D+ Ersatz im Auto

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
fiete
Beiträge: 75
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:32
Wohnort: Bremen

D+ Ersatz im Auto

Beitrag von fiete » Mo 24. Aug 2020, 19:38

Moin,
ich bin gerade dabei ein zweite Batterie (Camping und so) in mein Auto einzubauen. Nun habe ich leider das Problem, dass meine Karre zu neu ist und die Lichtmaschine kein D+ Signal mehr liefert.

Gibt es etwas im Auto, dass man als Ersatz nehmen könnte. Also eigentlich bin ich auf der Suche nach einen Stromkreis, auf dem erst 12V anliegen, wenn tatsächlich der Motor gestartet hat. Zündungsplus gibt es ja genug zu finden, nur möchte ich nicht, dass die Versorgerbatterie bereits geladen wird, wenn ich nur die Zündung, aber nicht den Motor (und damit die Lichtmaschine) anhabe.

Paar Daten:
- Mercedes V-Klasse (W447)
- Bj. 2020
- Geladen wird über Ladebooster Votronic 1212-30
- Geladen wird 100Ah Gel

Der Ladebooster hat einen eingebauten D+ Simulator. Dabei wird die Spannung der Starterbatterie überwacht. Die Schaltschwelle liegt bei 13V, dann schaltet der Lader ein. Den habe ich noch nicht getestet (weil ich noch nicht fertig bin) Er soll aber bei Euro 6 nicht zuverlässig funktionieren, da die Fahrzeugspannung durch die "intelligente" Lichtmaschine zu sehr schwankt...

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8694
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Bastelbruder » Mo 24. Aug 2020, 20:18

Das wird darf überhaupt nicht mehr so funktionieren weil bei "modernen" Fahrzeugen eine höhere Intelligenz bestimmt, wann geladen wird und wann nicht.

Ob der Motor läuft läßt sich am unkompliziertesten mit einem Vibrationssensor feststellen. Und ob die Intelligenz (=Geheimdienst?) richtig entscheidet ob der zusätzliche Stromverbrauch im Rahmen des Zulässigen ist, muß wohl oder eher übel ausprobiert werden. Ich wünsche viel Spaß!

Den Vibrationssensor gibts in fertig für ein paar Cent als kleines Metallröhrchen mit einer Feder drin, ich würde eine Piezoscheibe mit Gewicht und etwas Verstärkung verwenden, die verschleißt nicht.

Modern kommt von Mode - das ist etwas völlig unnötiges, das uns geschäftstüchtige Einflußnehmer als "must have" zu leicht überhöhten Preisen anbieten.

Benutzeravatar
fiete
Beiträge: 75
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:32
Wohnort: Bremen

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von fiete » Mo 24. Aug 2020, 20:33

Modern kommt von Mode - das ist etwas völlig unnötiges, das uns geschäftstüchtige Einflußnehmer als "must have" zu leicht überhöhten Preisen anbieten.
Ausgesucht habe ich mir das nicht, mein Arbeitgeber hat es mir hingestellt. Aber zustimmen tue ich da.

Online
Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1994
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Julez » Mo 24. Aug 2020, 21:23

Temperatursensor am Auspuff mit UND-Verknüpfung zum Zündungsplus?

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7898
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von xanakind » Mo 24. Aug 2020, 22:05

Die Kiste hat doch ziemlich sicher auch eine Benzinpumpe.
Könnte man diese eventuell abgreifen?
Denn die Pumpe läuft ja nur, wenn auch der Motor läuft.
Ok, sie wird halt auch beim starten eingeschaltet, aber würde das stören?

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3312
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mo 24. Aug 2020, 22:07

Auch wenn es für ein Trennrelais nicht der richtige Weg ist, aber wenn es keinerlei Signal zur Erkennung des Motorlaufs gibt, böte sich zur Not der Öldruckschalter in Verbindung mit einem Hilfsrelais an. Früher hat man für Lampentest usw. oft auf dieses Signal zurückgegriffen, da es eindeutig und digital ist, da der D+ an Gleichstromlichtmaschinen bei niedrigen Drehzahlen eine deutlich geringere Spannung als die Batterie aufweist.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3312
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mo 24. Aug 2020, 22:08

xanakind hat geschrieben:
Mo 24. Aug 2020, 22:05
Die Kiste hat doch ziemlich sicher auch eine Benzinpumpe.
Könnte man diese eventuell abgreifen?
Denn die Pumpe läuft ja nur, wenn auch der Motor läuft.
Ok, sie wird halt auch beim starten eingeschaltet, aber würde das stören?
Dann zöge das Trennrelais schon beim Anlassen an bzw. auch schon davor für kurze Zeit an. Das genau will man aber verhindern.

