Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4660
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Roehricht » So 28. Okt 2018, 13:55

Hallo,
Der SAE800 genehmigt sich nämlich ziemlich unlustige 300mA wenn er gongt, und das mag der kleine Klingeltrafo mit seinen 200mA max. nicht sonderlich.
Das ist doch für die wenigen Sek. egal die der Gong gongt. Son Trafo kann man für kurze Zeit fast den 10-fachen Strom entnehmen. Ausserdem, auf dem Bild sehen die Drähte aus dem Trafo doch nach etwas stärkerem aus als 0,5er.
Wenns ein oooginal Klingeltrafo ist, so ist der dauerkurzschlussfest.
Wenn man ganz viele Bimmeln dranhängen will baut man ein Rufverteiler die die Bimmeln und Gongs nacheinander bedient.
73
Wolfgang

Benutzeravatar
Arndt
Beiträge: 2374
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Arndt » So 28. Okt 2018, 15:53

:shock: Geil!
Du machst mich ganz schön Nass! Hast du sonst nix zu tun?!? :lol:

Benutzeravatar
Prellfrei
Beiträge: 1
Registriert: So 28. Okt 2018, 15:44

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Prellfrei » So 28. Okt 2018, 16:47

Hallo an alle! Ich verfolg' eure Truppe jetzt schon eine Weile, seitdem mir Finger's Diplomarbeit in die Hände gefallen ist. (War sehr nützlich, kann ich nur empfehlen)
Auch euer Treffen macht 'was her, lasst es weiterhin so krachen! :lol:
Vielleicht habt noch Platz für einen Spinner?

Zu mir selbst:
- 'bin auf den Plattformen von Atmel zuhause
- beschäftige mich mit Steuerungsaufgaben im Industriebereich (daher mit verschiedenen Programmierstilen & -sprachen, Ein- & Ausgangsbeschaltungen, Leistungselektronik usw.)
- Baue oftmals Sachen, die ich nicht brauche, aber will (Grund genug?)

Damit es auch in den Thread passt:
Eines meiner Großprojekte (ständig kommt irgendetwas hinzu, fällt weg...) ist eine Eigenbau SPS.
Dafür hab' ich mir zuletzt von JLCPCB ein paar Steuerkarten ätzen lassen.
Dateianhänge
PCB - Ausgangskarte - 20180809.jpg

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6209
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hightech » So 28. Okt 2018, 18:21

Arndt hat geschrieben::shock: Geil!
Du machst mich ganz schön Nass! Hast du sonst nix zu tun?!? :lol:
Icke?
Doch, sicher. Aber ich hab da so ne Krankheit. Die lässt mich immer Dinge machen die wenig wichtig sind und die Dinge ignorieren die eigentlich getan werden sollten.
Aber,
die Haube war in ner Stunde fertig gezimmert. Wackelt halt ein wenig.

Zeit hab ich an anderer Stelle verbrannt:
100er EI-Trafo schön zerlegt und abgewickelt. Der hatte Primärseitig einen Kurzen durch Überlast.
DAS hat sicher auch eine gute Stunde gedauert. Totaaal überflüssig.

Könnte man ja neu wickeln aber der hat einen Zwilling und der wird ähnlich heiß geworden sein, so das der eigentlich auch neu sollte.
Dazu hab ich aber keinen Bock.

Na vielleicht läuft mir mal ein Sec1:9V/20A Sec2:13V/20A Rinkerntrafo zu, dann fliegen beide Trafos raus.

Benutzeravatar
frickler_01
Beiträge: 657
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:51
Wohnort: Großraum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von frickler_01 » So 28. Okt 2018, 22:32

Heutige Sonntagsbastelei:

Ne Silikon-Anschlussleitung für den TS100 konfektioniert, auf der einen Seite mit 5,5/2,5 Hohlstecker, auf der anderen Seite mit XT60-Stecker samt Verpolungs- und Überspannungsschutz (Crowbar mit Thyristor) für den mobilen Einsatz :)
Temperaturfeste Silikonlaitung gabs netterweise von Censer.

Da der Hohlstecker von der Leitung gerne rausgedreht wurde, wurde von den Ersa-Lötspitzenhalterungen abgekupfert und aus ner alten Zugfeder ein kleiner Halter gebastelt, seitdem hat es sich ausgewackelt :D
Morgen kommt auf das Modul noch ein Schrumpfschlauch, dann ist es bereit für den Feldeinsatz.

