Der geangelte Elektroroller

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Mista X » Mi 23. Jun 2021, 08:50


Benutzeravatar
otto
Beiträge: 1
Registriert: Mi 9. Sep 2020, 14:51

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von otto » Mi 7. Jul 2021, 10:46

Moin,
wenigstens ist hier noch Interesse vorhanden was mit Zeugs geschieht.
https://www.mobilegeeks.de/video/bikesh ... nen-video/
:mrgreen:

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Fr 5. Aug 2022, 16:24

Mal ein unschönes Update zu meinem Roller:
1.jpg
Nach 965 Km ist das Lebensende erreicht.
Schon länger wackelt die Lenkstange merkwürdig. Mit der Zeit wurde das Spiel immer größer.
Gestern Abend wollte ich nach hause fahren: Die Lenkstange fühlt sich total lose an und irhendwie fährt er nicht so wie ich ihn lenke.....
Vorsichtig angehalten und in die Werkstatt geschoben: Totalschaden, dass lohnt nicht mehr :cry:
Wobei ich fairerweise sagen muss: geschont hatte ich den nie.
Ich bin mit dem über Wald & Feldwege gerumpelt und auch die Nachbarskinder hatten ihren Spaß damit

Benutzeravatar
Jan-DIY
Beiträge: 555
Registriert: Do 19. Nov 2020, 22:24

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Jan-DIY » Fr 5. Aug 2022, 16:30

Das kann man doch wieder zusammenkokeln.

Matt
Beiträge: 5445
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Matt » Fr 5. Aug 2022, 17:03

xanakind hat geschrieben:
Fr 5. Aug 2022, 16:24
Mal ein unschönes Update zu meinem Roller:
1.jpg
Nach 965 Km ist das Lebensende erreicht.
Schon länger wackelt die Lenkstange merkwürdig. Mit der Zeit wurde das Spiel immer größer.
Gestern Abend wollte ich nach hause fahren: Die Lenkstange fühlt sich total lose an und irhendwie fährt er nicht so wie ich ihn lenke.....
Vorsichtig angehalten und in die Werkstatt geschoben: Totalschaden, dass lohnt nicht mehr :cry:
Wobei ich fairerweise sagen muss: geschont hatte ich den nie.
Ich bin mit dem über Wald & Feldwege gerumpelt und auch die Nachbarskinder hatten ihren Spaß damit
ich kann dir morgen es zusammenbraten, bloss muss du ca 180km zu Dorf (Elterns Hof) fahren.. Also nicht wirklich lohneswert.

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Fr 5. Aug 2022, 17:07

Nein, ich werde diese Rappelkiste nicht wieder reparieren, da ich bereits Ersatz habe :mrgreen:

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Fr 5. Aug 2022, 21:39

Die alte Elektronik wird natürlich weiter verwendet, da kaufe ich nichts neues.
Diese passt gerade so in den Ersatz-Roller:
1.jpg
Dafür hat der Akku dann satte 1004Wh. Der alte hat "nur" 473Wh.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 4088
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Toddybaer » Sa 6. Aug 2022, 08:05

Lag der auch irgendwo im Fluss?

Sr.Gallinger
Beiträge: 45
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:58
Wohnort: Bremen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Sr.Gallinger » Sa 6. Aug 2022, 09:51

Das war Main!

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Sa 6. Aug 2022, 13:37

Toddybaer hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 08:05
Lag der auch irgendwo im Fluss?
In Gewässern liegen mehr als genug rum. ;)

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 12737
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von uxlaxel » Sa 6. Aug 2022, 14:45

eigentlich darf hinter diese aussage kein grinsender smiley, sondern ein wutentbranntes teufelchen. das ist ein irrsinniges umweltproblem und gehört endlich seitens des bundes endlich reguliert. deftige strafen für jeden roller im wasser oder der natur und wenn der verursacher nicht ausfindig gemacht werden kann, muss der halter (eigentümer) haften. genau wie bei geparkten autos....

