Da kricht man doch Angst, oder

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

bulle
Beiträge: 858
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von bulle » Mi 13. Nov 2019, 07:09

Hallo, habe das https://www.youtube.com/watch?v=GyehJgJ9_HM gerade gesehen.
Das ist für mich erschreckend.
Wer fährt das Auto? Wie weit greift das Autogehirn ins Fahrgeschehen ein?

Man o Man

LG
Klaus

radixdelta
Beiträge: 1126
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von radixdelta » Mi 13. Nov 2019, 08:30

Es gibt ein Video wo ein Tesla auf der Autobahn eine Vollbremsung hinlegt, einen Wimpernschlag _bevor_ zig Meter vor ihm ein Unfall passiert. Das macht mir nicht gerade Angst, eher im Gegenteil.

Noch ist das nix für mich, aber wenn ich mit der Smartwatch mein Auto zu mir rufen kann, damit es mich abholt und nach hause bringt, dann bin ich dabei.
Ich wollte schon eine Petition starten daß autonom fahrende Fahrzeuge zur Kennzeichnung ein rotes Lauflicht auf der Motorhaube haben müssen 8-)

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 3960
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Finger » Mi 13. Nov 2019, 08:49

https://www.youtube.com/watch?v=iByp3UoloAM

Ich will ein selbstfahrendes Mofa!!!!!!

ando
Beiträge: 1455
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von ando » Mi 13. Nov 2019, 09:11

echt gut! Toll gemachte Werbung!

So manche Gimmicks von KITT werden langsam zur realität.

Ando

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 6868
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von ferdimh » Mi 13. Nov 2019, 09:31

Naja, das ist halt nen Tesla. Der Großteil davon hat durchaus seinen Reiz und seine Vorzüge, auch wenn man gemütlich und sehr effizient unterwegs sein möchte.

Was sie auch nicht zeigen, ist der Tesla, der einem unter ständigem Gepiepse und Gebimmel darauf hinweist, dass man gerade Gefahr läuft, einen LKW zu rammen, während man versucht, in einer Baustelle neben einem zu fahren, weil das Ding die weißen Striche für richtig hält und die orangenen ignoriert. Dazu kommen in den ~500km die ich damit gefahren bin zwei Bremseingriffe, die zwar logisch, aber doch unnötig waren.

Die Entwicklung finde ich allerdings im wesentlichen aus einem anderen Grund bedenklich: Wenn man das wirklich fördern will, muss man langfristig manuelles Fahren verbieten oder stark einschränken. Dann fehlt denen, die es tun wollen oder sogar müssen, die Erfahrung, wenns drauf ankommt.

Sir_Death
Beiträge: 2309
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Sir_Death » Mi 13. Nov 2019, 10:10

ich denke, dass in 30 Jahren der Großteil der Autos freiwillig selbst fahren wird.
Könnte mein Auto das, würde ich das exzessiv nutzen, dann nach einem vollen Arbeitstag aus der Wiener Innenstadt rauskämpfen und dann über die Stadtautobahn kostet verdammt viel Konzentration, die ich um diese Uhrzeit eigentlich nicht mehr habe.

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3198
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Heaterman » Mi 13. Nov 2019, 10:30

,,, und man arbeitet schon dran, die Folgen des autonomen Fahrens zu kompensieren:

https://www.auto-motor-und-sport.de/ver ... mer-fahrt/

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -99-682792

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5303
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Desinfector » Mi 13. Nov 2019, 10:37

Finger hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 08:49
https://www.youtube.com/watch?v=iByp3UoloAM

Ich will ein selbstfahrendes Mofa!!!!!!
ich hätte gerne selbstarbeitende Baumaschinen!

berferd
Beiträge: 179
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von berferd » Mi 13. Nov 2019, 12:24

Ich sehe bei den "selbstfahrenden Autos" und generell E-Autos kritisch, daß diese fast unbegrenzt extern trackbar und steuerbar sind. Jedes hat (braucht?) mobiles Internet und kann via remote nicht nur (wie bei Naturkatastrophen in den USA demonstriert) nicht nur auf "maximale Akku-Reichweite, Fluchtmodus" geschalten werden, sondern prinzipiell auch auf "Bewegungsmöglichkeit stark einschränken", "überallhin außer in diesen Bereich" oder "nur mit Zuladung bis X kg". Insofern ist die Bezeichnung "autonomes Fahren" fast schon ein Witz, wie kürzlich ein Arbeitskollege feststellte, bei all den externen Abhängigkeiten und Eingriffsmöglichkeiten.

Für Krisenfälle wird geraten, sich mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln etc einzudecken (empfiehlt aktuell unsere Bundesregierung!), und natürlich auch Sprit. Wie funktioniert das eigentlich mit den Dingern, solange nicht jeder Haushalt einen großen Stromspeicher im Keller hat? Ich habe sehr stark das Gefühl daß es sich hier um eine sog. Schönwettertechnologie handelt.

