Wie schneidet ihr euren Stahl?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Daffid
Beiträge: 392
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 14:35
Wohnort: Nordbaden

Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Daffid » Mi 13. Jan 2021, 16:56

Hallo liebes Forum,

ich würde gerne wissen wie ihr eure Rechteckstahlrohre und Flachstähle trennt?

Ich mache bisher alles mit meiner Flex und einer 1mm-Trennscheibe. Das funktioniert ziemlich gut. Mich stören aber folgende Nachteile.
- Relativ schlechte Winkligkeit der Schnitte vor allem wenn man z.B. Winkelstahl auf Gehrung schneidet.
- laut, mich schütze ich durch Gehörschutz meine Familie muss es halt ertragen ;-)
- stinkt, flexe nur mit Atemschutz und im Winter zu lüften ist doof, da wird's schnell kalt.
- Funkenflug der die Klamotten kaputt macht

Bisher habe ich folgendes ausprobiert.
- Eine Halterung in die man einen Winkelschleifer einspannen kann. Hat mich irgendwie nicht so überzeugt. Man kann mit einer Ø125er Flex in der Halterung nur bis ca. 30x30 Rohr schneiden und ist sehr stark vom Durchmesser der Scheibe abhängig.
- Habe mir eine uralte elektrische Bügelsäge für nen schmalen Taler besorgt, das Ding ist gut aber nicht sehr präzise und bei 45° Schnitten fehlt dann die Hublänge.

Ich bin gespannt wie Ihr das macht. :-)
Danke und Gruß
David

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3483
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Heaterman » Mi 13. Jan 2021, 17:53

Früher hab ich auch den Trennschleifer genommen, bis mich Sven voriges Jahr auf den kleinen Lidl-Plasmaschneider gebracht hat. Hab ich erst für Spielzeug gehalten, aber für meinen gelegentlichen Bedarf reicht das (Ich weiß, die Profis rofeln jetzt :lol: ). Ich verarbeite kaum mal mehr als 3 mm Materialstärke, meist dünner. Da kämpft sich das kleine Ding einigermaßen durch.
Für kurze Längen bei dünnen Rohren und Profilen und kleine Bleche nehm ich die Bandsäge.

Blechei
Beiträge: 800
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Blechei » Mi 13. Jan 2021, 18:12

0,8er Scheibe, 125, damit kann ich genau auf Anriss schneiden und habe hinterher sehr wenig Spalt.
Betrifft zB Gehrung an 4kt Rohr.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4745
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Matt » Mi 13. Jan 2021, 18:14

Da meine Vater neben Landwirtschaft auch Bauschlosserei betreibe, schneide ich fast nur dort. Von Kaltkreissäge bis zu Bandsäge ( kleine chinesische Gerät, taugt aber )
Flex nutze ich nur für schneiden ins Blech bzw. schruppen, bzw. abtrennen ohne Präzision.

Benutzeravatar
erwin
Beiträge: 559
Registriert: Do 15. Aug 2013, 08:57
Wohnort: 68642 Bürstadt
Kontaktdaten:

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von erwin » Mi 13. Jan 2021, 18:31

Ich benutze eine einfache Kappsäge mit Stahlsägeblatt und Extraschutz gegen Funkenflug

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 3083
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von RMK » Mi 13. Jan 2021, 18:32

ich hab von meinem Papa eine langsam laufende
Metallsäge (vermutlich die Kaltkreissäge die Matt
meint) bekommen, das macht richtig Spass damit.
Deine ganzen Nachteile sind damit gegessen
(relativ leise, ordentlich Präzise, keine Funken...)
Nachteil: sie steht viel im Weg rum.....

für slles andere hab ich noch eine Bohrmaschinengetriebene
Kasto Junior (staubt seitdem ein...) und einen
Plasmaschneider....

