Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Benutzeravatar
Tesla
Beiträge: 512
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:02

Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Tesla » Fr 2. Apr 2021, 16:55

Moin!

Bin grade mit dem Ausbau meines LT beschäftigt und habe vor, einen Kompressor-Kühlschrank zu installieren. Leider hat ebendieser den Danfoss Verdichter BD2,5 mit 24V Verbaut. Der Bus hat logischerweise 12V Bornetz. Jetzt gibts natürlich die Möglichkeit, das Ding via SNT und 230V-Converter zu betreiben. Ist mir aber zu doof, da über 15W einfach zu verbraten. Weiss jemand von den Kältetechnikern hier, ob sich die Elektronik evtl. auf 12V umlöten lässt? Würde mal davon ausgehen, dass es den Kompressor selbst nur in einer Wicklungsvariante für 12 und 24V gab.

Lg
Jan

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1450
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Alexander470815 » Fr 2. Apr 2021, 17:05

Die Wicklungen sind unterschiedlich, zumindest bei den alten BD Verdichter.
Die neuen BD35f und Konsorten können immer Weitbereich.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3312
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Robby_DG0ROB » Fr 2. Apr 2021, 19:26

Die Wicklungen selber haben ja mit der Bordspannung nichts zu tun. Der am Verdichter angeflanschte Inverter ist ja für 12/24 V Nennspannung geeignet. Er hat ja für jeden Bereich auch entsprechende Abschaltspannungen für den Akkubetrieb. Ich glaube, der Zwischenkreis, aus dem die PWM für die Phasen erzeugt wird, hat irgendwas zwischen 40 und 50 V.

Tobi
Beiträge: 679
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:52
Wohnort: Eschweiler

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Tobi » Fr 2. Apr 2021, 19:51

Welche Leistung nimmt so ein Kühlschrank auf? Das einfachste mit halbwegs guten Wirkungsgrad dürfe ein 12-->24V DC/DC-Wandler sein. Die Unterspannungsabschaltung musst du dann selber noch vor den Wandler schalten.

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1450
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Alexander470815 » Fr 2. Apr 2021, 20:41

Robby_DG0ROB hat geschrieben:
Fr 2. Apr 2021, 19:26
Die Wicklungen selber haben ja mit der Bordspannung nichts zu tun. Der am Verdichter angeflanschte Inverter ist ja für 12/24 V Nennspannung geeignet. Er hat ja für jeden Bereich auch entsprechende Abschaltspannungen für den Akkubetrieb. Ich glaube, der Zwischenkreis, aus dem die PWM für die Phasen erzeugt wird, hat irgendwas zwischen 40 und 50 V.
Das ist bei dem BD35f so.

Bei den alten aber nicht, da gab es 12V und 24V Versionen wo der Verdichter als auch die Elektronik nur für eine Spannung konstruiert waren.
Die Drehzahl ändert sich auch mit der Eingangsspannung da der Treiber einfach immer Vollgas fährt.

Der BD2,5 braucht beim Einschalten ganz gut Strom das sollte man bei der Wandler Auswahl beachten.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4301
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von gafu » Fr 2. Apr 2021, 22:16

ist zwar nicht der gleiche, aber mal so grob: der BD35 braucht nicht ganz 4A bei 12V, aber zum anlaufen will der 10+ A sehen für eine halbe sekunde.

Benutzeravatar
Tesla
Beiträge: 512
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:02

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Tesla » Fr 2. Apr 2021, 22:44

Das hört sich ja eher schwierig an. 10A DC/DC Stepup von Statron hab' Ich schon versucht, der hat den hohen Anlaufstrom nicht überlebt. Meine Hoffnung war eher, den Zwischenkreis der vorhandenen Steuerung anpassen zu können. Evtl. versuche ich nochmal so nen Chinaböller 240w-Stepup für 20 Euro mit ein Paar dicken Kondensatoren zusätzlich am Ausgang.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2279
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Cubicany » Fr 2. Apr 2021, 22:54

Also wenn das so ein gigantöses Problem ist, warum nicht auf einen 230V Kühli
wechseln und ein 230V Bordnetz etablieren?

Schafft einige Annehmlichkeiten wie zB. günstigere Beleuchtung etc. aus dem
normalen Consumerbereich und nicht das teils recht teure Caravaning Zeug.

Hat ein Kollege aus einem ähnlichen Grund gemacht und bereut es seit 5 Jahren
nicht. Er hat sich einen VW T2 so flott gemacht.

