Polo 9n 1.4 16v - Zündspulengeschichten

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Polo 9n 1.4 16v - Zündspulengeschichten

Beitrag von ^^artin » Mi 23. Dez 2020, 12:47

Ganz am Ende des Fadens gibt's ein paar Neuigkeiten ! ;) Gruß Martin

Ich hatte, bei der Feuchtigkeit die letzten Tage, Zündprobleme ( lief nur auf 3 Zylindern). Nachdem ich recherchiert hatte,wie man die Plastikabdeckung vom Motor abbekommt, war der Fehler recht schnell gefunden:
An der Steckverbindung eines Zündkerzenkabels zur Zündspule funkte es munter zum Gehäuse. Nachdem ich die oberen 2 Zündkabel-Steckverbindungen mit Kontakt Spray behandelt und gereinigt hatte lief der Motor wieder einwandfrei rund.
An die unteren 2 Steckverbindungen der Zündkabel zur Zündspule komm ich aber leider nicht gut ran, weil die Batterie bzw. der Plastikkasten in dem die Batterie steckt im weg ist. Weiß hier zufällig jemand, wie man den Kasten raus bekommt ? Hab die übliche Haltelasche welche die Batterie hält gelöst. Das löst zwar die Batterie aber nicht das Batteriegehäuse. Sind vielleicht unter der Batterie noch Halteschrauben versteckt ?

Nicht das ihr denkt ich wäre einfach zu faul nachzuschauen, nein, ich muss das alles möglichst gut vorplanen, wegen kaputtem Rücken. Ich kann so 15 Minuten schrauben und muss dann ne halbe Stunde Pause machen, und jetzt mach ich halt gerade Pause und recherchiere schonmal wie's weiter geht. ;)

Habe das hier gerade gefunden:
Der obere Teil des Kastens scheint wohl nur gesteckt zu sein, und von Plastik Rasten gehalten zu werden.
http://www.polo9n.info/Wissen/anleitung ... achruesten

EDIT:
Habs gefunden - unter der Batterie waren 3 Schrauben die den Kasten festgehalten haben.
Schon schlimm, wie verbaut das alles ist und was für einen Aufwand man für die einfachsten Wartungsarbeiten betreiben muss.
Die unteren beiden Zündkabelstecker ware allerdings noch wie neu. Nicht die Spur von Korrosion an den Kontakten. Hätte man eigentlich besser gar nicht abgezogen. :D
Zuletzt geändert von ^^artin am Do 4. Aug 2022, 21:08, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5530
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von gafu » Mi 23. Dez 2020, 15:14

Das klingt als hättest du das doppelzündspulenmodul, welches immer auf zwei zylindern gleichzeitig schießt (einmal ins verdichtete gemisch, und einmal "leer" in den ausstoßtakt)
Die schwachstelle neben den Zündkabeln bei dem zündmodul ist leider das modul selbst, da die kunststoffteile bei den dingern verspröden.

Sowohl der verguss der hochspannungsspule, als auch das preßstoffgehäuse mit den isoliertüllen für die zündkabelanschlüsse neigen zum reißen und gammeln und bröckeln.

Bei den zündkabeln (wenn es mit dem ersten probleme gab) auch mal innen in die stecker schauen, ob die federkontakte noch blank sind. (mehr auf der zündkerzenseite) Fangen die einmal das korrodieren an, dann gleich den ganzen kabelsatz auf einmal tauschen. Es gibt Zündkabel mit silikonisolation, ich vermute die sind haltbarer da hier nicht der gummi versprödet. Wobei die normalen kabel in "erstausrüsterqualität" ja bei deinem polo sicher schon bewiesen haben, dass die auch 10 jahre überdauern können.

