Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Drehmomentapostel
Beiträge: 23
Registriert: Sa 3. Apr 2021, 00:40

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Drehmomentapostel » Mi 14. Apr 2021, 16:46

uxlaxel hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 09:51
moin. ich habe mal eine frage zwecks EMV. wenn du jetzt den HF-drehstrom kreuz und quer in der werkstatt verteilst und vermutlich gar nichts oder nur teilweise geschirmt ist, müsstest du ja ein riesiges EMV-problem durch den frequenzumformer haben. da kommt ja kein echter sinus wie aus einem rotierendem umformer raus.
einen netzfilter kann ich in deinem aufbau nicht erkennen. hat der FU das bereits ausgangsseitig? ich kenne das so nicht. grüße axel
Die Kabel sind tatsächlich zum großteil geschirmt.
Ich bekomme sowas in rauen Mengen vom Schrotthandel, muss man ja schließlich verarbeiten...

Der FU hat meines Wissens nach einen EMV Filter.

Zumindest läuft das mit den HF Maschinen super.

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3641
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Weisskeinen » Do 15. Apr 2021, 13:28

Mista X hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 10:14
Einzige Frage die offen bleibt: Wie verklicker ich dem Schlauphone wieviel Strom der Port liefert. 2A ist ja schon was mehr - ergo Quickcharge. Sonst dümpelt der ja mit 0,8A - 1A daher wenn dem nichts gesagt wird.
Indem du die Datenpins kurzschließt und die Spannungsquelle so nach USB-PD-Spezifikation weich machst, dass das Schlaufon seine Wohlfül-Spannungs-Strom-Konstellation gerade bei 2A bekommt. Muss dann natürlich für ein anderes Schlaufon nicht unbedingt passen...

ch_ris
Beiträge: 1360
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ch_ris » Do 15. Apr 2021, 16:01

meine Wieder-Entdeckung des Spiritus Brenners.
ich wollte eine weiche Flamme für mal eben Heißkleber/Schrumpfschlauch/Reagenzglas.
3mm Messingrohr im Miniglas.
das ist nicht ungefährlich, der wortwörtliche Teufel liegt im Detail.
der erste Versuch war größer, hat bestens funktioniert.
Dieser zweite hier hat bei der Erstbenutzung komplett frei gedreht. :shock:
falscher Docht, hat dazu geführt das flüssiger Spiritus in der Schleife stand, da war richtig Alarm.
Als brauchbar hat sich Glasfaser erwiesen die das Rohr im Durchmesser komplett ausfüllt.
Lässt sich mit dem Feuerzeug direkt starten.
Die Flamme ist mal so mal so, immer noch nicht ganz Idiotensicher.
aber sofort da, ohne vorlaufzeit.

edit. ein zusätzliches rohr mit schlauch erlaubt Druckausgleich.
trotzdem gilt: nicht schütteln.
das kann im Umkreis von 20cm brennenden spiritus verteilen und zum GAU führen.
Dateianhänge
IMG_20210416_062832.jpg
IMG_20210415_151937.jpg

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 635
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Torpert » Mo 19. Apr 2021, 17:46

Geht zwar nicht wirklich als Projekt durch, aber ich bin so verblüfft von der Einfachheit, dass das doch niedergeschrieben gehört:

Ich will im Wohnbereich Krach machen (Treppe abschleifen, Excenterschleifer + Absaugung = laut) und die heimarbeitende Gattin im Zimmer nebendran soll nicht gestört werden. Jedenfalls dann nicht, wenn sie ein Telefonat führt.

Meine Idee war: Das IP Telefon (Snom 370) überwachen und per Script eine tasmota Hardware ansteuern. Dicke Rote Lampe oder sowas.