Benutzeravatar
Harry02
Beiträge: 904
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Harry02 » Mi 13. Nov 2019, 12:59

berferd hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 12:24
Für Krisenfälle wird geraten, sich mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln etc einzudecken (empfiehlt aktuell unsere Bundesregierung!), und natürlich auch Sprit. Wie funktioniert das eigentlich mit den Dingern, solange nicht jeder Haushalt einen großen Stromspeicher im Keller hat?
Die Empfehlung ist ja gut gemeint, und es ist auch sinnvoll Brennstoffe verschiedener Art lagernd zu haben (in meiner Heimat im Wohnungsblock gibt es z.B. mehrere "Notkamine") - aber ich darf in einem normalen Keller maximal 20L Benzin oder Diesel lagern. Damit komme ich auch nicht viel weiter wie mit einem halbvollen Akku, nämlich knapp 200km (zugegebenermaßen mit einem sparsamen Diesel doppelt so weit... aber den hab ich nicht).

Miraculix
Beiträge: 91
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Malsch Kr. Karlsruhe

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Miraculix » Mi 13. Nov 2019, 13:09

Ich hab im Golf bei mir nur den Abstandsregel Assistent. Genauso wie spurhalte Assistent ist das Ganze eine Unterstützung. Und ein oder zweimal war der auch schneller als ich. Ich nutze den Abstandsregler auch gern. Nur ab und an verliert der das vorausfahrende und gibt Gas, eine Sekunde später voll in die Eisen weil der andere wieder auftaucht.


Ich gehöre zu den „Vielfahrern“ mit gut 5k km im Monat, hänge also viel auf der AB.

Für vollautomatisiert fehlt mir das Vertrauen. Assistenz ja, aber nur wenn ich aktiv Eingreifen kann.
Die Automatik ist nicht unfehlbar, wie das Beispiel mit dem als Himmel fälschlich erkanntem lkw zeigt. Danach was der Tesla ein Cabrio und der Fahrer nen Kopf kürzer.

Auch geht das wohl nur, wenn das Fahrzeug eine gute Datenverbindung hat. In meinem Ort habe ich ein Funkloch, egal bei welchem Anbieter (Telekom oder Vodafone.) und ich kenne einige Ecken wo selbst reine Telefonie nicht funktioniert. Auf der einen Seite wollen sie autonomes fahren und 5G in allen Ecken. Auf der anderen seite schaffen die es nicht mal nur Telefonie möglich zu machen. (Notrufe an die 112 brechen ab, weil Funkloch.)

Es wird irgendwann kommen, nützlich als Assistent ist es auch. Aber ich werde mich nicht freiwillig in ein Auto setzen über das ich keine Kontrolle habe, sondern nur der Computer der irgendwo steht. Jemand anderes entscheidet vorhin ich fahre und wolang.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 6868
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von ferdimh » Mi 13. Nov 2019, 13:10

Das Problem der Vernetzung etc ist jetzt aber von der Antriebsart unabhängig. Man kann auch mit Stufenschalter und Gleichstrommotor elektrisch fahren.

Azze
Beiträge: 1701
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Azze » Mi 13. Nov 2019, 13:32

Für mich ist PKW und autonomes Fahren generell ein völlig unlogischer Ansatz. Warum muss man einem Fahrzeug mit viel Aufwand die immens komplexe Überwachung der Umgebung mit all ihren Schnittstellen (Fußgänger, Fahrräder, Elektroroller, LKW, Bahn....) auferlegen, wenn man bei einem eindimensionalen System (z.B. Schiene) wesentlich weniger Aufwand und Gefahrenpotenzial hätte? In den 50ern waren die Zukunftsvisionen doch alle auf "Kleinkabine auf/an Schiene oder in der Röhre" ausgerichtet. Was ist denn aus diesem einfachen und ziemlich sicheren System geworden?

Tante Edit hat den Logikfehler gefunden...
Zuletzt geändert von Azze am Mi 13. Nov 2019, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3042
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Weisskeinen » Mi 13. Nov 2019, 13:50

Ich hörte mal, die Bahn (oder damit verbandelte Firmen) hätte autonom fahrenden Züge aufgegeben, weil das zu komplex sei... :roll:

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5303
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Desinfector » Mi 13. Nov 2019, 14:01

Miraculix hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 13:09
In meinem Ort habe ich ein Funkloch
Speckgürtel von HH.
Ich hab hier soviel Funklöcher, dass ich mir garnicht erst einen Vertrach für mob. Daten fürs Schmierfon geholt habe.

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 911
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von MatthiasK » Mi 13. Nov 2019, 14:18

Ich bin der Meinung, dass die sicherheitsrelevanten Funktionen (Motor, Bremse, Tacho, Lenkung, Fenster, Türen) eines Autos nicht ans Internet gehören, auch nicht indirekt. Kein Hersteller wird Jahrzehnte lang Sicherheitsupdates liefern. Ein Auto, bei dem das potentielle Risiko besteht, dass auf der Autobahn der Tacho durch "Pay 2 bitcoins to reactivate braking system." ersetzt werden kann, kann einfach nicht meins werden. Im Notfall (man bekommt keine anderen Autos mehr) gibt es einen Umbau mit dem Seitenschneider.

