Abgasreinigung per Flammenwerfer

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2123
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Propeller » Sa 27. Mär 2021, 15:09

Folgender Sachverhalt:
Ein Bekannter, der ebenfalls einen Roburbus mit originalem Diesel fährt, hat schon mehrmals Probleme wegen seiner malerischen, weißen Kaltstartwolke bekommen. Der Motor ist in Ordnung und die Wolke bei einem 4l- Saugdiesel auf dem technischen Stand der 40er völlig normal.
Leider zeigen sich die typischen Campingplatzbewohner trotzdem gerne mal uneinsichtig. Mehr so im Jux warf ich ein, daß mit so einem Auspuff-Flammenprojektor der weiße Nebel auch weg wäre. :D
Wenn ich jetzt in Ruhe drüber nachdenke, dann scheint das vielleicht sogar tatsächlich ein Ansatz zu sein. Propan ist genug an Bord und es muß ja nichtmal eine sichtbar große Flamme sein. Die Frage ist, wie man mit den inerten Abgasen, dem HC, Restsauerstoff und Frischluft eine sicher brennende Mischung hinbekommt.
Was meint Ihr? Schnapsidee oder verfolgenswert? (Nebenhindernisse wie TÜV etc. bitte mal ausgeklammert.)

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7648
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von zauberkopf » Sa 27. Mär 2021, 15:43

hmm... Du meinst es könnte eine gute Idee sein, ein Explosionsfähiges Gemisch im Auspuff zu entzünden ?
Also prinzipiell hätte ich angst um den Schalldämpfer.. (und Trommelfell)
Wenn aber der Luftstrom ausreichend schnell ist, hätte ich da vielleicht sogar ne andere Lösung :
Am Ende ein fettes DBD-Plasma erzeugen und den Abgasstrom durchleiten.
Was was brennt, brennt, das was nicht brennt, wird zerlegt.
Und das ganze läuft nur wenn Strom da ist. Und müsste noch nicht einmal eingebaut werden, sondern könnte man nach dem Start wieder abmontieren.

Miraculix
Beiträge: 544
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Miraculix » Sa 27. Mär 2021, 17:02

Würde es vielleicht reichen kurz vor dem Endstück nach dem Schalldämpfer eine Glühkerze zu montieren?

Das ist doch Diesel Luft Gemisch was der raushustet oder?
Irgendwas das heiß genug ist alles zu entzünden was vorbei fliegt.



Hatte mein C auch, aber da war es Öl vom Turbolader :D

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Wulfcat » Sa 27. Mär 2021, 17:39

Hmmmmmm
So eine Art Nachbrenner.... Den Abgasstrom zb per Gebläse 1zu1 mit Frischluft mischen und dann einem Gasbrenner mit leichtem Luftüberschuss zumischen..... Und darauf achten das man dann mit der Stichflamme nicht den daneben stehenden Wohnwagen, Busch oder Zelt einäschert..... :lol: :lol:

Edit sagt... Ala Ami LKW das Abgasrohr nach oben bauen.... Die Stichflamme geht dann überdach... :twisted:

Gary
Beiträge: 2803
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Gary » Sa 27. Mär 2021, 18:23

Kann man nicht mit anderen Düsen, Nachglühen oder Flammstart die Verbrennung verbessern ?

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7296
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Desinfector » Sa 27. Mär 2021, 20:34

Ein Ringförmiger Aufsatz auf den Auspuff
und aus dem Ring kommt ne blaue Gasflamme.
Könnte klappen, sodass der Rauch doch deutlich reduziert wird.

ch_ris
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von ch_ris » Sa 27. Mär 2021, 20:46

ne motor vorwärmung ist auch keine schlechte sache.

Osttiroler
Beiträge: 1072
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at
Kontaktdaten:

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Osttiroler » Sa 27. Mär 2021, 20:52

Es wäre auch möglich, dass durch den zusätzlichen Einbau einer Flammglühkerze zur Ansaugluftvorwärmung die Weißräucherei deutlich vermindert werden kann.
4 Liter auf 4 Zylinder entspricht ja durchaus einem LKW Motor und bei denen sind Flammglühanlagen ja durchaus Standard. Bevor mich jetzt jemand belehrt, dass der Robur LD ja einen Wirbelkammermotor hat, ja das ist mir klar, aber wärmere Ansaugluft schadet auch dem nicht.

manuel
Beiträge: 545
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:14

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von manuel » Sa 27. Mär 2021, 21:51

Wenn man dem Motor keine Kaltstarteinrichtung nachrüsten kann (Einspritzung früh verstellen, Glühkerzen , Flammstartanlage usw) dann denke ich wäre das zielführendeste eine Motorvorwärmung.
Den Weißrauch zu entzünden schätze ich als sehr schwer ein. Der Korridor von entzündlichem Luft/Dieselspray ist enger als man denkt. Der Übergang von reinem Diesel zu Luft der im Zylinder vorhanden ist wo sich eine Flammfront entfalten kann ist ja am Auspuff unwiderruflich verloren.
Zuletzt geändert von manuel am Sa 27. Mär 2021, 23:20, insgesamt 1-mal geändert.

duese
Beiträge: 4732
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von duese » Sa 27. Mär 2021, 21:58

Ob das was bringt könnte man ja einfach mal mit einem Dachpappenbrenner probieren, den man vor den Auspuff hält. Wenn das geht, kann man sich immer noch überlegen, wie man die Flamme mit dem Abgas einigermaßen sicher zusammenbringt.