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von ^^artin » Mi 23. Dez 2020, 18:01

So sieht die Zündspule aus:
https://www.car-bock.de/Zuendspule-EZ-106032B
Ich befürchte auch ich muss die Zündkabel, vielleicht sogar auch die Zündspule, austauschen.
Nachdem es anfänglich gut funktionierte, macht er jetzt schon wieder Überschläge am selben Stecker.
Ich versuche gerade nochmal eine "chemische Reinigung" der Kontakte am Stecker. Kann aber durchaus auch sein, daß der Kunststoff an der Zündspule versprödet ist.
Der Polo ist Baujahr 2001, und es ist gut möglich, daß die Zündanlage noch die erste Ausstattung ist.

ch_ris
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von ch_ris » Mi 23. Dez 2020, 18:15

jep, wasted spark.
die ist ja nicht soo teuer.
neu machen und gut is.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8637
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von ferdimh » Mi 23. Dez 2020, 19:48

Ich würde ja eher mal mit Fett eskalieren als mit Kontaktreinigung. Wenn die mehrere-10-kV-Zündspannung an einer blöden korrodierten Stelle Halt macht, liegt ein Problem mit der Physik vor.
Wenn es irgendwo überschlagt, muss ein Isolationsproblem vorliegen. Zündkabel und Stecker werden mit erstaunlicher Begeisterung porös und lagern dann Wasser ein. Und dann ist es essig mit Isolation. Trockenföhnen, Fett drauf (und dann zügig Ersatz besorgen).

ch_ris
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von ch_ris » Mi 23. Dez 2020, 20:04

ich konnte mal einen durchgeschlagenen verteiler finger mit sekunden kleber wiederbeleben.

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von ^^artin » Do 24. Dez 2020, 18:17

Ich habe heute die Zündspule ausgebaut um sie besser begutachten und reinigen zu können.
An der Stelle, wo der Funke immer überschlägt hat's doch glatt ein Loch durch den Kunststoff der Tülle gefressen.
Ich hab es erst gemerkt, als das Waschbenzin da rauslief. :shock:
Da ich heute nirgends mehr Ersatzteile auftreiben konnte (und die nächsten Tage wohl auch nicht) werde ich mal die Idee von ch_ris mit dem Sekundenkleber aufgreifen und versuchen das Loch damit zu flicken. Hab das poröse Material an der Stelle jetzt erstmal mit einem kleinen Bohrer rausgebohrt und die Spule liegt gerade zum trocknen im Warmen...
ZuendLoch2.jpg
Zuletzt geändert von ^^artin am Fr 25. Dez 2020, 08:17, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10330
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von Bastelbruder » Do 24. Dez 2020, 18:22

Wenn die Kohle restlos rausgebohrt ist, könnte Heißkleber das Isolationsproblem lösen. Gut vorheizen und reinfüllen, keine Angst, der läuft später nicht raus.

Für Angsthasen geht natürlich auch Epoxidharz aka Endsieg 300 (auch vorwärmen und blasenfrei einfüllen).

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von ^^artin » Do 24. Dez 2020, 19:05

Die Idee ist nicht schlecht, aber ich bin tatsächlich ein Frickler ohne Heißklebe. :D
Uhu endfest hab ich aber noch da.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5530
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von gafu » Do 24. Dez 2020, 19:17

du brauchst so 1,5mm wandstärke um die hochspannung zu isolieren, ob die am ende in dem loch ist, oder mehr äußerlich hinzugefügt wurde, ist wohl nicht so entscheidend, so lange der stecker noch ganz eingesteckt werden kann.

Matt
Beiträge: 5446
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von Matt » Do 24. Dez 2020, 20:01

Ja, Brandstelle rausbohren und mit Endsieg300 versiegeln.

Das habe ich auch mit Erfolg Zeilentrafo gerettet.

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von ^^artin » Do 24. Dez 2020, 20:07

@gafu
Das Loch ist genau am Ende der Gummikappe vom Stecker. Um da von Aussen was drum zu machen ist zu wenig Platz. Ist auch genau auf Höhe des Bodens der Tülle - der Kontaktpin wird da größer im Durchmesser und der Weg für den Funken nach draussen kürzer.

@Matt
Ja, so werd ich's wohl auch machen. Ich hab gerade feststellen müssen, daß mein Rest Sekundenkleber fast ausgehärtet ist. Hat eine zähe klebrige Konsistenz. Damit läßt sich nichts mehr anfangen. Also mach ich's mit Epoxi.

