Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6037
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Hightech » Fr 11. Sep 2020, 13:04

Moin, ich hab hier eine Horde offene NiCd Akkus 1,2V300Ah stehen, da sind einzelne Blöcke tiefentladen und in unklarem Zustand.
Wie kann ich die am besten regenerieren?
Der Laugen-Füllstand ist i.O.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7317
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von zauberkopf » Fr 11. Sep 2020, 14:12

brauchst Du gar nicht.
also jedenfalls Elektrisch nicht.
Oft haben diese Akkus "Taschenelektroden".
Memory Effekt tritt eigentlich nur wirklich auf, bei Sinterlelektroden. Und macht sich nur bemerkbar ,wenn man mit hohen Strom laden und entladen will.

Was aber sein kann : Wenn das ganze schon etwas älter ist ,das die Lauge sich mit CO2 aus der Atemluft Klimaneutral verhalten hat, und zu Karbonat mutiert ist.
Das wäre dann ein Grund zum Tauschen der lauge.
Und gegebenfalls dann mit einer Silikonölschicht versuchen, das in Zukunft etwas zu unterbinden.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7475
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Bastelbruder » Fr 11. Sep 2020, 16:54

Im Wiki dürfte eine Lektüre liegen oder verlinkt sein "der Ladewart" oder ähnlich, da steht ALLES drin.


Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 1156
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von MatthiasK » Fr 11. Sep 2020, 22:39

Wenn mein 12Ah-Pack nicht mehr will, weil ich ihn lange (= mehrere Monate) habe stehen lassen, drücke ich einfach brutal mit dem Labornetzteil Strom durch. Strombegrenzung auf 1/20 C bis 1/10 C, Spannungsbegrenzung auf ca. 1,5V/Zelle und dann einfach mal stehen lassen.

Es dauert eine Weile, bis nennenswert Strom fließt. Keine Panik, Geduld. Die Spannung fällt erst ab, dann steigt sie wieder. Irgendwann fangen die Zellen an zu blubbern und der Elektrolytstand scheint zu steigen. Wenn alle Zellen eine Weile geblubbert haben (so 1-2h dürfen es sein), ist der Akku wieder voll. Danach lässt er sich wieder normal benutzen.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7317
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von zauberkopf » Fr 11. Sep 2020, 23:35

Verlinkt aber nicht mehr abrufbar...
ALLES steht leider darin auch nicht.
z.B. wird aus irgendwelchen Gründen... LiOH dazu gegeben. Warum weis ich bis heute nicht.
Dafür aber, das SAFT nach der Lauge Silikonöl dazu gibt, um die Lauge noch mal von der Luft bzw CO2 fernzuhalten.
Damit die lauge im Akku länger frisch bleibt.
Und NiCD zellen wurden später auch mit Sinterlektroden hergestellt.
d.H. diese können im gegensatz zu den Taschenelektroden richtig Strom aufnehmen und abgeben.. leiden aber u.U. aber auch am Memoryeffekt.
d.H. können dann eben keinen hohen Strom mehr abgeben.


Gary
Beiträge: 2489
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Gary » Sa 12. Sep 2020, 19:54

Ich habe hier 24V 135Ah NiCd von Saft - arbeitslos - wenn einer beim Thema ein haben will Reflex verspürt hat.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2988
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 12. Sep 2020, 22:51


bastelbjoern
Beiträge: 411
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von bastelbjoern » So 13. Sep 2020, 22:22

Gary hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 19:54
Ich habe hier 24V 135Ah NiCd von Saft - arbeitslos - wenn einer beim Thema ein haben will Reflex verspürt hat.
wie hoch ist der Übergangswiderstand ?

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6037
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Hightech » So 13. Sep 2020, 22:32

Ich habe die 10 300Ah Klumpen mal alle parallel geschaltet und bespaße die mit 10ms 100A gepulsten Strom.
Theoretisch müsste ich die so 60Stunden Laden bis die voll sind.
Zuletzt geändert von Hightech am So 13. Sep 2020, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6037
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Hightech » So 13. Sep 2020, 22:32

.

Gary
Beiträge: 2489
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Gary » So 13. Sep 2020, 23:54

bastelbjoern hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 22:22
Gary hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 19:54
Ich habe hier 24V 135Ah NiCd von Saft - arbeitslos - wenn einer beim Thema ein haben will Reflex verspürt hat.
wie hoch ist der Übergangswiderstand ?
Ein Happy Meal ? Eine Flasche trockener Rotwein, etwas Bier ?

40km nördlich von Augsburg

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7317
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von zauberkopf » Mo 14. Sep 2020, 06:20

Ich habe die 10 300Ah Klumpen mal alle parallel geschaltet und bespaße die mit 10ms 100A gepulsten Strom.
Ich lese das jetzt erst : Brech das mal lieber ab.
Ich habe bei einem ähnlichen Versuch festgestellt, das NiCD mit TASCHENELEKTRODEN darauf nicht unbedingt mit Kapazitätserweiterung reagieren.
Das aktive Material dehnt sich aus, und scheint sich daraufhin aus der elektrode zu verpissen.
NiCD ist nicht gleich NiCD.
z.B. wird Delta Peak so gut wie gar nicht funktionieren.
Dafür : Er blubbert, er ist voll. Überladen ist kein problem mehr, weil man ja einfach H2O2 nachfüllen kann..

bastelbjoern
Beiträge: 411
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von bastelbjoern » Mo 14. Sep 2020, 20:26

Gary hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 23:54
bastelbjoern hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 22:22
Gary hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 19:54
Ich habe hier 24V 135Ah NiCd von Saft - arbeitslos - wenn einer beim Thema ein haben will Reflex verspürt hat.
wie hoch ist der Übergangswiderstand ?
Ein Happy Meal ? Eine Flasche trockener Rotwein, etwas Bier ?

40km nördlich von Augsburg
Autsch :( :( , bisserl weit wech von mitten in Niedersachsen.

Gary
Beiträge: 2489
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Gary » Mo 14. Sep 2020, 20:31

"Autsch :( :( , bisserl weit wech von mitten in Niedersachsen."

Ja, aber sonst wären sie wohl schon weg..

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2988
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Robby_DG0ROB » Di 15. Sep 2020, 21:26

zauberkopf hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 06:20
Überladen ist kein problem mehr, weil man ja einfach H2O2 nachfüllen kann..
Wasser ja, aber kein Wasserstoffperoxid.

TDI
Beiträge: 2075
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43
Wohnort: plattdeutsches Nordland

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von TDI » Di 15. Sep 2020, 21:38

Gary hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 19:54
Ich habe hier 24V 135Ah NiCd von Saft - arbeitslos - wenn einer beim Thema ein haben will Reflex verspürt hat.
Wie groß und schwer sind die denn ungefähr?

Gary
Beiträge: 2489
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Regeneration offene NiCd Kalium Akku

Beitrag von Gary » Mi 16. Sep 2020, 16:01

3x19,5x35 cm ein Doppelblock

Es sind immer 2 Zellen in einem Gehäuse, aber mit zugänglicher Brücke.

Gewicht - kann man wohl zu zweit heben - aber nicht zu empfehlen.

SAFT NIFE Nickel Cadmium Battery
Type SBL 135-2 IEC 623 KL135P Code 9701
Made in Sweden

Eine Zelle ist bei 0V, die anderen um 1,3V, Standzeit - lange

Antworten