Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9403
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » So 16. Aug 2020, 09:37

Soll das ein Provisorium sein?
Die Bieberkotze gammelt doch im Außenbereich schnell weg.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3548
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von gafu » So 16. Aug 2020, 10:31

ein paar jahre hält das schon durch.

Online
Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 910
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Später Gast » So 16. Aug 2020, 12:13

Insbesondere wenns vertikal steht, kommt ja kaum Wasser dran. Ich schleife seit bestimmt 3 Jahren sone Platte lose im Garten rum, wird bei Bedarf mit 2 Böcken zum Tisch. Liegt leicht schräg irgendwo draußen rum und bekommt alles an Wetter ab, was runterkommt, winters wie sommers.
Das Material ist etwas aufgequollen und hat bestimmt auch einiges an Festigkeit eingebüßt, es hält aber besser als das seitlich offene Reststück Küchenarbeitsplatte aus Biberkotze, das ich ebenfalls als Behelfstisch eingesetzt habe.

duese
Beiträge: 4406
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von duese » So 16. Aug 2020, 12:23

uxlaxel hat geschrieben:
Sa 15. Aug 2020, 23:38
sommerkueche.jpg
später wird der schlauch (ist jetzt nur ein provisorium) durch M16-verbundrohr ersetzt.
Verbundrohr auf der Felge auf- und abwickeln stell ich mir aber anstrengend vor. Ich würde da ja den Schlauch lassen. :mrgreen:

Cubicany
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » So 16. Aug 2020, 22:38

Habe meinen schnell zusammengefummelten Lüfter jetzt seit paar Tagen unterm Tisch
am Laufen und bin erstaunt, wie viel Luft da raus kommt, obwohl der so leise ist.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11042
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von uxlaxel » Mo 17. Aug 2020, 11:32

Fritzler hat geschrieben:
So 16. Aug 2020, 09:37
Soll das ein Provisorium sein?
Die Bieberkotze gammelt doch im Außenbereich schnell weg.
klar! man sieht es auf dem foto nicht, aber da ist noch ein dach drüber. wenn es drei jahre schick ist, reicht es. während der bauphase habe ich wichtigeres zu tun, als da groß angelegt was hinzumeiern.

daniel, ja mit dem M16-rohr auf der felge könnte lustig werden :-D

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7602
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Bastelbruder » Mo 17. Aug 2020, 12:31

Wichtig bei solchen Holzkonstriktionen ist eine Ablaufkante (auch oben!), an deren Ende ein "Leiter" die letzten Wassertropfen vom Holz wegzieht.

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9403
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » Di 25. Aug 2020, 19:41

Der Wespenzapper wurde verstärkt.
+100nF/2kV zu den zusätzlichen 22nF passten nch rein.
Jetzt sollt man wirklich nicht mehr an die KOntakte kommen sonst: AUA.

Aufgeschraubt und die Chinesenqualität bewundert:
Bild

Dann einen der Schraubenstecke rausgerissen und die 100nF platziert sowie die Kaskenkondis nach oben gelötet:
Bild

Der Alte 22nF findet auchnoch seinen Platz:
Bild

Das rappelt sicher ordentlich unterm Chitinpanzer:
https://wolkig.fritzler-avr.de/index.ph ... ww8cD3zQXk
Die 22nF haben nur betäubt, was für Viecher!

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4537
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Matt » Di 25. Aug 2020, 19:55

und ich packe 40µF 940V Block dran und der ist fast ständig bereit...

https://www.youtube.com/watch?v=iS-Ooo_Y-DU

So ne Bums hat der gemacht..

