Dachrinnenentgubbeler

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Marvin
Beiträge: 1
Registriert: Sa 20. Mär 2021, 11:35

Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Marvin » Sa 20. Mär 2021, 20:01

Liebe Bastelgemeinde,

mir ist die Gubbel-Cam aufgefallen und irgendwie schoss mir dann ein altes Problem durch den Kopf. Die Dachrinnen unseres Bootshauses. Der gubbelanfälligste Teil des Hauses hat (leider) rund 560 m^2 Dachfläche mit 50 m Dachrinne (Messung aus gooleEarth).

Gibt es Erfahrungen mit dem Gubbelschlürfer? Welche Gubbelkonsistenzen bekommt das Ding bewegt?
Das Haus bekommt viel Eichenlaub ab (es wird von einer alten Eiche überragt) und sammelt diverse Hinterlassenschaften von muschelfressendem Federvieh ein.

Ich würde da nämlich gerne den Dachdecker von der reinigenden Tätigkeit entbinden und ihn mit den knappen Mitteln des Vereins lieber die Defekte der Dachrinnenanlage beseitigen lassen.

Ich hoffe, ich habe bei meiner Suche durch das Forum nichts über dieses Thema übersehen.

Vielen Dank
Marvin

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6167
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 20. Mär 2021, 20:10

Würde erst mal mit Karnickeldraht die Dachrinnen umhausen, das verhindert schon mal das meiste Laub in der Rinne.

andreas6
Beiträge: 3098
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von andreas6 » Sa 20. Mär 2021, 20:16

Es gab mal einen Tv-Beitrag dazu, wo sich jemand Abhilfe geschaffen hatte. In die leere Dachrinne wurde über die gesamte gerade Länge eine flexible Bahn eingelegt, die beiderseits mit Seilen versehen war. Zur Reinigung wurden die Endkappen abgenommen und dann die Bahn mitsamt dem ganzen Dreck heraus gezogen. Der klatsche dann in die bereit gestellte Schubkarre. Die so entleerte Bahn wurde per Seil auf der anderen Seite wieder zurück in die Dachrinne gezogen und die Endkappen wieder aufgesetzt. Sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss, aber so ähnlich könnte man das machen.

MfG. Andreas

SchuesselTech
Beiträge: 631
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von SchuesselTech » Sa 20. Mär 2021, 21:33

andreas6 hat geschrieben:
Sa 20. Mär 2021, 20:16
Es gab mal einen Tv-Beitrag dazu,....
Den hier...?

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4944
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von video6 » Sa 20. Mär 2021, 21:55

Genau der fiel mir da ein.
War nur zu langsam

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8826
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Bastelbruder » Sa 20. Mär 2021, 22:26

Ich weiß nicht wie lange / oft der Gubbel in einer förderbaren Konsistenz vorliegt. Bei mir ist das meist ein total durchgehärtetes Sediment, außer zu Zeiten wo selbst Hund und Katze an der Tür kehrt machen.

Der cable car krankt an zu viel Installationsaufwand und an diesem Problem.

Ich würde das System selbstfahrende Gubbelfräse bevorzugen, die darf bei jedem Wetter raus und meckert nicht. Der Wagen besteht hauptsächlich aus Fräs- und Fahrmotor, der Akku hängt mit einem Ausleger 20 cm unterhalb der Rinne und sichert das Drehmoment der schnellaufenden Fräse ab. Es muß trotz Fräser genügend Freiraum sein damit eventuelle Wassermassen nicht zu Aquaplaning führen.

Die Steuerung läßt sich natürlich auch manuell realisieren, dann wird bloß ein langes Fernsteuerkabel benötigt und ein Bleikiel statt des Akkus.

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2148
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Botanicman2000 » So 21. Mär 2021, 02:38

macht einfach diesen Plastikkorb in die Rinne.
Damit verhinert man das Laub liegenbleibt denn dieser trocknet und wird weggeweht

Benutzeravatar
Smily
Beiträge: 1846
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Smily » So 21. Mär 2021, 12:44

Oder eine eckige Dachrinne biegen, mit nem förderband drinn.

Einschalten, warten bis nix mehr raus klötert und dann wieder aus.

Da sollten dann auch feste sedimente kein problem sein.