Jannyboy
Beiträge: 906
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Jannyboy » Mo 24. Aug 2020, 22:50

Wie wäre das Signal von dem CAN-Bus abgreifen?
Es gibt doch diese aktiven Radio-Adapter von CAN auf Din-Iso Signale. Meiner hatte 2 Ausgänge einmal Zündung-Ein und einmal D+. Dadurch konnte man sich aussuchen wann das Radio angeht. Einfach ein Kabel um pinnen.

Vielleicht gibt es sowas auch für einen neueren Benz?!

Grüße Jan

Benutzeravatar
AlexVR6
Beiträge: 525
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 14:35
Wohnort: Angelroda

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von AlexVR6 » Mo 24. Aug 2020, 23:00

Zumindest Kl.15 kann man abgreifen:

https://shop.speedsignal.de/de/adif-db0 ... heads.html

Benutzeravatar
AlexVR6
Beiträge: 525
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 14:35
Wohnort: Angelroda

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von AlexVR6 » Mo 24. Aug 2020, 23:01

AlexVR6 hat geschrieben:
Mo 24. Aug 2020, 23:00
Zumindest Kl.15 kann man abgreifen:

https://shop.speedsignal.de/de/adif-db0 ... heads.html
**edit: gibt es auch mit D+

https://shop.speedsignal.de/de/adif-db0 ... heads.html

Online
Markus
Beiträge: 137
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:56

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Markus » Mo 24. Aug 2020, 23:30

Das Modul hier stellt den D+ auch in neuen Fahrzeugen bereit. Viele Wohnmobil Hersteller bauen genau das Teil ab Werk ein:
https://www.votronic.de/index.php/de/pr ... -simulator

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8694
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Bastelbruder » Mo 24. Aug 2020, 23:40

:!: Das Gerät ist nicht für Fahrzeuge nach Euro-Norm 6 und 6+ geeignet!
Hmm ...

Ich denke, die Zeiten sind endgültig rum. Schon vor 15 Jahren war der Betrieb ekeltronischen Zubehörs in neuen KFZ nur noch für Geräte mit [e1] Prüfnummer gestattet. Mit der latenten Gefahr daß bei Zuwiderhandlung die Zulassung zum Straßenverkehr widerrufen wird.

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4997
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Roehricht » Di 25. Aug 2020, 00:07

Hallo,

dann muss man sich wohl ne Schaltung häkeln die ab 13,8V das Relais einschaltet und bei ausbleiben des Ladestroms von der LiMa das Relais wieder ausschaltet. Einige Fahrzeuge haben den D+ im Kabelbaum drin. Da bracht man Schlatpläne um das herauszufinden. Im VW T5 ist das so. Den haben wir da rausgeprökelt um das Trennrelais zu steuern.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7898
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von xanakind » Di 25. Aug 2020, 00:14

Für was wird die Leitung im T5 denn verwendet?
Und warum ist dieses Kaufmodul für Euro6 Fahrzeuge nicht geeignet / funktioniert nicht?!
Ich hatte doch neulich so ein Parametrierbares Sondermodul aus einem Mercedes Krankenwagen ausgebaut und verscheuert. Solch ein Modul könnte man dazu doch sicher missbrauchen, wenn man es denn programmieren kann.

Benutzeravatar
AlexVR6
Beiträge: 525
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 14:35
Wohnort: Angelroda

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von AlexVR6 » Di 25. Aug 2020, 00:57

Ein PSM (Parametrierbares Sondermodul) läßt sich leider nicht nachrüsten. Wenn vorhanden ein geniales Teil, Schnittstelle zum Fahrzeug Can-Bus und SPS in einem. Leider kennen sich nur die Aufbauhersteller damit aus, bekomme öfters von MB-Autohäusern nachfragen zum PSM. Ist Aber auch bei VW/MAN nicht anders...