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Gobi » Sa 6. Aug 2022, 20:18

Was ich aus meinen Schraubereien an den Dingern gelernt habe: wenn du an die Gabel ran musst wirds bitter - sieht man schon an den ganzen Kabeln auf dem Bild. Die alle auszubauen ist totaler Horror, jedenfall bei der Marke die ich in die Hand nehmen musste

ch_ris
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von ch_ris » So 7. Aug 2022, 07:12

Hab jetzt eine Federgabel nachgerüstet an einem Xioami Pro2.
Das hilft hoffentlich etwas dem Lenkkopf.
Kann jemand Unterschiede benennen oder Vergleich ziehen, zwischen den Mietdingern und so einem Pro2?

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » So 7. Aug 2022, 13:19

Gobi hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 20:18
jedenfall bei der Marke die ich in die Hand nehmen musste
Was ist denn eigentlich daraus geworden?
Macht dein Sohn das noch bzw. hatte sich das ganze denn überhaupt finanziell gelohnt?

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Di 9. Aug 2022, 22:12

Die ersten 25 Km mit dem neuen Geschoss sind erfolgreich gefahren.
Die neue Kiste ist dank Federung erheblich komfortabler, aber auch schwerer.
Der Originale Scheinwerfer ist wirklich gut, meine beiden zusatz-Scheinwerfer werde ich hier nicht montieren (Ist auch unauffälliger)
Wald & Feldwege lassen sich richtig komfortabel befahren, man kann sogar weiterhin scharf sehen :lol:
Der Anzug beim anfahren ist aber etwas geringer.
Klar, die Elektronik macht maximal nur 350 Watt dauerleistung, die Räder sind ein klein wenig größer und die Kiste ist schwerer.
Dicker bin ich eigentlich aber nicht geworden :)

In wenigen Minuten lässt sich aber mehr Strom aus der Elektronik kitzeln.
Die verbauten Mosfets (HY1707) machen laut Datenblatt maximal 80A Dauerstrom, also ran an´s Werk!
Erster Versuch:
Über 49A wurden aus dem Akku gesaugt (also knapp 2kW!!)
:o
Donnerwetter! Da bekommt man beim gasgeben aber lange Arme.
Wahnsinn! Das ist aber definitiv zuviel des guten. Außerdem wird der Motor schon nach 5 km verdammt warm.
Also mit 29-30A (immernoch über 1kW beim anfahren) einen gesunden Mittelweg gefunden.
Weiter drosseln kann ich das ganze ja dann immernoch über das Display (Parameter 14)
20A eingestellt entsprechen nun also in wirklichkeit 30A :D

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1882
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Alexander470815 » Di 9. Aug 2022, 23:33

Da muss man ein bisschen vorsichtig sein mit dem Strom bei den Controllern.
Motorstrom(der durch die Mosfets fließt) ist nicht der gleiche Strom wie der Akkustrom.
Kann also durchaus sein das man bei 50A Batteriestrom schon bei >100A Motorstrom ist.
Je nach Controller wird auch der Motorstrom begrenzt dann hat man das Problem nicht.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8597
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von zauberkopf » Mi 10. Aug 2022, 08:11

eigentlich darf hinter diese aussage kein grinsender smiley, sondern ein wutentbranntes teufelchen. das ist ein irrsinniges umweltproblem und gehört endlich seitens des bundes endlich reguliert. deftige strafen für jeden roller im wasser oder der natur und wenn der verursacher nicht ausfindig gemacht werden kann, muss der halter (eigentümer) haften. genau wie bei geparkten autos....
Naja... vermutlich wird ein Betreiber hier mal ausnahmsweise nur mal Opfer sein.

Was ich aber bei V.. hatte :
Ich nutze die Dinger ja gerne mal, wenn ich zum Bahnhof muss.
Also, damit spare ich mir dann den Nervenkitzel : Ist das Rad noch da wenn ich wiederkomme ?
Jedenfalls hatte ich es bei dem Anbieter schon mehrmals gehabt, das die Bremsen nicht funktionierten.
z.B. Baudenzug gerissen..
Daran dachte ich immer nie, weil, bei meinem Rad ist alles okay, und für das Geld kann ich doch ein funktionierendes Gefährt erwarten.
Auf den Boden der Realität wurde ich dann zurrückgebracht, als ein LKW plötzlich vor mir stand..
Am Bahnhof angekommen, mich abgemeldet, und defekt gemeldet. Lämpchen war aber noch für 5min auf grün.
Polizei war ausnahmsweise mal nicht anwesend.. denen hätte ich gerne das Gerät mal in die Hand gedrückt.
Beim letzten mal mit diesem Anbieter, war der Akku nach ca 2/3 der Fahrzeit leer, und Abmelden anscheinend nicht möglich.
Gegen Abend bekam ich dann eine Mail das die mir rund 25 Euro abgebucht haben.
Wutentbrant App gelöscht... Paypal eingeschaltet, Geld zurrück bekommen.

