--Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8124
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von xanakind » Mi 3. Jun 2020, 12:03

Ne, das ist wohl etwas wenig. Etwas länger sollte sie schon sein.
Wir müssen etwa 2 Meter höhe überbrücken, und das mit wuchtigen Batterien.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8124
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von xanakind » Mi 3. Jun 2020, 19:06

Hier mal eine Liste, mit den Dingen die ich mitbringen werde:

Etwa 8 Liter Altöl (Falls Öl fehlt)
2 Akku Scheinwerfer
Laptop & Tastatur (einfachere Kommunikation mit Matt, da kann dann jeder mit ihm schreiben)
Kamera
2 Paar Starthilfekabel
Etwas Werkzeug (Ratschenkasten, Maulschlüsse, Schraubendreher, Multimeter...)
Gießkanne (für Kühlwasser)
Abdeckkappen für die Luftansaugung (Falls er durchgehen sollte)
Einen Batterieverbinder mit ausreichend Querschnitt

Eventuell bekomme ich leihweise noch 2 dicke 12 Volt Batterien aus einer Zugmaschine, hier bin ich aber noch am klären ob das klappt.

Was wir noch brauchen:

Batterien. Jeder der was hat, bitte mitbringen. Jede Ah könnte uns helfen.
eine Leiter, etwa 1,50-2 Meter reicht
Eventuell dicke Batterieverbinder
Vielleicht noch 2 oder 3 Taschenlampen / Handlampen
Wer noch Altöl hat--> mitbringen. Aber bitte nicht dort entsorgen falls wir es doch nicht brauchen.
Vielleicht kann jemand aussen eine Kamera aufstellen, damit man beim Start die Rußwolke sehen kann?
Gute Laune und Glück brauchen wir auch noch :D
Habe ich noch was vergessen?

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5124
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Matt » Mi 3. Jun 2020, 19:26

Ich

100 & 45AH Starterklotz.. aber 45Ah kommt ins Mitsui und ihre 70Ah kommt raus..
Starthilfekabel hab ich hier, aber billige Sorte..
Zahnradpumpe hab ich hier, Silikonschlauch muss ich nachgucken.
Altöl hab ich bei Eltern gelassen, daher wird nix draus.
Akkuschrauber und mehre Spax.. (zwecks Kabeln verbinden :lol: )

Ansonst müsste ich sowieso Rückbank leerräumen, damit ihr in meine mitkommen kann.

Luftwatz
Beiträge: 250
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 17:36

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Luftwatz » Mi 3. Jun 2020, 20:16

Was eventuell auch noch nützlich sein könnte wäre ein Dachpappenbrenner (sowas hab ich leider nicht) um die Ansaugluft anzuwärmen falls die Vorglühanlage schwächelt. Der Brenner könnte auch festgegammelte Muttern und Schrauben lösbar machen. Und ein langes Seil oder Maurerschnur die man gewissermaßen als Ariadnefaden mitführt um Fluchtwege auch bei unverhofftem auftreten von dichten Qualm- oder Staubwolken wiederzufinden. Und lange Greifer mit Klemmen oder Magneten dran um in Ritzen gefallene Kleinteile rauszufummeln.

Benutzeravatar
Zummmsel
Beiträge: 650
Registriert: Di 26. Mai 2020, 00:23
Wohnort: Südliches Tor zur Fränkischen
Kontaktdaten:

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Zummmsel » Mi 3. Jun 2020, 20:19

Ich find die Aktion geil. Wäre ich nicht körperlich eingeschränkt wäre ich dabei !
Wünsch euch viel Spaß bei dem Vorhaben !

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5124
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Matt » Mi 3. Jun 2020, 20:27

Luftwatz hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 20:16
Was eventuell auch noch nützlich sein könnte wäre ein Dachpappenbrenner (sowas hab ich leider nicht) um die Ansaugluft anzuwärmen falls die Vorglühanlage schwächelt. Der Brenner könnte auch festgegammelte Muttern und Schrauben lösbar machen. Und ein langes Seil oder Maurerschnur die man gewissermaßen als Ariadnefaden mitführt um Fluchtwege auch bei unverhofftem auftreten von dichten Qualm- oder Staubwolken wiederzufinden. Und lange Greifer mit Klemmen oder Magneten dran um in Ritzen gefallene Kleinteile rauszufummeln.
Hab gedachtet und wieder vergessen.

