Kupfergewinnung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

BernhardS
Beiträge: 601
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von BernhardS » Do 10. Okt 2019, 17:43

Lukas94 hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 23:01
die Dioxine aufgrund der hohen Temperatur zersetzt.
Das nützt überhaupt nichts. Natürlich wird Dioxin verbrannt. Es bildet sich hinter der Flamme aber wieder neu.
Der Trick besteht darin, die Rauchgase sehr schnell unter eine bestimmte Temperatur zu kühlen. Und/Oder die Verweilzeit der Rauchgase in der Flamme ist so lange, deutlich über 1 Sekunde, daß die Moleküle so klein geworden sind, daß sich kein Dioxin mehr daraus basteln lässt.
Beides wird mit so mal eben nicht zu machen sein.

Ach: Und Schwermetallstaub katalysiert die Rückbildung von Dioxin. Kupfer zum Beispiel.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5283
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von Desinfector » Do 10. Okt 2019, 19:15

Das Praktikabelste neben Schälmaschine ist mMn das LEICHTE Erwärmen von Kabeln, auf so 50°C, damit eine abzuziehende Isolierung nicht immer wieder abreisst.
Einzeladern aus relativ neuen Kabeln lassen sich oft in einem Stück einmal durch abziehen.
bei alten Kabeln kann man sich eben deswegen totzuppeln.
Das wird in der Wärme dann aber oft besser.

Azze
Beiträge: 1699
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von Azze » Fr 11. Okt 2019, 09:42

Das Kupfer nackig zu machen ist ja das eine. Bei häuslicher mechanischer Trennung und Verstoffwechselung des Kupfers bleibt dann aber immer noch die Frage nach der Verwertung der Isolierung. Wo wirst du das als Privatmann los? Ich bin mir ziemlich sicher, die Recycling-Päpste hier am Wertstoffhof würden energisch die Köpfe schütteln, wenn ich mit einem Kofferraum voll Ummantelungen ankäme. How dare you!? Ist ja kein Verpackungsmaterial! Was dann - Hausmüll? Auf der nächsten Baustelle in den Betonmischer werfen? Oder doch wieder im Wald verbrennen?

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3126
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von video6 » Fr 11. Okt 2019, 11:46

In kleinen Mengen in den Hausmüll mischen ;)
Aber nicht übertreiben

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2117
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von Mista X » Fr 11. Okt 2019, 12:28

Restmülltonne unten rein - unseren Bioreaktor hat freiwillig noch kein Müllfutzi durchwühlt - und was ich da drin schon alles entsorgt habe....
Plastiktüte in blickdicht und mit in den gelben Sack.
Sperrmüll zum WSH fahren, aber unten drunter hat es die Reste. Einfach mit rein - geht leichter wenn Tüte drum ist. Klappt nur bei schlechter Aufsicht auf dem Hof.

Benutzeravatar
Cyrix
Beiträge: 452
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:47
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von Cyrix » Fr 11. Okt 2019, 13:14

Wenn der schrottie aber sieht das man Kabel abgebrannt hat, gibt es so gut wie nichts dafür.
Man will ja Millberry verkaufen und wenn es oxidiert ist ist es nur berry und dann sind das schon 60 Cent/kg weniger.
  • Kupfer Millberry: saubere Kupferdrähte mit einem Durchmesser von mindestens 1 mm. Der Draht muss von der Isolation „kalt“ d. h. rein mechanisch getrennt worden sein, ohne Anhaftungen von Schmutz, Fett, Zinn oder Rückstände vom Abbrennen der Isolation. Millbery-Kupfer zeichnet sich durch seine rot-gold-gelb-glänzende Farbe aus.
  • Kupfer Berry: leicht oxidierter Kupferdraht
  • Kupfer-Raff: oxidiertes bzw. verunreinigtes Kupfer, das bereits verwendet wurde, Reinheit von mindestens 95 bis 96 Prozent

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 4739
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von Hightech » Fr 11. Okt 2019, 13:34

Kabelisolierung ist klassischer Restmüll. Den kann man für ca. 200 Euro/t beim lokalen Entsorger abgeben.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5283
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von Desinfector » Fr 11. Okt 2019, 20:15

oder in die Waschmaschine am Sperrmüll stecken :mrgreen:

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 1897
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von Botanicman2000 » Fr 11. Okt 2019, 22:48

Hallo
Hightech hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 13:34
Kabelisolierung ist klassischer Restmüll. Den kann man für ca. 200 Euro/t beim lokalen Entsorger abgeben.
wenn es Restmüll ist ab in die Restmülltonne

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 907
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von MatthiasK » Fr 11. Okt 2019, 23:00

Wie gut, dass es hier sein >30 Jahren die Wertstofftonne gibt. Die ist u.a. für alle Arten von Kunststoffabfällen in haushaltsüblichen Mengen gedacht.

Das Problem, dass ich das Kupfer entsorgen müsste (wäre auch die selbe Tonne) hatte ich bisher nicht, da fand sich immer eine andere Verwendung für. :mrgreen:

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 4739
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von Hightech » Sa 12. Okt 2019, 07:43

Botanicman2000 hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 22:48
Hallo
Hightech hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 13:34
Kabelisolierung ist klassischer Restmüll. Den kann man für ca. 200 Euro/t beim lokalen Entsorger abgeben.
wenn es Restmüll ist ab in die Restmülltonne
Da freut sich die Dame des Hauses, wenn in die Mülltonne auf Grund von Kabelresten nichts mehr hinein passt ;)

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3445
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Kupfergewinnung

Beitrag von Matt » Sa 12. Okt 2019, 08:19

lohnt es? Stundenlang an Kabeln rumpopeln für 10-20€ Einnahme... neee !
Ich hatte es mal gemacht, als ich als Azubi Geld brauche und da war Kupferpreis besser als heute. 20kg bringt ca 80€. Da brauche ich damals 4-6 Stunden.
(meiste Kabeln ist 0,75er Litze durch selbstgebaute Kabelmesser (habe ich immernoch) gezogen, ging erstaunlich flüssig)

Ich bringe ganze Kabeln als Kabelschrott weg, fertig. Mir ist mittweile Zeit sehr wichtig, ausser dass ich 20+ € pro Stunden verdient / einsparen könnte.

Antworten