EDIT:
Ich hab das Loch von innen mit einem Stück Ohropax verschlossen damit das Epoxy nicht reinläuft. Die Ohropax bestehen aus einem knetbaren Wachs/Watte-Gemisch. Jetzt nachträglich frage ich mich, ob das Epoxy nicht womöglich mit dem Wachs reagiert oder sich damit mischt, und hoffe, daß es ordentlich aushärtet. Naja, mal schaun was dabei rauskommt.
- Hab gerade nochmal einen Epoxy Test-Guss direkt in eine kleine Ohropax-Form gegossen. Damit sollte sich sicher feststellen lassen, ob es damit irgendwelche Probleme gibt.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10330
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von Bastelbruder » Fr 25. Dez 2020, 02:51

Ich denke daß der Dreckring am Pariser-Rand die Gegenelektrode der Funkenstrecke war. Vielleicht hat St.Elms den Kanal sogar von außen nach innen gebohrt. Tatsächlich reicht eine kleine Luftblase in der relastiv lange ein Feuer stattfindet welches sich langsam auf dem kürzesten Weg zu den beiden Elektroden durchfrißt.

Sekundenkleber ist zur Hochspannungsisolation nicht geeignet.

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von ^^artin » Fr 25. Dez 2020, 08:06

Hallo Bastelbruder
Du meinst den Gussrand an dem Alu-Teil ?
Der Funke ist gerade, auf kürzestem Weg, zu dem Alu-Bolzen übergesprungen, soweit ich das beobachten konnte.
Ich hab das nochmal oben im Bild markiert. An der Stelle ist der Boden der Isolier-Tülle. Dort ist ein "Kragen"oder Absatz an dem Kontaktpin, heisst, der Durchmesser des Pins vergrößert sich um ca. 3mm. Da ist dann der kürzeste Weg für den Funken.

BTW - frohe Weihnachten und schöne Feiertage für euch alle !

Kuehnetec
Beiträge: 491
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von Kuehnetec » Fr 25. Dez 2020, 11:15

Den Fehler mit der durchgeschlagen Zündspule hatte ich bei meinem Polo Variant 6k 1,4 auch schon.
Nur das bei mir auch noch der Nockenwellensensor mit halb gestorben ist.
Fehlereintrag : Nockenwellengeber Signal zu klein und Zylinder 3 Zündaussetzer

Zusätzlich waren alle Zündkerzen völlig runtergebrannt nach 130.000km und 19 Jahren...
Angeblich wurden die Zündkerzen mal bei einer Inspektion im Glaspalast bei 70.000km getauscht.
Ich denke aber das wurde nur berechnet die Kerzen waren vom 1999 also so alt wie das Fahrzeug
als ich die rausgedreht habe.

Bei mit sind so VW Spezialzündkerzen verbaut gewesen mit so einer abgesetzten dünnen Mittelelektrode
die fehlte völlig somit war der Abstand mit 3-4 mm viel zu groß.

Die Zündkerzen gibts von NGK,eine vernüftige Zündspule gibts von Beru mit Zündmodul und der Zündkabelsatz ist auch von NGK.
Ich habe alles getauscht kam alles etwa 150.-€ mit Nockenwellensensor.
Gibts alles im guten freien Teilehandel meistens sogar lagernd zum mitnehmen zu kaufen.
Die Zündspule gibts auch ohne Zündmodul zu kaufen ist dann billiger.
Nimm eine Zündspule von einen namhaften Hersteller die halten auch.

Wenn die Zündkerzen abgebrannt sind steigt die Zündspannung dann knallt es an der Zündspule als Folgefehler.

Schau mal nach ob die Zündspule von ELDOR ist die ist nicht nur am Hochspannungsanschluß gerissen sondern
auch ringsrum auch am Zündmodul mit feinen Haarrissen im Gehäuse versehen.

Jedenfalls sah meine so aus nachdem ich die Zündpsule gründlich gereinigt habe und das Zündmodul abgenommen habe.

Eldor macht auch Zeilentrafos für Fernseher die sind auch immer genau so gestorben.

Mfg Andreas

tom
Beiträge: 1075
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von tom » Fr 25. Dez 2020, 11:50

Gibt es auf den Zündkerzen ein Herstellungsdatum ?
Das habe ich noch nie gesehen.

