Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Tjareson
Beiträge: 142
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von Tjareson » Mi 20. Jan 2021, 17:00

Was ich gerade gesehen habe - nennen die sich RA-Adapter?

sukram
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von sukram » Mi 20. Jan 2021, 17:55

Ja. Das sind Danfoss RA Ventileinsätze. (Das steht evtl auch dünn im Kragen eingraviert) Da gibt es Metalladapter, die mit Madenwürmern fixiert werden, die sind etwas Robuster. Für den Anfang tun es meist auch die billigen Plastikklemmen, die den meisten Stellantrieben beiliegen.

andreas6
Beiträge: 3037
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von andreas6 » Mi 20. Jan 2021, 18:35

Die Adapter können 2 Durchmesser, es ist ein Zwischenring dabei, den man einbauen kann. Mir war so, als dass die Adapter auf die 22mm-Ventile passen und mit dem Zwischenring auf 20er Ventile geklemmt werden können. Meine Ventile sind gut 20 Jahre alt und haben die 22mm Durchmesser.

MfG. Andreas

Tjareson
Beiträge: 142
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von Tjareson » Fr 22. Jan 2021, 15:52

Hightech hat geschrieben:
Mo 18. Jan 2021, 08:26
Nein! Die Themoelektrischen kann man nicht halboffen halten.
Doch, das geht sogar ganz hervorragend. Die "PWM-Zeiten" sind nur etwas ungewöhnlich. Das Ventil hier hat einen Hub von 6mm: mit 6 Sekunden Einschaltzeit und 20 Sekunden Pause bleibt es z.B. stabil bei 2,3mm stehen. Zumindest ist das seit gestern abend bis jetzt so. Wenn es thermisch ist, wüsste ich auch theoretisch keinen Grund, warum sich bei bestimmten Temperaturen zwischen Federspannung und Ausdehnung kein Gleichgewicht einstellen sollte.
Bastelbruder hat geschrieben:
Mo 18. Jan 2021, 08:26
Bei Maxens gibts Optokoppler mit Fototriac-Ausgang im DIL-6 für 16..45 Cent.
Das war übrigens der Tipp schlechthin, weil die Last der Stellantriebe tatsächlich so klein ist, dass ich die direkt damit ansteuern kann. Auf der LED-Seite reicht die 3.3v-Logik vom Sonoff voll aus. Perfekt günstige Lösung, die ich sogar mechanisch noch direkt in das Sonoff-Gehäuse reinmontiert bekomme. Danke nochmal für den Hinweis. :-) Das hat Geld und zusätzliche Gehäuse gespart.
Zuletzt geändert von Tjareson am Fr 22. Jan 2021, 16:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6768
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von Hightech » Fr 22. Jan 2021, 15:53

Wenn das auch stabil bleibt wenn das an der Heizung angeschlossen ist! Wäre interessant.

Benutzeravatar
licht_tim
Beiträge: 1168
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von licht_tim » Fr 22. Jan 2021, 16:35

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auch an der Heizung funktioniert. Sobald das Ventil auf macht fließt das heisse Wasser. Das erwärmt das Ventil und den Antrieb.

sukram
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von sukram » Fr 22. Jan 2021, 18:50

Wobei die "aktive" Fläche zwischen Ventil und Stellantrieb nur der kleine 2mm Stift ist, der Rest ist ja "nur" Gehäuse und sollte die Wärme nicht so schnell übertragen.

