Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Online
daruel
Beiträge: 808
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von daruel » Di 21. Jan 2020, 10:11

Bei solch Fehlern wie der letzte Gang geht nicht mehr rein, kann schon Öl nachkippen helfen.

basti1
Beiträge: 374
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von basti1 » Di 21. Jan 2020, 12:26

Auch wenn viele das nicht glauben wollen.

Aber Öl im Getriebe, ob schalt oder Automatik, ist ein Verschleiß Teil und sollte auch Mal gewechselt werden.


Beim Automatik Getriebe bringt es sogar etwas eine spezielle Fachwerkstatt aufzusuchen, die das Getriebe spülen kann. Hat mein Vater nach 180tkm auch Mal gemacht und das Getriebe schaltet wieder butterweich. Automatik halt.


MFG Sebastian

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3297
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von PowerAM » Di 21. Jan 2020, 15:55

Auch (!) bei manuellen Getrieben! Suzuki ist m. W. einer der wenigen Hersteller, der den periodischen Wechsel des Getriebeöls vorschreibt.

Benutzeravatar
barclay66
Beiträge: 687
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens

Re: Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von barclay66 » Di 21. Jan 2020, 17:06

Die Abhängigkeit vom Öl kann ich bestätigen.
In den 80ern fuhr ich "Für Italiener Ausreichende Technik". Nach einer unsanften Überquerung eines Bodenhindernisses hatte sich unbemerkt eine Undichtigkeit des Getriebegehäuses entwickelt. Resultat: Der fünfte Gang blieb nicht mehr drin. Ließ sich zwar noch einlegen, ploppte aber immer gleich wieder heraus. Nach Abdichtung und Auffüllen der Differenz (ca. 0,5l) war alles wieder gut.

Gruß
barclay66

Online
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6058
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von Hightech » Di 21. Jan 2020, 18:30

Der VW-Mann sagte zu mir, das ein DSG-Getriebe Ölwechsel alle 60.000 gemacht werden sollte, es reichert sich der Abrieb stark an und wird durch den Ölwechsel größtenteils entfernt. 20% Öl bleiben wohl drin, das ist aber kein Problem.
Macht man den Ölwechsel bei VW, ist VW bis 7 Jahre lang wohl recht kulant was DSG-Getriebeprobleme betrifft.
Wer sagte auch, wenn man den Ölwechsel wirklich regelmäßig macht, gibt es wenig Probleme mit dem DSG, andererseits, wenn man es nicht oder sehr spät macht, nimmt das DSG Schaden oder performt schlecht.
Auch kann man den Ölwechsel nicht so ohne weiteres selber machen, das Öl wird bei einer bestimmten Temperatur gewechselt, der Wechsel wird vom Steuergerät vom KFZ mit geregelt.
Das wird nach Temperatur geregelt, so der VW-Mann.

Online
Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2038
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von Botanicman2000 » Mi 22. Jan 2020, 16:42

Hallo

was doof aktuell.
Hatte jetzt nen gutes Angebot gehabt und jemand kauft die Karre einfach vor mir :-( naja etwas deprimierend.
Alternativ habe ich das gleiche Modell allerdings etwas mehr gelaufen und mit der grossen Maschine
also 2,2Liter und noch Automatik.
Meine Befürchtung ist ja wie lange son Automatikgetriebe hält.
Weil die kosten sind ja beim Wandler nicht ohne.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7490
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von Bastelbruder » Mi 22. Jan 2020, 18:51

Automatik hat halt den Nachteil daß 80% aller Kleinigkeiten am Motor einen Abschlepper benötigen. Du willst keinen Kilometer im Notlaufprogramm absolvieren.

Benutzeravatar
Nicki
Beiträge: 2984
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: wo Mosel und Rhein sich treffen

Re: Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von Nicki » Do 23. Jan 2020, 18:40

Beim (konventionellen) Automatikgetriebe gehört nicht nur das Öl, sondern auch der Filter getauscht.

