Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Kugelfischsuppe
Beiträge: 4
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 13:21

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Kugelfischsuppe » Mo 26. Apr 2021, 16:41

sysconsol hat geschrieben:
So 25. Apr 2021, 16:34
Was die originale Steuerung angeht, hatte ich bereits geschrieben. Prädikat unbenutzbar.
Also schau genau:
Haupt-BS2.JPG
Aber der Bestückungsdruck ist ein Traum! Jeder Widerstand/Cap bezeichnet und wenn kein Platz dann daneben eine Legende! :shock:
So will man das eigentlich immer :)

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2302
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » Mo 26. Apr 2021, 18:12

sysconsol hat geschrieben:
Sa 24. Apr 2021, 08:46
Gibt es von der Uhr Bilder?

Zumindest ersteres klingt nach "Spannung bricht zusammen".
Ist eine Chronis uno Smart, also etwas anders als deine.

Spannungseinbruch hätte ich ja behoben bekommen, aber wenn vom IC
Stückchen fehlen, ist es was ernsteres.

Offenbar scheint es da Wechselwirkungen gegeben zu haben.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2302
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » Di 27. Apr 2021, 18:46

Wenn ein Zerspaner 60 wird, muss was besonderes her:
20210427_182332.jpg
20210427_182356.jpg
20210427_181839.jpg
20210427_181835.jpg
Er bekam noch ne Ladung Werthers Echte rein.

Seine Version hat auch oben einen Griff und links ein uraltes Metallmanometer dran.

Das fehlt mir für mein zweites Modell noch.

Findet sich sicher irgendwo.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7093
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Blumengedönhs

Beitrag von Hightech » So 2. Mai 2021, 12:24

Im Zuge der Arbeiten im Garten ist eine Presse für Anzuchtpresslinge entstanden:
20210502_095916.jpg
20210502_095931.jpg
20210502_095942.jpg
20210502_100013.jpg
20210502_100030.jpg
20210502_100055.jpg

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10162
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » So 2. Mai 2021, 12:29

Ist es nicht etwas spät fürs Vorziehen?
Oder was wirds?

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1996
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Julez » So 2. Mai 2021, 15:05

Letztens habe ich aus verschiedenen Quellen meinen Feilenbestand aufgefüllt, und die brauchen natürlich auch vernünftige Hefte. Nach eingehender Recherche habe ich mich für diese entschieden:
Klein:
https://www.ebay.de/itm/143501588464
Groß:
https://www.ebay.de/itm/143501588264
Gemischt:
https://www.ebay.de/itm/143741975846

Galerie:
https://imgur.com/a/7TXA4tp

Hier einige der Feilen im Spiel:

Bild

Hier ein genauer Blick auf die Dorne:

Bild

Und auf die Feilenhefte:

Bild

In den Dorn werden mit dem Dremel kleine Kerben geschliffen:

Bild

Das gewählte Heft wird aufgebohrt, falls der Dorn zu groß für die serienmäßige Öffnung ist.
Dann wird die Feile in den Schraubstock gespannt, und der Dorn mit dem Brenner gut erhitzt. Nun kann der Dorn langsam aufgeschoben werden. Der geschmolzene Kunststoff umgibt den Dorn völlig, eventueller Überschuss tritt vorne aus. Das Heft muss noch eine kurze Weile festgehalten werden, weil es sonst, da umgeben von flüssigem Kunststoff, wieder etwas wegrutscht. Es hilft, Spiritus auf die Feile zu tropfen zur Kühlung.

Bild

Und hier das Ergebnis. Da wackelt nix und wird auch nix wackeln, und die Feilen können bei Bedarf aufgehängt werden.

