Atmel AT89C52 Programmieren ? !!!-Geschafft- !!!

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Atmel AT89C52 Programmieren ? !!!-Geschafft- !!!

Beitrag von tom » Mo 5. Okt 2020, 18:22

Hallo Leute,
ich habe von einem Freund eine defekte Schaltung für eine Getreitesähmaschine hier liegen.
Der darin befindliche Prozessor (Atmel AT89C52-24PI im DIL40 Gehäuse) soll an Pin 11 einen Magneten Schalten. Das macht er nicht mehr, da durch einen Kabelschaden der Pin zerstört wurde ( vermutlich harte 12V).
Nun ist die Frage, ob man den Prozessor auslesen kann, und das Programm in einen neuen Prozessor Brennen kann ?
Der Prozessor läuft bis auf diese Funktion einwandfrei.
Die Schaltung stellt einen "Spur, km/h und Ha-Zähler dar, und löst nach 5 gefahrenen Spuren einen Elektromagneten (durch diesen Pin 11 gesteuert) aus.
Weiß jemand von Euch ob das möglich ist, und wie mann das macht ?
Die Herstellerfirma hat keine Unterlagen und keine HEX-Dateien mehr, da das Gerät >20 Jahre alt ist, und die Firma mehrfach Übereignet wurde, kann also angeblich nicht mehr Helfen.

M.f.G.
tom
Zuletzt geändert von tom am Fr 16. Okt 2020, 18:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Mo 5. Okt 2020, 18:30

Moin Tom

Meine China-Programmer kann laut Liste ihm auslesen und programmieren.
Du kannst es bei mir kommen und ausprobieren.
Hoffentlich ist es nicht geschützt. Wenn es ja ist, dann war es für diese Säemaschine.

Ich kann ausdenken,diese Funktion: alle bestimmte Spur von Säemaschine soll Spur (Lücke) für Spritzmaschine erzeugt werden.

Grüss
Matt

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Mo 5. Okt 2020, 18:38

Hallo Matt,
das wäre toll wenn Du mir da helfen könntest.
Ich habe natürlich schon im I-Net gestöbert, und da wird Erzählt, das man diese Art nicht schützen kann. Das wäre natürlich gut.
Wäre es möglich, das Du erst einen "Ausleseversuch" machst, bevor ich einen neuen Kaufe ?

M.f.G.
tom

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Mo 5. Okt 2020, 18:46

Korrekt, wir wollen Auslesenversuch starten. Wenn klappt -> TOP !

Danach müsste Gerät bisschen modifiziert, damit es nicht nochmals passiert.

Grüss
Matt

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Mo 5. Okt 2020, 18:58

Hallo Matt,
glaubst Du das das mit kaputtem Pin11 geht, da das der TXD Pin ist ?
Wird der zum Prorammieren gebraucht ?
Wann hast Du Zeit & Lust ?

M.f.G.
tom

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Mo 5. Okt 2020, 19:42

Müsste wir versuchen, meist läuft über SPI.
Hier wird der wohl wie oldshool EPROM programmiert, glücklichweise ist Pin 11 nicht erforderlich.

Morgen ab 15-16 uhr kannnste du kommen.

Grüsss
Matt
Zuletzt geändert von Matt am Di 6. Okt 2020, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Mo 5. Okt 2020, 20:04

Matt hat geschrieben:
Mo 5. Okt 2020, 19:42

Morgen ab 15-16 uhr kannnste du kommen.

Ich weiß noch nicht ob ich es morgen zu der Zeit schaffe, aber ich will es Probieren.
Danke für Deine Hilfe

M.f.G.
tom

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Mo 5. Okt 2020, 20:08

Wann kommst du ? Ist auch kein Problem wenn du 17 oder später kommst.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9393
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Fritzler » Mo 5. Okt 2020, 20:08

Er hat leider doch Lock Bits:
Program Verify:
If lock bits LB1 and LB2 have not been
programmed, the programmed code data can be read back
via the address and data lines for verification.
Der läuft nicht über SPI, der wird paralel gelesen geschrieben über den externen Bus.
Also die Pins 21 bis 39.