Jetzt habe ich rausgefunden: Das geht ja noch viel einfacher :P

2 Action URLs im Telefon eingetragen, jetzt schaltet das Telefon mir die Maschinerie aus, während ein Telefonat geführt wird. Und wieder ein, wenn es beendet ist :D

Die URLs gehören zu einer mit Tasmota geflashten Steckdose:

Bei Hörer abnehmen: http://mq001/cm?cmnd=Power%20OFF
Bei Hörer auflegen: http://mq001/cm?cmnd=Power%20ON

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sukram » Mo 19. Apr 2021, 20:20

Nach den guten Erfahrungen der letzten Jahre haben wir etwas aufgerüstet: Auf dem Beet steht jetzt ein Gewächshaus Modell Panzersperre... Aus 45mm Aluprofilen geschlossert. Nur die 4mm Doppelstegplatten wurden neu beschafft.
IMG_20210416_170021_copy_907x1613.jpg
Die ersten Pflanzen sind auch schon eingezogen, Sensorik und Aktoren werden noch folgen :mrgreen:

andreas6
Beiträge: 3093
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von andreas6 » Mo 19. Apr 2021, 20:41

Tu Dir den Gefallen und nimm vernünftige (=dickere) Stegdoppelplatten. Die 4er ist die Ausstellungsscheibe für die Messehalle, die zeigt, wie es aussehen könnte. Wetterfest ist sie nicht, windfest ist sie nicht und sie hält nicht mal drei Schneeflocken aus. Mein 10qm-Haus aus diesen Platten ist trotz ständiger Verstärkung und Nachflickerei inzwischen eine zerlumpte Wartehalle. Ich hatte das Teil hier (neu) mal abgelichtet.
Seit letztem Jahr steht ein neues Gewächshaus mit 16er Scheiben dort, das ist was Solides, hat aber auch seinen Preis als Komplettbausatz. Schau Dich im Baumarkt um, mitunter stehen ein paar Paletten mit Restplatten deutlich dicker als 4mm herum, die vergünstigt abgegeben werden. Würde ich selber bauen wollen, wäre das meinen Wahl. Selbst Fensterfolie ist stabiler als 4er Platten.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 1132
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Später Gast » Mo 19. Apr 2021, 20:54

Also meins hier hat auch 4er platten wenn ich mich nicht täusche. Vielleicht sinds 6mm, aber mehr nicht. Wegen unbedachter Konstruktion (Vorbesitzer d. Kleingartens) waren da die Hälfte der tragenden Holzbalken weggegammelt und eine Scheibe hat sich tatsächlich selbstständig gemacht und musste von mir wieder dingfest gemacht werden. Hab von den noch nicht flügge gewordenen Platten paar Clipse geklaut und dann mit etwas Fugensilikon nachgeholfen.

Ja hab ich schon gehört, dass Fugensilikon das Material angreifen soll. Ich will jetzt wissen inwiefern das überhaupt stimmt, die Platten sind eh abgerockt, wenn ich da welche tauschen muss wärs nicht tragisch. Glaube aber nicht, dass da so bald wieder was kommt.

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3533
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Heaterman » Do 22. Apr 2021, 05:55

Die dünnen Platten werden gerne vom Wind rausgesaugt. Ich hab die einfach mit durch die Alu-Profile über Kreuz gespanntem Draht gesichert, der direkt auf den Platten aufliegt. Da stoßen sie an und gleiten auch nicht aus den Fassungen, weil sie sich nicht weit genug wölben können.

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sukram » Do 22. Apr 2021, 07:48

Die Platten sind ca 12-15mm tief in der 8mm Nut eingesetzt und werden durch Gummikeder stramm in Position gehalten. Querstreben (C-Profil) kann ich noch jederzeit nachrüsten, das ist auch auf der Agenda.

Dickere Scheiben habe ich eigentlich nicht vor, einzubauen, weil die Profile und der Gummi das auf 4mm begrenzen.

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 766
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von m3rt0n » Do 22. Apr 2021, 20:42

Frauchen möchte einen Sauerteig machen.

Laut Anleitung muss der Ansatz jeden Tag gefüttert werden, und muss für mehrere Tage warm bleiben, ~28°C. Empfohlen wird einpacken ins Handtuch mit einer Flasche heißes Wasser, ja klar ich steh dann alle 2 Stunden auf und mach die wieder warm, nnnnneeeeee.

Hier steht seit Ewigkeiten so ne kleine Styroporschachtel im Weg, etwas wühlen förderte ein 12V-Netzteil und ein PTC- Heizelement aus Chinesium zu tage, und die freundliche Amazone brachte innerhalb eines Tages den billigsten Doppel-Zweipunktregler, den ich je in Händen halten durfte, aber immerhin mit in sauberem Englisch geschriebener Anleitung.

