Wasserstoffgenerator

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2152
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von MatthiasK » Mi 20. Jul 2022, 00:36

Ich habe auch ein bisschen mit Elektrolyse rumgespielt:

Versuch 1: Zwei Edelstahl-Stäbe in einem Reagenzglas mit Natronlauge, perlte reichlich, wurde gut warm und funktionierte sogar etwas als Brennstoffzelle. Die Leistung war aber eher begrenzt. Eine Flamme für ein Knallgaslötgerät lies sich nicht erzeugen, es gab immer Flammrückschläge. Ein Gaswäscher aus einem Kunststoff-Reagenzglas (für Schnaps, auf einem Schulhof gefunden) verhinderte Rückschläge in die Eletrolysezelle.

Versuch 2: Ein Stapel Neusilber- und Stahlbleche mit 5x5x5cm³ als Elektroden in einem Behälter aus Plexiglas dient als Elektrolysezelle. Wieder kommt ein Gaswäscher dahinter, damit es keinen Rückschlag gibt. Der Deckel des Gaswäschers ist nur mit Kunststoffschrauben als Sollbruchstelle verschraubt. Die Oberfläche ist viel größer, bei 13A hat es mir aber die Durchführungen raus geschmolzen => undicht.

Versuch 2a: Die Zuführungen wurden aus dickeren Stäben gebaut, die Löcher für die Durchführungen auf die nächste Größe aufgebohrt. Zusätzlich habe ich noch die Möglichkeit, einen externen Kühler anzubauen, vorgesehen. Das ging schon mal deutlich besser. Für eine Flamme hat es aber noch immer nicht gereicht. Die Elektrodenstapel in zwei gleich große Stapel für eine Doppelzelle umzubauen habe ich dann nicht mehr geschafft, weil ich dann ein fertiges Knallgaslötgerät in die Hände bekam.

Versuch 3: Ich wollte die Gase getrennt abzapfen können. Dafür gibt es ja den bekannten Hoffmann-Apparat. Der ist in jedem Chemie-Schulbuch abgebildet, meist im aufwändigen Saguaro-Stil. Ich habe den eher kubistisch aus Plexiglas-Platten gebaut, mit einer Stahl- und eine Kohleelektrode. Die Kohle-Elektrode hatte einen einfachen Grund: Ich wollte auch NaCl als Elektrolyt verwenden können, um "Grüngas" zu erzeugen.
Im Prinzip funktionierte das Ding recht brauchbar, aber die Elektroden sind innen nicht noch einmal gestützt und nur eingeklebt. So wird die Verklebung schnell undicht. Der Wasservorrat ist im Verhältnis zum Gasspeicher leider etwas zu klein geraten. Die Baugröße aller Komponenten ergab sich aber aus der Größe der Reste, die ich verarbeitet hatte. Ich will das Ding irgendwann[tm] noch mal etwas größer bauen.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 9143
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ACME-Labs

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Desinfector » Mi 20. Jul 2022, 13:22

Wulfcat hat geschrieben:
Di 19. Jul 2022, 23:24
STromversorgung bestehend aus Ehemaligem Mikrowellen Trafo mit 5V Wicklung
Fernziel meiner Braungaszelle ist nen Stabil laufender mini Knallgas Brenner fürs klein Schweissen/Hartlöten
Höhere Spannung gefällig?
Die Hochspannungswicklung vom Metallpaket trennen (also den einen kleinen "Striemel der da angelötet ist),
daran die 230V und am Anschluss der vorher die Primärseite für 230V war liegen ca 25V an.

Fred
Beiträge: 153
Registriert: So 19. Jan 2014, 19:26
Wohnort: 37199

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Fred » Mi 20. Jul 2022, 14:22

Ist da vielleicht noch ein grundsätzliches Problem? Ich erinnere mich an ein Knallgasschweißgerät. Wunderbar, mit Methylborat-Blubberflasche für eine grüne Flamme mit Flussmittelanteil. Aber: Das Ding hatte einen Drehstromanschluss und produzierte ein niedliches, kleines Mikroflämmchen. In der Anwendung hervorragend, aber Effizienz geht anders.