Konsole
Beiträge: 257
Registriert: Fr 16. Aug 2019, 20:52

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Konsole » Di 25. Aug 2020, 23:39

Hat sich länger hingezogen, aber jetzt fertig: Umbau eines Scheinwerfers auf LED.
Vor langer Zeit hatte ich mir mal vier kleine Scheinwerfer gekauft, nichts Besonderes, Stufenlinser 300W Halogen, damals noch aus Italien. Das Projekt war eigentlich schon bei Auspacken gestorben, aber die Dinger lagen halt noch rum. Als im Verein letztes Jahr eine große Feier anstand, habe ich beschlossen: Die bekommen sie geschenkt, dann können sie nicht nein sagen ;)
Leider ist diese Art des Scheinwerfens mittlerweile längst aus der Mode:

Bild

Also beim Reichelt die einzige nennenswerte LED bestellt (SDW 85F1C E10, 7400lm) und mal einen Aufbau ge-proto-typt:

Bild

Der CPU-Lüfter bekam auf 12V die Wärme weg, die Helligkeit war beeindruckend, das Netzteil mochte aber den Aufbau nicht und kam ins Schwingen. Da kam eine Tüte 24V-Lüfter recht, die eigentlich für die Endstufen gedacht waren, deren Lüfter aber mit der Ankunft ihrer Nachfolger das Gerappel einstellten :? . Bei Pollin gabs dann noch die perfekt passenden Netzteile (TCI Jolly...), und so ging nach längerem Teile-Tetris der Aufbau los:

Bild

Der Leuchtmittelträger bekam den Kühlkörper einer pensionierten Endstufe:

Bild

und dann musste das ganze Graffl irgendwie in das vorgegebene Gehäuse:

Bild

Aber Platz ist in der kleinsten Hütte etc. und jetzt ist beim letzten auch der Deckel drauf.
Ergebnis: Die Fläche von 10x15m wird mit 4 Stück ordentlich hell, weit mehr als aus den 300W-Halogenfunzeln möglich gewesen wäre, Wurfbild absolut gleichmäßig, Winkelverstellung paßt genau mit dem Platz im Gehäuse zusammen, lediglich bei sehr kleinen Winkeln merkt man die Ausdehnung des Leuchtkörpers. Temperatur im Gehäuse oben knapp 50°C, der Lüfter läuft mit 220R Widerstand auf gut 20V leise genug für den Anwendungszweck.

Jetzt müßte man nur noch wieder Veranstaltungen machen dürfen...

Grüße
Michael

sysconsol
Beiträge: 2585
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » Mi 26. Aug 2020, 08:02

Die Gesamtkonstruktion ist doch recht ordentlich.

Diese Art des Kühlkörpes erscheint mir ungünstig.
Dort, wo die meiste Wärme ankommt, ist der größte thermische Widerstand verbaut.
Einfach deswegen, weil die Wärme erst nach links und rechts in die Rippen wandern muss.

Konsole
Beiträge: 257
Registriert: Fr 16. Aug 2019, 20:52

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Konsole » Mi 26. Aug 2020, 09:13

Das hat sich leider wegen des verfügbaren Platzes kaum anders machen lassen. Über dem KK ist ein knapper cm, drunter 2-3mm Platz. Ich mußte also in die Breite bauen. KK in dem weitgehend vorgegebenen Format mit niedrigem Wärmewiderstand sind auch gar nicht so häufig.

Was auch besser ginge: man hätte das Flachalu, auf dem die LED bappt, von hinten an den KK schrauben können, sodaß die LED direkt auf den KK montiert werden kann, und sich so einen Übergang sparen. Allerdings hatte der da eine Menge Löcher, an denen gar keine Wärme abgeführt worden wäre.

Die knapp 50° sind auch die KK-Temperatur oben in der Mitte, nicht die Luft.

Grüße
Michael

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1649
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Julez » Mi 26. Aug 2020, 09:41

Das wird ewig halten, keine Sorge. Schön geworden!

Jannyboy
Beiträge: 876
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Jannyboy » Mi 26. Aug 2020, 09:52

Die Affenscheiße sieht reichlich dick aus.
Und und die Oberfläche des KK ist recht rauh.
Ich ziehe die Oberfläche von unbeschichteten KKs immer mit der Schlüsselfeile ab und dann wir die Paste in einer Rasierklinge/Cuttermesserklinge aufgetragen.
Zwischen das Aluprofil und KK gehört auch noch eine hauchdünne Schicht Paste.

