Der geangelte Elektroroller

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1578
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Julez » Mi 12. Aug 2020, 12:59

Ich präzisiere: ...dass die Roller nicht näher als 250m oder so an Gewässern abgestellt werden dürfen.
Ich glaube kaum, dass Vandalen erhebliche körperliche Arbeit zu investieren bereit wären, zumal das Ding währenddessen rumhupt wie blöd.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3297
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Der geangelte Elektroroller

Beitrag von PowerAM » Mi 12. Aug 2020, 13:32

Analog zum Carsharing: Die Miete kann nur beendet werden, wenn das Fahrzeug an einem erlaubten Ort oder in einer erlaubten Zone abgestellt wird.

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Spike » Mi 12. Aug 2020, 13:34

:D
Du hast aber noch nicht gewonnen ;)

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9263
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Fritzler » Mi 12. Aug 2020, 14:30

PowerAM hat geschrieben:
Mi 12. Aug 2020, 13:32
Analog zum Carsharing: Die Miete kann nur beendet werden, wenn das Fahrzeug an einem erlaubten Ort oder in einer erlaubten Zone abgestellt wird.
Wurde das nicht schon eingeführt?
Jedenfalls wurde zumindest mal drüber geredet.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von video6 » Mi 12. Aug 2020, 15:26

"Da gibts schöne Konstruktionen, wo der Motor offline, vom Rad entkoppelt ist, d.H. unten bei den Pedalen lustlos herumbaumelt, und per knopfdruck sich dreht sich dadurch an das Hinterrad heranzieht und dann kraft gibt."

Das gabs alles schon mit Verbrenner selber mal gehabt,wurde mir aber als er endlich richtig gut lief geklaut :(

Benutzeravatar
OnOff
Beiträge: 675
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 23:56
Wohnort: Münsterland

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von OnOff » Mi 12. Aug 2020, 19:17

video6 hat geschrieben:
Mi 12. Aug 2020, 15:26


Das gabs alles schon mit Verbrenner
Maria Hilf

ich hab noch eine BJ 70.
Müsste ich mal wiedersuchen....

Asko
Beiträge: 210
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Asko » Mi 12. Aug 2020, 20:32

Bastel-Onkel hat geschrieben:
Mi 12. Aug 2020, 10:40
Wäre sicher ein Anfang, wo bei ich nicht glaube, daß die Anbieter sich darauf einlassen. Der Roller würde dann ja bei jeder Brücke den Dienst schon im Vorfeld versagen.
Das denke ich auch, wird nicht funktionieren.
Ich kenn das, wie bereits geschrieben, von Potsdam.
Der Hauptbahnhof liegt direkt neben der Havelbrücke, wie soll das denn gehen?
Blöd ist natürlich, dass einige Zeitgenossen das Leihbike oder den Roller GENAU 2m vor die Eingangstür
des Bahnhofes abstellen. Oder in Ostkreuz in Berlin 1m vor die Rolltreppe. Und das natürlich QUER!
Jetzt bin ich dahingerollert, und ich soll noch 5m laufen?
Da könnte ich nen Hals kriegen. Andere sicherlich auch.

Den "Schwund" werden die Betreiber sicherlich schon eingerechnet haben.
Aber bestimmt nicht die "Entsorgungskosten".
Wenn jetzt noch jemand kommt, und für die sachgerechte Entsorgung noch Geld haben will,
stimmt doch deren ganzes Geschäftsmodell nicht mehr.
Wohl eher so: aus den Augen, aus dem Sinn.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7326
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von zauberkopf » Mi 12. Aug 2020, 21:24

Mit dem Reibradantrieb meinte ich folgendes Prinzip :
https://www.golem.de/news/onwheel-elekt ... 15790.html
Ich weis nicht wie das beim Verbrenner gelöst wurde... aber hier klappt das auf Knopfdruck . Motor läuft. Motor koppelt sich durch das Drehmoment, automatisch an -> Kraftübertragung.
Motor läuft nicht, Motor koppelt sich automatisch ab.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7490
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Bastelbruder » Mi 12. Aug 2020, 21:54

Das Solex Saxonette(?) ist mir noch gut in Erinnerung.