Bild

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7093
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hightech » So 2. Mai 2021, 15:18

Fritzler hat geschrieben:
So 2. Mai 2021, 12:29
Ist es nicht etwas spät fürs Vorziehen?
Oder was wirds?
Salat muss man jetzt für die nächste Charge vorziehen, des weiteren ist der Kohlrabi jetzt mit dem Vorziehen dran.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10162
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » So 2. Mai 2021, 15:29

Hightech hat geschrieben:
So 2. Mai 2021, 15:18
Salat muss man jetzt für die nächste Charge vorziehen, des weiteren ist der Kohlrabi jetzt mit dem Vorziehen dran.
Schneckenzaun schon gebaut? :lol:

Hier mal der Stand der Tomaten, hab ja etwas spät angefangen:
BildBild

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5158
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Blumengedönhs

Beitrag von Finger » So 2. Mai 2021, 17:10

Warum presst Mann das?
Hightech hat geschrieben:
So 2. Mai 2021, 12:24
Im Zuge der Arbeiten im Garten ist eine Presse für Anzuchtpresslinge entstanden:
20210502_095916.jpg20210502_095931.jpg20210502_095942.jpg20210502_100013.jpg20210502_100030.jpg20210502_100055.jpg

Benutzeravatar
StrippenLümmel
Beiträge: 141
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 15:46
Wohnort: Heiligenberg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von StrippenLümmel » So 2. Mai 2021, 17:52

Das substrat pressen viele agrar liefernten zur besseren verarbeitung und um den bestehenden raum besser ausnutzen zu können. Reifeisen zB. Dort bekommt man vorgezogenes würzkraut und anderes Grünzeuch wie Grünkohl in solchen Quadern. Ist ne Pfiffige sache. Steht bei mir auch rum (unvolendet und desolat). Ist in Plahnung das fertig zu machen, wenn ich mal die Altprojekte abgearbeitet hab.

radixdelta
Beiträge: 1861
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von radixdelta » So 2. Mai 2021, 18:21

Finger hat geschrieben:
So 2. Mai 2021, 17:10
Warum presst Mann das?
Du brauchst keine Töpfe mehr und trotzdem gibt es einen kompakten Ballen der leicht handzuhaben ist. Voraussetzung ist er hält. Dazu braucht es die richtige Erde, das ist wohl eine kleine Wissenschaft.
Wenn man die richtige Erdmischung hat werden die Presslinge so fest dass man die in gelockerte Erde ohne Loch buddeln eindrücken kann, das geht mit Containerware nur bedingt. Man spart sich dann also das aus dem Topf fummeln, die leeren Töpfe, die Pflanzschaufel... das geht zackzack.
Erfunden wurden sie aber weil die auch Maschinell pflanzbar sind.

jodurino
Beiträge: 1216
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von jodurino » So 2. Mai 2021, 19:19

radixdelta hat geschrieben:
So 2. Mai 2021, 18:21
Finger hat geschrieben:
So 2. Mai 2021, 17:10
Warum presst Mann das?
Du brauchst keine Töpfe mehr und trotzdem gibt es einen kompakten Ballen der leicht handzuhaben ist. Voraussetzung ist er hält. Dazu braucht es die richtige Erde, das ist wohl eine kleine Wissenschaft.
Wenn man die richtige Erdmischung hat werden die Presslinge so fest dass man die in gelockerte Erde ohne Loch buddeln eindrücken kann, das geht mit Containerware nur bedingt. Man spart sich dann also das aus dem Topf fummeln, die leeren Töpfe, die Pflanzschaufel... das geht zackzack.
Erfunden wurden sie aber weil die auch Maschinell pflanzbar sind.
Nein nein das ist doch ganz altes Gärtnerwissen.
Also der Hauptgrund ist natürlich, das man dem Samen hilft die Planze eher Lotrecht auszubilden.
Man spricht da von Einlu_egen (spricht sich ein luh hegen aus)
auch wird so der typische Anfängerfehler vermieden, die Samen verkehrt herum zu Säen, in Kleingartenvereinen wird es eben nicht so gerne gesehen wenn die Möhren falsch herum, also mit dem roten Ende aus der Erde gucken.

Somit heisst diese Presse natürlich Luegenpress (ohne E ausprache sonst wie oben.

