Mein Lastenrad

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 2832
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Gobi » Di 29. Okt 2019, 10:05

Die arbeiten wirklich auf Zug und Druck? Was es nicht alles gibt!? Halte ich aber hier nicht für sinnvoll! Dann kann ich ja auch meine Stange nehmen!? Also wennschon, dann richtiger Seilzug mit 2 Seilen.

duese
Beiträge: 3838
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von duese » Di 29. Okt 2019, 10:09

Du hättest halt andere Gestaltungsmöglichkeiten. Mit dem Zug kannst Du auch in Achsrichtung des Rades angreifen (an einem Hebel der nach hinten oder vorne geht). Das könnte deutlich größere Lenkwinkel erlauben als mit Stange. Die Stange kommt ja von hinten und greift an einem Hebel parallel zur Achse an. Und damit wird das Rad irgendwann an der Stange anstoßen.

ch_ris
Beiträge: 230
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von ch_ris » Di 29. Okt 2019, 13:50

bei 2 zügen hast halt die einstellerei, das es spielfrei aber leichtgängig ist.
pushpull find ich elegant, wenns vom lenkgefühl her nicht schwammig wird oder so.( ich kenn das nicht)

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 1902
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Botanicman2000 » Di 29. Okt 2019, 15:45

Hallo

vom MAmbo Liegerad habe ich noch die Bauanleitung


http://www.liegerad-online.de/mambo.php

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 2832
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Gobi » Do 14. Nov 2019, 19:58

so, etwas Zeit gehabt und Geld auf den Tisch gelegt:
Die Stangenlenkung bleibt erstmal, wichtig ist jetzt zu FAHREN um zu wissen, wo die Probleme liegen. Heute hat das Ding Pedale bekommen, Kette und Schaltung und es folgte der erhebende Moment der ersten "echten" Fahrt. Gerade aus geht ganz gut- das blöde ist, das Vorderrad hat recht limitierende Anschläge, will ich jetzt eine "enge" Kurve fahren (zum Wenden), knallt es an den Anschlag und das macht sich nicht gut. Da weiß ich keine Lösung, vielleicht muss ich mich dran gewöhnen. Ich hätte wohl das Rad etwas kürzer bauen sollen, kommt mir im Moment sehr lang vor!
Jetzt erstmal die Vorderradbremse in Gang bringen und dann muss ich mal raus auf die Straße, der Hof ist viel zu eng! (und ich weiß jetzt schon, es wird wieder viel zu viel Aufsehen erregen :roll: )

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 648
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Später Gast » Do 14. Nov 2019, 20:33

Bild
Bild

hab ich neulich in nem Radladen in Karlsruhe entdeckt. Das Laufrad ist wohl extra für den Zweck gedreht. Hat den Vorteil, dass die Dreh/Lenkachse nicht verschoben ist und der Vorderbau beim Lenken nicht schwenkt

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 2832
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Gobi » Do 14. Nov 2019, 21:09

sehr schön! Grob besehen das gleiche Prinzip wie bei mir. Woraus die das wohl gebaut haben?

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2046
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von RMK » Do 14. Nov 2019, 21:36

das ist ein Bastiaen, was hier im Thread schon erwähnt wurde... wohl eins der "sportlichen" Lastenräder...

er verkauft die Vorderradaufhängung auch einzeln... ;-)

ando
Beiträge: 1455
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von ando » Fr 15. Nov 2019, 00:27

..und hat auch ne Bauanleitung!
http://werkstatt-lastenrad.de/index.php ... aka_THESUB

Da sind einige Inspirationen dabei. Schön auch, das er es zur Verfügung stellt.

Ando

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 2832
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Gobi » Fr 15. Nov 2019, 01:17

@Rmk ich meinte eher die Felge!?