Ansonsten sind 50°C am KK wohl okay.


Grüße Jan

sysconsol
Beiträge: 2585
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » Mi 26. Aug 2020, 12:22

Wenn es um Lebensdauer geht, ist interessant, welche Temperatur die LED hat.
Ich vermute jedoch, dass die Konstruktion unkritisch ist.

Das Flachalu doppelt den wärmetechnischen Flaschenhals des Kühlkörpers auf - das muss nicht schlecht sein.

Wenn es kritisch wird, dann kann man auch Wärmeleitpaste für CPU nutzen.
Die leitet wesentlich besser - elektrisch auch ;)
Der Zusammenbau sollte dann bei heißem Kühlkörper erfolgen - der Viskosität wegen.

Die Kühlkörper-Kritik meinerseits bezog sich auch nicht auf die hier vorgestellte Konstruktion, sondern eher auf das Kühlkörperformat an sich.
Ich hatte dienstlich schon eine COB-LED auf solch einem Kühlkörper, da hat man in der Wärmebildaufnahme deutlich gesehen, wo sich die thermischen Widerstände verstecken.
Da war aber auch wesentlich mehr Leistung drauf...
Man entschied sich dann für eine Wasserkühlung, weil ohnehin vorhanden.

Konsole
Beiträge: 257
Registriert: Fr 16. Aug 2019, 20:52

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Konsole » Mi 26. Aug 2020, 12:57

Danke für Eure Anregungen.

Die WLP trage ich immer erst mal sehr dünn auf, dann massiere ich die Teile zusammen, schraub sie fest, wieder auseinander, und schau dann, ob es wo keinen Kontakt gegeben hat. Da kommt dann halt noch ein bißchen drauf. Zum Auftragen verwende ich .. äh.. den kleinen Finger :D

Die Kontaktflächen sind alle mit der Schlichtfeile bearbeitet, insbesondere das Flachprofil war viel zu uneben, um ordentlich Kontakt zu geben. Zwischen Profil und KK ist auch WLP. Aber eben "hauchdünn" ;)

Die KK waren halt schon da, und ich habe auch nix wesentlich Besseres gefunden. Aber interessant, daß da trotz des massiven Alu da am Fuß dieses "Bäumchens" ein großer thermischer Widerstand auftritt.
Gemessen habe ich mit einem KTY im TO92, der am direkt oberhalb der LED an den KK geklemmt war, bei soweit wie dann noch möglich geschlossenem Gehäuse. Im Moment fahre ich die LED mit 1200mA, aber testweise werde ich auch mal höher gehen. Aber ja, eine Wärmebildkamera wär da auch was Feines 8-) Was muß man da aktuell für was einigermaßen Ordentliches ausgeben?

Grüße
Michael

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7602
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Bastelbruder » Mi 26. Aug 2020, 13:04

sysconsol hat geschrieben:
Mi 26. Aug 2020, 12:22
Ich hatte dienstlich schon eine COB-LED auf solch einem Kühlkörper, da hat man in der Wärmebildaufnahme deutlich gesehen, wo sich die thermischen Widerstände verstecken.
Wurde dazu auch der Strahlungskoeffizient des Kühlkörpermaterials leicht verbessert? Ich denke gerade an solche Bilder, wo die blanken Blechböden von definitiv 80°C warmen Elkos eher Raumtemperatur zu haben behaupten.

sysconsol
Beiträge: 2585
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » Mi 26. Aug 2020, 15:25

Die Messstellen wurden vorher mit etwas, was mit "Optiklack" beschriftet war, gestrichen.
Das ergibt eine mattschwarze Oberfläche, die man haben möchte, wo Licht möglichst nicht reflektiert werden soll.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2428
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Mi 26. Aug 2020, 15:30

