Atmel AT89C52 Programmieren ? !!!-Geschafft- !!!

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Mi 7. Okt 2020, 20:44

Problem ist eher: Display sitzt über µC und ist verlötet.
Um den µC aus Sockel zu nehmen ist auslöten von Display nötig...bittere Ironie..

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9393
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Fritzler » Mi 7. Okt 2020, 20:47

Ich hoffe du hast ne Entlötlutsche wie ne ZD-915?
Sonst wird das eklig und vllt nen Glasbruch.

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Mi 7. Okt 2020, 21:22

Da habe ich eine Weller WM3 von einem netten User aus dem Forum.
Das Auslöten des Displays hat somit kein Problem dargestellt.
Problem ist nur, das ich zur Prüfung der Funktion das Display jedes mal wieder Einlöten muß, wenn ich den Prozessor wechseln muß.
Da wir noch nicht wissen, ob das augelesene Programm Funktioniert, könnte ein mehrfacher Wechsel nötig werden.
Ich werde versuchen, einen Adaptor für das Display oder den Prozesssor zu bauen.
Erschwerend kommt noch hinzu, dass zwischen Prozessor und Display noch eine Leuchtfolie angebracht ist, und unter dem Prozessor noch zwei Latches für die Anzeige sitzen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6609
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von xanakind » Mi 7. Okt 2020, 21:31

Löte doch einfach so eine Buchsenleiste ein und kürze die Kontakte vom Display ein wenig.
Dann kannst du das Display einfach stecken.

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Mi 7. Okt 2020, 21:39

Das Display ist nur eine Glasscheibe die in einzelne Pins Eingespannt ist.
Das ist so filigran, das ich glaube, das die einzelnen 40 Kontakte in einer Buchsenleiste nicht stabil genug halten.
Wir haben es mit einer vibrierendeb Agrarmaschine zu tun.
Ich werde vermutlich 40 Drähte auf die Lötseite vom Prozessorsockel löten, und auf die andere Seite wieder einen Prozessorsockel.Dann muß ich bei Erfolg das Display nur einmal wieder auslöten. Das sollte zu schaffen sein.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6609
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von xanakind » Mi 7. Okt 2020, 22:13

Ok, dann macht das leider keinen Sinn.
Ich ging von einem 0815 Otto Normal Display mit 2X16 Zeichen aus, welches zusätzlich auch noch verschraubt ist.

inse
Beiträge: 497
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von inse » Mi 7. Okt 2020, 22:18

tom hat geschrieben:
Mi 7. Okt 2020, 21:39
Das Display ist nur eine Glasscheibe die in einzelne Pins Eingespannt ist.
Das ist so filigran, das ich glaube, das die einzelnen 40 Kontakte in einer Buchsenleiste nicht stabil genug halten.
Wir haben es mit einer vibrierendeb Agrarmaschine zu tun.
Ich werde vermutlich 40 Drähte auf die Lötseite vom Prozessorsockel löten, und auf die andere Seite wieder einen Prozessorsockel.Dann muß ich bei Erfolg das Display nur einmal wieder auslöten. Das sollte zu schaffen sein.
Der ist doch dann spiegelverkehrt, oder steh ich auf dem Schlauch?

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Mi 7. Okt 2020, 22:27

Bei 40 Drähten kann ich die doch Spiegelverkehrt anlöten. Sonst hatte ich ja keine Drähte dran, sondern einfach einen Sockel drangelötet.

Jannyboy
Beiträge: 875
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Jannyboy » Do 8. Okt 2020, 02:57

Gary hat geschrieben:
Mi 7. Okt 2020, 20:28
Es ist 20 Jahre gut gegangen, dann durch einen Kabelschaden ist ein PIN Hopps gegangen.

Ich sehe nicht das da weitere Schutzschaltungen benötigt werden.

Zwei weitere Controller fertig programmiert reichen..
Das musst jeder selbst wissen so er die Prioritäten setzt. Ich denke eine handvoll Widerstände und Zener-Dioden und der Fehler ist Geschichte... auch mit erneuten kaputten Kabel.

Grüße Jan

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Sa 10. Okt 2020, 09:15

In der Zwischenzeit ein paar Bilder von der Gerät:
Dateianhänge
IMAG1565a.jpg
IMAG1560a.jpg
IMAG1571a.jpg
IMAG1570.jpg
IMAG1572.jpg

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9393
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Fritzler » Sa 10. Okt 2020, 09:34

Mit dem klassischen Federkraftsockel ist son standard Glas LCD doch sockelbar.
Da nimmste nen 40poligen und schnippst die Stege raus.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4529
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von Matt » Sa 10. Okt 2020, 09:47

Ich hatte auch ihm vorgeschlagt und habe sogar Buchsenleiste angeboten.
Ich müsste aber sagen, dass Bein recht dünn ist.

@Tom, Atmel ist angekommt, du kannst am Montag kommen, ab 16 Uhr oder so.
Es ist noch nicht programmiert, aber das wird ich bald machen.

Grüss
Matt

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Sa 10. Okt 2020, 09:48

Gute Idee.
Das werde ich schon irgendwie hinbekommen. Wichtiger ist mir im Moment, das Matt es schafft, die SW auf die neuen Controller zu bekommen, und dann zu hoffen, das die SW richtig ausgelesen werden konnte.

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ?

Beitrag von tom » Sa 10. Okt 2020, 10:09

Matt hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 09:47

du kannst am Montag kommen, ab 16 Uhr oder so.
Es ist noch nicht programmiert, aber das wird ich bald machen.

Grüss
Matt
Montag habe ich nicht die Möglichkeit zu Dir zu kommen.
Ich weiß noch nicht wann ich Zeit habe, aber lass Dir Zeit.

Wie besprochen: Links zu Nissan:
https://www.youtube.com/watch?v=sc58IzHNnAY
https://www.youtube.com/watch?v=D59AIGEFTtk

Gruß tom

tom
Beiträge: 699
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ? !!!-Geschafft- !!!

Beitrag von tom » Fr 16. Okt 2020, 18:55

Dank Matt (das war erste Klasse von Ihm) läuft der Gerät wieder.
Matt hat für mich sogar die neuen Rechner bei Ebay geordert, so das ich nicht mehrmals den Weg hatte, und Heute mit dem Datensatz vom alten Prozessor Geflascht. Und Juhu, alles tutti.
Den Besitzer des Gerätes wird das unbeschreiblich Freuen.
Danke auch an alle anderen, die uns mit Tipps versorgt haben.
Auch eine Schutzbeschaltung ist jetzt mit an Bord.

M.f.G.
tom

Jannyboy
Beiträge: 875
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Atmel AT89C52 Programmieren ? !!!-Geschafft- !!!

Beitrag von Jannyboy » Fr 16. Okt 2020, 19:50

tom hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2020, 18:55
Dank Matt (das war erste Klasse von Ihm) läuft der Gerät wieder.
...
Auch eine Schutzbeschaltung ist jetzt mit an Bord.

M.f.G.
tom
Top :)
Was wurde denn nachgerüstet?

Grüße Jan

Antworten