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von ^^artin » Fr 25. Dez 2020, 12:35

Die Zündkerzen hatte ich jetzt gar nicht draussen, weil die vor einem Jahr erst erneuert wurden.
Die Zündspule ist von "Temic" und die ist ziemlich durch. Der Kunststoff ist an allen Ecken und Enden gerissen, aber die Risse scheinen nur im Bereich des Eisenkerns zu sein. Der Kern liegt stellenweise frei, an einigen Stellen aber sogar "serienmäßig", und ist schon etwas angerostet.
Aber ich hab das Teil eben wieder eingebaut und es läuft, bis jetzt, mit dem geflickten Loch, wieder tadellos. Wer weis, vielleicht hält sie noch ein paar Jahre, bis ich das nächste Loch flicken muss. :D
Zuendspule_Polo9n1416v.jpg

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8637
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von ferdimh » Fr 25. Dez 2020, 12:37

Ich würde bei gegebenen Preisen nach erfolgreicher Notreparatur dennoch in Neuteile investieren. Unzuverlässige Karren machen einfach keinen Spaß.

ch_ris
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von ch_ris » Fr 25. Dez 2020, 12:56

es ist ja nicht das fehlen von Spaß...
im Sinn von, es gibt keine Kälte, physikalisch gesehen.
sondern ein aktiver, aggressiver, eigenständiger Zustand von UnSpass, der tiefgreifende Auswirkung auf das Verhältnis Fahrzeug/Mensch hat.

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von ^^artin » Fr 25. Dez 2020, 13:09

Ich weiß gar nicht, wer im Moment unzuverlässiger läuft, meine Karre oder ich... da relativiert sich das auch alles ein Bisschen. :D

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3992
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von Robby_DG0ROB » Fr 25. Dez 2020, 14:01

Hier gab es auch schon das Thema schadhafter Isolation an Zündspulen und deren Reparatur: viewtopic.php?f=14&t=14562

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von ^^artin » Mo 11. Jan 2021, 19:26

Ich will gerade nochmal Rückmeldung geben:
Nach 2 Wochen hat die geflickte Zündspule jetzt doch den Geist aufgegeben.
Ich hatte ja Funkenüberschläge an einer Steckverbindung von Zündspule zum Zündkabel, aufs Gehäuse, und die entsprechende Plastiktülle war vom Funken regelrecht durchgebrannt. Das hatte ich mit Epoxy geflickt und das hat auch tadellos gehalten.
Jetzt ist am selben Zylinder aber wieder die Zündung ausgefallen und zwar schlagartig und total. Also keine zeitweisen Ruckler wie zuvor. Auch waren keine erneuten Funkenüberschläge mehr auszumachen.
Entweder ist in der Zündelektronik irgendwas augefallen oder in den Spulenwicklungen ist irgendwas durchgeschlagen - keine Ahnung was.
Ich hab jedenfalls heute vom Schrotti eine Ersatzspule besorgt und die funktioniert zum Glück.
Die sah immerhin noch etwas besser aus als meine alte, hatte aber auch schon ein paar kleine Risse. Hab sie noch gründlich gereinigt und mit Vaseline eingeschmiert. Insbesondere an den Stellen, wo die Risse sind und wo der Eisenkern ohnehin blank liegt (da, wo die Befestigungsschrauben durchgehen) und auch alle Steckkontakte.

Nun ja, soweit ist erstmal wieder alles in Ordnung.

Gruß Martin

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10330
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt, fast

Beitrag von Bastelbruder » Mo 11. Jan 2021, 20:32

Wenn Dir zufällig Silikonfett über den Weg laufen sollte, dann bau die Spule nochmal raus, entfette die mit Benzin und tu' von der Salbe drauf.

^^artin
Beiträge: 652
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von ^^artin » Mo 11. Jan 2021, 22:35

Silikonfett ? Ich hatte mal gehört, man sollte es besser nicht im Haus haben, weil ansonsten nirgendwo mehr der Lack hält. :D

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5530
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Polo 9n 1.4 16v Schrauber anwesend ? - erledigt

Beitrag von gafu » Di 12. Jan 2021, 01:32

aber silikonfett nicht auf elekrische schaltkontakte!

Antworten