Jetzt kann sich die Kiste selber auf 28°C+-2K Hysterese halten und braucht dafür keine 20W, WAF grün.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2426
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » Do 22. Apr 2021, 20:57

Eigentlich keine wilde Sache, aber wenn die Uhr vom Rolloantrieb verstirbt, ist das schon doof.
Und dank Corinna ist Ersatz nur mit hohem Zeitaufwand da. Amazon verweigere ich "aus Gründen" prinzipiell.

Also aus der Somfy Uhr alle Intelligenz raus geworfen, den Teil, den man in die Wand steckt an ein
altes Gehäuse geheißklebert, zwei Finder Relais rein und ne kleine Selbsthaltung mit Verriegelung dazu gefriemelt.
Umschaltung ist nur über Stop möglich.

Die Relaisausgänge gehen dann auf die Kontakte, die man in die Wanddose steckt.

Drei Tschudin Haid Leuchttaster aus den aktuellen Funden besorgen dann eine händische Bedienung.

Son oller Printtrafo in Freiluftbefestigung schiebt astreine 24V für die Relais raus. Netz holt der
sich ebenfalls über die Steckverbindung.

Diesen "Notfallstecker" habe ich mal sorgfältiger gebaut, da uns die Uhren nach ~10 Jahren langsam anfangen ab zu sterben.

Also brauche ich den wohl öfter. Und der kann mal 2-3 Tage in der Dose verbleiben und von Mutti bedient werden.
Deshalb sind die Taster auch über 24V. Elektrotechnischer Laie usw.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8815
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Bastelbruder » Do 22. Apr 2021, 21:12

An der somfy-Uhr sind doch bloß zwei Bauteile die verrecken. Die heißen Vorschaltkondensator und Goldcap.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7219
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hightech » Do 22. Apr 2021, 21:43

m3rt0n hat geschrieben:
Do 22. Apr 2021, 20:42
Frauchen möchte einen Sauerteig machen.
1El Roggenmehl in ein Glas, Wasser rein das es gerade flüssig ist. Eine Priese Kümmelsamen drauf.
Immer mal umrühren wenn man dran vorbei kommt.
Küchentemperatur reicht.

Irgendwann beginnt das zu gähren. Dann Roggenmehl und Wasser hinzugeben.

Es darf halt nicht stinken, dann entsorgen und von vorne.

Normalerweise ist der Ansatz nach 3-5 Tagen fertig.

Macht bloß keine Sauerteigführung, das ist ja reinste Schinderei.

Ich kann auch gerne was in einen Brief stecken.

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 766
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von m3rt0n » Do 22. Apr 2021, 23:20

Hightech hat geschrieben:
Do 22. Apr 2021, 21:43
Macht bloß keine Sauerteigführung, das ist ja reinste Schinderei.

Ich kann auch gerne was in einen Brief stecken.
Was soll ich sagen, frau+elternzeit= nix zu tun :lol:
danke für das angebot, vielleicht komm ich drauf zurück. aktuell heisst es "das will ich selber machen" :roll:

sysconsol
Beiträge: 3363
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » Fr 23. Apr 2021, 06:55

Bastelbruder hat geschrieben:
Do 22. Apr 2021, 21:12
An der somfy-Uhr sind doch bloß zwei Bauteile die verrecken. Die heißen Vorschaltkondensator und Goldcap.
Die Somfy-Uhr, welche ich kenne, hat ein Trafonetzteil.
Der Doppelschicht-Kondensator dient ausschließlich zur Netzausfallüberbrückung.
Schaut man sich dessen Lebensdauer an, könnte man da auch eine Knopfzelle einbauen.

DCF77 gab es für Aufpreis, aber das brauchte man ja nicht (meinte man zum Zeitpunkt der Beschaffung :oops: )

Irgendwo bei Fehlerbildern oder Reparaturen könnte ich das eventuell mit Bildern dazu geschrieben haben.
Müsste über drei Jahre her sein.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2426
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Cubicany » Fr 23. Apr 2021, 12:15

Unsere scheinen da irgendwie was tiefer liegendes zu haben.

Was passiert ist einmal, dass die Rolllade nur ganz kurz fährt und die Uhr aus und
wieder an geht, oder aber die vergisst ihre Zeiten und geht einfach mal so aus
Langeweile runter und wieder hoch.

