abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3074
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von Hansele » Sa 7. Nov 2020, 20:33

Hallo zusammen,

uns ist ein Balkenmäher mit Balken und Schneeschild zugelaufen,
der Luftfilter und der Deckel fehlen, aber sonst ist das Ding gleich gelaufen.

Der Motor läuft, der Antrieb geht (auch wenn ggf. das Differential, eine Macke hat),
also muss was anderes im Argen sein.

Das Auge, welches den Mähbalken antriebt ist total ausgenudelt.
Dort gehört eine in Gummi vulkanisierte Hülse rein?

Bild

Bild

Wenn ich das richtig gesehen habe, wird hier der Mähbalken unten eingesteckt,
ich denke das hier sollte alles schön gerade sein?
Ist ziemlich abgefressen, ich denke alles locker und man ist halt immer zu gefahren mit der Kiste:
Bild

Irgendwann muss dann der Mähbalken einfach abgefallen sein:
Bild

Sollte sich die Welle in der Hülse drehen können, ich denke ja?
Bild


Das Ding würde ich wohl eher zum rumspielen und vielleicht mal zum Schnee schieben hernehmen,
auch wenn das nicht viel Sinn macht ;-).

Habt ihr dazu ein paar Tipps wie das richtig aussehen müsste?

Grüßle
Ps: Der Kübel hört auf Viking FM 460.

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 617
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von Durango » Sa 7. Nov 2020, 21:46

Zum Familienbesitz gehört seit 1970 ein Gutbrod BM100 .
Mit dem Gerät kann man nur Schneiden. Also werden damit ca.Mai alles auf der Wiese auf einstellbare Höhe gekürzt.
Der Selbstfahrantrieb hat genügend Power,aber ein Schneeschild ist nicht vorgesehen.

Die Dinger sind selten,und jeder braucht es.
Wenn das Ding wieder Tip-Top restauriert ist, kannste es als Leihobjekt anbieten.

Im schlimmsten Fall,kann der Leihnehmer ein Messer vom Mähbalken killen, sollte also im Mietpreis drin sein.

73 Manfred

MSG
Beiträge: 1179
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von MSG » Sa 7. Nov 2020, 22:31

Mein Balkenmäher hat kein Differential. Da sind beide Halbachsen vermutlich mit zwei Blechlaschen gekoppelt. D. H. Wenn ein Rad fest ist, kann das andere max 350 Grad drehen und umgekehrt.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1176
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von Wulfcat » So 8. Nov 2020, 09:45

Ich hab mit solchen Dingern speziell keine Erfahrung, aber der Mähbalken Antrieb, da sollte tatsächlich nen Schwingmetall drin sein --> Stahlhülse, Gummi, Stahlhülse..... Gleicht Winkelfehler im Antrieb aus........ Latsch mal zu nem Lagerfritzen oder noch besser besorg dir die Reparaturanleitung von dem Ding mit explosionszeichnung und Teile Nummern......
Die Abgerüttelte Hülse....Der Balken sollte tatsächlich eher nicht drehbar sein, sonst kanst du ja nicht gerade mähen......Hast sonst auf der einen Seite die Messer in der Erde und auf der anderen ist das Gesträuch 30cm hoch :lol:
Auf jeden Fall muss sich der Schaft des Mähbalkens da Rausziehen lassen......(Wie willstz du sonst den Räumschild montieren?)
Fixirt wurde das wohl mit so ner Haarnadel Feder..... (Ich hab keine Ahnung wie die heissen)
War aber wohl festgerostet.......
Anschweissen und verstärken..... Das alte Material rund herum kann auch müde sein und das Ausglühen durchs Schweissen machts nicht besser....---> war ja nen Schwingungsbruch, sieht man ja deutlich.......

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3518
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von Toddybaer » So 8. Nov 2020, 11:52

Wulfcat hat geschrieben:
So 8. Nov 2020, 09:45
.....
Die Abgerüttelte Hülse....Der Balken sollte tatsächlich eher nicht drehbar sein, sonst kanst du ja nicht gerade mähen......Hast sonst auf der einen Seite die Messer in der Erde und auf der anderen ist das Gesträuch 30cm hoch :lol:
......
Genau das ist falsch. Wenn der Balken nämlich fest mit dem Mäher verbunden ist, kannst du nur ebene Golfplätze mähen, sobald du mit einem Reifen über einen Maulwurfshügel fährst, piekt der Balken in die Erde.
Und ich denke diese Feste Verbindung wird das Problem gewesen sein. Somit musste das Blech die ganzen Vibrationen aufnehmen und hat aufgegeben.
Den Bolzen vom Mähbalken musst du aus dieser Hülse ziehen können. Vermutlich gehört hinten ein Split und Scheibe ran. Vermutlich muss das mindestens geschmiert werden, vielleicht ist sogar ein Schmiernippel dran.
Und die Hülse muss unten wieder in die Lücke gebraten werden. Vielleicht noch etwas verstärken.
Damit das Gras dann gleichmäßig lang abgeschnitten wird, gib´s normal so Gleitkufen unten an dem Mähbalken.

Für den Balkenantrieb, kann sein das da eine Hülse oder so reingehört, kann auch sein das nicht.

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 617
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von Durango » So 8. Nov 2020, 23:32

Achtung ! Der Balken ist drehbar gelagert und hat zwei Stützgleiter zur Höheneinstellung.
So funktioniert es .

