Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

duese
Beiträge: 4780
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von duese » Mo 3. Feb 2020, 21:58

Im Wohnzimmer haben wir einen umlaufenden Sims, auf dem die Vorbesitzer LED-Band zur indirekten Beleuchtung installiert haben. Da wir grade größer Umbauen und die Streifen eine sehr kalte Lichtfarbe haben, wollen wir das anpassen.

Verbaut war bis jetzt 2 x 19m (zwei Streifen parallel) mit nominal 2,4 W/m macht ca. 90W. Das ganze ist ca. 10 Jahre alt.

Erstmal zur Leistung: Wenn ich das mit meiner LED-Beleuchtung in der Küche (3 Jahre alt und LED Spots in der Decke) vergleiche scheint mit das relativ dunkel für die Leistung zu sein. Ist es plausibel, dass der Wirkungsgrad so viel schlechter ist? Weil es LED-Band ist statt Spot? Oder weil alt? Oder ist das subjektiv einfach anders?

Ich würde gerne etwas mehr Lichtleistung verbauen, dass aber dann dimmbar machen. Soweit so gut, LED-Streifen gibts ja wie Sand am Meer. Ich gehe jetzt mal wieder von 90W (besserer Wirkungsgrad) aus. Es müssen nicht unbedingt wieder zwei Streifen sein, einer wäre auch ok. Die Frage, die sich aber dann stellt (und die relativ bald beantwortet werden muss, da ich Zuleitungen vorsehen muss):

Ich hab an zwei Streifen jetzt etwa 0,8 Ohm je 5m für eine Richtung gemessen, also 1,6 Ohm für hin und zurück oder 3,2Ohm für 10m hin und zurück.

Wieviel Strom verträgt ein LED-Streifen aber jetzt, ohne dass es direkt sichtbar dunkler wird?
Am einfachsten wäre es, wenn ich von zwei Seiten einspeise, dann hab ich max. 10m von der Einspeisung die entfernteste LED. Klappt das noch? Den Spannungsfall krieg ich im Zweifel noch ausgerechnet. Aber ab wieviel weniger Spannung sieht man es?

Ob 12V oder 24V-Strips ist eigentlich egal, da bin ich flexibel. 24V wäre wohl besser, dann könnte ich das ganze mit zwei Kanälen von einem Shelly RGBW2 abdecken.

Last but not least: Habt Ihr einen Tip für Warmweiße Streifen, die was taugen für die Anwendung? Der Markt ist einfach zu groß um da einen schnellen Überblick zu kriegen.

Danke schonmal und viele Grüße,

Daniel

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10134
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von Fritzler » Mo 3. Feb 2020, 22:08

Also ich hab von diesem Hersteller in Neutralweiß gekauft für meine Werkbank und das sieht super aus.
https://de.aliexpress.com/item/32585941 ... 0.0.2d5tUM
Du müsstest dann eben warmweiß kaufen und von dem Hersteller einen Streifen mit weniger LEDs.
Oder du hast ne Supernova im Zimmer :lol:

Die Streifen sollteste alle paar Meter (5?) mit Kupfer einspeisen, sonst wird der Spannungsabfall recht hoch.
Vor allem auf fast 20m!

Dunkel wird das auch durch die indirekte Beleuchtung, die Decke reflektiert eben nicht so viel wie ein Badspiegel.

duese
Beiträge: 4780
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von duese » Mo 3. Feb 2020, 22:17

Maximale Länge wäre bei mir 10m. Ich komm an beide Enden einfach hin. In der Mitte wird schwieriger einzuspeisen, da weiß ich nicht, ob ich Kabel hingefädelt bekomme...

Von dem Anbieter hab ich jetzt einen Strip gesehen mit Konstantstromquellen auf dem Strip und die geben an, dass man die kompletten 10m mit einer Einspeisung betreiben kann und, dass er dimmbar ist. Ist allerdings auch noch 12W/m. Vielleicht noch ein bisschen viel. Mal weiter stöbern...

duese
Beiträge: 4780
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von duese » Mo 3. Feb 2020, 23:17

Ok, manchmal braucht man einen virtuellen Tritt in den Hintern. Hab eben noch ein bisschen mit Draht durch den Sims gefummelt. Ich krieg ne Einspeisung spätestens alle 5 m hin. Damit sollte auch die hohe Leistung kein Problem mehr sein. Ein Shelly RGBW2 kann auf jedem Kanal 90W bei 24V. Damit sollten auch 12W/m auf gemütlich gebracht werden können.

Wie sind denn die Lieferzeiten bei dem Shop? Angegeben ist etwa ein Monat. Kommt das hin oder geht das evtl. auch schneller?
Und Einfuhrumsatzsteuer kommt noch drauf, oder?

