Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3233
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Gobi » Fr 30. Okt 2020, 10:11

Ich benutze schon einige Jahre 3% Wasserstoffperoxid um meine Zähne zu spülen. Dann in der ersten Coronawelle gab es plötzlich keins mehr in der Apotheke. Also habe ich mir 12% dierekt beim Hersteller über ebay gekauft :roll: und das eben mit Wasser auf 3% verdünnt.
Ich habe jetzt ziemlich lange gebraucht, das zu kapieren - aber nach ca. 1 Woche ist die Wirkung komplett hin. Ich benutze eine originale Plastikflasche und Leitungswasser. Wenn ich den Verschluss öffne, hört man Gas entweichen.

Geht das gar nicht so einfach mit dem Verdünnen??

Benutzeravatar
Senf
Beiträge: 265
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Senf » Fr 30. Okt 2020, 10:24

Richtig. Einfach so verdünnen geht nur temporär. Das musst du frisch verdünnen.
H2O2 zerfällt leicht, besonders bei Energiezufuhr (Wärme, Licht).

Bei dem Haarfärbezeugs erinnere ich mich daran, dass dort irgendwelche Zusätze drin waren zum Haltbarmachen. Aber das wird bei reiner H2O2-Lösung wohl fehlen.

Edith: https://dacnrf.pharmazeutische-zeitung. ... php?id=486

"Zur Einstellung auf etwa pH 4,2 und zur Stabilisierung des Wasserstoffperoxids wird Phosphorsäure hinzugefügt, siehe NRF-Vorschrift 11.103."

"Wenn im begründeten Fall keine Stabilisierung möglich ist, muss die Wasserstoffperoxid-Lösung kalt und dunkel aufbewahrt werden. Die Aufbrauchsfrist ist zudem auf 2 Wochen zu verkürzen."

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 697
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Wulfcat » Fr 30. Okt 2020, 10:32

Genau weiss ich es nicht, aber ich meine Die in normalem Wasser gelössten Mineralien tragen neben Licht und Wärme zum aufspalten des Peroxid bei.
Verdünne ganz stumpf mit Aqua Dest und ab in den Kühlschrank.
Das ist für den Menschen kein Problem.
Die "giftigkeit" von Aqua Dest ist ein Ammenmärchen, das um die vorherige Jahrhundertwende von den Leuten aufgebracht wurde, die Flaschenwasser verkaufen wollte.
Aqua Dest ist nur dann schädlich wenn man es auf Leeren Magen trinkt, weil es dann Mineralien und Stoffe aus den Magenwänden ziehen will.

PS einer war schneller

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1940
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Propeller » Fr 30. Okt 2020, 11:11

Oder kaufe Dir, wenn Du öfter destilliertes Wasser brauchst, eine Osmoseanlage mit nachgeschaltetem Mischbettharzfilter (kostet um die 150,-€). Ich habe so ein Teil für's Aquarium und das Wasser, was da rauskommt, hat sehr deutlich weniger Ionen drin als das "destillierte" aus dem Baumarkt, zumindest dem Leitwert nach zu urteilen.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2867
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von RMK » Fr 30. Okt 2020, 11:51

das Baumarkt-"destillierte" ist gern mal nur Ionenausgetauscht, da ist dann zwar das Calcium draussen, aber
dafür Natrium drin - der Leitwert bleibt dann hoch...

ich vermute es wäre für Gobi besser eine Messeinrichtung (Spritze, Pipette...) zu benutzen um das 12%ige auf 3%
jedesmal vor Anwendung frisch runterzuverdünnen.

Blechei
Beiträge: 760
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Blechei » Fr 30. Okt 2020, 12:47

Moin
habs nur überflogen aber Phosphorsäure gibts bei mir inne 4ma falls Bedarf besteht.

Kevin_B
Beiträge: 194
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:41
Wohnort: Hanau

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Kevin_B » Fr 30. Okt 2020, 13:29

Mal für Doofe: was bringt eine Spülung mit H2O2? Das muss doch brennen wie der Teufel? :?

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3233
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Gobi » Fr 30. Okt 2020, 13:57

nein, gar nicht - schmeckt nur etwas ärgs und schäumt so vor sich hin.
Ich habe krasse Problem mit Parodontose und kille damit Bakterien. Ich wünschte, ich hätte das früher erfahren. Zahnärzte sagen das wäre nicht gut, weil es das Zahnfleisch reizen könne. Ist bei mir nicht der Fall und ich habe viel krassere Probleme, die ich (temporär) damit beheben kann.

@RMK: hab ich auch schon überlegt, wäre halt etwas nervig das ständig zu machen. Aber ganz frisch ist es tatsächlich besser als das aus der Apotheke!