Mechatronk
Beiträge: 84
Registriert: So 28. Feb 2021, 23:47

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Mechatronk » Fr 2. Apr 2021, 22:56

Anlaufstrombegrenzer?

bastelbjoern
Beiträge: 497
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von bastelbjoern » Fr 2. Apr 2021, 23:04

Absorberkühlschrank und dann auf Gas umbauen ?

ich hätte noch neinen Absorber liegen, für den Selbstbau :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
licht_tim
Beiträge: 1192
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von licht_tim » Fr 2. Apr 2021, 23:17

Den Anlaufstrom müsste man doch mit ein paar dicken Cs abfangen können. Also hinter dem dcdc Wandler ordentlich Kapazität.

Benutzeravatar
BigJim
Beiträge: 770
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 08:24
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von BigJim » Sa 3. Apr 2021, 06:04

Wieso kein Absorber-Kühlschrank? Ich denke es gibt genügend Gründe, warum die in den meisten beweglichen Wohnungen verbaut ist. Geht mit 12V, 240V und Gas, macht keine Geräusche, und kühlt ausreichend. Ich möchte nicht neben einem Kompressorkühlschrank in einem 12 Kuhbückmeter großen Resonanzkörper schlafen.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6081
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 3. Apr 2021, 08:05

BigJim hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 06:04
Wieso kein Absorber-Kühlschrank? Ich denke es gibt genügend Gründe, warum die in den meisten beweglichen Wohnungen verbaut ist. Geht mit 12V, 240V und Gas, macht keine Geräusche, und kühlt ausreichend. Ich möchte nicht neben einem Kompressorkühlschrank in einem 12 Kuhbückmeter großen Resonanzkörper schlafen.
Immer mehr Hersteller verbauen ab Werk nun Kompressorkühlschränke und auch viele Eigner tauschen die alten Absorber Teile aus. Problem ist, dass die im Hochsommer wie sie es die letzten Jahre verstärkt gab mit >30°C im Fahrzeug an die Leistungsgrenzen kommen und die Kälteleistung nicht mehr ausreicht, selbst wenn du mit Lüftern aktiv kühlst.
Cubicany hat geschrieben:
Fr 2. Apr 2021, 22:54
Also wenn das so ein gigantöses Problem ist, warum nicht auf einen 230V Kühli
wechseln und ein 230V Bordnetz etablieren?
Wenn du z.B. 100W+ Solar aufm Dach hast um die Akkus im Stand zu laden ist es kein Problem, sonst hat ein großer 2KVA Sinus Wechselrichter (darunter wird es dann oft bei klassischen Kühlschränken ohne Invertertechnik mit dem Anlaufstrom schwierig) je nach Hersteller schnell 10-25W Leerlaufverluste , was also schnell 1-2 Ah sind oder pro 24h bis zu 48Ah...
Wenn du jetzt eine normale 100Ah AGM und kein LiFePO4 hast, sind die 48Ah schon fast deine ganze nutzbare Batteriekapazität.
Ob die Kompressoraufhängung eines 120€ Haushaltskühlschrank für die Erschütterungen im Fahrbetrieb dauerhaft ausgelegt ist, ist meiner Meinung nach auch eher Zweifelhaft)


Ansonsten gibt es auf Ebay ein paar Anbieter die Haushaltskühlschränke durch tauschen der Kompressoren und der Elektrik auf 12V umfriemeln.
https://www.ebay.de/itm/NEU-60-Liter-Ko ... SwLB5ejNb8

Benutzeravatar
Tesla
Beiträge: 512
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:02

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Tesla » Sa 3. Apr 2021, 09:32

Absorber ist keine Option, weil der Kompressorschrank schon vorhanden ist. Wäre dem nicht so hätte ich auch bestimmt einen mit 12v Betrebsspannung beschafft. Batterien mit 150Ah, 180WP Solar und 2kw Wechselrichter sind auch vorhanden nur ist es mir einfach zu lästig, andauernd den dicken WR mit seinem hohen Leerlaufstrom laufen zu haben. Werde jetzt einen 20A-Wandler beschaffen und berichten.