@ando - steht doch ganz am Beginn des Trehads, mit genau seiner Idee habe ich angefangen

ch_ris
Beiträge: 230
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von ch_ris » Fr 15. Nov 2019, 15:06

Gobi hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 21:09
Woraus die das wohl gebaut haben?
steht auf der HP, zwei verklebte Stahlscheiben. Warum das aussieht wie getöpfert :?:

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2046
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von RMK » Fr 15. Nov 2019, 16:40

Gobi hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 01:17
@Rmk ich meinte eher die Felge!?
ich auch. in der FAQ steht:

"Kann ich das Vorderrad und die Radaufhängung für mein eigenes Projekt haben?"
- "Je nachdem was dieses Projekt ist: ja. Die CNC-Vorderräder der zweiten generation sind modular aufgebaut
und auf verschiedene Felgen und Raddurchmesser anpassbar. 18" und 20" Laufräder sind auf Lager."

wäre zumindest die leichtere Variante, aber sieht nicht so cool aus wie das Roller-Vorderrad. :)

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 648
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Später Gast » Do 21. Nov 2019, 22:33

grad drüber gestolpert, ich lass das mal hier, für Leute, die nicht gleich n ganzes neues Rad brauchen oder wollen:

Leiterwagen

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 2832
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Gobi » Sa 23. Nov 2019, 20:50

So, heute war erste Probefahrt auf der Straße...
Vorher habe ich noch versucht, den Lenkarm der direkt mit dem Lenker verbunden ist kürzer zu machen, was eher einer 1:1 Übersetzung entsprechen sollte - erstaunlicher Weise fuhr sich das viel nervöser!? Daran kann man sich zwar gewöhnen, will ich aber gar nicht - also wieder zurück. (vielleicht versuche ich sogar noch mal verlängern?)

Zuallerst mal: verdammt, die Leute gucken - war ja klar :? dann fährt sich das ohne Antrieb wirklich anstrengend - warum eigentlich? Was bremst an dem Ding eigentlich - Magnete sind doch keine im Rad, oder? Ich hab keinen Plan!

Es ist schon so, wie ich dachte - in der normalen Fahrt kommt man nicht an die Anschläge, trotzdem gefällt mir die Sache nicht. Gut wäre es würde vorher erst gegen Federn drücken, mal sehen wie ich das einfach gebaut bekomme, Federn sind immer eine zickige Sache.
mitbremse.jpg

duese
Beiträge: 3838
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von duese » Sa 23. Nov 2019, 21:01

Gobi hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 20:50
Vorher habe ich noch versucht, den Lenkarm der direkt mit dem Lenker verbunden ist kürzer zu machen, was eher einer 1:1 Übersetzung entsprechen sollte - erstaunlicher Weise fuhr sich das viel nervöser!? Daran kann man sich zwar gewöhnen, will ich aber gar nicht - also wieder zurück. (vielleicht versuche ich sogar noch mal verlängern?)
Wenn Du einen größeren Lenkeinschlag am Lenker brauchst um den gleichen Lenkeinschlag am Rad zu erreichen musst Du mit den Händen schneller und weiter einschlagen um das gleiche Lenkverhalten zu bekommen. Das passt aber vermutlich nicht zu den erlernten Regelparametern, die dein Hirn abgespeichert hat. Wenn Du das jetzt umtrainierst, könnte es sein, dass auf einem anderen Fahrrad die Reaktion etwas zu stark werden...

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 2832
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Gobi » Sa 23. Nov 2019, 21:06

genau so ist es - die ersten paar Meter ist es als ob man nicht mehr Fahrradfahren kann und dann hat mans kapiert. Aber an so was will ich mich wirklich nicht gewöhnen. Aber von 1:1 aber kann man halt auch nicht sprechen, weil es ist durch die große Länge, versus dem radikalen Einschlagen, bei sehr kleinem Rad :roll: , doch irgendwie alles anders. Deshalb suche ich den besten Punkt.

Nello
Beiträge: 884
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Nello » So 24. Nov 2019, 09:50

Warum muss die Last eigentlich vor dem Fahrer sein? Warum nicht hinten? Dann könnte man sich das ganze Palaver mit der Fernlenkung schenken.