(Ich hab nur mal kurz ins DB geschielt)

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Mo 5. Okt 2020, 20:09

Das habe ich auch in Datenblatt gesehen, dass der auch Lockbit hat.

Grüss
matt

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Mo 5. Okt 2020, 20:14

Fritzler hat geschrieben:
Mo 5. Okt 2020, 20:08
Er hat leider doch Lock Bits:
Program Verify:
If lock bits LB1 and LB2 have not been
programmed, the programmed code data can be read back
via the address and data lines for verification.
Der läuft nicht über SPI, der wird paralel gelesen geschrieben über den externen Bus.
Also die Pins 21 bis 39.

(Ich hab nur mal kurz ins DB geschielt)
Danke für den Hinweiß.
Da kann ich nur Beten, das das nicht "Gelockt" ist.

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Mo 5. Okt 2020, 20:25

Matt hat geschrieben:
Mo 5. Okt 2020, 20:09
Das habe ich auch in Datenblatt gesehen, dass der auch Lockbit hat.

Grüss
matt
Meinst Du, wir sollten es trotzdem mal Versuchhen ?
M.f.G.
tom

Luftwatz
Beiträge: 211
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 17:36

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Luftwatz » Mo 5. Okt 2020, 20:27

Hallo tom,
die Software für das GALEP4 unterstützt den Prozessor auch. Das wäre möglicherweise einen Versuch wert.
Gruß Luftwatz

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Mo 5. Okt 2020, 20:34

Besser ausprobieren als gar nichts.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9393
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Fritzler » Mo 5. Okt 2020, 20:48

Beim neuen Prozessor muss man dann drauf achten, ob man die 5V oder 12V Variante hat.
Das ist dann auchnochn interessantes Detail.

@Matt:
Was hasten da fürn programmer?
Den TL866II?

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Mo 5. Okt 2020, 21:17

TL866CS

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Di 6. Okt 2020, 16:05

Sowie aussieht, ist Atmel µC nicht gelockt..

Kann irgendjemand überprüfen, ob binär-Datei pausibel ist.


Grüss
Matt
Dateianhänge
at89C52.zip
(4.25 KiB) 14-mal heruntergeladen

andreas6
Beiträge: 2780
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von andreas6 » Di 6. Okt 2020, 17:40

Sieht auf den ersten Blick gut aus. Müsste man durch den Disassembler jagen, dann kann man das ziemlich genau sagen.

Der Disassembler kann was mit anfangen und produziert sinnvollen Code, jetzt nur den Anfang kopiert:

Code: Alles auswählen

;
;  8051 Disassembly of at89c52.bin
;
	org	0
;
	ljmp	X1c8d		; 0000   02 1c 8d   ...
;
	mov	r7,a		; 0003   ff         .	; data truncated
;
	org	0bh
;
	ljmp	X0057		; 000b   02 00 57   ..W
;
X000e:	mov	t2con,#4	; 000e   75 c8 04   uH.
	mov	sp,#6fh		; 0011   75 81 6f   u.o
	inc	sp		; 0014   05 81      ..
	inc	sp		; 0016   05 81      ..
	reti			; 0018   32         2
;
	mov	r7,a		; 0019   ff         .	; data truncated
;
	org	1bh
;
	ljmp	X0173		; 001b   02 01 73   ..s
;
	mov	r7,a		; 001e   ff         .	; data truncated
;
	org	2bh
;
	ljmp	X000e		; 002b   02 00 0e   ...
;
X002e:	clr	a		; 002e   e4         d
	mov	p0,a		; 002f   f5 80      u.
	mov	p1,#0feh	; 0031   75 90 fe   u.~
	mov	p2,a		; 0034   f5 a0      u 
	mov	p3,#3ch		; 0036   75 b0 3c   u0<
	mov	tmod,#11h	; 0039   75 89 11   u..
	mov	th0,#0f3h	; 003c   75 8c f3   u.s
	mov	tl0,#15h	; 003f   75 8a 15   u..
	setb	tr0		; 0042   d2 8c      R.
	mov	th1,#0feh	; 0044   75 8d fe   u.~
	mov	tl1,#0d0h	; 0047   75 8b d0   u.P
	setb	tr1		; 004a   d2 8e      R.
	mov	t2con,#4	; 004c   75 c8 04   uH.
	mov	tl2,a		; 004f   f5 cc      uL
	mov	ie,#0aah	; 0051   75 a8 aa   u(*
	setb	tf0		; 0054   d2 8d      R.
	ret			; 0056   22         "
;
MfG. Andreas

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Di 6. Okt 2020, 20:19

Was für disassembler hast du genutzt? Deine Ergebnisse ist ziemlich pausibel.