Hexpod
Beiträge: 31
Registriert: Mi 2. Aug 2017, 14:15
Wohnort: NRW

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Hexpod » So 21. Mär 2021, 15:31

...es gibt da auch nen Robot von IhhhRobot... heisst Loj 330. Ist an sich eine Art Propellerbürste mit Gummiketten. Die fährt die Dachrinne entlang und bürstet/schleudert den Gubbel aus der Rinne. Sollte man wohl nicht drunter stehen :D

basti1
Beiträge: 451
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von basti1 » Mo 22. Mär 2021, 10:09

Da gibt es auch was von Kärcher zu. Ein "Schiffchen" was über einen Schlauch an den Hochdruckreiniger abgeschlossen wird. Zieht sich dann selber durch die Rinne. Und lässt sich dann einfach wieder zurück ziehen.


Gibt es aber nur als Set mit Rohrreinigungsschlauch und den Besitz ich schon. Mir würde das Schiffchen reichen.


https://www.kaercher.com/ch/inside-kaer ... igung.html


MFG Sebastian

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 3461
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von RMK » Mo 22. Mär 2021, 10:48

basti1 hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 10:09
Gibt es aber nur als Set mit Rohrreinigungsschlauch und den Besitz ich schon. Mir würde das Schiffchen reichen.
https://www.kaercher.com/ch/inside-kaer ... igung.html
MFG Sebastian
auf dem Foto steht der Gute unter der Dachrinne und grinst... wie lange wenn ers einschaltet? ;-)

basti1
Beiträge: 451
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von basti1 » Mo 22. Mär 2021, 11:06

Das hab ich mir auch schon gedacht. Schön inziniert.

Aber egal. Das Prinzip ist genial.


MFG Sebastian

Azze
Beiträge: 2053
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Azze » Mo 22. Mär 2021, 11:38

Ist das Schiffchen eigentlich besonders schwer, oder wieso sonst hebt das nicht aus der Rinne ab?

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8826
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Bastelbruder » Mo 22. Mär 2021, 13:31

Da sind immer ein paar nicht erwähnte Kleinigkeiten ... :lol:
Bisher bin ich allein mit Luft aus der Ausblaspistole relativ gut durchgekommen, auch da darf man damit rechnen daß bereits länger "gelagerte" Fremdstoffe auf der Seite rauskommen von wo man den Schlauch reinsteckt.

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5234
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Finger » Mo 22. Mär 2021, 16:47

Eine Schwenkbare Rinne wär auch denkbar. Einmal am Tag dreht die sich um 360° und ist leer pladder

basti1
Beiträge: 451
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von basti1 » Mo 22. Mär 2021, 16:55

Finger hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 16:47
Eine Schwenkbare Rinne wär auch denkbar. Einmal am Tag dreht die sich um 360° und ist leer pladder
Am besten wenn unbeliebter Besuch kommt ;)


MFG Sebastian

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5234
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Finger » Mo 22. Mär 2021, 16:59

Könnte man Segmentweise machen. Dann sieht man das Elend kommen ...äh... fallen.

Benutzeravatar
Lötfahne
Beiträge: 1923
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Lötfahne » Mo 22. Mär 2021, 18:33

Finger hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 16:59
Könnte man Segmentweise machen. Dann sieht man das Elend kommen ...äh... fallen.
Wenn man die Dachrinnen gleich aus Lochblech macht, dann bleibt ein Großteil des Gubbels weg... 8-)

Benutzeravatar
Smily
Beiträge: 1846
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Smily » Di 23. Mär 2021, 08:18

Die rinne mit teflon beschichten.
Antihaft, da klebt dann nix mehr.
Dazu ein deutliches gefälle, und der modder flutscht in den kanal, bevor sich batzen bilden...

Sir_Death
Beiträge: 3129
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Sir_Death » Sa 10. Apr 2021, 22:06

Und einfach die Rinne abschaffen?

Dann bleibt auch garantiert nix mehr drin liegen....

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Blechei
Beiträge: 853
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Blechei » So 11. Apr 2021, 11:04

Diese ueberdimensionierten Pfeifenreiniger funktionieren ganz gut, aber ne Wenderinne ist natuerlich cooler...













ren

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8826
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Bastelbruder » So 11. Apr 2021, 12:04

Ein Problem besteht darin daß Dachrinnen möglicherweise etwas stabiler "begehbar" sein müssen.

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1490
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Alexander470815 » So 11. Apr 2021, 12:10

Ich habe letztes Jahr unsere Dachrinnen mit dem Seitenkanalverdichter ausgeblasen.
Laubgebläse sollte wohl auch funktionieren.
Fliegt dann eben alles durch die Gegend :D

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7584
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: Dachrinnenentgubbeler

Beitrag von Desinfector » So 11. Apr 2021, 13:39

Ich habe einen gewissen Haken zurechtgebogen, mit dem ich ziemlich gut alles ausser Dachrinne raus bekomme.
Der Haken ist an einer Dachlatte dran

Antworten