Tjareson
Beiträge: 142
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von Tjareson » Fr 22. Jan 2021, 19:47

licht_tim hat geschrieben:
Fr 22. Jan 2021, 16:35
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auch an der Heizung funktioniert. Sobald das Ventil auf macht fließt das heisse Wasser. Das erwärmt das Ventil und den Antrieb.
Das macht übrigens keinen Unterschied, denn dafür ist der thermische Kontakt viel zu gering. Der Innenteil, der auf den Ventilpin drückt, ist aus Kunststoff, womit die Wärmeleitfähigkeit schon mal ziemlich herabgesetzt ist.
Dann ist der Übergang zwischen Ventil und dem 30mm-Schraubanschluss auch nicht komplett umschlossen, sondern besteht aus Kunststoffzungen, d.h. da entsteht kein Wärmestau, in dem sich die Luft durch die Pintemperatur des Ventils langsam aufheizen und zum Ventilantrieb vordringen könnte:
IMG_6618.jpg
Hier ist das Ventil mit meiner Zeitlupen-PWM auf ca. 40% eingestellt. (Mit nem RA-Messingadapter hat sich das jetzt auch stabil an den neuen Dachbodenheizkörpern festmachen lassen)

Aber man muss da eigentlich gar nicht so sehr ins Detail gehen: Wenn die Temperaturübertragung zwischen Ventil und Stelleinheit eine unvermeidliche und relevante Größe wäre, würde der Logik folgend ja auch kein Thermostatkopf funktionieren. Der misst aber die Umgebungstemperatur und nicht die Temperatur des Ventils... ;)

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3230
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 23. Jan 2021, 13:33

Die theoretische Mitkopplung wird in der Praxis nicht so ins Gewicht fallen, sonst hätte man das ja thermisch komplett entkoppelt.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7934
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von ferdimh » Sa 23. Jan 2021, 13:47

Ist die "Mitkopplung" nicht eine Gegenkopplung?
Also, müsste nicht der Stift mit Strom gedrückt sein?
Dann wäre der Effekt ja sogar vorteilhaft.

Bei Thermostatköpfen an Heizkörpern hilft das definitiv dabei, die Regelschleife stabil zu bekommen.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3230
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 23. Jan 2021, 13:55

Ich sehe das als Mitkopplung, da ja das Beheizen des PTC das Ventil normalerweise öffnet. Das nach Wasserdurchgang erwärmte Ventil führt dann auch einen kleinen Teil Wärme in das Wachs. Wäre diese Wärmemenge viel größer, würde sich das Ventil dann selber offen halten, da das Wachs nicht mehr durch den PTC, sondern nur noch durch Wärmeleitung über den Ventilkörper beheizt würde.

Stromlos offene Ventile sind sinngemäß dann gegengekoppelt. Wäre hier die Wärmeübertragung vom Ventil auf das Wachs sehr groß, würde sich im Betrieb dann ein Arbeitspunkt einstellen, der nur von den Eigenschaften des Wachs bestimmt würde bzw. man würde auf konstante Temperatur im Stellantrieb selber regeln.

j.o.e
Beiträge: 402
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von j.o.e » Sa 23. Jan 2021, 17:28

Bei mir am Kellerabgang hat irgendwann mal der "Temperaturregler" gezickt. Da ich dort absolut keine 35° im Schatten brauche, hatte ich das auf die Schnelle so gefixt:
IMG_0867.JPG
WAF natürlich tief rot. Hab ich ihr auch versprochen, dass ich das noch richtig mache. Spätestens wenn ich mal die Zwinge brauche ...

Frage: Ist das nun Mitkopplung oder Gegenkopplung?

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6768
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Fussbodenheizungsstellantrieb für Heizkörperventil?

Beitrag von Hightech » Sa 23. Jan 2021, 19:17

Die Proportional Steller sind da:
Es scheint eine Elektronik verbaut zu sein, die Position wird mittels Magnet erfasst.
693C7EAE-26F3-44C8-9D1D-C171694FBAEE.jpeg
07D8A7C3-3177-437E-9E05-2646DE08606F.jpeg
DD1D2A8F-06A9-4F8D-B84A-39943C189B8B.jpeg
ALTER!
Die müssen das doch FETT da drauf schreiben, das der Antrieb erst nach 20 Minuten Dauersaft betriebsbereit ist.
Ich würg mir hier einen ab, und nun geht der.
Da ist anscheinend eine Triac-Schaltung drin, die beginnt ab einem gewissen Hub und Spannung dann zu pulsen.

Antworten