vielleicht wollte er aber auch bloß seine verlorene Uhr und so...
Baxandall hat auch kein Patent angemeldet, aber er hat verhindert daß mit seiner Erfindung kommerzieller Schindluder betrieben wird.

Der Trick dieser Schaltung besteht darin daß die Gatekapazität bis auf (hier) 15 V abzüglich der Schwellspannung der Steuertransistoren geladen und dann einfach abgeschaltet wird. Und zum Start der Entladung helfen die Bodydioden, den offenen Schalter wieder einzuschalten. Die 15 V werden nur mit dem impulsförmigen Gatestrom der kleinen Steuertransistoren der Klasse 2N7000 belastet und die müssen wie die Leistungsschalter (auch IGBTs sind geeignet) die Spitzenspannung (grob 4fache Betriebsspannung) aushalten.

In die Gateanschlüsse der beiden Leistungstransistoren könnte/sollte man noch Widerstände bis 100 Ohm einbauen oder Ferritperlen auffädeln die eventuelle UKW-Schwingungen verhindern, das empfiehlt sich aber grundsätzlich bei den meisten MOSFET-Schaltanwendungen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4530
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Roehricht » Sa 26. Aug 2017, 13:53

Hallo,

Der Trick dieser Schaltung besteht darin daß die Gatekapazität bis auf (hier) 15 V abzüglich der Schwellspannung der Steuertransistoren geladen und dann einfach abgeschaltet wird. Und zum Start der Entladung helfen die Bodydioden, den offenen Schalter wieder einzuschalten. Die 15 V werden nur mit dem impulsförmigen Gatestrom der kleinen Steuertransistoren der Klasse 2N7000 belastet und die müssen wie die Leistungsschalter (auch IGBTs sind geeignet) die Spitzenspannung (grob 4fache Betriebsspannung) aushalten.


Ok, diese Schaltung kenne ich ja noch überhaupt garnicht.

2N7000 hab ich sogar noch hier am rumoxidieren. Obwohl die schon rar geworden sind. Habbich mal als Ersatz für meine alten Coutant Schaltnetzteile besorgt (28V/40A).

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2978
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Toddybaer » Sa 26. Aug 2017, 17:47

Nachde meine mir von Gott zugeteilte nach der reinigung der Gong Abdeckung die selbige verbaselt hatte, musst was anderes her.
Also einen Gong aus der Bastelkiste im Keller geholt. dieser hatt dann zwar wieder eine Abdeckung, klang aber irgendwie grausam und leise und bissel stumpf auf einer Klangplatte.

Ich wollte schon einen neuen kaufen, da fiel mir heute ein andere Gong in die Hände. Dieser hatte sich im Schleuderraum versteckt und hatte irgendwie noch nicht den Weg in die Bastelkiste gefunden.

Schwupp die wupp angebaut, jetzt klingelt es wieder anständig.

Rauchmelder in der Küche hab ich auch ncoh angebaut. Jetzt kann man sogar hören wann das Esser fertig ist

MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Geistesblitz » Sa 26. Aug 2017, 21:03

Achja, 3D-Fräsen ist schon was tolles :)
Vor allem, wenn man den billigen, vermutlich chinesischen 2mm Kugelfräser von Hand mit Dremel und Diamantschleifscheibe nachgebessert hat und die Ergebnisse trotzdem brauchbar werden^^

2017-08-26 20.38.23.jpg

2017-08-26 20.53.08.jpg


Das Material ist 15mm POM, gefräst erst mit einem zylindrischen 1/8" Schaftfräser und dann mit einem 2mm Kugelfräser geschlichtet. Beim Abzeilen hab ich eine seitliche Zustellung von 0,05mm gewählt, alles zusammen hat bestimmt 1,5h gebraucht. Nächstes Mal versuche ich es hinzubekommen, dass auch die Rückseite gefräst wird :)

Achja, das Modell hatte ich mal bei Thingiverse gefunden. Musste erst mit Meshmixer die STL vereinfachen, 1,4 Mio Dreiecke sind doch ein bisschen heftig gewesen.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1920
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Roehricht » So 27. Aug 2017, 05:19

Hallo,
Heute denn mal den rest von Wandler zusammengebaut. ist nun etwas einbaufreundlicher. :mrgreen: Aufpassen muss man trotzdem. Auf der Oberspannungsseite sind 500V

Bild->zoom
Bild->zoom
Bild->zoom
Bild->zoom

Irgendwie hat sich denn da noch ein Fehler eingeschlichen. Ich hab mich gewundert warum einer der Stehbolzen so warm wird. Der ist direkt neben dem Luftspalt des Trafos . Hat sich induktiv erwärmt. Muss da mal was aus Plastik einbauen.
Der Trafokern wird ziemlich warm. Sollte es was anderes als N27 sein? Nach dem Siemens Eisenbuch gibt es den Kern nur mit N27. Die Philips Kerne sehen äusserlich ein klein wenig anders aus.
Aktuell schwingt der Wandler so ziemlich genau auf 37 kHz. N27 ist bis 100kHz spezifiziert.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2978
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon andreas6 » So 27. Aug 2017, 06:13