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6081
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 25. Aug 2020, 03:27

Roehricht hat geschrieben:
Di 25. Aug 2020, 00:07
dann muss man sich wohl ne Schaltung häkeln die ab 13,8V das Relais einschaltet und bei ausbleiben des Ladestroms von der LiMa das Relais wieder ausschaltet
Genau das macht der D+ Simulator ja auch. Problem ist halt, das ab Euro 6 das Steuergerät die Lima nach Lust und Laune zu oder abschaltet, weshalb die Bordspannung während der Fahrt irgendwo zwischen 12 und >14V liegen kann :roll: . Deswegen funktionieren ja auch Trennrelais nicht mehr, da die Aufbaubatterie während der Fahrt bei abgeschalteter Lima die Fahrzeugbatterie rückwärts lädt.
Beim Ladebooster ist es Glückssache ob die 5...30A die der Booster zieht (je nachdem wie voll die Aufbaubatterie ist ) dem Steuergerät reichen um die Lima im Betrieb zu lassen.
Zur Not könnte man, wenn der Zigarettenanzünder auf Zündungsplus liegt, diesen abgreifen und noch einen Schalter einbauen (z.B. wenn das Auto mit eingeschalteter Zündung im Stau steht) und von da auf den Steuereingang des Votronic Ladeboosters gehen.

sysconsol
Beiträge: 3258
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von sysconsol » Di 25. Aug 2020, 07:02

Werden Energieaufnahme und -abgabe der Starterbatterie auch überwacht?

Dann müsste man dem Fahrzeg auch noch mitteilen, dass da jetzt ein Verbraucher angeschlossen ist.

Benutzeravatar
OnOff
Beiträge: 756
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 23:56
Wohnort: Münsterland

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von OnOff » Di 25. Aug 2020, 07:20

Zündungsplus abgreifen, und Anlasser abgreifen
und eine Selbsthaltung bauen, und diese dann einfach Zeit x Zeitverzögert auf den Ladebooster.
Ist zwar kein D+ aber könnte klappen.

Der Anlasser sollte bei solch einem Auto noch genau so funktionieren wie vor 50 Jahren, so das die Elektronik es nicht merkt wenn Du dort weniger mA für ein Relais abzwackst.

Allerdings wird Dir im Stadtverkehr die Start/Stop Funktion etwas in die Suppe spucken.
Aber ob das was ausmacht ?
Zuletzt geändert von OnOff am Di 25. Aug 2020, 07:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7073
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Hightech » Di 25. Aug 2020, 07:26

Hat der neue Autowagen eventuell schon eine Zusatzbatterie?
Beim VW T5 gibt es eine Zusatzbatterie unter dem Fahrersitz für die Standheizung.
Dort hab ich ein Trennrelais dran, welches ab $Volt dann die Zusatz-Zusatz Batterie 2x80Ah zuschaltet. Nach ein paar Minuten Motorleerlauf macht es kann "klonk" und der Akku hinten im Bus wird geladen.
Funktioniert sein 5 Jahren problemlos.

Zusatznutzen eines Zusatzakkus: Ist der Startbatterie leer, kann man ein Starthilfkabel von unter dem Sitz nach vorne legen und sich selber Starthilfe geben :)

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7073
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Hightech » Di 25. Aug 2020, 07:27

Oder man schaut mal nach dem Stromanschluss-Set für Anhänger mit Ladeleitung. Da müsste das entsprechend gelöst sein.

Benutzeravatar
fiete
Beiträge: 75
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:32
Wohnort: Bremen

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von fiete » Di 25. Aug 2020, 08:50


[CAN Adapter:]**edit: gibt es auch mit D+
Nehme ich mal als definitiv funktionierende, aber teure Idee mit. Was macht man nicht alles für kaltes Bier...
Zur Not könnte man, wenn der Zigarettenanzünder auf Zündungsplus liegt, diesen abgreifen und noch einen Schalter einbauen
Hatte ich mir auch schon als Notlösung gedacht. Aber wie ich mich kenne, vergesse ich das.
Hat der neue Autowagen eventuell schon eine Zusatzbatterie?
Ja und nein. Es hat zusätzlich noch diese kleine Start/Stopp Batterie. Die wird aber nur beim Bremsen geladen. Mehr nicht. Der Platz für die Zusatzbatterie ist da, aber es wurde kein Kabelbaum verlegt.