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1455
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von reutron » So 24. Nov 2019, 12:19

Man kann auch Lastendreiräder bauen, man hat dann aber ein viel sperrigeres Fahrzeug ;)

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2046
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von RMK » So 24. Nov 2019, 12:38

Nello hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 09:50
Warum muss die Last eigentlich vor dem Fahrer sein? Warum nicht hinten? Dann könnte man sich das ganze Palaver mit der Fernlenkung schenken.
naja, dann wäre ja im Umkehrschluss das Hinterrad winzig klein, wenn er es ähnlich aufbauen würde. Und das antreiben.. naja.

Und mit "normalem" Hinterrad wirds halt noch riesiger.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 2832
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Gobi » So 24. Nov 2019, 13:25

dann ist ein Anhänger sinnvoller (gibts auch mit Antrieb), würde ich meinen - obwohl - auch da ist die Länge beträchtlich. Obwohl, das müsste man mal zeichnen - wenn die Ladefläche oberhalb der Kettenline bleibt.... der Wendekreis wäre jedenfalls kleiner :roll:

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2744
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Toddybaer » So 24. Nov 2019, 13:30

Und ein Anhänger wäre auch abnehmbar :)

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2857
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Mein Lastenrad

Beitrag von PowerAM » So 24. Nov 2019, 14:09

Ein leider inzwischen verstorbener Nachbar hatte sich vor ~15 Jahren ein Dreirad aus mehreren geschlachteten Fahrrädern gebaut. Allerdings nur zum Treten, also ohne Elektromotor. Vorn ein konventionelles 26"-Rad mit Felgenbremse, hinten eine Starrachse mit zwei 20"-Rädern und Rücktritt. Die Bremswirkung war okay, wenngleich auch nicht besonders bissig. Durch die Starrachse blieb das Bremsverhalten gutmütig. Die Felgenbremse vorn hatte mehr Arbeit. Tretlager, vorderes und hinteres Zahnrad sowie Tauchrohr für den Sattel kamen von DDR-Klapprädern. Heute würde man sowas wohl nicht mehr zerschneiden, die Dinger werden erstaunlich hoch gehandelt.

Ihm ging es darum, dass er Gleichgewichtsprobleme hatte, zeitlebens aber gern radelte und nicht darauf verzichten wollte. Die Hinterachse wurde wohl auch deshalb nicht übermäßig breit. Es passte gerade einmal ein normaler Fahrradkorb zwischen die Hinterräder, allgemein lag der Fahrzeugschwerpunkt recht tief. Jedoch geriet es wohl zu schwer, um im Keller zu parken. Es stört hier aber auch niemand, wenn Fahrräder draußen stehen.

Was aus dem Dreirad wurde, das weiß ich nicht.

Nello
Beiträge: 884
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Nello » So 24. Nov 2019, 14:31

Dreiräder sind in der Tat sperrig und stehen zuhause gern im Weg rum. Das mit dem Kraftanhänger halte ich für eine ganz schlechte Lösung: Wenn der in einer engen Kurve mal kräftig schiebt, faltet er die ganze Fuhre zusammen - oder lenkt einen zum Innenrand der Kurve. Warum ein angetriebenes kleines Hinterrad schlecht sein sollte, verstehe ich nicht. Im Gegenteil, denn daraus ergibt sich eine kurze "Übersetzung", was für den Zweck doch taugt. Und es ist leichter zu über bauen.

Und warum muss die Kiste dann kürzer sein? Bei gleichem, riesig langem Radstand? Man könnte den vorderen Teil der Kiste als Tieflader bauen und dann nach einer Stufe nach oben den hinteren Teil über das Hinterrad ragen lassen. Vorne eine Mopedgabel, dickes Geleucht, eventuell auch Mopedrad mit Trommelbremse ...

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 2832
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Gobi » So 24. Nov 2019, 14:46

Ja, bau mal!! :mrgreen:

Nello
Beiträge: 884
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Mein Lastenrad

Beitrag von Nello » So 24. Nov 2019, 15:14

:mrgreen: Fahrrad? Ich? :mrgreen:

Nee. Ich hab mich nur gewundert, wie die Kiste nach vorne gekommen ist. Ich verstehe nicht, wieso man auf die Idee kommen kann.

Aber egal.

Antworten