Ich hatte ODA (online disassembler) ausprobiert und mir kam ihre Ergebnisse spanisch.

5x Atmel µC ist in ebay gekauft, ich hoffe dass es eine komplette Reparaturserfolg ist.

Grüss
Matt

andreas6
Beiträge: 2780
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von andreas6 » Di 6. Okt 2020, 20:32

Diesen:

Code: Alles auswählen

D51 8051/8052 Disassembler - Copyright 1990 by Jeffery L. Post
Version 1.0 - June 24, 1990
Version 1.1 - Aug 4, 1990
Hatte ich zu liegen und schon mehrfach benutzt.

MfG. Andreas

Jannyboy
Beiträge: 875
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Jannyboy » Mi 7. Okt 2020, 12:02

tom hat geschrieben:
Mo 5. Okt 2020, 18:22
Der darin befindliche Prozessor (Atmel AT89C52-24PI im DIL40 Gehäuse) soll an Pin 11 einen Magneten Schalten.
Das macht er nicht mehr, da durch einen Kabelschaden der Pin zerstört wurde ( vermutlich harte 12V).
Hallo,
Ich wurde den pin denn nachträglich noch meiner einer Schutzschaltung versehen und mach schauen ob noch weitere Pins gefährdet sind können.
Blöde ware das wenn man mitten beim Feld bestellen passiert.
Ggf. Würde ich mal die Abläufe der Maschine (in Detail) dokumentieren, dann kann man schneller eine neue Steuerung nachbauen wenn die alte mal hops geht.

Den Hexcode würde ich mal mehrfach bei untersiedlichen Temperaturen und Spannungen auslesen und vergleichen um Bit-Kipper in der Produktivversion auszuschließen.

Grüße
Jan

andreas6
Beiträge: 2780
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von andreas6 » Mi 7. Okt 2020, 18:03

In dieser Hinsicht sind die programmierbaren Controller (mit Eeprom) deutlich besser dran als die armen Eproms, die man mit diversen Schnellprogrammierverfahren geprügelt hat. Vergessliche Controller sind mir noch nicht untergekommen. Bei denen kann man davon ausgehen, dass der Inhalt noch korrekt ist. Zumal hier keine Auffälligkeiten im Programm aufgetreten sind, sondern ein Hardwareschaden vorliegt.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7375
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von zauberkopf » Mi 7. Okt 2020, 19:27

Ich bin jedenfalls gespannt wie ein Flitzebogen, ob der Möller mit dem neuen uC wieder läuft !

Mein allererster Job war für eine kleine Klitsche die Steuerungssysteme für Riesige Anlage "restauriert" hat.
z.b. wurden MFM-HD´s mit MFM-SSD´s (eigenentwicklung) ersetzt.
Und es wäre wirklich schön, wenn ne Maschine mit einem neuen Hirn ein 2. Leben bekommt.

andreas6
Beiträge: 2780
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von andreas6 » Mi 7. Okt 2020, 20:10

Das sieht hier recht gut aus. Eine auslesbare Firmware auf einen neuen Controller zu bringen ist ganz einfach. Ratsam wäre eine Schutzschaltung für gefährdete Anschlüsse, damit dieser Ausfall nicht wieder passiert. Solche Nischenlösungen sind leider oft gar nicht geschützt und fallen bei geringsten Fehlern aus. Man kann so etwas nur verbessern.

MfG. Andreas

Gary
Beiträge: 2528
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Gary » Mi 7. Okt 2020, 20:28

Es ist 20 Jahre gut gegangen, dann durch einen Kabelschaden ist ein PIN Hopps gegangen.

Ich sehe nicht das da weitere Schutzschaltungen benötigt werden.

Zwei weitere Controller fertig programmiert reichen..

Antworten