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2867
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von RMK » Fr 30. Okt 2020, 14:02

3%ig ist nicht schlimm. kommt auch auf die Einwirkdauer an (nach ner halben Stunde wirds alles etwas heller im Mund ;-) )
aber imho schmeckt Listerine bissiger.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2867
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von RMK » Fr 30. Okt 2020, 14:05

Gobi hat geschrieben:
Fr 30. Okt 2020, 13:57
@RMK: hab ich auch schon überlegt, wäre halt etwas nervig das ständig zu machen. Aber ganz frisch ist es tatsächlich besser als das aus der Apotheke!
da gibts doch so Flaschen die eine gewisse Menge durch "draufdrücken" in einen drangebauten Behälter füllen, den man dann auskippen kann?
hab sowas für den Garten, irgend ein Insektenmittel...

ansonsten, es muss ja nicht soooo exakt sein und Du brauchst ja nur 1-2 Schlucke, da reicht ein etwas höheres zylindrisches Gläschen mit ner Markierung
dran - H2O2 rein, mit Wasser auffüllen, losgurgeln. sollte nicht arg viel Aufwand sein.
Theoretisch geht auch so ne Seifenspender-Pumpflasche, aber Du musst ja nur 1:3 verdünnen, da pumpst halt ne Weile, auch für nur die "zwei-Schluck-Menge".

Benutzeravatar
Wurstblinker
Beiträge: 598
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Wurstblinker » Fr 30. Okt 2020, 14:26

3 % Wasserstoffperoxid wird auch zur Wundbehandlung und Desinfektion eingesetzt, der Werksarzt in meiner Ausbildungszeit hat mir das mal über nen platten Finger gekippt, der zu lange unterm niederhalter der Schlagschere war :oops:
Schäumt ganz ordentlich aber tut nicht weh

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6212
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Hightech » Fr 30. Okt 2020, 14:37

Ich würde davon Abstand nehmen, die Schleimhäute mit „Wundermittel der Wahl“ zu traktieren. Ganz besonders wenn es regelmäßig gemacht wird, kann das zu unvorhersehbaren Folgen führen.
Die Konstruktion der Schleimhaut usw ist sehr ausgefuchst und effektiv, bis man da eingreift.
Bei einer Wund- Desinfektion ist da nichts gegen einzuwenden.
Zähneputzen reicht.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 6681
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Desinfector » Fr 30. Okt 2020, 14:45

Hast du das mit Leitungswasser verdünnt?
Das müsste man eher mit dest oder demin. Wasser machen

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3233
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Gobi » Fr 30. Okt 2020, 14:50

Hightech hat geschrieben:
Fr 30. Okt 2020, 14:37
Ich würde davon Abstand nehmen, die Schleimhäute mit „Wundermittel der Wahl“ zu traktieren. Ganz besonders wenn es regelmäßig gemacht wird, kann das zu unvorhersehbaren Folgen führen.
Die Konstruktion der Schleimhaut usw ist sehr ausgefuchst und effektiv, bis man da eingreift.
Bei einer Wund- Desinfektion ist da nichts gegen einzuwenden.
Zähneputzen reicht.
Ich sag mal so: ich habe bereits die mehr als die Hälfte meiner Zähne verloren, was soll also noch schlimmeres kommen? Im Gegenzug schaffe ich es halt wirklich schnell Endzündungen zu stoppen. Ich will da auch niemand zusprechen - ich mache es so und es rettet mir kurzfristig immer mal wieder den Arsch.

D2O
Beiträge: 354
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:27
Wohnort: Bs

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von D2O » Fr 30. Okt 2020, 15:00

1. Phosphorsäure gäbe es auch in der Apotheke, die hat zwar einen bösen Namen, ist aber ungefährlich.

2. Ich würde das über eine geeignete Pipette und eine Glas lösen. Das musst du dann zwar jeden Tag machen, dafür geht es schnell.

ch_ris
Beiträge: 853
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von ch_ris » Fr 30. Okt 2020, 16:05

zu 1:
vorsicht! vorher den Preis erfragen. nicht wie ich grosskotz einfach bestellen, und dann :shock:

MSG
Beiträge: 792
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von MSG » Fr 30. Okt 2020, 17:26

Als meine Schwester noch in der Pflege war, wurde dort auch mit Chlorhexamed gearbeitet, da das mit dem Zähne putzen oft schwierig war. Gibt es wohl auch zur täglichen Anwendung

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... lorhexidin

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5546
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Chemnitzsurfer » Fr 30. Okt 2020, 17:48

ch_ris hat geschrieben:
Fr 30. Okt 2020, 16:05
zu 1:
vorsicht! vorher den Preis erfragen. nicht wie ich grosskotz einfach bestellen, und dann :shock:
Wie hoch muss den die Konzentration der Phosphorsäure sein? => Schluck Coke Zero ?

ch_ris
Beiträge: 853
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von ch_ris » Fr 30. Okt 2020, 18:24

für mich? so hoch wie möglich zum entrosten. dafür hab ich natürlich die gigantische menge von 1/4 liter bestellt, 30% für 17€. auf mein WAAAAS? hat der Quacksalber nur grinsend unter sich geguckt.
support your local Einzelhandel, demnächst nicht mehr.

