Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1655
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von reutron » Fr 2. Okt 2020, 19:51

https://www.ebay.de/itm/LED-100W-300W-S ... SwmAJfHJw8
Habe ich aber nicht ausprobiert.....ich habe eine 22W Straßenlaterne vor der Werkstatt, die macht schon gut Licht. :)

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2853
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von RMK » Fr 2. Okt 2020, 23:01

zauberkopf hat geschrieben:
Fr 2. Okt 2020, 19:26
Regenschirm...
Ach.. da gibts ja für den Photobedarf, Reflektoren !
https://www.ebay.de/itm/2-Stucke-Regens ... 4394615254
https://www.ebay.de/itm/LIFE-of-PHOTO-R ... 2685477608
im Prinzip ja - aber die sind teurer, vermutlich empfindlicher, und vor allem *kleiner* - wenn Du weiches Licht
willst ist Fläche alles. Daher mein Link auf die 130cm-Schirme.

ich würde den halt tatsächlich umgekehrt hinhängen, und inm Griffbereich 1-4 LED-Strahler anbringen die in den Schirm
leuchten.
Wenn es tatsächlich draussen sein soll und auch bei Regen eingesetzt wird, könnte man entweder einen zweiten Schirm
drüberhängen oder schlicht eine Plastikfolie drüberstülpen...

..und wenn es richtig schüttet, würde ich auf die gleichmässige Verteilung des Lichts pfeifen und den Schirm
richtigrum aufstellen, mit den Leuchten drunter - dann gibts halt bisl (mehr) Schlagschatten. :)

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 2858
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von Hansele » Sa 3. Okt 2020, 08:52

Bei richtigem Regen wird da kein Licht mehr gebraucht, zumindest in den meisten Fällen.
Nach Feierabend habe ich keine große Lust mehr noch stundenlang im dunklen und im Regen zu arbeiten.

Wird also erstmal für "Schönwetter" interessant.

Gary
Beiträge: 2540
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von Gary » Sa 3. Okt 2020, 11:54

Hat den schon einer unterm Powermoon gearbeitet ? Ist da wirklich ein Unterschied zu guten/ausreichend Lampen ?

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7630
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von ferdimh » Sa 3. Okt 2020, 12:22

Im Einsatz, ja.
Das Licht ist schon ganz besonders gut, leider ist die Farbwiedergabe der Quecksilberdampffunzel eher so medium.
Ähnlich gutes Licht entsteht mit "normalen" Scheinwerfern, wenn man sie deutlich höher hängt - also außerhalb der Reichweite für "mal eben schnell".
Man sieht die Dinger daher auch ausschließlich da, wo kurzfristig in der Nähe gutes Licht gebraucht wird, z.B. auch auf Autobahn-Nachtbaustellen.

Generell braucht man aber eigentlich immer zwei, sonst wirft man ständig Schatten. Die sind zwar nicht so hart, aber am Ende sind es eben doch Schatten.

ich könnte mir aber vorstellen, dass ein Kreuz oder ein Achteck aus LED-Röhren sehr nah an den Powermoon herankommt.

Gary
Beiträge: 2540
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von Gary » Sa 3. Okt 2020, 12:43

ferdimh hat geschrieben:
Sa 3. Okt 2020, 12:22
ich könnte mir aber vorstellen, dass ein Kreuz oder ein Achteck aus LED-Röhren sehr nah an den Powermoon herankommt.
Stern/Dreieck ?
Mit 90 cm und 150 cm Röhren könnte man von Stern auf Dreieck umschalten.

Ich denke wenn man keine Wanderbaustelle hat gibt es billigere/bessere Lösungen.

Lidl hat für 30 € eine Beamer Leinwand 133x100 cm, Stoff für die Träume..