Ja. Lötlampe ist da sehr wichtig für Ansaugsluft-wärmen. Einfach auf Anssaugsbrücke halten und kokeln, währendessen es gestartet wird.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 1735
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Toni » Mi 3. Jun 2020, 21:43

Gaspulle und Bitumenbrenner kann ich mitbringen.
Habe auch nur schwache Starthilfekabel, aber notfalls lassen sich die Verbindungskabel vom dortigen Zellengrab direkt an die Klammern dran tüddeln.

Bringe noch Foto und Stativ mit,
Taschenlampe,
g‘scheiter LED Strahler,
Haushaltsleiter (besser als nix...).
Bisschen Messgeräte, Werkzeug
10L Diesel
Evtl. Altöl wenn ich noch habe.
12V Ölpumpe,
Schlauchreste

Und 2x 12V Bleiklötze. Hoffe dass die noch halbwegs fit sind.
1x AGM 90Ah, die hatte letztes Jahr noch >80Ah, und eine 82Ah Ca-Ca, die wurde vor 4 Jahren ausgebaut und war damals neuwertig. Immer mal wieder nachgeladen und geschüttelt.Hoffe dass die sich nicht totgestanden hat.

Mundschutz, Blaumann , Helm
Ob einheitliche Warnwesten bei Spaziergängern unauffälliger wären wegen gewerblicher Optik?

hoffendlichS3
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von hoffendlichS3 » Mi 3. Jun 2020, 22:58

Die Zellen vor Ort sehen an sich noch sehr gut aus, versucht doch die mit Röhrichts Moppel erstmal anzufüttern bevor ihr alles auseinander reißt^^

bastl_r
Beiträge: 1160
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von bastl_r » Do 4. Jun 2020, 08:11

Wenn jemand nahe BB vorbeifährt würde ich ein paar Meter 50mm² Schweißkabel spendieren.
Einen 100Ah Bleiklotz hätte ich auch noch stehen. Der müsste noch einigermaßen tauglich sein.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11833
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von uxlaxel » Do 4. Jun 2020, 10:38

Toni hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 21:43

Mundschutz, Blaumann , Helm
Ob einheitliche Warnwesten bei Spaziergängern unauffälliger wären wegen gewerblicher Optik?
einheitliches, nicht zu auffälliges auftreten (alle mit blauer bund- oder latzhose, graues t-shirt oder sowas) führt eher zum professionellem eindruck, als wenn da jeder anders gekleidet ist und zwei leute eine orange und gelbe rettungsweste (also vor allem unterschiedliche farbe) anhaben.
wenn helm, dann auch alle ;)

Miraculix
Beiträge: 611
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Miraculix » Do 4. Jun 2020, 10:44

Und dann noch sich laut ärgern was so eine Aktion am samstag oder so denn soll.

Ja keine Freude am basteln ausstrahlen. Und wenn einer blöd fragt- ihn bitten mitzuhelfen oder was anzureichen. Nerven behalten ist da die Devise. :D

Viel Erfolg. Freue mich aufs Video.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8124
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von xanakind » Do 4. Jun 2020, 14:12

Ok, also Blaue Arbeitshose, graues Oberteil.
Ich denke, sowas sollten wir alle in Kleiderschrank haben.
Einen gelben Helm besorge ich mir auch noch. In der Firma haben wir diese einfachen Plastikdinger Gitterboxweise.
:D

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 5055
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Roehricht » Do 4. Jun 2020, 14:23

Hallo,
meine Sprinter Ladeliste sieht so aus:

BW-Jockel 0,4kW + Sprit
ca 30m 2 x 6mm²
24V Arbeitsgeleucht
20l Altöl + Trichter
20l Pressdinoextrakt
20l Wasser.
2m Trittleiter,
1t Kettenzug
Hebegurt
2 Handfunken
Fernglas
Dicke Strippen 25mm²
passende Kabelösen Schraubenbolzen.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5124
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Matt » Do 4. Jun 2020, 15:36

xanakind hat geschrieben:
Do 4. Jun 2020, 14:12
Ok, also Blaue Arbeitshose, graues Oberteil.
Ich denke, sowas sollten wir alle in Kleiderschrank haben.
Einen gelben Helm besorge ich mir auch noch. In der Firma haben wir diese einfachen Plastikdinger Gitterboxweise.
:D
Ich habe sowas NICHT !
Aber ich zieh eh blaue Jeans an, mitsamt schwarze Pulli

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 1735
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Toni » Do 4. Jun 2020, 16:07

Hallo Freunde des V12

Ich hatte Gelegenheit dort vorbei zu schauen und die Lage genauer zu peilen.
Vorab: ich denke die Voraussetzungen sind da dem Schätzchen wieder Leben einzuhauchen. Ist auch noch alles so wie in Xanakinds Video :D

Der ganze Aufbau ist eine Schwungscheiben-USV. Vermutlich wird bei Stromausfall der Diesel brutal eingekuppelt und mitgerissen. Den Anlasser braucht’s dann nur wenn die USV spannungslos / schwunglos ist

Motor dreht
Öl ist drin
Batterien sind völlig hin (trocken)
die beiden Turbos scheinen fest zu sein
Wasser konnte ich nicht feststellen: Einerseits war eine Ablassschraube ab, andrerseits kam Wasser aus einem Hahn
Einspritzpumpe ist leer, Diesel sollte von oben reingeschüttet werden können
Absteller ist beweglich
Anlasser funktioniert
Vorhandene Kabel zu Batterien können genutzt werden. Die sind doppelt.


Später gibts mehr Details, auch Videos

Wichtig: wir brauchen viel STROOOOOM. Gute Polklemmen. Dicke Verbindungskabel zwischen Batterien. Die Querschnitte sind beeindruckend.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8124
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von xanakind » Do 4. Jun 2020, 16:47

Saugeil, danke für deine Mühe.
Wie hast du getestet, ob der Anlasser funktioniert und der Motor dreht?
Ich habe heute das ok für die Batterien bekommen.
Ich kann also 2 dicke 12V Batterien mit je 200 (oder 250Ah) mitbringen.
Die müssen wir dann halt nur dahin wuchten. Mit 6 Mann sollte das aber klappen.
Sie müssen auf jeden Fall heil bleiben, sie sind ja nicht mir.
Kommenden Mittwoch Abend baue ich sie aus.
Also brauchen wir kein Öl mitbringen, sondern eher Dichtpampe und eine weitere Gießkanne.

Andererseits:
Wenn der Diesel mal kurz im Leerlauf ohne Kühlwasser läuft, sollte der das schon aushalten.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 1735
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Toni » Do 4. Jun 2020, 17:07

xanakind hat geschrieben:
Do 4. Jun 2020, 16:47
Saugeil, danke für deine Mühe.
Wie hast du getestet, ob der Anlasser funktioniert und der Motor dreht?
...
Gegenfrage: lassen sich abgeschmolzene Batteriepole flicken? :lol:

Hatte meine beiden Batterien dabei. Jetzt weiß ich dass die noch taugen...

Wir brauchen auf jeden Fall vernünftige Polschuhe, nicht dass auch bei den geliehenen Batterien die Pole schmelzen...

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8124
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von xanakind » Do 4. Jun 2020, 17:17

:shock:
Oha!
Hat wer noch welche?
Notfalls kaufe ich kommende Woche noch ein paar.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5124
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Matt » Do 4. Jun 2020, 17:28

Oha.. ! ich besorge also Batterieklemme beim Schrotter.- (phillip weiss, wie es beim Schrotter aussieht :lol: )

Grüss
matt

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 1735
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Toni » Do 4. Jun 2020, 19:00

Edit: tote links rausgenommen
Zuletzt geändert von Toni am Fr 12. Jun 2020, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.