D2O
Beiträge: 354
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:27
Wohnort: Bs

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von D2O » Fr 30. Okt 2020, 18:38

Ich hab vorher gefragt. Ich brauchte eine winzige Menge um nen bisschen was zu entrosten.
Die Phosphorsäure war im Literpreis in der Apotheke natürlich teurer als der Rostumwandler im Baumarkt, aber wenn man nur wenig braucht...

Phosphorsäure in technischer Qualität ist aber tatsächlich im (Groß-)Handel günstiger als Baumarkt-Rostumwandler.

Miraculix
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Miraculix » Fr 30. Okt 2020, 19:07

Meine Zahnärztin in einer Großen und sehr guten Klinik gibt mir auch vor der Behandlung 1% Wasserstoffperoxid zum spülen und desinfizieren für eine Minute.

Ist gar nicht schlimm und führt zu einer ganz leichten Taubheit, die die nachfolgende Spritze etwas einfacher macht.

Man sollte bei selbstgemixten Sachen immer aufpassen auf die Dosis und sich mehrfach informieren.

Papa hat zum desinfizieren seiner reinigungsanlagen auch Peroxid genommen. Und klein Miraculix musste natürlich die Flasche angriffeln.

Nach dem schmerzschrei und dem blassen Fleck auf dem handteller hab ich davon Abstand genommen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6668
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von xanakind » Fr 30. Okt 2020, 19:17

Miraculix hat geschrieben:
Fr 30. Okt 2020, 19:07
Meine Zahnärztin in einer Großen und sehr guten Klinik gibt mir auch vor der Behandlung 1% Wasserstoffperoxid zum spülen und desinfizieren für eine Minute.
Danke für die Aufklärung!
Ich habe mich immer gefragt, was genau das ist.
Auf meine Nachfragen hieß es immer nur: "Das ist eine Spülung zum desinfizieren"
Mag ja stimmen, aber der Geschmack ist immer sehr seltsam und schmeckt so überhaupt nicht nach dem normalen Mundwassser.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6212
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Hightech » Fr 30. Okt 2020, 19:19

D2O hat geschrieben:
Fr 30. Okt 2020, 18:38
Ich hab vorher gefragt. Ich brauchte eine winzige Menge um nen bisschen was zu entrosten.
Die Phosphorsäure war im Literpreis in der Apotheke natürlich teurer als der Rostumwandler im Baumarkt, aber wenn man nur wenig braucht...

Phosphorsäure in technischer Qualität ist aber tatsächlich im (Groß-)Handel günstiger als Baumarkt-Rostumwandler.
https://www.chemdiscount.de/chemikalien ... .07.010150
12,57/L ist doch für einen Lebensvorrat recht günstig.
Da kann man doch direkt noch 10L Solarkonzentrat für 58 Euro mitbestellen.
https://www.chemdiscount.de/chemikalien ... toffe.html

Oder EisenIIIChlorid
https://www.chemdiscount.de/chemikalien ... lorid.html

ando
Beiträge: 1681
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von ando » Fr 30. Okt 2020, 21:24

Ich hab noch nen kleines Glas Eisen3 Chlorid- braucht das wer?

Ando

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 576
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Wasserstoffperoxid - wer kennt sich aus?

Beitrag von Durango » Fr 30. Okt 2020, 21:48

Schon mal das Gefahrstoffblatt von H2O3 gelesen ? Viele Sache sind dort aufgeführt.
interresant ist, das es keine Wundheilung gibt. Desinfizieren ja, aber mit Nebenwirkungen.

Ja, eine Dynamitstange im der Fressröhre, desinfiziert auch den Bereich, möchte aber Keiner.

Wenn der junge Mann ansonsten noch frisch und widerstandsfähig ist , kann er eine solche Mundspülung anwenden, aber nur einmalig !

H2O3 wird nicht mehr in höheren Konzentratiom verkauft, es gibt genügend Anwendungsfälle, vom Pool bis zur Medizin, weil unsere Terroristen damit Plastiksprengstoff bauen könnten ist es tabu.

73 Manfred

Antworten