Fred

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 9143
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ACME-Labs

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Desinfector » Mi 20. Jul 2022, 14:31

man könnte halt mit Strom gleich direkt schweissen
Oder alle möglichen anderen Dinge heiss machen

bastelbjoern
Beiträge: 576
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von bastelbjoern » Do 21. Jul 2022, 21:52

Villeicht muss ich mein Senf auch mal dazugeben.
Ich hab ne Drycell.
Plattengröße 30x 30 cm mit EPDM 1,5mm dichtung plattendicke 1,5mm wir mit 24V befeuert braucht gut 700W hat 20g KOH auf 1L Wasser.
Produzirt etwa 10L HHo pro Min

Vergess den Bubbler nicht. ich hatte schon ne Rückzündung. Dabei hats den Bubbler gesprengt.
Einfach mal auf duröhre nach Drycell gucken. dannach hab ich meine Gebaut.


Wenn deine Fertig ist, must du mal Steine zusammenschweißen.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8601
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von zauberkopf » Do 21. Jul 2022, 21:57

In der Anwendung hervorragend, aber Effizienz geht anders.
Ich kenne einen Goldschmied, der hat sowas für ganz feines zeugs das punktuell sehr heiß werden muss.
Und wenn der damit arbeitet, braucht er auch ein kleines Handstück.
Natürlich könnte man überlegen, ein elektrisches Plasma zu generieren. Aber dann hast Du definitiv kein Handliches Handstück mehr, und der Goldschmid wird Dich damit liebend gerne damit erschlagen.

Wenn ich mich recht erinnere, verwenden die dafür gebauten geräte, keinen Gaswäscher, sondern Metallnetze..
Aber diese Information sollte man wirklich nicht ernst nehmen, weil ich die Beschreibung von dem Gerät nicht mit ordentlichen Backups in mein Hirn abgespeichert habe.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1513
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43
Wohnort: Neuss, NRW, Dland,Kontinent Europa, Planet Erde, 3ter Planet Solsystem, Nördliche Spiralarm Milchstr

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Wulfcat » Do 21. Jul 2022, 22:08

Mal ne Blöde Frage: Zusätzlich zu dem Blubberer als Flammrückschlagsicherung, Wie Wirksam sind Flammrückschlagsicherungen für Autogen Schweistechnik? Die Dinger Könnten dann doch auch gleich als Handstück dienen, wo dann der Adapter für Spritzenkanülen als Brennerdüsen draufgeschraubt wird........

bastelbjoern
Beiträge: 576
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von bastelbjoern » Do 21. Jul 2022, 22:14

Geht wasserstoff durch. habe dann das Stahlwolle handstück gebaut. ging besser

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1513
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43
Wohnort: Neuss, NRW, Dland,Kontinent Europa, Planet Erde, 3ter Planet Solsystem, Nördliche Spiralarm Milchstr

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Wulfcat » Do 21. Jul 2022, 22:18

bastelbjoern hat geschrieben:
Do 21. Jul 2022, 22:14
Geht wasserstoff durch. habe dann das Stahlwolle handstück gebaut. ging besser
Wie Sah das Genau aus??? habe Mal davon gehört das sich die Knallgasreaktion durch ne Stahlwoll Packung durchglüht.....

bastelbjoern
Beiträge: 576
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von bastelbjoern » Do 21. Jul 2022, 22:25

https://www.youtube.com/watch?v=loDtI2c8LXw
ab 6.43
Edit merkt an: das cist die Zelle die ich nachgebaut habe

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 9143
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ACME-Labs

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Desinfector » Fr 22. Jul 2022, 07:14

zur Rückschlagsicherung reicht ein Drahtgitter, quasi als Blende im Rohr eingelassen.
Das sollte schon etwas "rutschfest" drin sein, so Stahlwolle einfach nur rein schieben geht zwar auch,
aber dann darf sich da nicht allzuviel Druck aufbauen,
dass es einem die Wolle raus schiesst.

bastelbjoern
Beiträge: 576
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von bastelbjoern » Fr 22. Jul 2022, 08:07

Die Stahlwolle ist schon recht fest gestopft.
Wenn es da rein geht wird das Handstück schon gut warm.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1513
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43
Wohnort: Neuss, NRW, Dland,Kontinent Europa, Planet Erde, 3ter Planet Solsystem, Nördliche Spiralarm Milchstr

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Wulfcat » Fr 22. Jul 2022, 16:01

bastelbjoern hat geschrieben:
Fr 22. Jul 2022, 08:07
Die Stahlwolle ist schon recht fest gestopft.
Wenn es da rein geht wird das Handstück schon gut warm.
Bleibt die Flamme dann in dem Handstück.... Brennt das dann da drin so wie Auf diesen Katalytöfen???? oder Brennt sich das langsam durch???? Wenns nur stark verzögert, kann man ja aber auch irgend nen Temperaturfühler ins Handstück einbaun und damit mit nen Magnetventil die Zuleitung zu und die Braungaszelle aus machen.....
Statt Magnetventil auch mit irgend nem Elektrischen Mupf auch nen Weichen Schlauch zum Handstück abquetschen.