73 Manfred

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1176
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von Wulfcat » Mo 9. Nov 2020, 09:58

Logisch..... So wird nen Sinnvoller Schuh draus... ;)

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1715
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von Joschie » Mo 9. Nov 2020, 12:16

Hallo Pascal,
Hansele hat geschrieben:
Sa 7. Nov 2020, 20:33
Das Auge, welches den Mähbalken antriebt ist total ausgenudelt.
Dort gehört eine in Gummi vulkanisierte Hülse rein?
Ja, da denke ich das ein Gummisilentlager drin war. Bei mir tat es am ähnlichen HaKo ein mit der Lochsäge ausgesägter Gummiklotz (Empfehlung, die Lagerstreifen die man unter FT-Elemente legt sind da hervorragend) getan. Der HaKo war das gleiche in nur in orange.
Hansele hat geschrieben:
Sa 7. Nov 2020, 20:33
Wenn ich das richtig gesehen habe, wird hier der Mähbalken unten eingesteckt,
ich denke das hier sollte alles schön gerade sein?
Ist ziemlich abgefressen, ich denke alles locker und man ist halt immer zu gefahren mit der Kiste:
Ich denke so wie das aussieht haben sich da der ein oder andere am Schweißen versucht.
Und ja ich denke das sollte gerade sein.
Zur Reparatur würde ich hier das wieder gerade richten und ein Blech einschrauben/schweißen das das ganze verstärkt. Auf dieses ein Rohr geschweißt in das man den Balken wieder montieren kann.

Der Balken müsste von ESM sein. Bei dir fehlen, wie schon geschrieben, die Gleitkuven, auch muss das ganze pendelnd gelagert sein sonst wird das ein Unteflurmäher.
Zum Einstellen des Balkens kann ich dir mal eine grobe Anleitung geben wenn du das möchtest.
Mach mal ein Bild der Gleitsteine aufm Balken, meist sind diese verschlissen und dann fängt der Mäher nur noch zum rupfen an, braucht mehr Kraft und geht nur noch schwehrer durchs Gras zu schieben was die Aufhängung belastet.
Ehrlich gesagt, ich bin kein freund von diesen Balken, wenn dann bitte die Schwinghebelbalken ala Patent Busattis oder die klassischen Fingerbalken in Mittel- oder Eiefschnitt, alles andere braucht viel Zuwendung.
Hansele hat geschrieben:
Sa 7. Nov 2020, 20:33
auch wenn ggf. das Differential, eine Macke hat
Wo denkst du hin, das würde ja was kosten.
Die Kisten sind günstigst gefertigt und sollen nur eine gewisse Lebensdauer haben, das Zeug rüttelt sich eh kaputt.

Grüße
Josef

basti1
Beiträge: 438
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von basti1 » Mo 9. Nov 2020, 20:32

Foto0019.jpg

Mein Vater hat da eine Messing Buchse verbaut. Kann man auf dem Foto nicht erkennen. Der Balken ist drehbar gelagert.


Der Maher ist nun aber verkauft. Wurde ewig nicht mehr benutzt und es war auch keine Fläche mehr zum mähen vorhanden.


MFG Sebastian

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 617
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von Durango » Mo 9. Nov 2020, 21:45

Ja die Aussage " das Zeug rüttelt sich eh kaputt. " ist vollkommen richtig.
Erst als ich hochfeste Schrauben aus dem KFZ-Bereich einsezte, konnte eine gewisse Wiederverwendbarkeit erreicht werden.

Aber wenn es läuft, ist es super!
Beim Balken wirst du immer wieder mit " ESM " zu tun haben. Auch Nieten nach DIN660 werden dir bald bekannt sein.

Halt eben richtige Männerarbeit.
Was sonst ?

73 Manfred

jodurino
Beiträge: 1216
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von jodurino » Sa 17. Apr 2021, 09:37

Moin hänge es mal hier dran,

mir eist ein AGRIA 5300 mit 95er Balken zugelaufen.

Wartung wurde lt . Verkäufer letztes Jahr gemacht, Zündkerze neu Vergaser eingestellt usw.

Damit ich ihn nicht abrocke was ist zu beachten?

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1715
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: abgerockter Balkenmäher, grundsätzliche Funktion?

Beitrag von Joschie » Mo 19. Apr 2021, 16:45

Interessant wäre jetzt die Frage, was für einen Mähbalken du montiert hast?

Meines Hirnarchivs nach gab es die nämlich sowohl mit Busattis Schwinghebelbalken wie auch mit ESM Doppelmesserbalken.

Grundsätzlich zur Wartung, den Motor wie jeden anderen Rasenmähermotor (mehr oder weniger, meist weniger) warten.
Beim Balken entscheidet es sich jetzt. Normalerweise würde ich sagen, Balken vor und nach der Mähtätigkeit etwas schmieren .
Wichtig ist hald das die Messerchen noch leicht scharf sind (also wenn die an den Schnittkanten rund sind kann der nicht schneiden).
Zudem muss, und das ist fast noch wichtiger als die Schärfe ist die Balkeneinstellung.
Zeig mal ein Bildchen vom Balken wenn du dir nicht sicher bist.

Grüße
Josef

Nebenbei, ganz wichtig, mähe in der frühen Morgenstund wenn das Gras noch vom Tau nass ist, dann geht es am besten. Ist das Gras trocken (Mittags oder gar Nachmittags) tut sich auch der beste Mähbalken schwer das Zeug abzuschneiden.

Ansonten evtl. mal bei ESM die "Wartungsunterlagen" anfordern: https://www.esm-ept.de/service/schulung-wartung/

Antworten