Online
Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2038
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von Botanicman2000 » Do 23. Jan 2020, 23:58

Hallo

der Mondeo 2,2 TDCI würde mir schon sehr gefallen klar mit 200PS :mrgreen:
Steuern liegen dann allerdings bei 280 Euro :o

was meine Holde nicht gefällt ist das der 215000km gelaufen hat


Hmmm boah was ne Zwickmühle
Mondeos in der Titanium VAriante sind hier nicht wirklich viele die in mein Suchmuster passen.
Der es war wurde mir weggekauft.
Ich schaue ja auch bei anderen Herstellern Der Opel Insignia sieht auch gut aus

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1554
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Passat Variant 1,4 TSI erfahrungen

Beitrag von Joschie » Fr 24. Jan 2020, 11:02

Botanicman2000 hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 23:58
Ich schaue ja auch bei anderen Herstellern Der Opel Insignia sieht auch gut aus
Ja, aber kannst du dir denken wieso der von allen nur geleast wird?
Erste Generation hatte meines Kenntnisstandes nach massive Probleme mit der Vorderachse und die Unterhaltskosten sind auch relativ hoch.
Zweite Generation hat Elektronikprobleme im Bereich der Abgasaufbereitung und Motormanagement.


Auf die Kilometer die die Kiste gelaufen ist achte ich erst drittrangig.
1. traue ich vielen Händlern eine Manipulation der Zählerstände zu
2. schafft man es auch ein Auto in 100tkm so fertig zu machen wie das gleiche erst bei nem anderen Fahrer bei 400tkm ist.
3. hasse ich totgestandene Autos, so 60tkm in 10 Jahren von Oma, kann man glauben, gibts auch wirlich aber ich wills nicht.

Was für mich wichtig ist ist zu wissen wer hat den vor mir gefahren und wie/was wurde gewartet.
Viele kleine Werkstätten, so Hinterhofwerkstätten arbeiten sauberer und zuverlässiger als die Glaspalast Läden.
Hatte den Spaß erst vor kurzem, mit einer Bekannten.
Die Dame hatte sich einen Gold ausgesucht und bat mich mitzukommen. Ja Auto steht nicht ganz schlecht da, Preis wäre gut und angeblich Unfallfrei. Dann schau ich mir das Auto mal unter der Haube an und sehe da auf der linken Seite lackierte Schrauben und auf der rechten unlackierte. OK, also mal Probefahrt und beim Tüv für kleines Geld auf die Hebebühne (war vorher schon abgesprochen worden).
Was seh ich da, links alter Unterbodenschutz, rechts neuer, auch der rechte Schweller sah anderst lackiert aus.
Also den Händler mal zu Rede gestellt, m.M.n. ein Seitenunfall der gerichtet wurde.
Aussage Händler da wisse er nichts, das sei alles Original.
Wir haben die Karre dann stehen lassen, der soll sich nen anderen zum übers Ohr hauen suchen.


Ach ja, evtl passt ja noch der Focus in dein Suchschemata.

Auch verachten würde ich den Kuga nicht, wenn sowas dich interessiert schau nach MK1 (erste Generation) aus dem letzen Produktionsjahr (der mit der 2.0 PSA Maschine). Begründung hierfür, Karroserie ist noch aus Saarlouis und das Triebwerk schon vom MK2. Die Vorgängermaschine hatte Probleme mit dem PmS etwas Probleme und die Haldexkupplung der HA ist auch im MK2 verbessert worden.

Überleg dir auch ob du ein Auto mit oder ohne Hamsterhaken kaufst und lieber nachrüstest, hat den Vorteil das den bisher noch keiner missbraucht hat (so, 3to am Haken, das muss das Boot schaffen). Ich hab da schon so Kandidaten im Bekanntenkreis, 1800kg Anhängelast und 3to Minibagger dann anhängen und dann über das Auto schimpfen wenn das Getriebe nach geringer Laufleistung die Grätsche macht.

Fragen über Fragen und die Suche wird immer noch schwieriger.

Grüße
Josef

Antworten