Schönen Sonntag
frickler
Dateianhänge
photo_2018-10-28_20-53-27.jpg
photo_2018-10-28_20-46-25.jpg

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1326
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Alexander470815 » Mo 29. Okt 2018, 22:54

Heute mal ein Stück Material vorbereitet um ein paar Schnellwechselhalter daraus zu schnitzen:

Nut Fräsen:
Bild

T-Nut gefräst:
Bild

Nochmal schnell eine Halterung für den Vertikalkopf gebaut:
Bild

Und alles fürs Horizontalfräsen eingerichtet:
Bild

Passt:
Bild

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6652
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind » Di 30. Okt 2018, 22:57

Langsam wird es ernst mit dem "neuen" Fernseher.
Erstmal das T-Con gescheit befestigt und das HDMI Eingangsmodul auf der nun leeren Rückseite befestigt.
Dazu 8 M3-er Gewinde in die Grundplatte geschnitten:
1.jpg
Das eigentliche OLED ist nur einen Millimeter dick! Da wird einem beim Bohren ganz anders..... schön vorsichtig und ganz langsam......
Auf die wichtigen Stellen schön Wärmeleitlappen gepappt (war original auch so!) und zusammengeschraubt.
Test:
2.jpg
Geht noch und die Elektronik bekommt ihre Wärme wieder los :D

Nun kommt der Standfuss dran.
Ich habe heute eine alte Bremsscheibe besorgt, habe aber noch keine Idee, wie ich diesen Trumm an die Bremsscheibe bekomme..... Mal schauen, reicht für heute erstmal.

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4699
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xoexlepox » Mi 31. Okt 2018, 01:21

...wie ich diesen Trumm an die Bremsscheibe bekomme...
Ähh... Du willst das OLED an die Bremsscheibe bappen? Aber doch nicht an die Scheibe eines (fahrbaren) Fahrzeugs, oder? Oder habe ich da etwas durcheinander gebracht?

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3491
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Weisskeinen » Mi 31. Okt 2018, 01:27

Am besten unbehandelt, rostig, mit Doppel-T-Träger als Säule. Das wäre doch mal ein Kontrast :mrgreen:

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Mi 31. Okt 2018, 08:59

Roehricht hat geschrieben:Hallo,
Der SAE800 genehmigt sich nämlich ziemlich unlustige 300mA wenn er gongt, und das mag der kleine Klingeltrafo mit seinen 200mA max. nicht sonderlich.
Das ist doch für die wenigen Sek. egal die der Gong gongt. Son Trafo kann man für kurze Zeit fast den 10-fachen Strom entnehmen. Ausserdem, auf dem Bild sehen die Drähte aus dem Trafo doch nach etwas stärkerem aus als 0,5er.
Wenns ein oooginal Klingeltrafo ist, so ist der dauerkurzschlussfest.
Wenn man ganz viele Bimmeln dranhängen will baut man ein Rufverteiler die die Bimmeln und Gongs nacheinander bedient.
73
Wolfgang
Geht nicht... weil der übelst in der Spannung zusammenbricht und der Gong sich dann anhört wie Kermit der Frosch wenn man hinten drauf tritt.
Diiiiinggg Dääng Do oh oh oh oh oh oih iii ng
WAF Infrarot

Hightech hat geschrieben:
Arndt hat geschrieben::shock: Geil!
Du machst mich ganz schön Nass! Hast du sonst nix zu tun?!? :lol:
Icke?
Doch, sicher. Aber ich hab da so ne Krankheit. Die lässt mich immer Dinge machen die wenig wichtig sind und die Dinge ignorieren die eigentlich getan werden sollten.
....
Hahaha die Krankheit habe ich auch.
Sitze 2 Abende in Folge an der Isabella, aber den Briefkasten den ich eigentlich montieren sollte liegt noch immer irgendwo rum. :lol:

andreas6
Beiträge: 2790
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von andreas6 » Do 1. Nov 2018, 14:12

Ab und zu fasse ich auch defekte Netzteile an und bringe die in Ordnung. Trotz trockener Messerei daran bleibt immer eine gewisse Unsicherheit vor dem ersten Einschalten übrig. Um die zu beruhigen, habe ich einen netzspannungsfesten Vorwiderstand in Form einer Lampe als Strombremse davor geschaltet. So etwas gibt es nicht fertig und ein fliegender Aufbau aus Prüfstrippen mit Netzspannung ist auch nicht jedermanns Sache.