Ach ja, das wäre der Strip:
https://www.aliexpress.com/item/3286674 ... 7190AhB991
Irgendwelche Anmerkungen Ideen dazu?

duese
Beiträge: 4780
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von duese » Mo 3. Feb 2020, 23:17

Ok, manchmal braucht man einen virtuellen Tritt in den Hintern. Hab eben noch ein bisschen mit Draht durch den Sims gefummelt. Ich krieg ne Einspeisung spätestens alle 5 m hin. Damit sollte auch die hohe Leistung kein Problem mehr sein. Ein Shelly RGBW2 kann auf jedem Kanal 90W bei 24V. Damit sollten auch 12W/m auf gemütlich gebracht werden können.

Wie sind denn die Lieferzeiten bei dem Shop? Angegeben ist etwa ein Monat. Kommt das hin oder geht das evtl. auch schneller?
Und Einfuhrumsatzsteuer kommt noch drauf, oder?

Ach ja, das wäre der Strip:
https://www.aliexpress.com/item/3286674 ... 7190AhB991
Irgendwelche Anmerkungen Ideen dazu?

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10134
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von Fritzler » Mo 3. Feb 2020, 23:21

Die Lieferzeit kann man dank Corona grade nich so wirklich nennen.
Wenn dazu jetzt noch die Ferien verlängert werden: https://fingers-welt.de/phpBB/viewtopic ... 25#p300898

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7073
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von Hightech » Mo 3. Feb 2020, 23:28

Ich hab das hier bestellt und bin sehr zufrieden:
Shop ist Isolicht.com.

Ich bevorzuge 24V, weniger Strom!
Immer auch darauf achten >90 RA/CRI damit die Farbwiedergabe stimmt, ich hab auch mal ein "golden light" Stripe mit 2500Kelvin probiert, aber da bekommt man die Gelbsucht.
Den 4-Zonencontroller finde ich auch sehr praktisch, jeden Kanal kann man separat dimmen und die Einstellungen speichern.
Von RGB und so weiter die Finger lassen und diese pissigen China-Fernbedienungen ganz weit weg werfen. Besonders wenn die per IR arbeiten.
Einziger Nachteil hier ist der Controller, der pfeift ein wenig, ist mir aber egal denn der ist auf dem Dachboden und verscheucht die Mäuse ;)
Aber vielleicht hab ich eine Gurke erwischt.
Der Controller kann wohl 6A/Kanal bei 24V

Code: Alles auswählen


LED High End Linearlicht-Stripe, 24V, 15W, IP20, warmweiss, >90 RA/CRI, 5M	Lieferzeit:Versandfertig innerhalb 24h 	36074 	1 	€ 79,98
Trafo 24V/DC, 0-300W 													Lieferzeit:Versandfertig innerhalb 24h 	36141 	1 	€ 49,98
SERRI einfarbige 4 Zonen Fernbedienung mit Szenenspeicher				Lieferzeit:Versandfertig innerhalb 24h 	36569 	1 	€ 28,98
SERRI Funk-Controller, 1-4 Kanal, max. 15A, 12-24V DC						Lieferzeit:Versandfertig in ca. 2 Wochen 	36567 	1 	€ 25,98

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11730
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von uxlaxel » Mo 3. Feb 2020, 23:41

viele kaltweiße LEDs (auch markenware) driften mit der zeit immer weiter ins bläuliche ab, zusätzlich sinkt der lichtstrom. würde das licht dann eher als hellblaugrau bezeichnen, als kaltweiß.

elmo
Beiträge: 76
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 21:35

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von elmo » Di 4. Feb 2020, 00:26

Hallo ich abe für verschieden Anwendungen (Treppenbeleuchtung , Schrank usw) diese LED genommen .

https://www.ebay.de/itm/283566648240

Die kann mann von Warm bis kalt weitgehendst stufenlos durch trimmen .
mfg Elmar

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3586
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von PowerAM » Di 4. Feb 2020, 08:59

uxlaxel hat geschrieben:
Mo 3. Feb 2020, 23:41
viele kaltweiße LEDs (auch markenware) driften mit der zeit immer weiter ins bläuliche ab, zusätzlich sinkt der lichtstrom. würde das licht dann eher als hellblaugrau bezeichnen, als kaltweiß.
Wie weit kann man der Alterung entgegen steuern, wenn man die Streifen generell nicht mit Pmax betreibt?

