Der geangelte Elektroroller

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Anse
Beiträge: 1629
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Anse » Mo 3. Aug 2020, 12:54

Wir das Hinterrad eigentlich gesperrt, wenn der Roller auf einen Kunden wartet oder könnte man ihn als Tretroller verwenden?

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4449
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Matt » Mo 3. Aug 2020, 12:56

Gesperrt ist es nicht, aber sehr schwergängig isses schon.

Gruess
Matt

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von video6 » Mo 3. Aug 2020, 13:02

Es werden sicherlich alle Spulen gegeneinander kurzgeschlossen so das es sich schwer dreht.
Bei offnen Spulen wird es einfach gehen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6427
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Mo 3. Aug 2020, 13:21

Wenn alle Spulen "offen" sind, dreht sich das Rad sehr leicht.
Ich konnte ihn ja problemlos zum Auto rollen.
Die Hallsensoren werden offensichtlich immer mit 5 Volt versorgt.
Vermutlich ist es so, dass bei einer unberechtigten Benutzung das Rad sogar aktiv gebremst wird.
Sind die Spulen nur kurzgeschlossen, kann man mit ihm immernoch wegrollern. Zwar schwer, aber es geht.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1578
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Julez » Mo 3. Aug 2020, 14:29

Wenn so ein Aussenläufer kurzgeschlossen wird, ist keine sinnvolle Bewegung mehr möglich. Beim Schieben wird das Rad schleifen, beim drauf fahren wird es zäher sein als 20% Steigung nach oben.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6427
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Mo 3. Aug 2020, 14:44

Ich habe das eben mal ausprobiert:
Wenn alle 3 Phasen miteinander kurzgeschlossen sind, lässt er sich tatsächlich nicht mehr sinnvoll bewegen.
"mal eben" schnell wegrollern kann man vergessen.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 6535
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Desinfector » Mo 3. Aug 2020, 14:46

ich hab grad selbst 2 Motoren aus einem Schrott-Vehikel liegen.
Da hatte schon mal einer dran herum vandaliert. Platinen putt und alles...
Aber die Motoren scheinen noch OK zu sein.

Als Kurz-Test die Leitungen alle zusammen gehalten.
Da dreht dann auch hier fast nix mehr.
und offen ist noch eine leichte Rastung spürbar.

Mal schauen, was man da als Generator machen kann.

tom
Beiträge: 692
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von tom » Mo 3. Aug 2020, 14:53

halten wir mal Fest: Das Verhalten von Kurzgeschlossenen Drehstrommotoren ist von der geografischen Lage unabhängig !

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 6535
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Desinfector » Mo 3. Aug 2020, 15:17

tom hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 14:53
halten wir mal Fest: Das Verhalten von Kurzgeschlossenen Drehstrommotoren ist von der geografischen Lage unabhängig !
wir waren nur beide zur gleichen Zeit dabei...

Blechei
Beiträge: 747
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Blechei » Mo 3. Aug 2020, 15:29

Also steht keinesfalls fest, das das Verhalten von kurzgeschlossenen Drehstrommotoren zeitunabhängig ist!
Hmmm...

sysconsol
Beiträge: 2431
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von sysconsol » Mo 3. Aug 2020, 15:49

Das Moment, das derartige Motoren kurzgeschlossen aufbringen, dürfte in etwa deren Nennmoment entsprechen.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1578
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Julez » Mo 3. Aug 2020, 16:07

Kommt drauf an. Bei Fahrzeugen haben praktisch alle Controller eine Eingangsstrombegrenzung, und öfter auch eine Phasenstrombegrenzung. Erstere begrenzt die Leistung, letztere das Drehmoment.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6427
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Mo 3. Aug 2020, 17:37

Mittlerweile ist das Geschoss wieder sauber gekärchert und stinkt nicht mehr:
DSC_0050.jpg
Auch die Bremsen funktionieren wieder.
Insgesamt ist die Verarbeitung wirklich ganz ok.
Alle Schweißnähte sind sauber und alle Schrauben sind ausreichend dimensioniert.
Ich kann keinen Pfusch feststellen und behaupte mal, dass ein günstiger "kauf-Roller" nicht viel besser verarbeitet sein wird.
Die Originale Ladebuchse ist rausgeflogen.
komischerweise war hier auch der Pluspol weggegammelt, obwohl hier eigentlich garkeine Spannung anliegt :?:
buchse.jpg
Das ist die gleiche Buchse, welche auch in meinem Hoverboard verbaut ist.
Somit brauche ich kein extra Ladegerät :D
Aktuell überlege ich noch, wie ich die Möller Bedienelemente in das enge Gehäuse bekomme:
Zwischenablage01.jpg
Mal schauen wie ich das hinbekomme.