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 483
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Torpert » Mi 13. Jan 2021, 18:39

Ich habe eine Kappsäge vom Schrott umgebaut:
IMG_20210113_173046.jpg
IMG_20210113_173035.jpg
Damit sind die Schnitte wenigstens winklig. Krach und Dreck bleiben, deshalb rennt das Ding nur draußen.

Sorry für die schlechten Bilder, hier ist alles zugestellt und ich musste blind das Handy in die Nische halten 🙈

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4745
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Matt » Mi 13. Jan 2021, 18:58

RMK hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 18:32
ich hab von meinem Papa eine langsam laufende
Metallsäge (vermutlich die Kaltkreissäge die Matt
meint) bekommen, das macht richtig Spass damit.
Deine ganzen Nachteile sind damit gegessen
(relativ leise, ordentlich Präzise, keine Funken...)
Nachteil: sie steht viel im Weg rum.....
Jepp, der ist auch sehr schnell in Schneiden ! Auch eine Nachteil: Sägenblatt ist anders als billig. Es ist dafür langlebendig, wenn es vernüftig behandelt und gekühlt wird.
https://www.youtube.com/watch?v=cPqdpoiUSks
Zuletzt geändert von Matt am Mi 13. Jan 2021, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2045
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Propeller » Mi 13. Jan 2021, 19:08

Wenn es nicht anders geht, dann arbeite ich auch mit den 1mm- Trennscheiben. Da das aber in der Werkstatt einfach eine große Sauerei macht und ich mir auch nicht ganz sicher bin, ob die in den Scheiben enthaltenen Fasern so harmlos sind, versuche ich es zu vermeiden oder mache es draußen.

Blech über einem Millimeter schneide ich bevorzugt (draußen) mit dem Plasmaschneider.
Für Profile habe ich eine umgefrickelte Bandsäge (Bild gewünscht?), nehme aber auch gern mal einfach nur die Handsäge. Gerade bei dünnen Kastenprofilen geht das oft am Schnellsten und Genauesten.

Apropros Plasmaschneider: Entsteht die deutliche Braunfärbung des "Abgasstrahls" eigentlich durch Eisenoxid oder spielen da Stickoxide auch eine Rolle? Die Temperatur reicht dafür ja mehr als aus und besonders angenehm ist es auch nicht, das Zeug einzuschnüffeln.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6600
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Hightech » Mi 13. Jan 2021, 19:58

Rohre, Winkel und 4Kantstahl schneide ich mit der Metallkappsäge. Da gibt es nichts besseres.
2mm VA Blech hab ich schon Meterlang mit der Stichsäge geschnitten.
Stahlblech 1,5mm hatte ich letztens auf der Tischkeissäge mit normalem Hartmetallblatt geschnitten. Aber das war fies. Da brauche ich mal ein Dry-Cut Blatt.

Einen 60A Plasmaschneider hab ich auch, damit kann man prima Schnitte machen, wo ich mit der Flex uÄ nicht dran komme.

Schrauber
Beiträge: 116
Registriert: Di 5. Aug 2014, 08:05

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Schrauber » Mi 13. Jan 2021, 20:04

Ich nehme für sowas eine alte Fortuna Bügelsäge.
Einspannen, Einschalten und derweil was anderes machen.
Wenn das Teil durch ist schaltet sie sich ab.

MSG
Beiträge: 969
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von MSG » Mi 13. Jan 2021, 21:15

Propeller hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 19:08
Apropros Plasmaschneider: Entsteht die deutliche Braunfärbung des "Abgasstrahls" eigentlich durch Eisenoxid oder spielen da Stickoxide auch eine Rolle?
Das gesundheitliche Problem sind wohl die Metallstäube :(

CH-Bastler
Beiträge: 159
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 22:02

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von CH-Bastler » Mi 13. Jan 2021, 21:27

Etwas fehlt, die This Old Tony Methode mit dem Handkantenschlag. Nicht zur Nachahmung empfohlen.

