Kartoffeln im Moor

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3694
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Kartoffeln im Moor

Beitrag von Kuddel » Sa 4. Apr 2020, 13:20

Wenn im Nachbartread schon Erdkeller und Bunker aus dem Coronatread gerissen werden, denn sollen meine Kartoffeln auch "Ausgelagert werden" :D

Da ich weder über Pflug noch Egge für den Trecker verfüge, muss gebastelt werden. Die Teile vom Einachser werden umgebaut. Leider fehlen für die Schnellkupplungen für die 3Punkt-Aufhängung die Kupplungskugeln. Warten jann ich nicht, also sn der Drehbank aus Plaste gedreht.
20200404_121054_resized.jpg
Das ganze sieht dann so aus:
20200404_121114_resized.jpg
Damit ab aufs Feld, dass sich leider als viel zu Nass erweist.
20200404_120706_resized.jpg
Gruß
Kuddel

Nello
Beiträge: 972
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Nello » Sa 4. Apr 2020, 18:29

Zwar begeistert mich Dein Ehrgeiz, bedeutet das doch, Du bist wieder bei Kräften. Allein, was ist das Ziel? Bio-Pommes-Produktion für den Hofladen, komplett mit Imbiss-Stand zum Probieren?

Damit wärst Du aber ganz weit vorne. Das hat niemand, oder?

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3694
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Kuddel » Sa 4. Apr 2020, 19:03

Das Ziel? Keine Ahnung. Wir haben einen Trecker und ich habe eine Kartoffellegemaschine gesehen. Da wollte ich sowas auch.

So sieht das ganze jetzt aus:
20200404_184627_resized.jpg

Gernstel
Beiträge: 907
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Gernstel » Sa 4. Apr 2020, 20:05

Langsam mal den Revierinhaber herbeizitieren wegen des Wildschweinschadens :)

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3006
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Toddybaer » Sa 4. Apr 2020, 20:59

Ich hab da ja nicht so viel Ahnung von

aber

müsste durch das Pflügen nicht das grüne nach unten?

Benutzeravatar
Arndt
Beiträge: 2322
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Arndt » Sa 4. Apr 2020, 21:34

Wow Kuddel! Du kleckerst echt nicht!!
Ich gebe mich geschlagen, damit Bist Du mir im Acker wieder weit vorraus :lol:
Ich komme gern auf ein paar frittierte Pomme de moor vorbei wenn es soweit kommt *schleck*

radixdelta
Beiträge: 1425
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von radixdelta » Sa 4. Apr 2020, 21:44

Also, ich glaube so kann das möglicherweise nix werden.
Der Pflug vom Einachser ist auf die Spurweite vom Einachser ausgelegt, so ein Pflug muss zum Traktor passen.. Normal fährt man ja mit zwei Rädern in der Furche entlang und dann passt das mit dem Pflug dahinter automatisch, wenn der Pflug dahinter für den Trecker passt. Dann macht der eine neue Furche und die alte macht der zu.
Was du machen kannst ist den Pflug einseitig auf der Ackerschiene versetzen bis das passt und dann den Pflug nicht wenden. Dann hast du einen Beetpflug, nach alter Sitte, damit Pflügt man anders, weil man dieselbe Pfurche nicht zurück kann.

Zudem, bevor man anfängt muss der Pflugrost runter. Sonst schiebt der nur im Boden statt zu wenden.

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3694
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Kuddel » Sa 4. Apr 2020, 21:49

Richtig, das ist alles noch nicht gut. Wie gesagt, die Wiese ist sehr nass, ungewalzt und ungepflegt. Aber anderes Material haben wir nicht. Wir wollten aber erstmal anfangen, bevor wir für tausende Euro Treckerzubehör kaufen. Wir sind ja schließlich Bastler, nicht war.
@Arndt: Du hast doch sogar schon die Kartoffeln drin. Kein Grund für Neid.

radixdelta
Beiträge: 1425
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von radixdelta » Sa 4. Apr 2020, 22:43

Es ist ja auch nicht so dass da nun keine Kartoffeln wachsen würden. Hast du noch altes Stroh aufm Boden rumliegen? Kartoffeln unter Stroh soll ganz gut gehen.

Ich habe ein paar Frühkartoffeln drin, Oma hat erwartungsgemäß die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. In den lütten Garten komme ich mit Trecker nicht hin, also per Hand den Gründünger grob untergebuddelt und direkt die Kartoffeln hinterher. Heute habe ich das ganze Trockene von den Staudenbeeten darüber verteilt. Sieht aus wie sonstwas, aber wir haben ja keine Landesgartenschau hier. Die Bohnen habe ich genauso eingebuddelt. Oma hat abgewunken und was von "Junge..." gemurmelt :D

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3694
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Kuddel » Sa 4. Apr 2020, 23:00

Wir haben Schweinemist. Soll auch gut sein.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3261
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von gafu » So 5. Apr 2020, 00:24

so sehr gut für den boden ist das gar nicht, das grünzeug unterzupflügen, weil die ganze biologie durcheinander kommt. Beim boden spielt sich sehr viel in den oberen 3cm ab, weil da noch ganz gut sauerstoff vorhanden ist, während 5cm tiefer schon ein völlig anderer lebensraum ist.

Man macht das ja eigentlich nur, um den "unkraut"wuchs zu unterbrechen. Bei diesem rasen ist das aber wahrscheinlich gar nicht so wichtig, denn die kartoffeln werden das gras wahrscheinlich relativ schnell überwuchert haben.