Asko
Beiträge: 210
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Asko » Mo 3. Aug 2020, 18:26

xanakind hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 17:37
Zwischenablage01.jpg
Mal schauen wie ich das hinbekomme.
Ich glaube, ehe Du den Not-Aus gedrückt bekommst, haste schon gebremst.
Ging mir heute ähnlich, kam mir doch so ein "aufs Handy-starrender" Zeitgenosse
genau an der engsten Stelle (Bürgersteig/Kurve/Baustellenabsperrung) entgegen.
Bevor ich es geschafft hatte zu klingeln, hatte ich schon gebremst.
Den Schlüsselschalter vermisse ich bei mir!

thinkpad
Beiträge: 566
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 16:53
Wohnort: Rhein Neckar

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von thinkpad » Mo 3. Aug 2020, 18:54

Sehr cool.

Hatte gehofft das einer so ein Teil anschleift und ordentlich umbaut. :idea:

Weiter so Xana!

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6427
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Mo 3. Aug 2020, 20:14

Ob ich den Notaus & Meldeleuchte wirklich einbauen werde, weis ich noch nicht.
Der Schlüsselschalter muss aber auf jeden Fall rein.
Quasi als "Diebstahlschutz", damit man den beim Bäcker draussen stehen lassen kann.

Ich habe das ganze Plastikgelumpe eben mal mit dem Dremel entfernt:
1.jpg
Und schon ist etwas Platz in dem Gehäuse:
2.jpg
Hoffentlich kommt die neue Elektronik von eBay bald.
Der Versandstatus ist noch unverändert :(

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7326
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von zauberkopf » Mo 3. Aug 2020, 21:01

Ich würde mal so alles verändern, was man verändern kann.
z.B. Lampe.
Nicht das ein "Juicer" Dir das Ding hinterher mit in den Kofferraum schmeisst..

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7490
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Bastelbruder » Mo 3. Aug 2020, 21:57

Der stand lag doch einige Zeit im Seecontainer. :?

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4631
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Finger » Di 4. Aug 2020, 07:53

Passt mal ein bischen auf das das nicht in Richtung Anleitung zur Straftat ausartet bitte, dann müsste ich das hier zumachen!

Mirqua
Beiträge: 373
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Mirqua » Di 4. Aug 2020, 08:02

Wenn ich hier im dicken B an der Spree unterwegs bin seh ich "Dutzende" von den Dingern im Wasser.
Kann mir nicht vorstellen das die alle als geklaut von der Versicherung akzeptiert werden.
Wäre für den Betreiber am Ende der Lebenszeit ja auch etwas zu einfach....

ch_ris
Beiträge: 772
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von ch_ris » Di 4. Aug 2020, 08:40

die Thematik könnte man per pn abhandeln.

wie isn das eigentlich mit der Zuladung?
zwei Leute geht ja wohl nicht.
Aber was ist mit nem 20l Kanister oder Einkauf?
wenn die nicht technische zwischenfrage erlaubt ist

Mirqua
Beiträge: 373
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Mirqua » Di 4. Aug 2020, 09:04

Die Touris fahren hier auch oft paarweise auf einem Roller

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3180
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Gobi » Di 4. Aug 2020, 10:12

Freundin meiner Tochter fuhr betrunken zu zweit auf dem Bürgersteig -> Führerschein war erstmal weg

ch_ris
Beiträge: 772
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von ch_ris » Di 4. Aug 2020, 10:16

Verdammt :cry:
keine Ladung erlaubt.
https://anwaltauskunft.de/magazin/mobil ... hr-erlaubt
rucksack wird ja wohl gehen.
aber n 20l kanister aufm Buckel halte ich für noch gefährlicher.

Wurstmensch
Beiträge: 43
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 22:05

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Wurstmensch » Di 4. Aug 2020, 10:50

Wenn du wieder ein Versicherungskennzeichen haben willst, brauchst du eventuell so eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von der Polizei. Einfach irgendwelche Mopeds zulassen, die man findet -> is nich.


Edit: Die Motoren sind aber interessant. Sau stark und scheinbar ohne magnetischen Rückschluss im Außenläufer
https://www.mikrocontroller.net/topic/4 ... 9#postform

MfG

Antworten