Till
Beiträge: 988
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Till » Mi 13. Jan 2021, 21:39

MSG hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 21:15
Propeller hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 19:08
Apropros Plasmaschneider: Entsteht die deutliche Braunfärbung des "Abgasstrahls" eigentlich durch Eisenoxid oder spielen da Stickoxide auch eine Rolle?
Das gesundheitliche Problem sind wohl die Metallstäube :(
Also beim Plasma kommt richtig Dreck bei Rum, dagegen ist eine flex nichts.
Wenn es irgendwie geht auf jeden Fall draußen machen.

In der Firma haben wir draußen eine Ecke dafür, da ist mittlerweile auf gut 6*8m ein richtig fester braun/schwarzer glänzender Belag auf dem Pflaster, da will man gar nicht wissen, wie viel davon schon so weg geschnüffelt wurde...

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7861
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von ferdimh » Mi 13. Jan 2021, 21:53

Wenn man irgendwie an sowas rankommt, macht so eine Kaltkreissäge, wie von Matt verlinkt, richtig Spaß.
Achtung, die sogenannten Kaltkreissägen, die man bei Ebay findet laufen mit 3300 U/min viel zu schnell. Ich habe mal über einen Umbau nachgedacht (Motor extern belüften und laaaaangsam laufen lassen), aber das dann doch verworfen.
So muss weiter die Eisele in der Firma ran, oder, wenn in die Firma fahren keine Option ist, die Flex.
In meiner alten Firma gabs auch noch eine Maschine, die aussah wie eine normale Kappsäge, aber mit einer Flexscheibe drin. Das ist bezüglich Krach natürlich eine andere Liga, aber man ist damit durch viele Teile durch, bevor sich jemand aufregen kann.

Basti
Beiträge: 135
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:08

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Basti » Mi 13. Jan 2021, 22:00

Mit der Flex, aber nicht mit dem Winkelschleifer :-D

https://www.flex-tools.com/de-de/produkte/sbg-4910-0/

nimmt nicht so viel Platz weg, sägt ordentlich, Geräusch etwa wie ein Staubsauger, sägt trocken -> keine Sauerei, man kann die Säge abnehmen und mal irgendwo was abschneiden.
Nur zu viel Vorschub geben sollte man nicht. Insgesamt eine der Anschaffungen über die ich mich im Nachhinein auch noch sehr freue.

ando
Beiträge: 1751
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von ando » Mi 13. Jan 2021, 22:00

Moin,

ich hab letztens gute Erfahrungen mit der Stichsäge gesammelt.

Ein wirklich gutes Metallblatt rein und dann mit mäßiger Drehzahl und sanften Vorschub durch das Metall.
Wenn du dir einen Anschlag baust, kannst du auch Winkel und Gehrungen gut damit schneiden.

Theoretisch geht das auch mit einer gescheiten Hand-Bügelsäge.

Das braucht aber viel Übung.

Ando

Online
Flip
Beiträge: 422
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 12:04

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Flip » Mi 13. Jan 2021, 22:06

Ich schneide Profile mit einer Metallbandsäge die optional auch Handbetrieb kann https://www.ebay.de/itm/Elektrisch-Meta ... Swcddf1yMj (das angebot ist ja mal geil: "varoius bone cutting" :lol: )
Gab es auch mal bei Lidl, etc.

Meine ist identisch hat jedoch ein Schraubstock-Bett aus guss statt pressblech.
Die Maschine ohne Halterung ist handlich, habe damit auf dem Gerüst bzw Dach Aluprofile geschnitten, das ist angenehmer als mit der Großen Flex.

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1635
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Joschie » Mi 13. Jan 2021, 22:25

Ich schneide 80% mit einer einfachen Schinesischen Bandsäge LINK: Herstellerseite
Die Säge hab ich nach dem Erwerb justiert damit sie gerade und winklig sägt, das Getriebeöl durch was gscheides ausgetauscht und seitdem läuft die Säge anstandslos.