Die haben dann einen ganz feinen Riss durchs IC Bauteil.

Muss wohl eine fehlerhafte Rutsche gewesen sein.

und inzwischen mus der zweite Motor neu.

Fehlerbild "Ich krieg ihn nicht mehr hoch."

sysconsol
Beiträge: 3363
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » Sa 24. Apr 2021, 08:46

Gibt es von der Uhr Bilder?

Zumindest ersteres klingt nach "Spannung bricht zusammen".

Edit: Bilder von damals (2015/2016):
Front ohne Zierblende
Front ohne Zierblende
Typenschild Rückseite
Typenschild Rückseite
Innenleben mit Trafo
Innenleben mit Trafo
Ohne Display und Taster
Ohne Display und Taster

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 766
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von m3rt0n » Sa 24. Apr 2021, 19:29

m3rt0n hat geschrieben:
Do 22. Apr 2021, 23:20
Hightech hat geschrieben:
Do 22. Apr 2021, 21:43
Macht bloß keine Sauerteigführung, das ist ja reinste Schinderei.

Ich kann auch gerne was in einen Brief stecken.
Was soll ich sagen, frau+elternzeit= nix zu tun :lol:
danke für das angebot, vielleicht komm ich drauf zurück. aktuell heisst es "das will ich selber machen" :roll:
also der erste versuch stinkt an tag 3 nach faulen eiern, mal sehen. die selbermachlust ist noch ungebrochen :D

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10433
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » Sa 24. Apr 2021, 19:33

Macht lieber Brötchen, da brauchts kein Sauerteig :mrgreen:

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7219
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hightech » Sa 24. Apr 2021, 20:17

m3rt0n hat geschrieben:
Sa 24. Apr 2021, 19:29
m3rt0n hat geschrieben:
Do 22. Apr 2021, 23:20
Hightech hat geschrieben:
Do 22. Apr 2021, 21:43
Macht bloß keine Sauerteigführung, das ist ja reinste Schinderei.

Ich kann auch gerne was in einen Brief stecken.
Was soll ich sagen, frau+elternzeit= nix zu tun :lol:
danke für das angebot, vielleicht komm ich drauf zurück. aktuell heisst es "das will ich selber machen" :roll:
also der erste versuch stinkt an tag 3 nach faulen eiern, mal sehen. die selbermachlust ist noch ungebrochen :D
Tu beim nächsten Kümmel drauf.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4357
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von gafu » So 25. Apr 2021, 12:39

und nimm vollkornmehl, da ist die vermahlene kornhülle mit dabei, und für die spontane gärung brauchst du die keime und pilzsporen die auf der hülle waren.
Das gleiche soll der kümmel bewirken.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7219
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hightech » So 25. Apr 2021, 13:35

Die ätherischen Öle im Kümmel unterdrücken unerwünschte Keime. Honig kann auch helfen.

Kugelfischsuppe
Beiträge: 4
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 13:21

Heizungs-Abluft-Sperrvorrichtung

Beitrag von Kugelfischsuppe » So 25. Apr 2021, 15:56

Moin,

ich wohne in einer Eigentumswohnung und letztes Jahr war eine neue Gastherme fällig. Das Ding hängt im Bad und ist dementsprechend raumluftabhängig. In selbigem fensterlosen Bad gibt es aber auch einen Lüfter damit das Drecksloch nicht total im Schimmel versinkt. Natürlich darf der Lüfter niemals laufen wenn gerade die Gasflamme brennt. Sonst könnte der reinliche Mensch der die Nasszelle ihrer Bestimmung zu zu führen sucht nach der Waschung schließlich aufgrund des falschen Prozessgasgemisches zusammenbrechen...

Da mich das Wohlergehen des Menschen aber im Gegensatz zum Schornsteinfeger interessiert ("War der Lüfter schon immer da?" "Ja" "Ok na dann" "??!"), hatte ich bei der alten Heizungsanlage einfach parallel zum Gasventil ein Relais angeschlossen, das dann das Problemchen mit dem für den Mensch ungeeigneten Prozessgasgemisch verhindert hat. Das Gefrickel direkt am Gasventil war mir aber immer schon etwas zu grenzwertig und außerdem hat die neue Heizung (Junkers Ceradingsbums Kombitherme mit Durchlauferhitzung) leider Garantie und so. Die Steuerplatine von dem UFO hat zig komische Anschlüsse aber natürlich keinen Schaltausgang mit dem man andere Dinge sperren kann. Umgekehrt die Heizung zu sperren ist keine Option denn dann kriegt man kein warmes Wasser mehr sobald der dämliche Badezimmerlüfter seine vermutlich ohnehin fruchtlose Anti-Schimmel-Arbeit verrichten möchte.