Für Affenscheiße zu verteilen habe ich immer ausgemusterte Plastikkarten a la Perso oder EC Karte rumliegen.
Für kleine Flächen wie TO220 Gehäuse reicht auch ein Schraubendreher wo man seitlich die Klinge drüber schiebt. Den Rest macht dann eh die Schraube und drückt es seitlich raus.
Reste dann mit einem Taschentuch wegwischen nicht vergessen, sieht sonst schäbig aus.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1649
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Julez » Mi 26. Aug 2020, 16:02

Wärmeleitpaste zu dick auftragen geht eigentlich gar nicht. Mein Experiment dazu: Einen Klecks Wärmeleitpaste auf eine Acryl-CD-Hülle getan, und eine 2. Hülle dagegen gedrückt. Die WLP verteilte sich so gut, das sie irgendwann vollkommen transparent wurde, so dünn war die Schicht. Fazit: Überschüssige Wärmeleitpaste wird nach außen weggedrückt, deswegen auch besser nichtleitende verwenden.
Auch sollte man WLP nicht verstreichen, sondern einen Klecks auftragen. Wird der Klecks in die Breite gedrückt, bildet sich eine homogene Fließfront aus, welche Lufteinschlüsse vermeidet. Beim Verstreichen dagegen bilden sich unweigerlich 3D-Wellentäler auf der Oberfläche. Die Ränder drumherum berühren die sich darauf absenkende Oberfläche des anderen Teils zuerst und schließen so Luft in der Mitte ein.
Experimentell demonstriert hier, Ergebnisse bei 5:00min:
https://www.youtube.com/watch?v=RqkEArL8A3c

Ich nehme immer Wacker P12, und bin icht sparsam.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4537
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Matt » Mi 26. Aug 2020, 16:04

Julez, volltreffer hast du gelandet.

Ich tut auch nur Klecks in mitte des CPU und Rest regelt Anpressdruck. Nur so kann man saubere Verteilung und vorallem blasenfreie Zustand ist gut zu erzielen.

Grüss
Matt

Konsole
Beiträge: 257
Registriert: Fr 16. Aug 2019, 20:52

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Konsole » Mi 26. Aug 2020, 16:14

Bei einer CPU oder einem TO220 hätte ich da auch keine Bedenken, aber bei so einer LED mit dem Dünnblech?
Stockvoll mit dem Daumen mitten in den Dotter drücken? Ich weiß ned...

Gut ist aber der Tip mit dem "warm montieren", vor allem, wenn die Paste eher zäh ist.

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9403
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » Mi 26. Aug 2020, 18:04

Hmm, die 1 Punkt Methode mach ich auch.
Aabeeer! Den Kühler setze ich ich erst auf und dann mach ich nochn paar kreisende Bewegungen.
Das sitzt dann so schmatzend, damit ziehste die AM4 CPU mit ausm Sockel wenne den Kühler abhebst :mrgreen:

Asko
Beiträge: 217
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Asko » Mi 26. Aug 2020, 19:50

Fritzler hat geschrieben:
Mi 26. Aug 2020, 18:04
Hmm, die 1 Punkt Methode mach ich auch.
Aabeeer! Den Kühler setze ich ich erst auf und dann mach ich nochn paar kreisende Bewegungen.
Das sitzt dann so schmatzend, damit ziehste die AM4 CPU mit ausm Sockel wenne den Kühler abhebst :mrgreen:
Die Drehmethode habe ich auch immer angewendet. Und es stimmt, eher zieht man die CPU mit raus, als sich
die Kontaktfläche löst.
Jedoch habe ich immer die 5-Punkt Methode benutzt. Also je einen kleinen Klecks in eine Ecke und
einen größeren in die Mitte.
Ich werde demnächst, wegen der Argumente, die Ein-Klecks Variante verwenden.

Benutzeravatar
Landjunge
Beiträge: 218
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 19:28
Wohnort: bei Uelzen / NDS

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Landjunge » Mi 26. Aug 2020, 22:47

So zähflüssige Paste habe ich teils schon mit nem Tropfen Motoröl verdünnt :oops:
Bei der CPU sollte ich das wohl ordentlicher angehen, zumal die mehrere Die's hat
image024.jpg

Antworten