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1655
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von reutron » Sa 3. Okt 2020, 14:08

ferdimh hat geschrieben:
Sa 3. Okt 2020, 12:22
ich könnte mir aber vorstellen, dass ein Kreuz oder ein Achteck aus LED-Röhren sehr nah an den Powermoon herankommt.
Leider nicht sowas gibt es auch als Baustellenbeleuchtung da kann man sogar den Anstellwinkel andern..... :(

Osttiroler
Beiträge: 1059
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at
Kontaktdaten:

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von Osttiroler » Sa 3. Okt 2020, 17:11

Der Airstar Sirokko, der das Konkurrenzprodukt zum Powermoon ist, ist sowas, wie Xanakind beschreibt, mit 12V Lüfter usw. Die Oberseite ist aus einem sehr stabilen, orangen Gewebe, das innen alubeschichtet ist. Fühlt sich an wie die alten Hitzeschutzanzüge der Feuerwehr. unten ist ein Lichtdurchlässiger, weißer Stoff. In der Mitte ist das unten mit einem Flanschring auf das Innenleben mit Gebläse, Zündgerät, E40 Fassung und 1kW HQI Lampe geklemmt, um möglichst luftdicht zu sein. Um Die Lampe ist ein U-Bügel aufgebaut mit obendrauf einer Gewindestange. Damit wird das obere Ende des Ballons mittels zwei Beilagscheiben, dazwischen der Stoff und oben und unten einer Mutter gehaltert.

Wenn man das Viech jetzt einschaltet gehen durch die Leitung zum Leuchtenkopf eine Netzphase, dieselbe Phase über das konventionelle Vorschaltgerätm N und PE. Über einen kleinen Printtrafo und einen Gleichrichter wird ein kleines 12V Hochdruckradialgebläse betrieben. Das bläst den Ballon in ein bis zwei Minuten auf. Sobald ein Differenzdruckschalter auf der Platine ausreichenden Druck in der Ballonhülle verspürt, schaltet der winzige Kontakt desselben über einen Transistor ein Printrelais, das dann die verdrosselte, kompensierte Phase auf die Fassung samt Zündgerät schaltet. Daraufhin beginnt dann, nach einem kurzen Blitzen, die 110k Lumen Sonne aufzugehen.

sukram
Beiträge: 854
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von sukram » Sa 3. Okt 2020, 18:18

Ich kenne Powermoon nur als händisch aufzuspannenden Ballon mit Vorschaltkübel bzw. neu mit LED. Bei dem alten musste peinlich genau auf Abkühl- und Wiederstartzeiten geachtet werden, was bei einer Aggregatumschaltung (Wechselbetrieb wegen betanken) mit 5-15min Dunkelheit einherging... :roll:

Azze
Beiträge: 1912
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von Azze » Di 6. Okt 2020, 13:15

RMK hat geschrieben:
Fr 2. Okt 2020, 23:01
Wenn es tatsächlich draussen sein soll und auch bei Regen eingesetzt wird, könnte man entweder einen zweiten Schirm
drüberhängen oder schlicht eine Plastikfolie drüberstülpen...
Oder schlicht und ergreifend auch an der Spitze noch einen Haken befestigen und das Ding "normal rum " aufhängen. ;)

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2853
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von RMK » Di 6. Okt 2020, 14:02

dann hast aber die Streuung nicht mehr oder leuchtest in den Himmel...

Azze
Beiträge: 1912
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von Azze » Di 6. Okt 2020, 14:18

nicht wirklich, die angestrahlte obere Kappe strahlt ja über die Innefläche trotzdem auch nach unten weg. Der original Powermoon mit Quarzstrahler hat den Vollballon ja u.a., weil der Quarz kugelförmig abstrahlt. Nebenbei dient er dem Schutz des Strahlers (Wasserspritzer) und zum Schutz gegen Berührung und ist halt im Einsatz einfacher zu handhaben. Für den geplanten Zweck von Hansele wäre es sicher unerheblich

SchuesselTech
Beiträge: 619
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von SchuesselTech » Di 6. Okt 2020, 18:56

die Powermoons, die ich kenne sind nach oben aber lichtdicht und strahlen nur nach unten... vermutlich sogar oben innen reflektierend beschichtet (sorry, bin seit jahren in Fachgruppen ohne Powermoon :-D mein letzter Kontakt mit nem Powermoon war vor knapp 10 Jahren in der Grundausbildung, aber google liefert bilder, von oben dunklen powermoons)

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6641
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Baubeleuchtung ähnlich Powermoon im Selbstbau?

Beitrag von xanakind » Di 6. Okt 2020, 19:24

Ich glaube, die Powermoons, welche oben dunkel sind, haben im Inneren alle noch eine Gasentladungslampe verbaut.
Alle Powermoon´s, die wir in der Firma haben, besitzen LED Leuchtmittel. Bei denen ist der Stoff komplett Lichtdurchlässig, da die LED´s im Inneren kaum nach oben abstrahlen.

Antworten