Angenehmer Effekt ist das der Samen durch das verdichtetes Substrat einen kräftigeren Geschmack auf die Pflanze gibt,
was man bei Bohnen auch hören kann, man hat es schnelleren, lauteren Winden und nicht so leisen olfaktorischen zu tun.

cu
jodurino

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2151
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Propeller » So 2. Mai 2021, 19:39

jodurino hat geschrieben:
So 2. Mai 2021, 19:19
auch wird so der typische Anfängerfehler vermieden, die Samen verkehrt herum zu Säen, in Kleingartenvereinen wird es eben nicht so gerne gesehen wenn die Möhren falsch herum, also mit dem roten Ende aus der Erde gucken.
jodurino
Ach? Ich mache das sogar extra so. Weißt Du, wie schnell man die Möhren dann mit der Sense geerntet bekommt?

inse
Beiträge: 594
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von inse » So 2. Mai 2021, 20:23

Und den Wühlmäusen ist auch gleich ein Schnippchen geschlagen!

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4301
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von gafu » Mo 3. Mai 2021, 12:52

Der Bosch Akkuschrauber aus WWH ist fertig.
Mit einem neuen Kohlebürstenhalter sogar mit dem originalen Motor. Bild war neulich in "Bilder von Fehlern und Störungen"

Als kleines Gimmick hat er noch einen Satz Schrauberbits für Holzschrauben bekommen und wird nun seinen Platz bei mir in der Holzwerkstatt haben.
boschpro-bithalter.jpg
Da ich keine anderen Bosch pro Geräte habe, bekommt er einen akkudaptor auf Lidl Parkside x20v Akkus.

Für die Kontakte habe ich die crimpkontakte wie schon gedacht aus dem KFZ-bereich verwendet, zumindest bei den beiden Stromführenden. Die zwei kleinen für die beiden Anderen sind aus der Antennentechnik.
boschpro-akkudaptor.jpg
Läuft.
Der akku sitzt jetzt auch 2cm weiter hinten als beim ersten Bild zu sehen, damit das Gleichgewicht wieder stimmt

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7926
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind » Di 4. Mai 2021, 20:09

Ganz schnelle Bastelei am nagelneuen Heissluftfön:
1.jpg
Das ist dieser hier:
https://www.amazon.de/gp/product/B01MQX ... UTF8&psc=1
Abgesehen vom steifen Kabel ist der Fön wirklich brauchbar und hochwertig verarbeitet.
Aber das Bedienkonzept..... :roll:
Ok, Ich könnte mich ja noch damit anfreunden, dass die Taste zum einschalten an der Oberseite ist und man in im prinzip nicht einhändig einschalten kann.
Wenn man ihn ausschaltet, läuft eine 3 Minütige Abkühlphase.
An sich auch nicht so schlimm, aber man kann ihn in dieser Phase nicht wieder einschalten, ausser man bricht diesen Vorgang durch langes drücken ab.
Wer denkt sich denn solch einen Blödsinn aus :roll:

Also 2 Taster in den Griff geklebt.
Rot: Einschalten
Schwarz: Ausschalten (hier wird einfach stumpf der Microcontroller resettet) :mrgreen:
Mal schauen, wie ich noch dieses stocksteife Kabel austausche.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6090
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 4. Mai 2021, 21:14

Immerhin besser wie bei den billig Schaltern von den 30€ Steinel, ist die Woche wieder eine auf Arbeit ausgefallen. (Schalter betseht aus Blech und überhitzt, wodurch der Schalter keinen Kontakt mehr hat und die Platine färbt...).

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7926
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind » Di 4. Mai 2021, 21:24

Steinel verbaut solche billigen Schalter? :shock:
Da hatte ich ja Glück gehabt, wollte mit nämlich auch erst einen Steinel.
Die meisten haben aber keine gescheite Temperatur & Lüfterregelung.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6090
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 4. Mai 2021, 21:27

Schalter hatte in keiner der beide Stufen mehr Durchgang (1. Stufe geht über ne fette Diode)
photo_2021-05-04_21-26-31.jpg
war ne HL1610

rene_s39
Beiträge: 1213
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von rene_s39 » Mi 5. Mai 2021, 00:00