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10134
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von Fritzler » Di 4. Feb 2020, 09:04

PowerAM hat geschrieben:
Di 4. Feb 2020, 08:59
Wie weit kann man der Alterung entgegen steuern, wenn man die Streifen generell nicht mit Pmax betreibt?
Das Problem ist nicht nur Pmax, sondern auch die Temperatur.
Natürlich words kälter unter Pmax, aber es bringt auch viel die LEDs auf ein Aluprofil zu kleben zur Wärmeabfuhr.
elmo hat geschrieben:
Di 4. Feb 2020, 00:26
Hallo ich abe für verschieden Anwendungen (Treppenbeleuchtung , Schrank usw) diese LED genommen
Die sind aber verdächtig günstig.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3586
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von PowerAM » Di 4. Feb 2020, 09:27

Aha, danke! :) Meine Ambiente-Beleuchtung in der Wohnstube fahre ich mit 2/3 von dem, was die Streifen können sollen. Das Gesamtkunstwerk macht praktisch schattenfreies Licht und ist hell genug, um sich bequem im der Bude zu bewegen und sein Bier auf dem Tisch wieder finden zu können.

Ich habe einen 5 m-Streifen entlang der weißen Fensterwand, der diese auch gleich als Reflexionsfläche benutzt. Zudem ist von der Schrankwand jedes Fach beleuchtet. Der Streifen am Fenster und die Schrankwand sind getrennt dimmbar.

Falls mal ganz hell gebraucht wird, dann gibt es noch eine 36 W-Leuchtstoffröhre oben auf der Schrankwand, die gegen die weiße Zimmerdecke strahlt.

Benutzeravatar
Marsupilami72
Beiträge: 2000
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von Marsupilami72 » Di 4. Feb 2020, 20:16

Wie habt ihr die LED Streifen eigentlich montiert? Irgendwelche speziellen Profile, Holzleisten? Sie sollten ja nur indirekt die Decke anstrahlen...

Ich wollte mir im Wohnzimmer auch eine indirekte LED Beleuchtung verbauen - ich habe xanakind beim Treffen ausreichend RGBW Meterware in 24V Ausführung abgekauft...

inse
Beiträge: 594
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von inse » Di 4. Feb 2020, 20:29

Zum Thema "günstig": ich habe schlechte Erfahrungen mit vergossenen LED Streifen für Feuchträume und Außeneinsatz gemacht.
Bei mehreren Typen ist das Silikon vergilbt, speziell direkt an den LEDs, so daß nur noch schwaches bräunliches Licht abgegeben wird.
Ich denke bei 12 oder 24 V braucht es das gar nicht, leider habe ich noch eine Rolle davon rumliegen.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7073
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von Hightech » Di 4. Feb 2020, 20:34

Ich hab Holzleisten genommen und da 20x2mm Alu drauf. Dort hab ich die LED Stripes aufgeklebt.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11730
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von uxlaxel » Di 4. Feb 2020, 21:33

inse hat geschrieben:
Di 4. Feb 2020, 20:29
Zum Thema "günstig": ich habe schlechte Erfahrungen mit vergossenen LED Streifen für Feuchträume und Außeneinsatz gemacht.
Bei mehreren Typen ist das Silikon vergilbt, speziell direkt an den LEDs, so daß nur noch schwaches bräunliches Licht abgegeben wird.
Ich denke bei 12 oder 24 V braucht es das gar nicht, leider habe ich noch eine Rolle davon rumliegen.
ja, diese silikon-überzogenen streifen werden alleine durch das silikon blind, ohne dass die streifen überhaupt laufen. das silikon verträgt sich nicht mit den kunststoffen auf dem klebestreifen und den LED-gehäusen. von diesen beschichteten streifen würde ich daher dringend abraten. man sieht das sehr sehr oft, dass das zeugs putt ist.

MSG
Beiträge: 1166
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von MSG » Mi 5. Feb 2020, 11:30

Mist .... ich wollte unserer Terassenüberdachung Outdoor-RGB LED Streifen spendieren... ist das mit dem verfärbenden Silikon bei allen Modellen so oder gibts da auch welche, die halten?

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3586
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von PowerAM » Mi 5. Feb 2020, 11:57

Der an der Fensterwand meiner Stube ist mit Silikon oder irgendwas anderem vergossen. Seit zwei Jahren klebt der da und hat sich nicht verändert. Ist allerdings drinnen und nicht draußen und auch außerhalb direkter Sonnenbestrahlung.

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4997
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von Roehricht » Mi 5. Feb 2020, 12:47

Hallo,
das doppelseitige scotch Klebeband ist gut geeigenet um L.E.D. Streifen zu montieren. Hält auch draussen. Voirausssetzung ist das die Montagefläche fettfrei ist. Auf Putz und Stein hält es nicht. Auf Tapeten ist es unabbar.