Natürlich hat das UFO einen proprietären Bus (ht-Bus) mit dem es mit Zeug aus der gleichen Werft kommunizieren kann. Von selbiger (Bosch/Junkers) gibt es auch irgendein dösiges Modul, das vielleicht die Information, dass die Flamme brennt aus dem UFO extrahieren kann - natürlich für zig hundert Euro und der Klempner hat wie immer keine Ahnung von nix...

Also selbst ist der Frickler. Zum Glück haben nette Leute im mikrocontroller-Forum bereits Vorarbeit geleistet und das Protokoll ein wenig entschlüsselt. Software und Hardware war schnell erzeugt und so verhindert das Gerätchen nun seit einiger Zeit erfolgreich den Erstickungstod. Funktionsweise ist im Grunde: Wenn keine Daten von Heizung oder Flamm da => Lüfter immer aus, wenn Flamme aus => Lüfter aktivierbar.
Dateianhänge
bild1.jpg
bild2.jpg
heizungsdings.png
heizungsdings-platine.png

sysconsol
Beiträge: 3363
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » So 25. Apr 2021, 16:34

Ich habe bereist in den Straßenfunden von einem Luftreiniger geschrieben.
Kurz danach habe ich den lärmenden Monolithen auf eigene Steuerung umgebaut und seitdem in Betrieb.

Noch etwas dazu:
Gesamtkunstwerk
Gesamtkunstwerk
Das externe Netzteil ist derzeit nicht zu sehen.

Warum extern?
Vermutlich war Feuchtigkeit der Grund, warum die Kiste ausgesondert wurde.
Beim ersten Öffnen boten sich folgende Bilder:
Feucht?
Feucht?
Feucht?
Feucht?
Da ist noch mehr defekt...
Da ist noch mehr defekt...
... definitiv!
... definitiv!
Der Schalttransistor ist ein Ganzleiter, R21 hochohmig.
Der Netzteil-IC FA5641 ist auch defekt.
Ersatz soll 7 Euro kosten - also Totalschaden. Zumal ein anderes 24V-Netzteil vorhanden ist.

Was die originale Steuerung angeht, hatte ich bereits geschrieben. Prädikat unbenutzbar.
Also schau genau:
Hauptplatine LS
Hauptplatine LS
Hauptplatine BS
Hauptplatine BS
Da scheint ein UART rausgeführt zu sein.
Der redet beim Energie zuschalten:

Code: Alles auswählen


_|      _|  _|_|_|  _|_|_|    _|_|  

_|_|  _|_|    _|      _|    _|    _|

_|  _|  _|    _|      _|    _|    _|

_|      _|    _|      _|    _|    _|

_|      _|  _|_|_|  _|_|_|    _|_|  

JENKINS BUILD NUMBER: 152
BUILD TIME: May 21 2018 13:01:19
BUILT BY: work
firmware: 1.4.3
MIIO APP VER: 23101
MIIO WIFI VER: SD878x-193.104.9.p243-702.1.0-WM
MIIO MCU VER: N/A
get off_set is:0 

[init] Initialized wireless stack

[af] app_ctrl: prev_fw_version=0

[net] Initialized TCP/IP networking stack

digital_did is 315002575 
mac address is 5ce50cb44f4a
last four byte of key is 506c6d36
[MIIO-NORMAL-BOOT]
wlan_set_country(COUNTRY_CN) 
[af] app_ctrl [sta]: State Change: INIT_SYSTEM => UNCONFIGURED

[wlcm] Warn: NOTE: uAP will automatically switch to the channel that station is on.

[af] app_ctrl [uap]: State Change: UAP_INIT => UAP_STARTING

[af] app_ctrl [uap]: State Change: UAP_STARTING => UAP_UP
Hilft mir aber nicht weiter...