IPv6
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von IPv6 » Do 4. Jun 2020, 22:40

Bei dem ganzen aufgelisteten Material fällt mir eigentlich nichts wirklich ein, was ich noch sinnvolles mitbringen könnte :D

Auf den Videos sieht das noch alles genau so aus wie vor ein paar Monaten als wir dort waren, das ist sehr schön.

Was den Motor an der Einspritzpumpe angeht, das könnte gut die Drehzahlregelung sein. Das ganze Konstrukt mit all seinen Schaltschränken wirkt viel zu modern für eine einfache mechanische Drehzahlregelung über Fliehkraft oder Ähnliches.
Das müsste sich ja dann halbwegs mechanisch von Hand einstellen lassen.

Sind blockierte Turbolader ein größeres Problem da der Motor nicht frei ansaugen kann? Wobei das für Standgas ohne Last schon reichen sollte.

Ich bin weiterhin sehr gespannt!

hoffendlichS3
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von hoffendlichS3 » Do 4. Jun 2020, 22:59

Der wird ggf. Mal vorgesehen sein für Übergabesynchronisierung/Netzparallelbetrieb.

Der Fliehkraftregler sitzt schon in der ES-Pumpe aber mit dem DC-Motor wird der Sollwerthebel oder ähnliches verstellt werden.
GGf. steht der von vorn herein so das der Möller mit Nenndrehzahl startet und mit dem Verstellmotor nur ein gewisser bereich +/- gestellt wird, dann wird's mit Leerlauf schwer...

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8124
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von xanakind » Do 4. Jun 2020, 23:03

Um die Turbolader mache ich mir keine Sorgen.
Für Leerlauf reicht das.

Ich bin erstaunt, dass da bei dem Bedienpult noch was geleuchtet hat.
Die Schaltschränke sahen nämlich schon ziemlich zerstört & geplündert aus.
Wir können dann als erstes ja mal versuchen, den Motor über dieses Pult zu starten. Das steuert scheinbar auch das Vorglühen.
Ja, das sieht wirlich noch alles unverändert aus.
Falls der Motor anspringt, sollten wir nur aufpassen das wir von dem Kollos nicht versehentlich eingesaugt werden :lol:

Gary
Beiträge: 2958
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Gary » Do 4. Jun 2020, 23:33

Vorglühen ?

ihr könnt euch gerne einen Schnaps reinziehen, der Motor wird keine Glühkerzen haben.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3373
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: --Verschoben!--Grossen V12 Diesel zum leben erwecken

Beitrag von Robby_DG0ROB » Fr 5. Jun 2020, 00:31

hoffendlichS3 hat geschrieben:
Do 4. Jun 2020, 22:59
Der wird ggf. Mal vorgesehen sein für Übergabesynchronisierung/Netzparallelbetrieb.

Der Fliehkraftregler sitzt schon in der ES-Pumpe aber mit dem DC-Motor wird der Sollwerthebel oder ähnliches verstellt werden.
GGf. steht der von vorn herein so das der Möller mit Nenndrehzahl startet und mit dem Verstellmotor nur ein gewisser bereich +/- gestellt wird, dann wird's mit Leerlauf schwer...
Der mechanische Regler in der EP ist bei solche Motoren nur für LL-Drehzahl und für die Enddrehzahl begrenzen. Die Betriebsdrehzahl wird mit einem Stellantrieb eingestellt, der sein Signal aus einem separaten Regler bekommt, der als Eingangsgröße ein Drehzahlsignal hat. Es macht ja keinen Sinn, mit einem Stellmotor einen Sollwert für einen Alldrehzahlregler einzustellen. Man muss ja beim Parallelbetrieb möglichst schnell die richtige Phasenlage erreichen und nicht nur die Frequenz konstanthalten. Die Steuerung hat in der Regel auch Zeitfunktionen, um nach dem Anlassen erst mit reduzierter Drehzahl das Durchölen abzuwarten und vor dem Abstellen zum Abkühlen einige Minuten LL-Drehzahl einstellt.

Wenn es Kaltstartvorrichtungen geben sollte, sind es in der Regel Flammkerzen im Ansaugrohr mit einfachen Bimetallrelais zur Kraftstoff- und Startfreigabe.

Antworten