Alles große darf die Kläger Bügelsäge (400er Blatt) zerspanen. Die hat schon viel gearbeitet, das schlimmste waren mal 180er Stahlwellen ST52 wovon ich einige Scheiben brauchte, da war schon das Spannen abenteuerlich.

Winkelschleifer und Trennschleifer nimm ich nur wenns mal schnell ungenau werden muss oder hald nicht anderst geht.
Der Plazmschneider steht seit ich den hab (das dürften auch schon gut 7-8 Jahre sein) die allermeiste Zeit im Keller. Hab mit dem nur ein paar mal was aufgeschnitten (alten Boiler) und mal einen Heizkessel zerkleinert. Was mir am Plasmaschneider nicht gefällt ist das der so viel Dreck macht.

Ansonsten, zwischenzeitlich hatte ich mal eine Forte Bandsäge die sich aber für mich als zu unhandlich herausstellte. Auch mit der Kaltkreissäge von MEP bin ich nicht so glücklich geworden.

Grüße
Josef

p.s. falls noch einer eine Bügelsäge braucht (300er Blatt), ich hätte noch zwei die übrig sind, Abholung aber bayrisch Schwaben (zwischen Augschburg und Ulm)

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4745
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Matt » Mi 13. Jan 2021, 22:40

Joschie hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 22:25
Ich schneide 80% mit einer einfachen Schinesischen Bandsäge LINK: Herstellerseite
Die Säge hab ich nach dem Erwerb justiert damit sie gerade und winklig sägt, das Getriebeöl durch was gscheides ausgetauscht und seitdem läuft die Säge anstandslos.
Jepp,das in China-Grün hat Vater vor 15 Jahre gekauft. Nur Justage ist sehr nervig.

Eine grosse Manko: Griffe für Säge-Druck-Verstellung. Man greift zu gerne zu dieser Griffe statt klappbare Bügelgriff für Transport -> Bandsäge kippt um.

https://www.ebay.de/itm/222643123700
https://www.ebay.de/itm/362040861613
Auch der ist derselbe.
vor 15 Jahre bezahle vater etwa hälfte.. 160€ war das.
Zuletzt geändert von Matt am Mi 13. Jan 2021, 22:46, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lukas_P
Beiträge: 1575
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Lukas_P » Mi 13. Jan 2021, 22:44

Habe von Scheppach ne Bandsäge die man Theoretisch auch ohne den Halter verwenden könnte... ich bin ganz zufrieden damit sie ist extra klein und handlich. Der einzige Nachteil ist wen man Wellen damit abschneidet (30 aufwärts) muss man halt dabei bleiben und ein bisschen drücken bzw. druck wegnehmen ..

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1635
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Joschie » Mi 13. Jan 2021, 22:58

Matt hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 22:40
... Jepp,das in China-Grün hat Vater vor 15 Jahre gekauft. Nur Justage ist sehr nervig....

...Eine grosse Manko: Griffe für Säge-Druck-Verstellung. Man greift zu gerne zu dieser Griffe statt klappbare Bügelgriff für Transport -> Bandsäge kippt um....

...vor 15 Jahre bezahle vater etwa hälfte.. 160€ war das....
Zur Justage, ja, da hockt man mal 3 Stunden dran und düftelt mit Winkel und Werkzeug rum bis die wirklich in allen belangen passt.

Zum Umfallen, anfangs wollte meine das auch, aber dann kam zuerst in das Gestell noch etwas Gewicht und dann ein gscheites Eigenbaugestell mit gscheiten Rollen drunter. Seitdem ist Ruhe.

Und ja, meine kostete damals auch um 200 Euro, das ist aber auch schon wieder knapp 15 Jahre her.