Benutzeravatar
grobschmied
Beiträge: 751
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von grobschmied » Mi 12. Aug 2020, 22:12

Mir fällt da immer wieder dieser Artikel ein :D

https://www.spiegel.de/geschichte/urahn ... 85196.html


84cd906c-0001-0004-0000-000001465685_w718_r0.7285685196497659_fpx50_fpy62.66.jpg

Wurstmensch
Beiträge: 43
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 22:05

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Wurstmensch » Do 13. Aug 2020, 00:01

Gummi habe ich mit Gewalt runter und dieser hatte einen "Lunker" . Quasi Luftbereifung. Wäre aber auch so runtergegangen, wie man erkennt.
fff.jpg

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6427
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Do 13. Aug 2020, 00:12

Den Gummi bekomme ich schon irgendwie runter.
Einen Luftreifen bekomme ich da aber nicht sinnvoll montiert.
Wenn die Gummis also irgendwann mal abgefahren sind, bestelle ich mir genau solche nochmal.
Ich bin mit dem Roller heute mal durch den Wald gefahren.
Soooo schlimm ist es eigentlich nicht. Natürlich muss man etwas aufpassen, weil das Ding so kleine Kullerräder hat.

Bastel-Onkel
Beiträge: 162
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Bastel-Onkel » Do 13. Aug 2020, 00:42

@Asko:
Wenn jetzt noch jemand kommt, und für die sachgerechte Entsorgung noch Geld haben will,
stimmt doch deren ganzes Geschäftsmodell nicht mehr.
Wohl eher so: aus den Augen, aus dem Sinn.
Das geht nur, solange die Behörden mitspielen bzw. die Augen zudrücken. Daß die das schon so lange tun, erstaunt mich in gewisser Weise (und irgendwie auch wieder nicht, wäre schließlich mit Arbeit verbunden :roll: ) . Ich denke, wenn ein Privatmensch sein Fahrzeug in einem Fluss "versenkt" und das Wasserwirtschaftsamt oder sonst eine Behörde das Ding rausfischen würde, dann würden sie das wohl kaum kostenlos machen, sofern der Eigentümer zu ermitteln ist. Noch ist offensichtlich der Leidensdruck für die Apparatschiks in ihren Büros nicht groß genug, um etwas zu unternehmen.

Ich hatte mal den Fall, daß so ein Roller vor der Einfahrt zu einer Automaten-Tankstelle mitten im Weg lag. Ich (und vermutlich viele andere auch) sind natürlich nicht ausgestiegen und haben das Ding weggestellt, sondern sind einfach zur nächsten Tanke gefahren. Wie viel Umsatz der Roller den Tankstellenpächter wohl gekostet hat?

Ich gebe dir absolut recht, der "Schwund" und die vielen Vandalismus-Schäden sind absolut mit einkalkuliert. Scheinbar hält so ein Roller im Schnitt nur 3-4 Monate, hab ich mal irgendwo gelesen. Und ich hab auch schon genug Beispiele für absichtliche Zerstörung von Leihrollern gesehen.

Die Reibrad-Idee hat was. Ich frage mich nur, wie viel Anpressung nötig ist, damit das z.B. bei Nässe nicht durchrutscht. Aber vom Prinzip her ist das einfach und genial.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von video6 » Do 13. Aug 2020, 10:28

Steppke hieß der Motor damals.
https://www.ddr-zweirad-museum.com/steppke

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1578
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Julez » Do 13. Aug 2020, 11:04

Bei Banggood gibt es sowas für schmales Geld:
https://de.banggood.com/200W-24V-Bicycl ... 21039.html

Aber offensichtlich sind Behörden überall die gleichen, egal ob es sich um Rollerleichen oder ein paar Tonnen Dünger handelt, keiner ist zuständig... :roll:

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9263
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Fritzler » Do 13. Aug 2020, 11:32

Julez hat geschrieben:
Do 13. Aug 2020, 11:04
Tonnen Dünger handelt, keiner ist zuständig... :roll:
Ob das durch den Zoll geht?
https://german.alibaba.com/product-deta ... 11303.html

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 657
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Wulfcat » Do 13. Aug 2020, 11:51