Wobei die Akzeptanz auf dem Campingplatz durch ein nach oben geführtes Auspuffrohr wohl ziemlich verbessert werden könnte indem die Wolke sich schneller verziehen kann und nicht direkt in die Nebenbehausung zieht.

ando
Beiträge: 1813
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von ando » So 28. Mär 2021, 00:34

Oder ein kleines Zweitfahrzeug, das du den Campingplatz nur beim endgültigen verlassen einräucherst. :twisted:

Ich weiß was du meinst, ich war mal mit nem 30 Jahre altem Womo in Frankreich. Glühkerzen defekt. Das gab auch immer böse Blicke!

Zum testen kannst du ja auch mal mittels Heißluftfön die Ansaugluft vorwärmen und schauen, obs besser wird. Bevor du die Flammstarteinrichtung einbaust.

Aber trotzdem versteh ich das nich- hier auf dem Campingplatz ist im Sommer regelmäßig der Lanz Bulldogg Club zu Gast. Ihr könnt euch ja vorstellen, was da los ist, wenn die gemeinsam abrücken.

Ando

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5045
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Finger » So 28. Mär 2021, 08:51

Hmm, was genau ist der weiße Rauch eigentlich? Unverbrannter Diesel?

ch_ris
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von ch_ris » So 28. Mär 2021, 10:09

eher Wasserdampf.
kann auch bisschen diesel drin sein aber die farbe kommt vom wasser.

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2123
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Propeller » So 28. Mär 2021, 10:23

Nein, Wasserdampf ist das sicher nicht. Es ist unverbrannter Diesel. Ich vermute, daß bei kaltem Motor die Flammfront noch nicht den ganzen Brennraum erfasst hat, wenn das Auslaßventil öffnet (Zündverzug).
Hier sieht man, wie gut der Dieselnebel brennt, wenn die Mischung stimmt.
daher meine Überlegung, das am Ende des Auspuffs mit einer Gasflamme zu mischen.
Die Idee mit der Flammstartanlage könnte auch Punkte bringen. Mal gucken, wie es da mit Nachrüstsätzen aussieht.

manuel
Beiträge: 545
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:14

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von manuel » So 28. Mär 2021, 10:41

Bei so einer Lok bildet sich mit Sicherheit auch eine Diesel Pfütze im Auspuff.
Selbst ein moderner VW TDI (1z) wenn der kalt startet, 300 Meter fährt und dann abgestellt wird hat nachweislich einen Fingerhut Diesel in jeder Kolbenmulde stehen. Und nicht weil irgendwas kaputt ist.
Den weißen Diesel Dampf erkennt man weil dieser sich nicht auflöst sondern nur verdünnt, und dieser Dampf ist viel zu mager zum brennen.

Gary
Beiträge: 2803
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Gary » So 28. Mär 2021, 11:10

Der VW 1Z Motor war der erste Vierzylinder Direkteinspritzer von VW/Audi und ist in meinem Audi 28 Jahre alt.
Das ist kein moderner Diesel, ohne Nachrüstung Euro 1. Der erste Fünfzylinder hatte Euro nix.

Vom Pflanzenölfahren sind für VW Zapfendüse DN0SD297 und für den Benz DN0SD265 recht geeignet. Die zerstäuben besser, es oxidiert schneller, es brennt besser. Da läuft er sicher auch beängstigend ruhiger im Leerlauf.

basti1
Beiträge: 422
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von basti1 » So 28. Mär 2021, 12:03

Gary hat geschrieben:
So 28. Mär 2021, 11:10
Vom Pflanzenölfahren sind für VW Zapfendüse DN0SD297 und für den Benz DN0SD265 recht geeignet. Die zerstäuben besser, es oxidiert schneller, es brennt besser. Da läuft er sicher auch beängstigend ruhiger im Leerlauf.
Die 297 sind vorstrahldüsen. Es wird eine kleine Menge vorgespritzt und in die Flammenfront die hauptmege hinterher. Fahre ich im AAZ.


Ich frag Mal einfach. Vorkammer Diesel sind mir ein Begriff. Der AAZ ist ja einer. Ohne vorglühanlage orgelt der ne ganze Zeit. Qualmt Xtreme weiß und wenn der erste Zylinder es geschafft hat. Läuft er etwas hochtouriger, da sich im Brennraum der unverbrannte Diesel gesammelt hat. Danach ist alles beim Alten.