Als Basis habe ich eine alte Dreiloch-Schukobuchsenleiste benutzt, die bei der letzten Betriebsmittelprüfung raus geflogen ist. Die ließ sich aufschrauben und umbauen. Alle Litzenenden bekamen AEH, die Zutaten wurden daraufhin beschriftet. In das zweite und dritte Schukoloch wurden Lampenfassungen eingebaut. Es tun ganz gewöhnliche aktuelle aus dem Baumarkt, mehrteilig. Man sollte nur darauf achten, dass sie unten zwei Befestigungslöcher haben, die nach der Vollmontage mit hinterer Rundkappe funktionslos sind. Vermittels dieser Löcher lassen sich die Fassungen mit neu gebohrten Löchern in bzw. auf den Schukolöchern verschrauben. Die Rundkappen werden nicht benötigt.

In das letzte Schukoloch kam eine E27-Fassung rein, die mir Lampen bis zu 150W ermöglicht (dickere habe ich nicht). An der Fassung wurde etwa ein Gewindegang abgefeilt, so saß die Unterseite der Fassung sauber auf den vorspringenden Führungen auf. Sie passt also recht gut in das Schukoloch rein. Zwei Messinggewindehülsen in M3 und vier Schrauben halten die Fassung an dieser Stelle fest. Die Höhenjustage wurde mit untergelegten M3-Scheiben vorgenommen. Wichtig war, dass die Fassung von außen demontierbar ist, denn unter ihr befindet sich eine der Schrauben, welche Ober- und Unterteil der Buchsenleiste zusammen halten. So etwas musste man im mittleren Schukoloch nicht beachten, dort konnte eine E14-Fassung direkt mit M2,5-Schrauben und Muttern samt Abstandshalter verschraubt werden. Diese Fassung bekam noch den Lampenschirmring raufgedreht, um die Lücke zwischen Schukoloch und dünner E14-Fassung zu verdecken. Beide Fassungen wurden durch die Stiftlöcher der Schukolöcher parallel verdrahtet.

Die beiden Phasenschienen wurden mit der kleinen Trennscheibe gekürzt, so dass nur noch das erste Schukoloch versorgt wird. Aufgrund der Mechanik konnten die Phasenschienenreste sich nicht bewegen, trotz Kürzung blieb alles gut eingesperrt. So ist auch genug Platz unter den Stiftlöchern, um die Zuleitungen zu den Fassungen dort durchzuführen. Eine einpolige Lüsterklemme kleinster Bauart bildete die Zuleitung der einen Phase zu den Lampenfassungen, die Rückleitung geht an die eine Phasenschiene. Der Rest wird wie im Original angeklemmt. Somit sitzen beide Fassungen parallel in Reihe zur Last, die ins erste Schukoloch eingesteckt wird. Es empfielt sich als Berührungsschutz, in die jeweils unbenutzte Fassung eine leere Schraubsicherungskappe einzuschrauben. Je nach erwarteter Last wird eine Glühlampe passender Leistung als Vorwiderstand eingeschraubt, dank zweier Gewindegrößen hat man da freie Wahl.

MfG. Andreas
Dateianhänge
Schukoleiste1.jpg
Schukoleiste2.jpg
Schukoleiste3.jpg
Schukoleiste4.jpg

Benutzeravatar
Chaoskreator
Beiträge: 902
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:58
Wohnort: 92xxx

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Chaoskreator » Do 1. Nov 2018, 14:25

Saubere Sache. Ich vermute, man verwendet diesen Glühbirnen-Vorwiderstand öfter, als wenn man klassisch irgendwas mit Laborkabeln und Klemmen zusammenschustert.
"Wird schon gut gehen..." :?
Peng! Und schon hat der Halbleiter seine Haube durch den Raum geschossen.

Online
sukram
Beiträge: 859
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sukram » Do 1. Nov 2018, 19:07

Die Idee find ich gut. Würde ich mir aber wohl eher auf einer kleinen Tafel mit einem RCD oder PRCD in der Zuleitung ausstatten. Oder wird das jetzt schon zu Umfangreich? Ach, das bringt mich auf verrückte Ideen für meine noch einzurichtende Werkstatt...

