Beschichtung von Holz runter bekommen.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Mario20v
Beiträge: 184
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12
Wohnort: Südhessen

Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von Mario20v » Mo 27. Jul 2020, 17:40

Hallo alle Lieben und Liebenden.

Ich hab angefangen meine Holztreppe zu schleifen.
Die Stufen, die Bretter senkrecht drunter und das Geländer ging Super mit 40er Papier und Exzenter den Lack oder was auch immer aus den 50ern zu Staub zu verlärmen.

Aaaaaaber, die "Seitenteile" sind mit was anderem eingekleistert worden, ich hab auf anderthalb Meter drei Schleifscheiben verbraten.
Je länger man drauf rumschleift,
fängt es an am Holz zu kleben, dann ist der Teller verklebert.

Jetzt die Preisfrage, hat jemand eine Idee wie ich die restlichen 7 Meter bearbeiten kann ohne noch mehr Euro-Dollar in Schleifpapier anzulegen?

Danke schonmal für den Gehirnschmalz.

73

Online
andreas6
Beiträge: 2790
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von andreas6 » Mo 27. Jul 2020, 17:43

Heißluftpistole und Spachtel.

MfG. Andreas

winnman
Beiträge: 867
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von winnman » Mo 27. Jul 2020, 19:13

Wenn das nicht hilft, probier mal Backofenreiniger an einer unauffälligen Stelle.

Einsprühen, mit Folie abdecken und lange genug warten, dann abspachteln und mit ordentlich Seifenwasser abwaschen. (Wirkt ähnlich wie div. Abbeitzmittel)

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6211
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von Hightech » Mo 27. Jul 2020, 19:20

Natronlauge müsste auch gehen.
Den Lack schön aufrauhen, mit der Drahtbürste und mit NaOH-Lauge einpinseln.
Mehrfach wiederholen.

manuel
Beiträge: 499
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:14

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von manuel » Mo 27. Jul 2020, 20:08

Negerkeks oder Schleifvliesteller (bei Konturen, verschleißt aber schneller) auf der Flex. Hab schon viel probiert, und dabei geblieben.
Bei schwierigen Stellen geht auch Stahlwolle mit oder ohne Abbeizer.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3551
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von gafu » Mo 27. Jul 2020, 20:32

ablaugen verändert wahrscheinlich auch die holzfarbe, das sollte man wissen wenn man eventuell nachher klarlack drauf haben will.

es gibt da zum farbe abkratzen diese lackkratzer mit auswechselbaren klingen: https://www.amazon.de/BAHCO-Kraftschabe ... B000288LP6
und kleinere mit 3-kant-klinge. Die klingen sind "nur" aus gehärtetem HSS und verschleißen ne nach farbton/pigment der lackfarbe mitunter schnell, da sollte man genug ersatzklingen haben.
wirklich gut sind die dinger aber eher dazu, lackrückstände nach der spachtel+heissluft methode dann noch zu entfernen, für dicke farbschichten ist das nix, das geht zu mühsam.

achja: das was die schleifscheiben so verstopft und schlecht abgeht könnte acrylfarbe sein.
tüddel dir mal an deinen exzenterschleifer statt dem staubbeutel mit panzertape oder sowas einen richtigen staubsauger(schlauch) an, mit ordentlicher absaugung setzt sich das papier nicht so schnell zu.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11047
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von uxlaxel » Di 28. Jul 2020, 17:56

alles was als schicht oben drauf ist, sollte mit heißluft und spachtel entfernbar sein.
nächster gedanke: ziehklinge

Mario20v
Beiträge: 184
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12
Wohnort: Südhessen

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von Mario20v » Sa 8. Aug 2020, 19:20

Junx, ich liebe euch!

Handpolitiker und Dreikantschaber hats gebracht,
warm machen und abziehen,
wenns warm gemacht ist, wird es zählflüssig und wieder fest. (Nein, kein Heiskleber)
Wenn es noch mehr zu lange heiß gemacht wurde,
ist augescheinlich die Summenformel stark vereinfacht worden. (Hust)

Beim Abschaben hat es nach frischem Holz gerochen, aber nicht giftig Chemisch.
Hat jemand eine Ahnung was das Zeug gewesen sein könnte?

Danke für euren Hirnschmalz.

73
DH9MM

Online
andreas6
Beiträge: 2790
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von andreas6 » Sa 8. Aug 2020, 19:28

Mitunter riecht man die Leinölfirnis im Holz (Grundanstrich) oder aber auch die Harzanteile, die im Holz stecken.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3551
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von gafu » Sa 8. Aug 2020, 20:34

wenn das altes zeug (vor 1960?) war, dann bestimmt die unterste lackschicht eine farbe auf leinölbasis, und spätere anstriche (80er..) dann eher so alkydharzlack. Die ließen sich beide ablaugen. Das sind zumindest auch die klassiker für fenster und türen.
Das acrylfarbzeug ist ja eher eine neuzeitliche erfindung, und auch so ziemlich das was (abgesehen von 2k lacken und pulverbeschichtung) sich sehr schlecht abschleifen lässt

Mario20v
Beiträge: 184
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12
Wohnort: Südhessen

Re: Beschichtung von Holz runter bekommen.

Beitrag von Mario20v » Sa 8. Aug 2020, 20:59

Das Haus ist von 56, aber der Flur ist 3(?) Renoviert worden.

73

Antworten