Um die Hochspannungsanschlüsse herum gehört mindestens eine Lochreihe Kupfer entfernt, besser zwei. Die Montagebolzen lassen sich so versetzen, dass sie nicht im Streufeld des Trafos sitzen. Der helle Kabelbinder hält nicht lange, mit Licht und Wärme zerlegt es den recht schnell. Ein schwarzer ist dort besser untergebracht, der Kern gehört verklebt. Das Kühlblech ist ungeschickt gemacht, weil es die Kontaktschrauben überdeckt. Da sind Kurzschlüsse beim Klemmen vorprogrammiert. Besser ein U verwenden, was seitlich der Karte noch Kühlfläche hat und die Kontakte frei lässt.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1816
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Fritzler » So 27. Aug 2017, 08:57

Der Chinabote kam dann doch schneller als Gedacht mit einem Stapel platinen.
Also mal zusammenbrsten und Software schreiben.
Bild

Blöderweise herscht gähnende Leere im Fach von M6 Kabelschuhen, also kann ich erst,mal nicht weiter verkabeln als hier zu sehen ist:
Bild
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5304
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Myvesdin » So 27. Aug 2017, 13:13

Endlich mal dazugekommen das neue Telefon anzubringen und anzuschließen

Bild

(ja, die Zuleitung sieht etwas mikrig aus)
Myvesdin
 
Beiträge: 34
Registriert: Sa 5. Apr 2014, 10:20

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 27. Aug 2017, 13:26

Wie wäre es mit schönen 2*2*0.8 Fernmeldekabel?
Sieht doch richtig schön Igor aus
https://www.amazon.de/Telefon-Erdkabel- ... B00PR9ML4C
(am besten mit etwas Bergmannsrohr oder Alu PG Rohr :mrgreen:
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3259
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon sysconsol » So 27. Aug 2017, 13:28

Das ist der Grund, warum es micht stört, dass ortsfeste Telefone zunehmend verschwinden :(

Das Telefon gehört an einen amtlichen Pfahl.
Ein Stück unter das Telefon ein Kasten in passender Optik.
Da rein ein Stück Elektronik, was die Anbindung an GSM / VoIP erledigt.

Wenn man das Konstrukt dann irgendwo in der "Pampa" aufstellt und just in dem Moment,
wo jemand vorbeiläuft klingeln lässt und dazu noch jemand vorbeischickt, der abnimmt...

Die Blicke müssen herrlich sein.


Hm, der Bayrische Wald ist einen Vormittag Radfahrt entfernt.
Ihr bringt mich wieder auf Ideen...
sysconsol
 
Beiträge: 1276
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Roehricht » So 27. Aug 2017, 14:27

Hallo,

Der helle Kabelbinder hält nicht lange, mit Licht und Wärme zerlegt es den recht schnell. Ein schwarzer ist dort besser untergebracht, der Kern gehört verklebt


Den habe ich absichtlich nicht verklebt wegen evtl. nochmal zerlegen. Ich werde die Tage nochmal einen anderen Kern versuchen. Das Blech reicht zur Kühlung. Meine isolierten Schraubendreher passen rein ohne ein Schlus zu machen. Das Blech ist übrigens erd- bzw massefrei.
Auf der Leiterseite kommt zum Schluss noch de dünne Isolierstoffplatte unter. Die muss ich noch finden zwischen meinem ganzen Geraffel. Und wie schon geschrieben, der warmwerdende Bolzen wird gegen einen aus Kunststoff getauscht.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2978
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Gobi » So 27. Aug 2017, 14:28

Myvesdin hat geschrieben:Endlich mal dazugekommen das neue Telefon anzubringen und anzuschließen

Ach seufz, ich hab auch noch so ein schönes liegen, bekam es aber nicht zum laufen :cry:
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 2016
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon berlinerbaer » So 27. Aug 2017, 20:08

Gobi hat geschrieben:Ach seufz, ich hab auch noch so ein schönes liegen, bekam es aber nicht zum laufen :cry:


Wenn es Dir nicht auf eine denkmalschutzgerechte Lösung ankommt, kannst Du doch einfach irgend ein olles Drehscheiben-Telefon als Teilespender verwenden und die Innereien auswechseln.

Wobei die Schaltung bei diesen alten Dampftelefonen eigentlich auch simpel genug ist, um Fehler recht schnell zu finden.
berlinerbaer
 
Beiträge: 507
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], grobschmied, Mista X und 15 Gäste

span