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2633
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ESDKittel » Do 1. Nov 2018, 20:39

Hab eine ähnlichen Umbau, die 3er Reihe in eine 2er und eine Einzelne getrennt und in Reihe geschaltet.
Dann kann man den Angstwiderstand von einer Glimmlampe bis zum Heizlüfter skalieren.

runni
Beiträge: 14
Registriert: Do 18. Okt 2018, 09:54

Dreiender Verstärker als Leitungssucher mit Signalgeber

Beitrag von runni » Fr 2. Nov 2018, 23:51

Moin,

bin da irgendwie über Ziel hinaus gestolpert, eigentlich wollte ich nur so einen ROSE PTS93 nach empfinden.
Das Teil hat ja schon eine ordentliche Verstärkung... ich hab hier drei Stufen wo die ersten jeweils einen Gain von 10 haben und die letzte die 1W Endstufe ist.
Der Signalgeber arbeitet mit einem kleinen 8051 von Atmel und einer PP-Endstufe auf 9V.

Sicher detektieren in Luft geht je nach Umgebungsstörungen schon ab 1m los.
Leitungssucher_1
Leitungssucher_1
Leitungssucher_2
Leitungssucher_2
Gruß,
Ralf

Online
sukram
Beiträge: 859
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sukram » Sa 3. Nov 2018, 00:20

Du meintest so einen?
Dateianhänge
RosePTS93.jpg

runni
Beiträge: 14
Registriert: Do 18. Okt 2018, 09:54

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von runni » Sa 3. Nov 2018, 01:11

Ja genau, nur die Funktion 4 ist für mich relevant. Allerdings würde ich meinen Empfänger nicht ans Ohr halten, der pustet gut durch :mrgreen:

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3066
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 3. Nov 2018, 01:17

Damit hat man immer im Hintergrund AM-Sender gehört. Die 801 kHz aus Ismaning bzw. vom Dillberg und den DLF aus Aholming auf 207 kHz.

doofi
Beiträge: 2768
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von doofi » Sa 3. Nov 2018, 11:45

801kHz vermisse ich sehr. Da habe ich richtig tolle Kindheitserinnerungen dran. Langdrahtantennen bauen mit Papa in Süditalien und dann länger aufbleiben dürfen zum Nachrichtenhören und so weiter.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6652
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind » Sa 3. Nov 2018, 17:52

So, der "neue" Ultradünne Doppelfernseher kann nun endlich selbstständig stehen.
Das mit der Bremsscheibe hat nicht funktioniert, diese ist viel zu klein und vorallem zu leicht :(
Aber ich habe ja noch eine ganze Menge Akkus aus "wer will es haben", die niemand haben möchte.
Also einfach ein paar zusammengeklebt und den Bildschirm da drangeschraubt:
STand.jpg
Und ich habe sogar noch eine ausgemusterte Blende bekommen. Diese hat einen Kratzer und ist damit "untauglich" :roll:
Mir egal, die kommt da noch irgendwie dran:
Blende.jpg

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9412
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » Sa 3. Nov 2018, 17:55

Also die Akkus könnt man doch jetzt noch zur Speisung der Glotze nehmen?

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6652
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind » Sa 3. Nov 2018, 18:04

Ja, aber nicht alle.
Die vorderen habe ich mit den 4 Fetten Schrauben "entladen" :lol:

doofi
Beiträge: 2768
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von doofi » Sa 3. Nov 2018, 18:50

Also fette Bremsscheiben von LKW und Trailern (innenbelüftet, zehnloch, Durchmesser ungefähr 400-450mm) hätte ich dagehabt. Verschicken wäre vermutlich etwas schlecht gewesen...

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3491
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Weisskeinen » So 4. Nov 2018, 04:06

Wieso? Hätte der Transport-LKW endlich mal 'ne Bremse gehabt :lol:

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2429
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Mo 5. Nov 2018, 13:38

Samstag im Garten gebuddelt:

2 Kantsteine neu gesetzt, die saßen schief
Sockel für Gartenlampe ausgehoben und gemauert: 50cm tief ins Erdreich auf den gewachsenen Boden, 30x30cm Außenmaß, Loch oben in die Abschlussplatte gebrüllt
10m lang und 40cm tief Kabelweg ausgehoben - ich hab noch immer Gummiarme.
2 Erdkabel in Wellrohr geschoben und in besagten Graben gelegt. Eins für die Lampe in die Platte eingefädelt und das andere dann für den Brunnen.
Mit Sand zugekippt, Trassenband drüber, Steine drauf, Erde drauf - Wer da nicht stutzig wird und ins Kabel hakt dem ist echt nicht mehr zu helfen.

Antworten