Ich gurke heute mal zu Mercedes. Ich bauche eh noch ein Teil. Dann frage ich die mal, wie die das beim Marco Polo (Die V-Klasse ab Werk als Camper) gelöst haben. Ich habe so einen Verdacht, dass die einfach ne zweite "dumme" Lima eingebaut haben...

Danke schon mal fürs mitdenken....

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7454
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Desinfector » Di 25. Aug 2020, 09:05

je nach Art der Fahrwege ist dieses Start-Stop überflüssig.
ich fahre zu 80% Autobahnen und habe seit 130Megametern die zusätzlichen Kilos nicht mitgeschleppt.
So hab ich diese Batterie bei meinem W169 einfach ersatzlos ausgebaut.

Die Spritpumpe abzugreifen ist sicher nicht schlecht, ich war vorher schon am überlegen, ob was an der Einspritzung signalmässig geht,
oder vom Zündungskabel die Impulse detektieren. Kapazitiv gegen Masse
Oder ist das ein Diesel?

Wie wäre es mit dem Abgreifen am Licht (auch per Relais natürlich)?

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Joschie » Di 25. Aug 2020, 09:09

Hallo,

ich würde da mal bei Müllzedes vorstellig werden und würde das auch von denen einbauen lassen da ansonsten bei jeglichem Elektronikfehler dein Einbau alles auslöst und schuld ist.
Ich hatte das an einem Sprinter gesehen an dem ein Aufbauhersteller die Stromversorung und Zusatzbatterie für die Ladehalter (Handlampen, Absaugpumpe,...) und das Funkgerät eingebaut hatte. Das Fahrzeug war insgesamt 8 Wochen in der Werkstatt gestanden da entweder FZ Batterie leer, nicht geladen, wilde Fehlermeldungen angezeigt wurden oder die Zusatzbatterie leer war. Am Ende hat der Edelschrottreparateur alles rausgerissen (inkl. CAN-Bus Kabelbaum) und neu eingezogen, dann gings.

Grüße
Josef

p.s. und ja ich weiß das das nicht friklertugend ist, aber bei einem so modernen/neuen Fahrzeug würde ich ungern auf die Gewährleistung verzichten und ich vermute Firmenfahrzeug, da würde ich das sowieso machen lassen.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7454
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Desinfector » Di 25. Aug 2020, 09:46

zur Not tatsächlich fürs Cämpen auf die Zweitbatterie verzichten.

Sofern man nicht grundsätzlich frei stehen muss,
haben Cämpingplatze auch Strom.

Und da ich das in letzter Zeit auch oft höre:
Thema Kochen: Das geht auf Gas.
Und man braucht auch KEINEN Wechselrichter, damit man den Kaffe-Automaten betreiben kann.
Einfach nur Kaffe kochen und gut is'

MMn ist man sonst völlig falsch davor.

Gary
Beiträge: 2884
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: D+ Ersatz im Auto

Beitrag von Gary » Di 25. Aug 2020, 10:48

Das steht beim Ladebooster :

Gleicht Leitungsverluste und Spannungsschwankungen der Lichtmaschine, wie sie z.B. bei Euro 6‐Fahrzeugen (intelligente Lichtmaschinen) in erheblichem Maße ständig vorkommen, vollständig aus.


Fiete:
"Den habe ich noch nicht getestet (weil ich noch nicht fertig bin) Er soll aber bei Euro 6 nicht zuverlässig funktionieren, da die Fahrzeugspannung durch die "intelligente" Lichtmaschine zu sehr schwankt..."

Wer sagt denn das der Votronic nicht zuverlässig funktioniert ?
Es muss schon klar sein das es nicht mehr wie "Früher" ist, aber was zählt ist der Ladezustand der Batterie.

Antworten