Lg
Jan

Mirqua
Beiträge: 436
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Mirqua » Sa 3. Apr 2021, 09:48

Also was manche hier so schreiben....
Zum Thema Kompressorkühlschrank: ich habe 2 Bd35 im Einsatz; einen in einem Kühlschrank mit 60 Liter und einen in ner Kühlbox.
Das lauteste ist der Lüfter. Aber je nach Einbauort ist auch der nur sehr vage zu hören.
In meinem "alten" LT lief der in Verbindung mit 2 Solarzellen komplett im Urlaub autark. Die Kühlbox braucht sogar noch weniger Strom
da eben beim Öffnen die Kälte nicht "Rausfällt" :D
Einen Absorber der stundenlang braucht bis zuwenigstens mal etwas Kälte erzeugt war; nie wieder.
MfG
Andreas

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3312
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 3. Apr 2021, 17:59

Der Absorber, dessen Kreislauf ja auf Schwerkraft/Dichteunterschieden basiert, erfordert auch, dass er komplett ruhig und perfekt in Waage steht. Wird er längere Zeit beheizt, ohne dass der Kreislauf in die Gänge kommt oder weil die Umgebung zu warm ist, kristallisieren einzelne Bestandteile aus und man muss das ganze Dinge erst wieder ordentlich durchschütteln, bevor es wieder kühlt.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4301
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von gafu » So 4. Apr 2021, 00:56

Cubicany hat geschrieben:
Fr 2. Apr 2021, 22:54
ein 230V Bordnetz etablieren?
Schafft einige Annehmlichkeiten wie zB. günstigere Beleuchtung etc. aus dem
normalen Consumerbereich und nicht das teils recht teure Caravaning Zeug.
ist jetzt nicht dein ernst, dass du teures caravaning-zeug kaufen musst, um aus 12V elektrisches licht zu machen???


bei den absorber-kühlschränken war doch auch noch irgendwas mit 38 grad grenze.
zudem sind die kompressorkühlschränke vom wirkungsgrad her sicher um den faktor 2 besser.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3312
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Robby_DG0ROB » So 4. Apr 2021, 11:44

gafu hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 00:56
ist jetzt nicht dein ernst, dass du teures caravaning-zeug kaufen musst, um aus 12V elektrisches licht zu machen???
Wechselrichter von 12V auf 230V, damit man die preiswerten LED-Lampen mit einem 230V-nach-12V-Netzteil betreiben kann. :lol:

Es gab aber in der Tat solche Kuriosa in der (Eisenbahn-)Praxis der frühren n-Wägen (Bauart 740): Aus dem 110V Bordnetz wurden mit einem Wechselrichter 220 V Wechselspannung erzeugt, die einen Trafo speisten, der 12V für die Halogenlampen der Spitzenbeleuchtung erzeugte.

Benutzeravatar
Tesla
Beiträge: 512
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:02

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Tesla » Mo 5. Apr 2021, 14:55

Moinsen!

Mir ist über Nacht noch eine Idee gekommen: Wenn der Converter etwas schwachbrüstig ist könnte ich einfach 2 Bleiklötze mit 7-15Ah als 'reserve' in reihe schalten. Das ist dann natürlich auch ne weitere Redundanz, falls das Bordnetz ausfällt. Da der Converter natürlich stur 24 Volt statt 28,... ausgibt müsste man die Bakterien öfters mal an den Lader hängen.

Mechatronk
Beiträge: 84
Registriert: So 28. Feb 2021, 23:47

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Mechatronk » Mo 5. Apr 2021, 17:55

Die Idee mit den Puffer-Akkus gefällt mir. Da könnte man doch direkt den Wandler auf ~28v trimmen, der Kühlschrank sollte das ja abkönnen.

Benutzeravatar
Tesla
Beiträge: 512
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:02

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Tesla » Mi 14. Apr 2021, 21:13

Kühlschrank loift nun mit nem 20A China-Stepup aus der Bucht. Der Anlaufstrom ist kein Problem, scheint der gut wegzustecken :)

Online
daruel
Beiträge: 1013
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von daruel » Do 15. Apr 2021, 07:15

Tesla hat geschrieben:
Mi 14. Apr 2021, 21:13
mit nem 20A China-Stepup aus der Bucht
Kannst du den mal verlinken? Elko oder Pufferakku kommen jetzt nicht zum Einsatz?

Benutzeravatar
Tesla
Beiträge: 512
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:02

Re: Kompressorkühlschrank Danfoss BD2,5 Elektronik

Beitrag von Tesla » Do 15. Apr 2021, 07:19

Dieser hier ist es: https://www.ebay.de/itm/12V-Auf-24V-DC- ... 2749.l2649 Elkos oder Pufferbatterien mussten keine verbaut werden.

Antworten