bastelbjoern
Beiträge: 576
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von bastelbjoern » Fr 22. Jul 2022, 16:59

Wulfcat hat geschrieben:
Fr 22. Jul 2022, 16:01
bastelbjoern hat geschrieben:
Fr 22. Jul 2022, 08:07
Die Stahlwolle ist schon recht fest gestopft.
Wenn es da rein geht wird das Handstück schon gut warm.
Bleibt die Flamme dann in dem Handstück.... Brennt das dann da drin so wie Auf diesen Katalytöfen???? oder Brennt sich das langsam durch???? Wenns nur stark verzögert, kann man ja aber auch irgend nen Temperaturfühler ins Handstück einbaun und damit mit nen Magnetventil die Zuleitung zu und die Braungaszelle aus machen.....
Statt Magnetventil auch mit irgend nem Elektrischen Mupf auch nen Weichen Schlauch zum Handstück abquetschen.
Es Brennt langsam durch. Ich beende Das Spielen /Die Arbeit und schalte dann ab.
habe ich aber auch erst so 10 mal gehabt.
von Zeit zu Zeit die Wolle Prüfen. wenn sie merkwürdig aussieht ersetzen.
Die Spielerei mit magnet ventil würde ich lasen. mein Handstück ist auf den Silikonschlauch nur aufgesteckt. abziehen und gut. dann geht die Flamme aus. Temperaturfühler ist Biologisch am ende eines Armes. Zumindest meine Funktionieren einwandfrei.

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2152
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von MatthiasK » Fr 22. Jul 2022, 18:40

Bei professionellen Knallgaslötgeräten sind irgendwelche Flammrückschlagstopper im Brennergriff drin, ich vermute aus Sintermetall. Zusätzlich sind Bimetallventile drin, die das Gas abstelle , wenn es etwas länger vor dem Rückschlagstopper brennt.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1513
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43
Wohnort: Neuss, NRW, Dland,Kontinent Europa, Planet Erde, 3ter Planet Solsystem, Nördliche Spiralarm Milchstr

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Wulfcat » Fr 22. Jul 2022, 19:06

>>>>Temperaturfühler ist Biologisch am ende eines Armes. Zumindest meine Funktionieren einwandfrei.<<<<
Gakker :lol: :lol:
Klares Argument aber ich werde beides Machen: Aufmerksame Fingerspitzen und irgendeinen Temperaturfühler, der bei einer Plötzlichen Temperaturänderung sofort Gas und Strom abdreht.
Dazu.....
Welchen Durchmesser hat dein Handstück/ wie Lang ist die Stahlwoll Packung und welche Stahlwolle...Äh....Körnung....Verdammt, wie wird die.....Feinheit.....Qualität ........ der Stahlwolle eigentlich eingeteilt????
Wenn ich NICHT Gürtel und Hosenträger benutze bei irgend einem Kritischen System, fliegt mir das mit sicherheit um die Ohren..... Und Knallen soll das Zeug gefälligst nur, wen ICH das Will :twisted: :twisted:
Sintermetall Luftschalldämpfer........ Hat die schon einer mal ausprobiert????

bastelbjoern
Beiträge: 576
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von bastelbjoern » Fr 22. Jul 2022, 19:44

Basis ist ein Wassrerohr mit 15 cm länge oben unten ein ein stopfen aufgeschraubt. Loch plus Gewinde rein Extra fein Rostfrei fast eine Ganze Packung eine Seite Stromdüse 1mm andere Seite Schlauchanschluss
handstueck.jpg
sintermetall ist für das nächste projekt bestellt. wenn alles da ist. teste ich und lass von mit hören.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1513
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43
Wohnort: Neuss, NRW, Dland,Kontinent Europa, Planet Erde, 3ter Planet Solsystem, Nördliche Spiralarm Milchstr