Vandalismus an solchen Öffentlichen Fahrzeugen war auch mir schon Nützlich....
Mein Chef sprach mich im letzten Jahr an mit der Frage, was den wohl für Accuzellen in den Düsseldorfer Eddy Leihrollern verbaut seien. (Ich erntete gerade Zellen aus Laptopaccus zwischen meinen Zügen. Der Chef bastelt auch mit elektronik, ihm ist das Basteln zwischen den Zügen egal, solange ich meine eigentliche Arbeit mache.)
Ich Antwortete >> Wahrscheinlich 18650 Zellen wie diese hier, Warum?<<
Mein Chef(Ist auch DB Notfalmanager)>>>Dann schau dich mal auf der Güterzugstrecke In Ddorf Eller mal zwischen Streckenkilometer X-Y um. Da hat son Idiot Nen Eddy Roller aufs Gleis gestellt und in der Nacht ist Nen Güterzug drüber gemöllert. Der TF hat nen Riesen Schreck bekommen als er nach dem Knall unter der Lok ne Gefahrenbremsung hingelegt hatte und dann vorne unter der Lok die Trümmer von nem Roller hingen. :shock: Er dachte schon, er hätte jemanden überfahren......
Wir haben die Trümmer von der Lok entfernt und entsorgt(Der Vermieter wollte das zeug nicht widerhaben. Accus waren da aber keine. Die müssen da noch irgendwo rumliegen. Beachte aber alle Sicherheitsmassnahmen, wenn die dich umschaust..........<<<
Ich :mrgreen:
Hab dann auf den Gokkel Satellitenkarten geschaut. bei einer der Streckenkilometerangaben war nen Bahnübergang.... 8-)
Da fängt man doch bei einem Scenario an zu schauen....
Bin dann nach dem Dienst hin. Warnweste an, Aufmerksamkeit hochgeschraupt und die Schienen lang.
10m hinter dem Bahnübergang begann die Trümmerschleppe aus Plastiktrümmern, Nen Blinker, die Vorderradfelge in 2 hälften. Der Reifen... Nach 50metern der erste Accuklotz, nach 150 der zweite. Beide Accuklötze schwer durchmangelt, hingen schon Zellen raus. Einzelne Zellen lagen schon vorher im Schotter.
Die Gehäuse von den Accus musste ich mit der Flex aufschneiden.
Das Ende von der ganzen aktion: Gereinigte Umwelt und für Mich: 180 Verwendbare Zellen, 2 Blinker und das Rücklicht... :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7326
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von zauberkopf » Do 13. Aug 2020, 12:13

*grins* wir haben früher münzen auf die Schienen gelegt...
... heute ist die Jugend.... Igoristischer.. ;-)

bastl_r
Beiträge: 889
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von bastl_r » Do 13. Aug 2020, 14:12

Wulfcat hat geschrieben:
Do 13. Aug 2020, 11:51
180 Verwendbare Zellen
:shock: :shock:

Was sind da für Zellen verbaut?(Marke, Typ)
Und keine Sorge. Ich werde da jetzt nicht hinfahren und einen zum Öffnen auf die Strecke legen. 8-)

bastl_r

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 657
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Wulfcat » Fr 14. Aug 2020, 13:16

Ganz stumpf 18650 Zellen mit 2,2Ah. Keine Herstellerangabe.
Es waren in den Accus über 300Zellen verbaut. 180 für mich. Die Restlichen waren entweder nicht mehr da, durch Kurzschluss oder Wasser auf 0V oder verbeult.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6427
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Fr 14. Aug 2020, 13:23

300 Zellen?! :shock:
Wahnsinn!

In meinem sind INR18650MH1 von LG verbaut.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 657
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Wulfcat » Fr 14. Aug 2020, 13:35

Ja das ist schon ne Menge. Ich hab aber auch keine Ahnung, was die Eddys für eine Reichweite haben(Sollen). Auch wenn die dinger nur in Ddorf rumjückeln sollen, spart ein mehr an reichweite das häufige Accuwechseln. Die Beiden Accublöcke waren jedenfalls eindeutig Wechselaccus.

bastl_r
Beiträge: 889
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von bastl_r » Fr 14. Aug 2020, 13:52

Wulfcat hat geschrieben:
Fr 14. Aug 2020, 13:35
Auch wenn die dinger nur in Ddorf rumjückeln sollen, spart ein mehr an reichweite das häufige Accuwechseln.
Laut Webseite etwa 1km pro Prozent Akkukapazität.
Und was für Zellen sind jetzt verbaut?
Offen und teilzerlegt sind die Packs ja schon :D

badtl,_r

Gernstel
Beiträge: 937
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Gernstel » Fr 14. Aug 2020, 14:28

Gerade mal nachgeschaut, wie das geht. Bei Eddy sind es keine Tret-, sondern Sitzroller, also größere Fahrzeuge.
Die Aktion, den Schrott zu beseitigen, finde ich äußerst lobenswert!

Benutzeravatar
Freak
Beiträge: 962
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: 32UNC03848969

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Freak » Fr 14. Aug 2020, 14:30

Wulfcat hat geschrieben:
Fr 14. Aug 2020, 13:35
Die Beiden Accublöcke waren jedenfalls eindeutig Wechselaccus.
Das ist ja schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Antworten