Wäschestück entstinken

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Sir_Death
Beiträge: 3019
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Wäschestück entstinken

Beitrag von Sir_Death » Mo 28. Okt 2019, 18:40

Robby sprach aus, was ich mir auch schon dachte.
Meine WAMA ist 16 Jahre alt, 3 Personen Haushalt und noch nie über 60°C betrieben. Dafür immer die Luke ganz weit auf, wenn sie nicht wäscht.
Einmal im Jahr einen ordentlichen Schluck Essigessenz spülen gegen den Kalk, Lade regelmäßig reinigen und aus. ;) Mehr habe ich noch nie gemacht.
Und ja, die Damen des Hauses verlangen nach Weichspüler und dessen fehlen merkt Man(n).

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3318
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Wäschestück entstinken

Beitrag von Gobi » Mo 28. Okt 2019, 18:45

Was du mal versuchen kannst ist, die Jacke mit 1/2 Woka 1/2 Wasser einzusprühen, das könnte beim entstinken helfen - macht meine Frau beruflich so...

Damit ist die Ursache aber noch nicht gefunden

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7466
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wäschestück entstinken

Beitrag von zauberkopf » Mo 28. Okt 2019, 18:54

UV: einen schönen Hanau "Sterisol" Strahler zur Entkeimung hätte ich sogar noch (erschrecken was alles herumfliegt...), aber UV wirkt ja nur oberflächlich.
Ozon könnte helfen, Generator habe ich.
Am einfachsten ist aber in Essigsäure einweichen. Habe einen Artikel gefunden, wonach 6% Essigsäurelösung ein effizientes Desinfektionsmittel für (zumindest viele) Bakterientypen ist. Das werde ich mal probieren :)
Kommt darauf an, was das für ein Plastik ist.. also Latex ist gegen Ozon und Stickoxide sehr empfindlich.
Wenn der "Ozongenerator" mit "Funken" arbeitet, also nicht mit UVC, dann ensteht nicht nur O3 sondern auch Stickoxide die zusammen mit Feuchtigkeit zu Säure werden, (auch nicht nett aus Sicht einer Bazille), und auch die Ionen die noch so vereinzelt herumschwirren können, können auch leicht tödlich sein.
Die Idee ist einfach folgende : Bakterien, Pilze, etc.. haben nur eine einfache dünne Zellmembran. Ist diese beschädigt, stirbt das vieh.
Deswegen muss man eigentlich nur leicht "kratzen", und das vieh ist wech.
Reines Ozon übrigens, hilft nicht gegen alle möglichen Bakterienstämme. Ich habe da mal ein Paper gehabt, wo sich bestimmte Stämme ziemlich unbeindruckt zeigten.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3149
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wäschestück entstinken

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mo 28. Okt 2019, 19:03

Aber in Gegenwart vom O3 bilden sich ja zwangsläufig die Stickoxide, die man auch sofort am Geruch wahrnimmt, den viele dem Ozon zuordnen.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7466
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wäschestück entstinken

Beitrag von zauberkopf » Mo 28. Okt 2019, 19:37

Kann sein.. also der Versuch wurde damals mit reinem Sauerstoff durchgeführt.
Das ganze war eine Validierung einer Firma die auf einen "Ozonpapst" gehört hatte, der meinte Ozon wäre die Ultimative Waffe gegen Keime.
Die hat daraufhin, mal eine wirklich hübsche Summe Geld in die Hand genommen, und dann ein Gerät entwickelt und auch ein wenig verkauft, das auch wirklich Ozon in einer 1a (medizinischen) Qualiät erzeugte.
Blos.. in der Praxis (doppeldeutig) funktionierte das ganze nicht so gut wie vorgesehen.
Und da ist die Firma hingegangen, hat das Gerät mal zu einem Forscher hingestellt, der mit dem anderen nix zu tun hatte, und hat dann noch mal alle relavanten Stämme damit beglückt.
Danach wurde die Geräteserie aufgeben.

Allerdings hatte ich mal Ozongerät in der Hand, das mittels UVC aus Luftsauerstoff Ozon erzeugte. Das roch anders als ein gerät das mit DBD arbeitete.
Meine Versuche in dem anderen Fred https://www.fingers-welt.de/phpBB/viewt ... 0&start=50 zeigen jedenfalls sehr deutlich, das da einiges geht.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3149
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wäschestück entstinken

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mo 28. Okt 2019, 20:33

zauberkopf hat geschrieben:
Mo 28. Okt 2019, 19:37
Kann sein.. also der Versuch wurde damals mit reinem Sauerstoff durchgeführt.
Um den Versuch, möglich nahe an idealen Verhältnissen nach dem Lehrbuch zu gestalten.

In der Praxis sind aber Stick- und Sauerstoff allgegenwärtig und damit auch die ungewollten Reaktionsprodukte.

D2O
Beiträge: 368
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:27
Wohnort: Bs

Re: Wäschestück entstinken

Beitrag von D2O » Mo 28. Okt 2019, 21:17

Wenn es Bakterien sind, dann ist vielleicht einfrieren eine Lösung?

Ansonsten gibt es auch so Hygiene-Spülmittel, die nicht auf Bleichmittel basieren. Die Funktionieren bei Sportklamotten aus Kevlar relativ gut, denn die darf man auch nicht heiß oder mit Bleichmittel waschen.

Und natürlich schnell trocknen. Heizungskeller und Ventilator?

Azze
Beiträge: 1934
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Wäschestück entstinken

Beitrag von Azze » Di 29. Okt 2019, 16:32

reutron hat geschrieben:
Mo 28. Okt 2019, 06:03
Schon mal Waschsoda probiert?
Richtig, 4 EL pro 10l Wasser ansetzen, eine Stunde stehen lassen, nochmal umrühren und darin die Wäsche über Nacht einweichen lassen, bevor sie regulär in der Maschine gewaschen wird. Notfalls mehrmals wiederholen, ggf. auch im Wechsel mit der Essigessenzbehandlung. Das sollte helfen, sofern der Müffel bakterielle Ursachen hat. Auch Flecken gehen dann besser raus

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 1592
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Wäschestück entstinken

Beitrag von Toni » Mi 6. Nov 2019, 11:37

Ich vermelde Erfolg :)

Habe die Jacke 2h in ca. 3% Essigsäure gelegt und danach gewaschen -> stinkt nicht mehr nach nassem Hund. Dafür etwas nach Essig, das stört aber nicht und dürfte sich verflüchtigen.

Antworten