Nebenbei, hatte nicht Hansele mal zu dem Thema Metallbandsäge Schina einen Thread aufgemacht gehabt?
Hach, da hammern: viewtopic.php?f=14&t=7798

Grüße
Josef

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 3083
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von RMK » Mi 13. Jan 2021, 23:10

Matt hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 18:58
https://www.youtube.com/watch?v=cPqdpoiUSks
ja, meine ist etwa 2/3 so gross, läuft mit 230V
und wird per Handhebel gevorschubt. :-)

....ich bin da hin- und hergerissen, ich sollte mal
die am Motor angeflanschte Kühlmittelpumpe
reparieren... andererseits würde das Kühlmittel
dann u.U. monatelang rumstehen und vermutlich
faulig werden :-(
bis jetzt tuts regelmässig einen Spritzer dünnes
Öl aufs Blatt zu kippen beim Sägen....

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1374
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von Alexander470815 » Mi 13. Jan 2021, 23:58

Wurde ja offensichtlich schon verlinkt mit was ich meine Profile schneide :D
Ja wenn man den Platz hat ist so eine Kaltkreissäge so mit das beste was man nehmen kann, für mobil ist das Teil viel zu schwer >150kg.
Wenn man lange genug auf Kleinanzeigen lauert taucht sowas auch mal erstaunlich bezahlbar auf, die VMS2 aus dem Video hat mich 400€ gekostet.
Ohne Kühlschmierstoff bekommen die Sägeblätter aber ordentlich auf den Deckel, Edelstahl zu schnell killt sie auch zuverlässig, ist eben nur HSS.

Der Kühlschmierstoff ist mir noch nie schlecht geworden und ich habe die Maschine jetzt schon deutlich über ein Jahr.
Ich habe da das ganze draußen steht(überdacht) auch noch Frostschutz für Solaranlagen dazu gemischt(Propylenglykol, Gesundheitlich unbedenklich).
Generell kann man sagen wenn es beim sägen raucht sofern man mit Öl sägt ist das schon deutlich zu heiß.
Öl hatte ich vorher auch mal in der Berg&Schmid die ich vorher hatte, das war immer eine Mords Sauerei das danach wieder sauber zu machen.
Und im Winter hatte das Öl nicht wirklich Lust rauszukommen, KSS ist da deutlich angenehmer.

Die Blätter sind natürlich nicht ganz Preiswert, etwa 70€.
Aber die halten auch lange und man kann sie sehr oft nachschleifen lassen ca. 20€.
Von denen hier habe ich meine Blätter und habe sie auch da schärfen lassen, www.pwwu24.de sehr schnell und die sägen wirklich 1A.

Wenn man dünne Profile und dickes Vollmaterial schneiden will kommt man bei fast keiner Sägetechnologie um unterschiedliche Blätter herum.
Ich habe auch ein feines und ein grobes, mit einem groben mal was dünnwandiges sägen geht mit großer Vorsicht.
Andersrum fängt das sehr schnell an zu klemmen da sich die Spanräume zusetzen.

Für Blechzuschnitte habe ich eine Mössner SM300 Vertikal Bandsäge und wenn es nicht da drauf passt dann eben Plasmaschneider oder im Ausnahmefall die Option auf Brennschneiden.

Ich denke mal mit so einer schrägen Bandsäge ist man recht gut bedient, die können schon einiges.
Wäre auch meine Wahl wenn das vom Format her nicht so ungünstig wäre(viel Standfläche).

plottermeier
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Re: Wie schneidet ihr euren Stahl?

Beitrag von plottermeier » Do 14. Jan 2021, 00:53

Hi,

hab auch eine günstige Kappsäge mit nem Adapter für ein 250er Flexblatt. Hab da schon viele Gartentore und Treppengeländer mit gemacht. Nutze ich auch immer noch gerne, wenn die Nachbarn mich grade genervt haben. War auch zu Silvester eine echte Alternative zum Feuerwerk (macht nen 3 Meter Funkenschweif und ordentlich Lärm:-)
Für stubenreines Arbeiten in der Werkstatt hab ich meinen Großsägerich:
Bild
Ich mag das Teil. Langsam, aber sauber, gemütlich und kultig. Sowas kann man immer mal wieder zum Schrottpreis abgreifen.

Antworten