Neue App von einem anderen Anbieter installiert.
Bei dem Roller denkt man sich .. Joa.... robust.
Mit dem hätte ich gegen einen T72 definitiv eine Change...

Die Motoren von solchen Minipanzern.. interessieren mich.
Leider gibts hier keinen Main.. nur ne wurm.. die man auch als Fahrweg mißbrauchen könnte...

Schade das man an die Koordinaten von defekten Dingern schlecht herankommt..
Denkt mal die Wettersonden.. hier liese sich doch gut ein WIN-WIN Effekt realisieren !

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2688
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Julez » Mi 10. Aug 2022, 09:07

Alexander470815 hat geschrieben:
Di 9. Aug 2022, 23:33
Da muss man ein bisschen vorsichtig sein mit dem Strom bei den Controllern.
Motorstrom(der durch die Mosfets fließt) ist nicht der gleiche Strom wie der Akkustrom.
Kann also durchaus sein das man bei 50A Batteriestrom schon bei >100A Motorstrom ist.
Je nach Controller wird auch der Motorstrom begrenzt dann hat man das Problem nicht.
Ja.
https://support.accelerated-systems.com/KB/?p=2063
https://www.celeramotion.com/ingenia/su ... y-current/

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Gobi » Do 11. Aug 2022, 09:17

xanakind hat geschrieben:
So 7. Aug 2022, 13:19
Gobi hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 20:18
jedenfall bei der Marke die ich in die Hand nehmen musste
Was ist denn eigentlich daraus geworden?
Macht dein Sohn das noch bzw. hatte sich das ganze denn überhaupt finanziell gelohnt?
Nein, inzwischen hat er endlich aufgegeben!

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 9126
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ACME-Labs

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Desinfector » Do 11. Aug 2022, 10:24

xanakind hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 13:37
Toddybaer hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 08:05
Lag der auch irgendwo im Fluss?
In Gewässern liegen mehr als genug rum. ;)
wie findet man die bei typischen 6cm Sichtweite im Wasser?

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Do 11. Aug 2022, 10:30

Ich habe meine ja aus dem versifften Main in Frankfurt geangelt.
An der Stelle ist das Wasser jetzt wirklich nicht sauber, dennoch kann man am Tag den ganzen Schrott am Rand gut sehen.
Mein letzter Fund hatte auch eine schöne knallige Farbe, den hat man von weitem schon gut erkannt.

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Fr 12. Aug 2022, 14:54

Hier mal eine kleine Verbrauchsstatistik.
Der Reale Durchschnittsverbrauch beim normalen fahren (auch mit Steigungen) beträgt etwa 1682,8Wh auf 100Km.
Bei einem Strompreis von 30 Cent pro kWh kosten mich 100Km gefahrene Wegstrecke also etwa 50 Cent Strom.
Gemessen wurde so:

Akku komplett vollgeladen.
Strecke gefahren (17,1Km)
Akku wieder komplett vollgeladen und dabei die reingeladene Energiemenge direkt auf der 42 Volt Seite gemessen.
Die 17 Km sind jetzt nicht wirklich viel, ich denke aber bei längeren Strecken wird sich am Verbrauch nicht wirklich viel ändern.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von Gobi » Fr 12. Aug 2022, 15:35

wow, das ist billig gefahren!

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Sa 13. Aug 2022, 19:28

Wer übrigens passende Ladegeräte in einer brauchbaren Qualität sucht:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 23-168-698

Meine kamen heute an.
Passen und funktionieren :)

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Der geangelte Elektroroller

Beitrag von xanakind » Fr 26. Aug 2022, 10:40

Seit etwa einer Woche ist bei mir im Ort ein Lime Roller gestrandet.
Keine Ahnung wie der hier her gekommen ist, hier im Umkreis bietet kein einziger Anbieter diese Roller an.
Eventuell wurde der in Frankfurt geklaut und hier dann "entsorgt"
Das Display sagt noch 31% Akkuladung, mal gespannt wie lange der da steht.

Antworten