Ngspice vs. LTspice

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
j.o.e
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Ngspice vs. LTspice

Beitrag von j.o.e » Di 5. Jan 2021, 23:35

Hat von euch jemand Ngspice im Einsatz?

LTspice XVII (x86) unter wine/openSUSE tut's zwar - aber Ngspice gibt's halt nativ für Linux - incl. Sourcen zum selbst compilieren. Viele Distris bieten auch binaries übers Repository, so auch openSUSE.

http://ngspice.sourceforge.net/resources.html listet auch einige bekannte Namen:
so z.B. Altium Designer, Eagle habens wohl an Bord, zu KiCad gibt's ne Schnittstelle, eSim gibts als Überbau ...

Was meint ihr? Finger weg - oder ausprobieren? Hat wer Erfahrung damit?

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7868
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Ngspice vs. LTspice

Beitrag von ferdimh » Mi 6. Jan 2021, 00:57

SPICE funktioniert. Da kann man nicht viel falsch machen.
So wie ich das sehe, bringt ngspice keine GUI mit, sondern wird in Schaltplaneditoren o.Ä. integriert verwendet.
Bisher hat mich die Integration in Schaltplaneditoren überhaupt nicht überzeugen können:
Wenn man etwas simulieren will, muss man es in der Regel vereinfachen und auf das Grundlegende herunterbrechen. Ein Schaltplan, der ein ganzes Produkt, oder nur eine Platine zeigt, ist dazu tendenziell ungeeignet. Insbesondere ist es nicht möglich, komplexe, aber für die Fragestellung irrelevante Schaltungsteile aus wenigen idealen Bauelementen nachzubilden, was die Simulationszeit schon mal von "ach du heilige Scheiße auf " "sofort" reduzieren kann (Beispiele sind hier z.B. Regelschleifen von Schaltnetzteilen).

Daher nutze ICH gerne den LTSpice-Schaltplaneditor als Simulationsgrundlage und genau deswegen auch nachwievor LTSpice mit wine.

Wenn du ein Editorarrangement findest, mit dem du zurecht kommst, sollte die Funktionalität von ngspice aber in jedem Fall gleichwertig sein.

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4732
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Ngspice vs. LTspice

Beitrag von xoexlepox » Mi 6. Jan 2021, 06:50

Hat von euch jemand Ngspice im Einsatz?
Ja, hier, ich ... In Kombination mit KiCad, damit ich das Schaltungsdesign sowohl zur Simulation, als auch zum Layout verwenden kann, und nicht alles mehrfach zeichnen muss. Mit Hilfe der "Subseiten" von KiCad steckte ich den SPICE-Kram einer Schaltung (Spannungsquellen u.Ä.) in eine separate Seite, damit wird die Zuordnung von "Footprints" einfacher -> Es gibt zwar die Option "Spice_Netlist_Enabled" an Bauteilen, jedoch nicht "Layout_Netlist_Enabled" ;)
LTspice XVII (x86) unter wine/openSUSE tut's zwar - aber Ngspice gibt's halt nativ für Linux - incl. Sourcen zum selbst compilieren.
Option "XSPICE" sollte beim Compilieren aktiv sein, sonst funktionieren viele der "im Netz gefundenen" SPICE-Models nicht.
Was meint ihr? Finger weg - oder ausprobieren? Hat wer Erfahrung damit?
Mit etwas Gewöhnung brauchbar, nur die Beschaffung von Models ist nicht immer ganz einfach. Manche Modelle muss man auch etwas "umfummeln", damit sie funktionieren.

Antworten