Mich würde auch nicht überraschen, wenn irgendwann selbstfahrende Autos aus einem ganz anderen Grund verboten werden: Hat schon mal jemand an selbstfahrende Autobomben gedacht?

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 3960
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Finger » Mi 13. Nov 2019, 14:20

Ich sehe da so langsam keinen Bezug mehr... Wo ist da jetzt was für den Frickler? Ansonsten gibt es sicher geeignetere Plattformen für solche Diskussionen...

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3042
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Weisskeinen » Mi 13. Nov 2019, 15:04

Für mehr Bezug: die DJI RoboMaster Challenge mit (teilweise) selbstfahrenden Robotern, die von den Teilnehmern für gewisse Randbedingungen (muss das und das können, darf dies und jenes nicht überschreiten) selbst zusammen gefrickelt werden:
https://youtu.be/ncTyy0XQ6nA
Warum gibt's so was nicht in Deutschland, ich würde da so gerne mit machen... *seufz*

berferd
Beiträge: 179
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von berferd » Mi 13. Nov 2019, 15:28

Frickel-Bezug: gibts Ansätze oder Möglichkeiten, E-Autos wirklich eigenständig zu fahren, d.h. Daten-mäßig "off the grid"? Ich vermute man muß dazu in die Software eingreifen. Open Source Autos? Vermutlich nicht, wg. Haftungsgründen?

Azze
Beiträge: 1701
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Azze » Mi 13. Nov 2019, 17:21

Finger hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 14:20
Ich sehe da so langsam keinen Bezug mehr... Wo ist da jetzt was für den Frickler? Ansonsten gibt es sicher geeignetere Plattformen für solche Diskussionen...
Oh, da wird sich in Zukunft sicher jede Menge Frickelpotenzial bieten, wenn man aus purer Alternativenlosigkeit irgendwann mal anfängt, diese Bevormundung mit Guerillamethoden zu untergraben. ;) Welchen Draht kann ich bei Modell x kappen, damit das Steuergerät die Karre nicht still legt, wenn ich Assistent y deaktiviere..?

BTW: Warum nur hab ich gerade diese Szene im Kopf..? :lol:

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3042
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Weisskeinen » Mi 13. Nov 2019, 18:34

Komisch, ich musste gerade an das da denken: https://youtu.be/RnyhkBU1yaw

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3198
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Heaterman » Mi 13. Nov 2019, 19:22

Muss ja kein E-Auto sein, man kann ja dann auch sowas reinfrickeln:

https://www.technikneuheiten.com/klassi ... lt-werden/

Gary
Beiträge: 2001
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Gary » Mi 13. Nov 2019, 21:07

Ich stell mir das schon toll vor, das Auto zum Kippen holen schicken, oder ins McDrive. Wenn ich nicht drin sitze brauch ich keine Angst haben.
Ansonsten - der Countdown läuft. Nix frickeln, nur Emotionen, keine Aufklärung über die Stufen der Autonomie.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2741
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Toddybaer » Mi 13. Nov 2019, 21:11

Nicht mehr lange und die Busgelder werden automatisch abgebucht.

Das NAvi weis wo das haut ist und wie schnell man fahren darf. Das Auto weis wie schnell es fährt und wie kalt es draussen ist.
Und Ohne Führerscheinkarte und alkoholtest springt die Karre garnicht erst an

Gary
Beiträge: 2001
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Da kricht man doch Angst, oder

Beitrag von Gary » Do 14. Nov 2019, 01:19

Toddybaer hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 21:11
Nicht mehr lange und die Busgelder werden automatisch abgebucht.

Das NAvi weis wo das haut ist und wie schnell man fahren darf. Das Auto weis wie schnell es fährt und wie kalt es draussen ist.
Und Ohne Führerscheinkarte und alkoholtest springt die Karre garnicht erst an
Das würde aber auch bedeuten das am Spielplatz, Kindergarten und an der Schule keiner zu schnell vorbei rast. Der übermüdete hetzende Paketfahrer, der dem voraus fahrenden Auto die Stoßstange poliert, ist dann auch nicht mehr.
Lediglich Pizza Boten mit Rollern werden eine längere Übergangsfrist haben, ohne Limit fahren und die Stadt terrorisieren.

Wie immer, was gibt man auf, was bekommt man. Stumpfes Reflex festhalten am Alten ist sicher nicht das intelligenteste. Macht man aber auch nicht, es reicht wenn man erst mal beobachtet, sich dann auch einen PC kauft, dann ein Smart Phone. Als Second Adapter lebt man doch verdammt gut.

Antworten