Wie springt den der Bus an ohne vorglühanlage?? Orgeln bis er kommt??? Dann würde eine glühspirale schon reichen. Die braucht zwar etwas Zeit zum vorwärmen, aber dann springt der auf Schlag an und qualmt auch nicht. Hat der kleine Radlader drin.


Heisluftfön zum testen würde ich versuchen.


MFG Sebastian

Gary
Beiträge: 2803
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Gary » So 28. Mär 2021, 13:00

Eine andere Lösung

für die Wohnwagen gibt es Moover, also Antrieb auf die Räder. Mit einem Teilzeit Hybrid könnte man elektrisch den Camping Platz verlassen.

Anspringen auf den ersten Tacken hilft sicher. Hier sollte noch ein Relais liegen das zum starten von 12 auf 24V umschaltet. Sowas war früher in kleineren LKW verbaut.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7648
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von zauberkopf » So 28. Mär 2021, 13:13

Ich frage mich immer noch, ob man nicht Gefahr läuft den Auspuff mit einem guten Knall bei so einer Aktion zu zerlegen.
Fein verstäubter Diesel + Sauerstoff.. so ähnlich funktionieren auch Kartoffelkanonen.
Also wenn die Flamme den Weg rückwärts sucht.
Ey guck mal.. boaar.. geile flamme ! (Wagen springt aber nicht an) Peng ! HAR HAR !

Vielleicht wäre ein sogar ein Temporär angebrachter Filter... der viel Luft durchlässt, den man kurz dranhält, besser.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Wulfcat » So 28. Mär 2021, 13:32

Diesel kann gut nebeln bevor der Motor richtig Läuft (Macht mein 75ziger Perkins bei kalten Wetter auch)
In WW2 gab es Flächen Nebelwerferanlagen, die haben Tatsächlich Diesel oder Petrolium Verdampft/verstäubt...... Man muss das da Gestunken haben und die Umwelt wimmerte... :?

Flamme die in einen mit zündfähigem Gemisch gefüllten Schalldämpfer schlägt, kann gewaltig sein....
.....Unter einem Alten Mecedes(Nicht meiner) Leierte endlos und dann zerknall.....
Die Auspuffanlage hat sich in 50m Umkreis verteilt und bis zum Gusskrümmer nicht mehr vorhanden...
Nicht nur die Töpfe, auch die Rohre sahen aus wie geplatzte Bananen. Endrohr und Rückwand des Endschalldämpers steckten 15m weiter in ner Gagagentür.... :shock:
Da hätte definitiv keiner Stehen dürfen und alle in weitem umkreis hatten dicke Ohren(Ich auch)..... :shock:

Ne Probier das mal mit dem Heisluftfön, hab damit meinen Perkins mal bei -21Grad zum leben erweckt.
Der Propangaskocher wollte unter der Ölwanne nicht brennen, Gas zu kalt..... :lol: :lol:

MSG
Beiträge: 1086
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von MSG » Mo 29. Mär 2021, 12:51

Mein Unimog bj 1967 springt normal aufs erste mal an. Ist ein Direkteinspritzer mit 6 Zylinder und 70 PS. Bei dem kommt auch beim Starten erst mal weißer Nebel bis der einigermaßen warm ist. Das dauert halt bei ca 500kg Motor Gewicht etwas und ist normal.

TDI
Beiträge: 2134
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43
Wohnort: plattdeutsches Nordland

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von TDI » Mo 29. Mär 2021, 15:17

Könnte man nicht ne Abgasrückführung basteln und so den Nebel kreisen lassen bis er verbrannt ist. Die Alten Diesel laufen doch eh mit großem Luftüberschuss...

Blechei
Beiträge: 827
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Blechei » Mo 29. Mär 2021, 15:58

Mit der Abgasrückführung (gelbes Drainagerohr) habe ich auch mal probiert: Fratze, 2 liter ansaugen und 1cbm Stinkwolke.
Dasselbe Problem habe ich schon mal hier reingestellt, ich hab bis jetzt auch keine vernünftige Lösung gefunden.
Und die Lösung Müllsack/Besteehefrauvonallen war auch nicht für alle zufriedenstellend.

winnman
Beiträge: 897
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von winnman » Mo 29. Mär 2021, 18:33

quick and dirty

Abfahrtszeit auf die Schlafenszeit (oder zumindest wenn alle im Schnekcenhaus zurückgezogen sind) verlegen.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6893
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Abgasreinigung per Flammenwerfer

Beitrag von Hightech » Mo 29. Mär 2021, 19:54

Abgasrückführung funktioniert nicht, weil aus Zuluft plus Diesel = mehr Abgas, da müsste man einen Abgasballon füllen und den später, wenn der Motor läuft, in die Zuluft mischen.

Antworten