Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Antworten
derrdaniel
Beiträge: 966
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: KA/ER

Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von derrdaniel » Sa 11. Jan 2020, 19:06

Hallo zusammen,

ich möchte meinen w126 unter dem vorderen Querträger anheben um dann rechts und links Böcke drunter zu stellen (Ölwechsel, etc.). Der gekaufte Güde 3/470 hatte das Problem, dass die Pumpstange in unterster Stellung schon an die Stoßstange kommt wenn ich den Heber vorn vorne unter das Auto schiebe. Das Auto ist an sich nicht sehr tief aber der Querträger ist halt relativ weit hinter der Stoßstange. Und da die Stange halt in unterster Stellung schon schräg nach oben geht kann man dann nicht mehr pumpen. Kennt jemand einen guten Heber unter 35kg mit >=40cm Hubhöhe, bei dem man die Pumpstange beim Pumpen bis auf den Boden drückt und auch mit kleinen Bewegungen das Auto hochpumpen kann?

Gruß
Daniel

MSG
Beiträge: 434
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von MSG » Sa 11. Jan 2020, 19:34

Bevor du dich da verrennst: Ist der Querträger überhaupt so belastbar, um damit das halbe Auto anzuheben?
Bisher hab ich immer nur gelesen, es so oder so ähnlich NICHT zu machen.

Tobi
Beiträge: 564
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:52
Wohnort: Eschweiler

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von Tobi » Sa 11. Jan 2020, 19:41

Wäre es nicht einfacher für den Vorhandenen Wagenheber eine zweite Stange zu bauen, die nicht nach oben gebogen ist? Evtl sogar nach unten gebogen?

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6439
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von Bastelbruder » Sa 11. Jan 2020, 20:10

Da gibts doch solche Kissen die man sogar mit dem Auspuff aufblasen könnte. Die Feuerwehr könnte sowas haben.

Und ich habe schon Spreizheber mit externer Pumpe und Hydraulikschlauch gesehen. Aber an Teilen anheben die dafür nicht bestimmt sind, (Ölwanne und so) finde ich ziemlich riskant.

derrdaniel
Beiträge: 966
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: KA/ER

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von derrdaniel » Sa 11. Jan 2020, 20:12

MSG hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 19:34
Bevor du dich da verrennst: Ist der Querträger überhaupt so belastbar, um damit das halbe Auto anzuheben?
Bisher hab ich immer nur gelesen, es so oder so ähnlich NICHT zu machen.
Ich habe auch meine Zweifel aber laut einschlägigen Foren und dem Mercedes WerkstattInformationsSystem (WIS) geht es wohl: https://www.w126-forum.de/read.php?1,47 ... msg-478196

Zur gebogenen Stange: Wäre ich mit einverstanden. Setzt aber voraus, dass der Wagenheber nicht durch eine Drehung der Stange abgelassen wird. Und das ist bei allen etwas ordentlich aussehenden, die ich bisher gefunden habe der Fall.

derrdaniel
Beiträge: 966
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: KA/ER

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von derrdaniel » Sa 11. Jan 2020, 20:17


MSG
Beiträge: 434
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von MSG » Sa 11. Jan 2020, 21:07

derrdaniel hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 20:12
Mercedes WerkstattInformationsSystem (WIS) geht es
oh... Krass...
OK ich schraube nur an anderen Mercedessen (Unimog)

Gary
Beiträge: 2100
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von Gary » Sa 11. Jan 2020, 21:57

Der Audi A2 ist recht niedrig für den Wagenheber, ich bin dann immer mit den Rädern auf ein Brett/Holzbohle gefahren. Paar Zentimeter reichen oft..

daruel
Beiträge: 666
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von daruel » Mo 13. Jan 2020, 09:52

Bevor du einen 2. Wagenheber kaufst, würde ich mir ein paar Auffahrrampen holen. Da kannst du dann ja die letzten paar cm mit dem Wagenheber machen um die Rampen zu entlasten und Böcke unterzustellen.
Die Rampen kann man dann auch noch anderweitig verwenden. Für Ölwechsel reichen die eigentlich schon aus.

MSG
Beiträge: 434
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von MSG » Mo 13. Jan 2020, 10:45

daruel hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 09:52
Auffahrrampen
Bei meinen kannst mit dem A3 mit serienmäßigen Sportfahrwerk aber nicht drauf fahren.

=> Müsste man mit dem KFZ mal testen, ob man da überhaupt drauf kommt.

daruel
Beiträge: 666
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von daruel » Mo 13. Jan 2020, 11:17

Bei nem W126 kann man bei normale Fahrwerk fast drunter kriechen.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5641
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Wagenheber für zentrales Aufbocken gesucht

Beitrag von Desinfector » Mo 13. Jan 2020, 11:19

nimm sonst zur gebogenen Stange eine andere Stange zum Ablassen
also eine Stange zum Hebeln und eine zum Öffnen (Drehen) des Ventils

Antworten