Scotch Band:

https://www.amazon.de/doppelseitiges-Kl ... H0KMV3D14

Bei potentialfreie Versorgung von 12/24V Bändern muss man nur drauf achten das in Verbindung mit Wasser da nix rum galvanisiert. Sonst zerlegen sich die Bänder bald.
73
Wolfgang

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11730
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von uxlaxel » Mi 5. Feb 2020, 16:49

MSG hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 11:30
Mist .... ich wollte unserer Terassenüberdachung Outdoor-RGB LED Streifen spendieren... ist das mit dem verfärbenden Silikon bei allen Modellen so oder gibts da auch welche, die halten?
meines erachtens sind alle hersteller und typen davon betroffen. wenn das band nicht direkt der witterung ausgesetzt ist, hält auch das „normale“ relativ lange und vermutlich sogar länger als das mit silikon.

Online
Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 1803
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Hormersdorf (Schnaittach)

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von scotty-utb » Mi 5. Feb 2020, 18:06

Angenommen das Silikon drückt direkt auf eine glatte acryl kante, könnte das länger überleben, oder direkt kürzer?

(Badezimmer Beleuchtung Planung)

duese
Beiträge: 4780
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von duese » Mi 5. Feb 2020, 18:20

Ich hab ja mal unsere Badezimmerlampe auf LED-Streifen umgebaut (gab damals nur die mit Silikon schnell verfügbar). Das war vor ca. 4 Jahren. Die Lampe war etwa ein halbes Jahr im Bad im Einsatz, lag dann ca. 3 Jahre auf dem Dachboden. Bis jetzt ist nix sichtbar an Verfärbung. Muss also nicht unbedingt passieren.

Ich hab jetzt mal den Strip, den ich oben verlinkt hab bestellt. Leitungen für Einspeisung spätestens nach 5-6m hab ich heute morgen auch eingezogen bekommen.

Montiert werden die Streifen bei uns auf Winkelprofilen die dann mit Milchglaskunststoff abgedeckt werden (Ich glaube Paumann ist der Hersteller.) Haben die Vorbesitzer verbaut. Wenn ich es jetzt komplett neu machen würde, würde ich wahrscheinlich einfach auf Alu-Blechstreifen kleben. Bei uns könnte man die nicht direkt sehen.

MSG
Beiträge: 1166
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von MSG » Do 6. Mai 2021, 16:22

Ich hol das Thema noch einmal hoch.
Wir wollen auch unser Bad neu machen und da so eine RGB-LED-Band-Beleuchtung reinbasteln als Ambientebeleuchtung beim Baden. Frage: Silikoniert mit IP68 o.ä. oder reichen da die "normalen" LED Bänder?
Das Netzteil könnte ich in der Zwischendecke unterbringen, wenn ich ein dafür zugelassenes NT finde.

Welche Bänder sind denn da empfehlenswert?

Von proled.com wurden mir letztens diese hier veraalt (danke an der Stelle nochmal ;-) ). Die reichen aber für das Projekt nicht, sind aber von der Leistung her klasse.
https://www.proled.com/de/produkte/prod ... gb-25-m-1/

Ähnliche gibt es auch mit IP53
https://www.proled.com/de/produkte/prod ... 53-hd-rgb/

Jetzt bin ich am überlegen.... die Preise sind jenseits von gut und Böse. (Die IP53 hab ich für ~ 130€/5m gefunden). Hat da jemand etwas vergleichbares, haltbares und preiswerteres?

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 10134
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von Fritzler » Do 6. Mai 2021, 16:40

Den IP53 verkaufen die CHinesen doch als IP65 zu Schleuderpreisen.
Jedenfalls sehen die exakt gleich aus.
https://de.aliexpress.com/item/1005001933269254.html

duese
Beiträge: 4780
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Indirekte Beleuchtung mit LED-Band

Beitrag von duese » Do 6. Mai 2021, 16:51

Die Frage ist, wo Du die reinbasteln willst:

Direkt an der Wanne ist abgedichtet vielleicht keine schlechte Idee.

An der Decke würde ich mir keine Gedanken machen. Da tuts doch alles, was sonst im Wohnraum auch geht. Die Zeiten in denen das Bad so feucht ist, dass es relevant ist, sind doch kurz gegenüber den 24 Stunden des Tages. Sonst müssten die Pressspanmöbel doch auch alle auseinanderfallen und normale Deckenlampen zusammenrosten. Wer verbaut sonst im Bad schon Feuchtraumleuchten? Lichtschalter werden auch die ganz normalen verbaut.

Antworten