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 1095
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von MatthiasK » So 5. Apr 2020, 22:25

Und im Herbst bitte dran denken: Die Quantität subterraner Agrarprodukte ist antiproportional zum Intelligenzquotienten des Produzenten. :lol:

Benutzeravatar
Chefbastler
Beiträge: 2188
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Chefbastler » So 5. Apr 2020, 23:16

Wir habem im Garten auch mehr so feuchten Torfuntergrund bis in 30-50cm Tiefe Lehm erscheint.
Meine Experimente mit Kartoffeln sind bisher Fehlgeschalgen, gewachsen sind die schon allerdings geschmekt haben die nicht wirklich.

radixdelta
Beiträge: 1425
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von radixdelta » Di 7. Apr 2020, 13:41

Heute morgen kamen die letzten Saatknollen in die Erde. So viele wie dieses Jahr hatten wir noch nie und werden wir wohl auch nicht noch mal haben. 10 Reihen je 25-26 Pflanzen, das sind deutlich über 100 laufende Meter. Die Sorten sind aber auch keine Ertragswunder. Wir haben Bamberger Hörnchen dabei, die sind einfach sau sau lecker :)
Und die Gunda als Mehligkochende Kartoffel, die brauchen übrigens Wasser. Die letztjährige Ernte war nämlich festkochend, da habe ich den Kartoffelbauern gefragt und der meinte alle Mehligkochenden wären dieses Jahr vorwiegend Festkochend, weil es zu trocken war.
Dann Habe ich noch die Laura und LaRatte, Anuschka und Solist sowie eine eigene Zucht die ich vor Jahren mal aus Jux aus zwei Kartoffelsorten verkreuzt habe (einfach Pollen von einer Blüte auf eine andere übertragen). Ich wusse nicht mehr welche Kreuzungspartner, aber vom Wuchs und vom Ertrag her war eine davon Sarpo Mira. Übrigens ist Sarpo Mira eine geniale Sorte, richtig richtig dicke Kartoffeln und davon auch noch richtig viele. Manchmal zu dick, dann werden sie hohl. Aber gerade für Leute mit wenig Platz genau richtig, weil die Ernte pro Pflanze mega ist. Eignet sich super als Folienkartoffel.

Im Moor soll die Siglinde super werden. Eine Delikatesse sagt man.
@Kuddel: Du könntest auch Probleme mit dem Drahtwurm bekommen, aber notfalls machst du eben Schnitzel aus den Kartoffeln 8-)

Benutzeravatar
Arndt
Beiträge: 2322
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Arndt » Di 7. Apr 2020, 22:13

Also wir können nicht klagen in den letzten 5 Jahren war der Ertrag auf 34m² ganz gut. Die neue zusätzliche Fläche ist nun mit ca. 30m² etwas kleiner, damit sollten wir dann ein komplettes Jahr über die Runden gekommen. Fragt mich nicht nach der Sorte, es sind Kartoffeln soweit ich weiß, vermutlich eine bunte Mischung ;)
Meine Frau sagt, "Wir haben festkochende Kartoffeln gekauft und die, die gekaimt haben in den Boden gesteckt" fertig :lol:

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3694
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Kuddel » Mi 8. Apr 2020, 19:02

Habe mal nachgearbeitet:
20200407_195259_resized.jpg
Sollen die Schweine doch die Arbeit machen;-)

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5623
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Hightech » Mi 8. Apr 2020, 20:39

Unkrautfrei geht mit Hühnern.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3006
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Toddybaer » Mi 8. Apr 2020, 21:26

Hightech hat geschrieben:
Mi 8. Apr 2020, 20:39
Unkrautfrei geht mit Hühnern.
Du meinst wohl komplett Vegetationsfrei

TiTaB
Beiträge: 9
Registriert: Di 27. Mär 2018, 18:32

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von TiTaB » Do 9. Apr 2020, 01:32

Vegitationsfrei, außer Brennnessel und Maiglöckchen also die Hühner hier stehen da wohl nicht so drauf.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5623
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Hightech » Do 9. Apr 2020, 06:20

Wenn das mit den Töften nix wird, kann man bestimmt die Schweine auf den Aker lassen, die können die dann schön ausbuddelm und fressen.

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von reutron » Do 9. Apr 2020, 07:40

Die Kartoffeln wachsen so....die ganze Vorbereitung ist nur für die Ernte nötig....sonst geht nur per Hand graben ;)

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3694
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Kuddel » Sa 11. Apr 2020, 18:28

Habe den Pflug noch mal umgebaut, sieht schon besser aus.
20200411_172820_resized.jpg
Als nächstes kommt die Egge zum Einsatz.
Endlich ist auch das Paket von Westfalia mit den Kugelaufnahmen und Fangschalen angekommen.

Benutzeravatar
Chefbastler
Beiträge: 2188
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Chefbastler » Sa 11. Apr 2020, 18:39

Kuddel hat geschrieben:
Mi 8. Apr 2020, 19:02
Habe mal nachgearbeitet:
20200407_195259_resized.jpg
Sollen die Schweine doch die Arbeit machen;-)
Was ist das für ein Solarbetriebener Sendemast im Hintergrund?

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3694
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Kuddel » Sa 11. Apr 2020, 18:53

Chefbastler hat geschrieben:
Sa 11. Apr 2020, 18:39
Was ist das für ein Solarbetriebener Sendemast im Hintergrund?
Psssst. Geheime Verschwörungssache der Regierung.

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3694
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kartoffeln im Moor

Beitrag von Kuddel » Sa 11. Apr 2020, 21:03

In Wirklichkeit ist es mein Windrad, was leider kaputt ist. Sven, Arndt und ich müssten es eigentlich in einer geheimen Mission mithilfe des Treckers wieder richten. Aber Coronabedingt habe ich mich noch nicht getraut zu fragen.

Antworten