hohen Gleichstrom Messsen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Antworten
Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 1902
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von Botanicman2000 » Mo 28. Okt 2019, 10:27

Hallo

ich bin ja im Modellbau beheimatet.
Und da habe ich jetzt das Problem das ich für die Auslegung der Modelle bzw der Motoren mit Luftschrauben feststellen will wieviel Strom der Krempel zieht.

Wie am besten vorgehen?

Ich dachte da An grosse Zeigerinstrumente,
bis 20 Ampere
bis 50 Ampere
bis 100 Ampere
bis 200 Ampere
Anzeigebereich

Ich will das Quasi so machen das ich den Lipo Anstecke dann das Mewessgeraffel dazwischen danach den Regler und Motor
Da es Wohl Schalter in passender Leistung nicht gibt will ich das per Goldkontaktstecker umschaltbar machen.
Jetzt suche ich Dafür passende Messwerke hat da jemand was, am besten mit Passenden Shunt?

Kann ich die Messwerke eigentlich in Reihe hängen und die kleinen einfach Brücken wenn der Strom zu hoch ist?
oder frisst das zuviel Spannung und ich nehme die besser alle Einzeln

Bei den Digitalen ANzeigen befürchte ich das ich den Strom wenn de rsich ändert nicht gut genug verfolgen kann.


Ziel ist es für die ganzen Motoren passende Luftschrauben zu finden bzw anzupassen


Gruß Uwe

andreas6
Beiträge: 2272
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von andreas6 » Mo 28. Okt 2019, 10:34

Sinnvoll ist es, ohne Unterbrechung der Zuleitung zu messen. Ein AC/DC-Zangenmultimeter wäre das geeignete Messgerät. Das verträgt auch hohe Ströme. Bei so kleinen Spannungen verfälscht ein Shunt beträchtlich den Strom.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1109
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von Julez » Mo 28. Okt 2019, 10:45


ando
Beiträge: 1455
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von ando » Mo 28. Okt 2019, 11:12

Moin Uwe,

Hast du schonmal an ein kleines Zangenamperemeter gedacht?

Ok, das hat meist ne Digitalanzeige. Aber es ist auch möglich, das auf nem Analogen darzustellen.

Stichwort Messwandler.

Dieser Umschliesst das Stromführende Kabel und gibt danns ein Signal auf nen Analoges Zeigerinstrument aus.

Sowas gibts zu kaufen, aber ich bin mir sicher, das auch jemand sowas rumliegen hat.

Ando

Alexander470815
Beiträge: 1108
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen\Lollar

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von Alexander470815 » Mo 28. Okt 2019, 12:49

Ich habe für solche Messungen sowas hier: https://www.ebay.de/itm/LEM-LA-305S-Str ... 4072415566
Da kann man sich auch schnell ändernde Ströme auf dem Oszilloskop anschauen im Roll Modus.
Auch bis zu einigen kHz ist das noch brauchbar.
Daran könnte man mit passendem Bürde Widerstand auch sicher ein Zeigerinstrument anschließen.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 1343
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von Toni » Mo 28. Okt 2019, 15:10

die LEM-Wandler sind auch super einfach an Strom-Zeigerinstrumente anschließbar: die haben einen Stromausgang, der im Verhältnis 1:xxxx den gemessenen Strom ausgibt. Also z.B. einen 1:1000 Wandler an 30mA Instrument anschließen, und schon ist der Bereich 30A. Das "m" von "mA" überpinseln, und fertig ist die Laube :D
Versorgung ist üblicherweise +/-15V. 0V wird als Gegenpol an Instrument angeschlossen.

BTW: ich hatte damals 16 Wandler im Sicherungskasten verbaut, und da jeweils mehrere bestimmte Adern durchgeführt. Dient hauptsächlich zur Anzeige von Stromverbrauchern im Haus. Neben der Haustür ist ein kleines Infodisplay, ob man beruhigt das Haus verlassen kann...

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3045
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von Weisskeinen » Mo 28. Okt 2019, 20:38

Die Allegro ACS772-Familie kann beispielsweise bis 400A messen und gibt ein Analogsignal aus. Eine Bandbreite von 200kHz sollte auch reichen. Allegro hat vor vielen Jahren auch mal großzügig Samples verschickt...

Benutzeravatar
Chefbastler
Beiträge: 1862
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von Chefbastler » Mo 28. Okt 2019, 20:51

Toni hat geschrieben:
Mo 28. Okt 2019, 15:10
die LEM-Wandler sind auch super einfach an Strom-Zeigerinstrumente anschließbar: die haben einen Stromausgang, der im Verhältnis 1:xxxx den gemessenen Strom ausgibt.
Nicht alle Typen.

Aber bedenke dass du Wahrscheinlich RMS Messen willst. Bei den BLDC Reglern ist da unter umständen viel Ripplestrom zu erwarten, diverse einfache Digitalmultimeter zeigen da gerne dann Lottozahlen an. Für Zeigerinstrumente stellt das kein Problem dar. Am Oszi schön anzuschauen.

Virtex7
Beiträge: 2098
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von Virtex7 » Mo 28. Okt 2019, 21:10

Die meisten LWM Wandler können bis 100kHz! also entweder man macht einen TRMS Wandler dahinter oder verfüttert den Strom tatsächlich an ein Zeigermessgerät.
oder in z.b. ein Gossen Metrahit 28S, das kann mit seinem TRMS Wandler auch 100kHz..

Oszi natürlich sowieso.

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2404
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von ESDKittel » Mo 28. Okt 2019, 21:11

Oder den Spannungsabfall über einem definierten Stück Zuleitung messen.
z.B. 100µA Drehspulinstrument und die Batteriestrippe ist der Shuntwiderstand.
Ist dann natürlich abhängig von der Eigenerwärmung der Zuleitung.

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 1902
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von Botanicman2000 » Di 29. Okt 2019, 13:39

Hallo

Um da sganze zu vereinfachen wird es wohl auf den von Julez genannten rauslaufen
oder was ähnliches

Gruß Uwe

Benutzeravatar
UMdih
Beiträge: 191
Registriert: Di 13. Aug 2013, 17:13

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von UMdih » Di 29. Okt 2019, 19:09

Ich könnte dir einen Telcon HTP50 http://www.telcon.co.uk/PDF%20Files/HTP50.pdf gegen Portoerstattung
für umme zusenden. Bei Interesse einfach PN an mich...

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 1902
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: hohen Gleichstrom Messsen

Beitrag von Botanicman2000 » Di 29. Okt 2019, 19:52

Hallo
UMdih hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 19:09
Ich könnte dir einen Telcon HTP50 http://www.telcon.co.uk/PDF%20Files/HTP50.pdf gegen Portoerstattung
für umme zusenden. Bei Interesse einfach PN an mich...

danke fürs Angebot. Ich bekomme was fertiges von Heaterman


Gruß Uwe

Antworten