[vorerst gelöst] CO2 Druckminderer bläst durch

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Antworten
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 916
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

[vorerst gelöst] CO2 Druckminderer bläst durch

Beitrag von MatthiasK » So 3. Nov 2019, 00:28

Hallo,

Nachdem mein Aquarium jetzt einige Jahre ohne CO2 auskommen musste, habe ich die CO2-Flasche am Aquarium frisch tüven und füllen lassen.

Dummerweie stieg der Ausgangsdruck ganz schnell über 2 bar und das Sicherheitsventil blies ab, nachdem ich aber die Flasche nur ein bisschen aufgedrecht hatte. Da die Dinger ja nicht gerade billig sind, habe ich den Druckminderer zerlegt (ist wirklich wartungsfreundlich gebaut) und den Fehler gesucht: Die Dichtung am Regelventil hat sich zu einer schwarzen, undefinierbaren Masse zersetzt.

Weil ich nichts anderes im Haus hatte und alle Fachgeschäfte geschlossen hatten, habe ich dann einen relativ weichen O-Ring 3,15x1,8 probiert. Das funktionierte, aber nur kurz. Dann hat der Ring versucht durch den Spalt abzuhauen und das Sicherheitsventil sprach wieder an.

Was gehört da für eine Dichtung rein? Harte Flachdichtung? Und wo bekommt man die?
Zuletzt geändert von MatthiasK am So 3. Nov 2019, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2052
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: CO2 Druckminderer bläst durch

Beitrag von RMK » So 3. Nov 2019, 01:23

eventuell in dem Aldi-Dichtungsset was immer wieder mal angeboten wird.... :)

hast mal die Maße von dem Dichtring..?

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 916
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: CO2 Druckminderer bläst durch

Beitrag von MatthiasK » So 3. Nov 2019, 10:22

Der zu weiche Dichtungsring könnte aus so einem Aldi-Set sein. Müsste noch mal schauen, was auf der Schachtel drauf steht.

winnman
Beiträge: 782
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: CO2 Druckminderer bläst durch

Beitrag von winnman » So 3. Nov 2019, 10:28

mach dir einen Ring aus was hartem (PVC).

Beim Druck aus der CO2 Flasche will der Dichtsitz doch etwas mechanisch anspruchsvolleres sehen.

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 916
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

[vorerst gelöst] Re: CO2 Druckminderer bläst durch

Beitrag von MatthiasK » So 3. Nov 2019, 12:49

Hart-PVC war mir zu hart, Weich-PVC (Teichfolie) zu weich. Nach einiger Suche nach verwendbaren Materialien sind mir noch zwei kleine Reststücke FKM und EPDM in die Hände gefallen. Das EPDM müsste mit 90 Shore gewesen sein, also habe ich dieses probiert. Mit der Lochpfeife stanzen geht, aber man muss schon ganz schön drauf hauen, sonst federt es nur. Dafür kann man kleine Löcher mit einem Holzbohrer bohren. :D

Der Druck lässt sich jetzt wieder fein einstellen. Der Durchfluss lässt sich jetzt feiner per Druckänderung variieren als über das dafür vorgesehene Nadelventil. Ich fürchte, dass ich das auch noch mal zerlegen muss.

Optimal wäre jetzt noch, wenn ich ein Flasche-ist-leer-Manometer ergänzen könnte. Ein Anschluss ist dafür jedenfalls vorhanden.

MSG
Beiträge: 305
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: [vorerst gelöst] CO2 Druckminderer bläst durch

Beitrag von MSG » So 3. Nov 2019, 19:14

MatthiasK hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 12:49
ein Flasche-ist-leer-Manometer ergänzen könnte
Meiner Ansicht nach funktioniert das bei Flüssiggasen nicht. Da ist immer der gleiche Druck in der Flasche, solange noch flüssiges Gas drin ist. Der Druck ergibt sich durch die Temperatur und das müsste dann auch der Dampfdruck sein.

Flüssiggase gehen eigentlich nur nach Gewicht zu messen.

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 916
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: [vorerst gelöst] CO2 Druckminderer bläst durch

Beitrag von MatthiasK » So 3. Nov 2019, 20:31

MSG hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 19:14
MatthiasK hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 12:49
ein Flasche-ist-leer-Manometer ergänzen könnte
Meiner Ansicht nach funktioniert das bei Flüssiggasen nicht. Da ist immer der gleiche Druck in der Flasche, solange noch flüssiges Gas drin ist. Der Druck ergibt sich durch die Temperatur und das müsste dann auch der Dampfdruck sein.
Klar, so lange die Flasche nicht fast leer ist, ist das Hochdruck-Manometer vor allem ein Thermometer. Aber wenn der Zeiger nur noch bei 40bar steht und kein Schwitzwasser an der Flasche ist. weiß ich dass ich die Flasche leer ist (noch ca. 10% drin) und sehr bald wieder gefüllt werden sollte. Und mit Schwitzwasser ist irgendwas undicht. Die Anzeige ist ein bisschen wie Spannungsmessung am LiFePO4-Akku.
MSG hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 19:14

Flüssiggase gehen eigentlich nur nach Gewicht zu messen.
Um den genauen Füllstand geht es mir auch nicht. Ich will die Flasche nur mit ein bisschen Restdruck füllen lassen, bevor sie ganz leer ist und Luft zieht.

MSG
Beiträge: 305
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: [vorerst gelöst] CO2 Druckminderer bläst durch

Beitrag von MSG » So 3. Nov 2019, 21:41

MatthiasK hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 20:31
Um den genauen Füllstand geht es mir auch nicht. Ich will die Flasche nur mit ein bisschen Restdruck füllen lassen, bevor sie ganz leer ist und Luft zieht.
Ah OK, das geht ja dann mit einem Manometer... Muss ja nur über einem Bar in der Flasche sein

Antworten