Ja, das ist leider ein üblicher Fehler bei den Steinel-Föhnen.
Auf der Arbeit lag kürzlich auch ein Heißluftfön in der Schrottkiste, ein Kollege hatte sich schon (erfolglos) dran versucht und im Zuge der Reparatur wohl nur das Heizelement bzw. dessen Temperatursicherung verdächtigt.
Ich hatte das erst nachher mitbekommen, da war der Fön 'leider' schon verschrottet. Da ich schon mehrfach diesen Fehler aufm Tisch hatte, war die Reparatur sehr zielstrebig und schnell erledigt :D
Schalter auslöten, Gehäuse öffnen, Kontaktzungen rausnehmen/auspressen, Kontakte reinigen, in dem Fall überschüssiges Plastik zwischen den Kontakten entfernen, Kontakte einbauen und verkleben, Schalter wieder einlöten.

Ist zwar als Würth HLG2000 gelabelt, aber definitiv irgendwas von Steinel. Direkt daneben mein geliebter Steinel HG2310 LCD, angenehme Bedienung und Regelung. Habe ich mir in den Kleinanzeigen gekauft, weil ich das Modell aus der Firma kenne. Und wenn mal was damit sein sollte.. :D
Bei dem HG2310 LCD ist es bloß ein bisschen doof, dass er erst 5-10sek nach dem Einschalten mit dem Heizen beginnt. Aber wahrscheinlich ist das der Grund, warum diese "schwere Industrieausführung" mit den gleichen Komponenten eine längere Lebensdauer erreicht.

Gruß,
Rene
Dateianhänge
FJIMG_20210422_221537.jpg

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1176
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Wulfcat » Mi 5. Mai 2021, 00:07

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
Di 4. Mai 2021, 21:27
Schalter hatte in keiner der beide Stufen mehr Durchgang (1. Stufe geht über ne fette Diode)
photo_2021-05-04_21-26-31.jpg

war ne HL1610
Die Seite mit den Kontakten wäre interressanter gewesen, hab solche Dinger schon gehabt, da waren die Kontaktzungen Blau und die Lötflächen an den Kontakten verbrannt.......

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6090
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mi 5. Mai 2021, 07:15

IMG_20210505_071212.jpg
Habe mal im Müll gewühlt und den Schalter aufgehebelt
IMG_20210505_071316.jpg

sysconsol
Beiträge: 3273
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » Mi 5. Mai 2021, 07:18

Die HG2310 LCD ist recht robust und ansonsten brauchbar.
Da gab es nicht wenige im Chemielabor, damit haben Studenten gearbeitet.

Kamen zu uns in die Werkstatt, weil chemisch angegriffen oder Zuleitung gebrochen oder runtergefallen (Keramikkörper Heizung gebrochen) oder Heizung durchgebrannt.

Wie schafft man letzteres?
Luftstrom so verringern, dass die Regelung nicht mitkommt.
Bedienerfehler :roll:

rene_s39
Beiträge: 1213
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von rene_s39 » Mi 5. Mai 2021, 09:45

sysconsol hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 07:18
Wie schafft man letzteres?
Luftstrom so verringern, dass die Regelung nicht mitkommt.
Bedienerfehler :roll:
Nööö, das ist gelogen. Wenn ich bei niedrigem Luftstrom die Temperatur auf Vollgas drehe, dann klappt das einwandfrei. Evtl. lässt er mich den Lüfter gar nicht ganz herunterdrehen, das kann ich gerade nicht sagen.

Aber wenn ich jetzt hingehe und die Düse blockiere, also durch äußere Einflüsse den Luftstrom weiter verringere, dann regelt der Heißluftfön automatisch nach und erhöht den Luftstrom.

Gruß,
Rene

sysconsol
Beiträge: 3273
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » Mi 5. Mai 2021, 12:02

Das ist nicht gelogen, nur nicht verständlich ausgedrückt.

Es geht um das Blockieren des Luftstromes.
Im Fall der Studenten z.B. mittels Reagenzgläsern.
Da meinen einige anscheinend, dass die Wärme per physischen Kontakt übertragen wird.
Volle Temperatur natürlich - sonst dauert es ja immer soooo lange... :roll:

Antworten