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Wulfcat » Fr 22. Jul 2022, 20:07

bastelbjoern hat geschrieben:
Fr 22. Jul 2022, 19:44
Basis ist ein Wassrerohr mit 15 cm länge oben unten ein ein stopfen aufgeschraubt. Loch plus Gewinde rein Extra fein Rostfrei fast eine Ganze Packung eine Seite Stromdüse 1mm andere Seite Schlauchanschlusshandstueck.jpg
sintermetall ist für das nächste projekt bestellt. wenn alles da ist. teste ich und lass von mit hören.
Lach, das Ding Sieht ja aus wie Ne Fernseh Rohrbombe im Kleinformat ..... Also innen Durchmesser ca 15mm.
Dann hast du das Ding aber schön dicht gestopft...... Mit was für nem Druck gehst du da rein????

bastelbjoern
Beiträge: 576
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von bastelbjoern » Fr 22. Jul 2022, 20:14

200mbar alles über 0,5 zündet, aber ich finde das Video nicht mehr.
MEGA Wasserstoff explosion!
Voll Gefährlich- so wie wen ein Luftballon platzt :lol:

Ehrlich da zuckst du voll zusammen. und alles voller Seifenwasser. also fast. Koh ist ja grundstoff für Seife.

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2152
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von MatthiasK » Fr 22. Jul 2022, 20:28

Knallgas ist kein Azze-Sauer und zündet nicht so schnell von alleine. Mein Knallgas-Lötgerät arbeitet laut Manometer mit um die 2 bar. Muss ich das Gerät zum Treffen mitbringen?

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1513
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43
Wohnort: Neuss, NRW, Dland,Kontinent Europa, Planet Erde, 3ter Planet Solsystem, Nördliche Spiralarm Milchstr

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Wulfcat » Fr 22. Jul 2022, 21:06

Hmm, das wenn ich darüber nachdenke, In meiner Ausbildug haben wir Thermoelemennte mit nem Knallgasbrenner verschweisst, der Wurde auch erst gezündet wenn die Zelle nen Druck von 1,5Bar erreicht hatte....... Überhaupt hatte ich mich sowiso mal gefragt ob man Knallgas verdichten Kann. In Ner Stahlflasche hält sich wasserstoff doch auch ne weile, Aber beginnt Knallgas nach ner Weile selbststätig zu Reagieren...... Drucklos oder unter Druck?????
Wenn man Knallgas Drucklos irgendwo drin hat(H2 verklrümelt sich ja recht schnell aus nem Luftbalon, da dieser ja unter druck steht, aber was passiert mit nem Tertapack, Drucklos......????

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10368
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Bastelbruder » Sa 23. Jul 2022, 10:36

Wenn man mal bei einem (kontrollierten) Zerknall dabei war, hat man doch etwas Respekt ...

KOH-Ionen sind ok, da passiert nichts ungeheures, die Elektro-Liese mit NaCl-Ionen ist mit Vorsicht zu genießen. Bei Grünem Wasserstoff muß ich immer an UV-empfindliches H2 + Cl2 denken.

Jetzt ist mir (bei der Recherche nach was ganz Anderem) ein Artikel über den Weg gelaufen, der von Fehlern des grünen Wasserstoffs schreibt. Es wird scheinbar immer noch am Perpetuum mobile geforscht, wohl um Wasser mit weniger Energieeinsatz in seine Bestandteile trennen zu können als bei der späteren Knallgasreaktion wieder frei wird.

bastelbjoern
Beiträge: 576
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von bastelbjoern » Sa 23. Jul 2022, 14:41

Naja Stanley Meyer war ja scheinbar recht dicht dran.
Evtl sollte man in dieser Richtung weiterforschen.
Das Kleine Generatoren, mit eine HHO Zelle Laufen scheint wohl machbar zu sein.
Das steht bei mir noch auf der Agenda.
Aber so ne Zelle vom Alten Meyer ist schon recht cool. mal sehen...

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1513
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43
Wohnort: Neuss, NRW, Dland,Kontinent Europa, Planet Erde, 3ter Planet Solsystem, Nördliche Spiralarm Milchstr

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von Wulfcat » Sa 23. Jul 2022, 16:11

Bin Gerade über ein Video Gestolpert, wo die ganze Flamm Arrestor Technik schön erklärt und Demonstriert wird.
https://www.youtube.com/watch?v=zBJpYsdfsnQ
Muss mir mal den ganzen Kanal anschauen....

bastelbjoern
Beiträge: 576
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wasserstoffgenerator

Beitrag von bastelbjoern » Sa 23. Jul 2022, 20:33

Cool hab ich noch Garnicht gesehen. den möchtegern pulso finde ich interessant.

Edit:
in den Video von Ihm: https://www.youtube.com/watch?v=FTx_SvWj2nw
bei 0.13 siehst du den Druck seiner Zelle.

Antworten