Wieviel Zoll ist das wohl?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Tjareson
Beiträge: 152
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Tjareson » Fr 19. Mär 2021, 12:48

Hallo zusammen,

Ist hier zufällig jemand fachkundig genug, um anhand das Bildes abschätzen zu können, wieviel Zoll da die Verschraubung unten am Zähler hat? (Bin halt leider nicht vor Ort und will den "Ausseneinsatz" irgendwie gut vorbereiten...)
anschluss.png
Und was ist da eigentlich noch zwischengesetzt? Unten irgendwie mit Hanf abgedichtet wie es aussieht, oben scheinbar anders.


Dazwischen bzw. nach dem Zähler soll sowas kommen: https://www.banggood.com/de/TMOK-AC-220 ... mds=search

Besten Gruß
Tjareson

daruel
Beiträge: 1022
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von daruel » Fr 19. Mär 2021, 13:06

Das Gewinde an dem Pressfitting sieht nach 1/2 IG aus, eventuell auch 3/4. Das Rohr wird wahrscheinlich ein 16er sein.
Mehr gibt die Glaskugel nicht her :lol:

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11732
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von uxlaxel » Fr 19. Mär 2021, 13:32

meine einschätzung ist ebenfalls 3/4“ an der uhr und 1/2“ am preßfitting.

Tjareson
Beiträge: 152
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Tjareson » Fr 19. Mär 2021, 14:12

ok, danke.
Wenn an der Uhr 3/4" IG ist und ich aber bei 1/2" rauskommen muss, um das Kunststoffrohr dort wieder draufzuschrauben, würde man dann den Kugelhahn mit 3/4 nehmen und dann mit irgendeinem Gewindenippel auf 1/2 verjüngen oder verjüngt man besser vorher?
Es sieht so aus, als ob an der Uhr ein Gewinde ist und dann wieder an diesem Zwischenstück.

daruel
Beiträge: 1022
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von daruel » Fr 19. Mär 2021, 14:16

Also das zwischen Uhr und Pressfitting wird eine Verschraubung sein. Die Uhr hat wohl 3/4 AG und die Verschraubung den passenden Überwurf.

Tjareson
Beiträge: 152
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Tjareson » Fr 19. Mär 2021, 14:22

Ah, ok. Das würde auch erklären, warum oben keine Hanf- oder Dichtbandreste sichtbar sind.
Also vermutlich so ein Teil?
https://www.ew-haustechnik.com/tecuro-W ... G-2-er-Set

daruel
Beiträge: 1022
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von daruel » Fr 19. Mär 2021, 14:25

Tjareson hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 14:22
Also vermutlich so ein Teil?
Glaskugel sagt ja.

Tjareson
Beiträge: 152
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Tjareson » Fr 19. Mär 2021, 14:32

Hmm, was mir gerade so auffällt: das Kugelhahnventil mit dem Motor dran, kann dann zwar 3/4" IG sein, allerdings hat das keinen Überwurf, sondern das Innengewinde ist quasi fix mit dem Ventil verbunden.
D.h. ich müsste ohnehin nochmal irgendwas mit Überwurf dazwischensetzen, da ich ansonsten ja nicht beeinflussen kann, wo die Achse für den Motor steht, wenn ich das Kugelventil auf den Zähler schraube. Das sieht schon wieder nach Adapterverhau aus... :?

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11732
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von uxlaxel » Fr 19. Mär 2021, 15:00

wasseruhren haben kein kegliches gewinde, so dass man sie nicht auf dem gewinde eindichten kann, sondern sie haben eine dichtfläche, die mit kaudasit (?) oder ähnlichem material über eine verschraubung angeschlossen werden. wasseruhren müssen ja regelmäßig gewechselt werden. lg

daruel
Beiträge: 1022
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von daruel » Fr 19. Mär 2021, 15:03

Also ich würde das Motorventil in 1/2" nehmen und mit einem Doppelnippel in den Fitting schrauben. Dann kannst du auf der anderen Seite die Verschraubung wieder montieren.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7093
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Hightech » Fr 19. Mär 2021, 15:06

Zu dem Chinaböller-Ventil:
Ich hatte so ein Teil verbaut, nach 2 Tagen war es verschmort.
Der Motorteil ist der schlimmste Chinamüll.
Nimm lieber ein gebrauchtes Honeywell oder so.

Tjareson
Beiträge: 152
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Tjareson » Fr 19. Mär 2021, 16:41

Hightech hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 15:06
Zu dem Chinaböller-Ventil:
Ich hatte so ein Teil verbaut, nach 2 Tagen war es verschmort.
Der Motorteil ist der schlimmste Chinamüll.
Da sind meine Erfahrungen irgendwie komplett umgekehrt. Ich habe dieses hier an der Waschmaschine (Miele-Waschmaschine, aber einfachster Zulaufschlauch, ohne Aquastop oder Ventil, ohne Worte...)
Also dann: Ventil dazwischen, Waschmaschine per WLAN in Node Red eingebunden und Ventil über Sonoff mit Tasmota gesteuert. Ventilpreis: 29,- USD oder sowas. Läuft ohne Probleme seit knapp zwei Jahren.
IMG_7159.jpg
Die Dinger sind sehr simpel gebaut. Der Motor dreht immer in die gleiche Richtung bis das Teil auf den nächsten Endschalter trifft, dann wird die Stromversorgung einfach abgeschaltet.