Es sollte aber kein Problem sein, eine eigene Steuerung zu bauen.
Also schau weiter:
Der Starttaster ist der Taster oben auf dem Gerät, mit einer LED und einem SHT3x.
Starttaster BS
Starttaster BS
Starttaster LS
Starttaster LS
Der Enable-Taster befindet sich auf der Rückseite und schaltet die Helligkeit der Betriebsanzeigen:
EN-Taster BS
EN-Taster BS
EN-Taster LS
EN-Taster LS
Da gibt es wohl auch Geräte mit VOC-Sensor.

Der Staubsensor befindet sich darunter:
Staubsensor BS
Staubsensor BS
Staubsensor LS
Staubsensor LS
Staubsensor Typ
Staubsensor Typ
Ein Gebläse ist ja auch verbaut, ein NIDEC 48F704M180 treibt es an:
Gebläse
Gebläse
...

sysconsol
Beiträge: 3363
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » So 25. Apr 2021, 17:30

Also die Gedanken sortiert und einen Versuchsaufbau gezimmert:
Versuchsaufbau
Versuchsaufbau
Das lief und läuft.

Was fällt nun im Betrieb auf?

Der Lüfter ist doppelt ungeeignet; einerseits erzeugt die Kommutierung typische Betriebsgeräusche,
andererseits ist die hohe geräuschvolle Drehzahl für den Durchsatz erforderlich.
Betriebsgerausch2.mp3
Betriebsgeräusch - brauchbarer Luftdurchsatz ab Sekunde 45
(1.78 MiB) 15-mal heruntergeladen
Das Konzept dabei ist, dass die Luft gegen die Decke geblasen wird und sich so um das Gerät ein Luftwirbel bildet.
Bei maximaler Drehzahl funktioniert das recht gut.
Nach einer Nacht mit Gehörschutz war auf dem frisch gewischten Boden kaum Staub, sonst sieht man den deutlich am Finger.
Allerdings fragten die Nachbarn, ob ich das Staubsaugergeräsuch in der Nacht auch gehört habe :twisted:
Also wird die Wohnung rechtzeitig gelüftet und der monolithische Krawallmacher nur so hoch gedreht, wie in den Sekunden 45 bis 49 zu hören.
Dauert dann eine Weile länger als bei voller Drehzahl, aber meine Nase und meine Augen sagen, dass die Pollenbelastung geringer ist als ohne Krawallfilterung.

Der Staubsensor reagiert irgendwie so gar nicht, eine Regelung danach erweist sich als unbrauchbar, um Pollen aus der Luft zu ziehen.
Ganz defekt ist der aber nicht, beim Reinhauchen reagiert der schon. Auf Mehlstaub und Bühnennebel auch.
Allerdings dürfte das nicht der Sinn eines Luftreinigers sein... (so dick kann die Luft in China nicht sein :lol: ).

Die Filterpatrone funktioniert und ist auch recht ordentlich eingebaut:
offene Filterklappe ...
offene Filterklappe ...
... Filter herausgenommen, der Boden federt ...
... Filter herausgenommen, der Boden federt ...
... am Gebläse befindet sich eine (Moosgummi-?)Dichtung.
... am Gebläse befindet sich eine (Moosgummi-?)Dichtung.
Ein Ersatz sollte sich mit einem Stück Rohr und einer Filtermatte oder Küchenkrepp bauen lassen.

Das Poti obendrauf stört beim Transport (Verpackung, Umzug) und muss dort weg.
Ein ehemaliger Lautstärkeregler (aus einem Gericom 1st Supersonic) regelt schlussendlich wieder die Lautstärke:
Poti...
Poti...
... von innen.
... von innen.

Die Software wurde so eingestellt, dass sie bei Stromzufuhr im manuellen Modus läuft.
Der Enable-Taster schaltet die Statusanzeigen weiterhin ein/aus.
Ein LCD ist vorgesehen, aber es fehlt ein Einbauort, der mit dem Blickwinkel harmoniert...
luftrei_V07.ino.txt
Gemetzel für Arduino-Jünger
(13.45 KiB) 17-mal heruntergeladen
Vilfredo Pareto meint, dass das so bleibt.
Wird höchstens ersetzt durch eine Eurobox mit Filtermatte und Radialgebläse, wenn es sich über das Jahr bewährt.

Antworten