Letztes Jahr oder so habe ich mir mal von einem Installateur für die Gartenbewässerung Motor-Ventile für zwei Aussenwasseranschlüsse einbauen lassen. Was soll ich sagen... alleine der hochwertige Motorantrieb von Belimo (der natürlich separat zum Kugelventil verkauft wird) 115,-EUR! Pro Stück, wohlgemerkt. Und die Preise in Internet zeigen, dass das keine Profit-Attacke des Installateurs ist...
Aber das beste kommt noch: das Teil ist seltendämlich konstruiert: das stoppt irgendwie automatisch am Anschlag, wie beschrieben, zieht dann aber immer noch 1-2 Watt und alle 5 Minuten zuckt der Motor einmal kurz. Wieso lässt sich bitte in hochpreisigen Antrieben nicht mal ein vernünftiger Endschalter einbauen?
Das war auch kein fehlerhafter Antrieb, da ich derer drei habe und überall der gleiche Schwachsinn auftritt. Unterirdisch.
IMG_7161.jpg
Da kann ich nur sagen, Hochpreismüll... Man hört vielleicht raus, dass ich von diesen Ventilen auch ein Jahr später noch leicht genervt bin... :roll:

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 1235
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von sukram » Fr 19. Mär 2021, 16:53

Warum hängen die überhaupt an Dauerstrom? Motorventil heisst für mich = Endstellung stromlos stabil. Also würde ich nach jeder Fahrt den Strom abschalten...

Tjareson
Beiträge: 152
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Tjareson » Fr 19. Mär 2021, 17:02

Ja, kann man so machen, geht aber eigentlich einfacher:
Die Gartenbewässerung ist z.B. vielleicht ne Stunde an, heisst eigentlich würde ein einkanaliger Schalter (mit zB Relais 1xUM) ausreichen, wenn die Dinger zumindest einen vernünftigen Endschalter hätten. Stattdessen muss ich jetzt zweikanalig steuern, da des Ventil nach dem Schließen abgeschaltet werden muss, da es ansonsten für nichts 1-2 Watt verfeuert.

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2143
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Botanicman2000 » Fr 19. Mär 2021, 19:31

Das ist eine Halb Zoll Zählerverschraubung.
Flachdichtend, überwurfmutter 3/4 Zoll
anschluss gewinde 1/2"

Tjareson
Beiträge: 152
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Tjareson » Fr 19. Mär 2021, 20:06

Botanicman2000 hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 19:31
Das ist eine Halb Zoll Zählerverschraubung.
Gibt es eigentlich eine Art Standardwerk, wo sich solche Grundsätzlichkeiten mal nachlesen lassen?
Also so Sachen wie: was sind typische Gewindegrößen, wie bekommt man was dicht, welcher Materialverlauf ist bei Trinkwasseranschlüssen zulässig (stahl, kupfer, messing, kunststoff), usw. ohne gleich eine Ausbildung anzufangen...

lightwave
Beiträge: 71
Registriert: Do 22. Okt 2020, 22:30
Wohnort: Bad Aibling

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von lightwave » Fr 19. Mär 2021, 22:10

Namen kann ich grade nicht sagen, weil die Bücher seit 1 Jahr verlassen im Büro liegen. Aber schau einfach mal beim Fluss mit A unter Bücher nach Wasserinstallation. Verlag Handwerk und Technik.

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2143
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Botanicman2000 » Sa 20. Mär 2021, 09:29

Hallo
Tjareson hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 20:06
Botanicman2000 hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 19:31
Das ist eine Halb Zoll Zählerverschraubung.
Gibt es eigentlich eine Art Standardwerk, wo sich solche Grundsätzlichkeiten mal nachlesen lassen?
Also so Sachen wie: was sind typische Gewindegrößen, wie bekommt man was dicht, welcher Materialverlauf ist bei Trinkwasseranschlüssen zulässig (stahl, kupfer, messing, kunststoff), usw. ohne gleich eine Ausbildung anzufangen...
ja nennt sich Tabellenbuch
und die seite www.Gewinde-normen.de
die Art der eindichtungen ist immer auf den speziellen fall abgerichtet

Gruß Uwe

Tjareson
Beiträge: 152
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 05:01

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Tjareson » So 21. Mär 2021, 16:24

lightwave hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 22:10
Namen kann ich grade nicht sagen, weil die Bücher seit 1 Jahr verlassen im Büro liegen. Aber schau einfach mal beim Fluss mit A unter Bücher nach Wasserinstallation. Verlag Handwerk und Technik.
Danke, genau so einen Wälzer habe ich gesucht ("Der Sanitärinstallateur"), wo alles mal abgehandelt wird. Die Vorschau auf's Inhaltsverzeichnis der 650 Seiten ist schon mal vielversprechend. :-)

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 5003
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Wieviel Zoll ist das wohl?

Beitrag von Roehricht » So 21. Mär 2021, 22:51

Hallo,
ich hab sonVventil , zumindest eines was ähnlich aussieht an meiner Thermosolaranlage. Das hat 3 Drähte . N , L für auf und noch ein L für zu. Ist also wenn in die Endlage gefahren Stromlos. Für Eindraht auf/zu muss ein Relais dazwischen . Z.B. Ruhekontakt zu, Arbeitskontakt auf. Das "Wasserrelais" sperrt den wasserfluß von den Modulen wenn Speicher wärme als die Kollektoren. Pumpe aus allein genügt nicht , das Schwerkraftet dann noch und heizt das Dach.

73
Wolfgang

Antworten